Portal » Sinnvolle Subwoofer Erweiterung für Party PA

Sinnvolle Subwoofer Erweiterung für Party PA

Lautsprecher, Licht & Equipment für Partykeller, Unterwegs und kleinere Installationen (Bar, Bistro, Kneipe)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Abonierer: zockerne
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Sa 1. Apr 2017, 10:59
Pitlord Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 2
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo liebe Community,

aktuell betreibe ich eine kleine PA für VAs bis ca. 30 pax, die ich jedoch gerne erweitern würde, um im Bassbereich höhere Pegel zu erreichen. Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Sound, jedoch fehlt einfach der "Punch".


Aktuelles Setup:


Tops:
2x EV ZLX-12

Sub:
1x LMB115 (JL-sub15P mit RCF L15P200AK)

Amping:
Tops:
t&mSystems SA40
Sub:
Synq 1K0 (bridged)

Weiche:
Behringer CX2310 (Umstieg auf DCX2496 ist geplant)

Mischpult:
Yamaha MG12




Mein erster Gedanke war, dass Single Subwoofer Setups einfach generell nicht so optimal sind, und ein zweiter Sub vielleicht eine ganz gute
Möglichkeit wäre. Leider sind 2 von den LMB115 schon fast zu groß; wichtig wäre mir, dass die PA kompakt und gut transportabel bleibt.
Aus diesem Grund kommen auch 18" Subs und größere Hörner für mich nicht in Frage.
Tiefgang ist mir auch nicht wichtig, es soll primär kompakt und pegelfest sein.

Mein Budget liegt bei ungefähr 600€.

Ich habe bereits ein wenig im Forum gestöbert und habe folgende Überlegungen angestellt:
Der JM-Sub212, der hier oft erwähnt wird, scheint eine Alternative zu sein, auch weil ich zugunsten von Pegel auf Tiefgang verzichten würde. Ist es überhaupt empfehlenswert mit einem 2x12" Sub die 12" Tops zu ergänzen?

Würden sich die beiden ZLX-12 auch z.B. mit einem 15" Hornloaded Sub ergänzen lassen? Oder ist ein Single Hornloaded Sub nicht zu empfehlen?
Was gibt es für Nachteile, außer dem geringeneren Frequenzbereich verglichen mit BR Subs und die problematischere Aufstellung im Raum?
Vom SPL sollte ein Horn mit z.B. 103db/W/1m und 60 - 300Hz bei -3dB zwei LMB115 doch locker an die Wand spielen, wenn auch mit deutlich weniger Tiefgang, oder ist das ein Denkfehler?

Ein weiteres Thema ist die Weiche, die ich gerne bald durch ein DCX2496 ersetzen würde, u.a. auch wegen dem einstellbaren HPF.
Es scheint, als ob im aktuellen Setup auch einiges an Pegel durch zu viel unnötigen Hub mangels anständigem Lowcut fehlt.
Hier stellt sich auch die Frage, ob sich die Investition in eine DCX2496 in diesem Fall lohnt.

Ich habe nun mal folgende, mir als sinnvoll erscheinende, Optionen zusammengefasst:

Option 1

2x LMB115 + Synq 2K2
Einen weiteren LMB115 mit RCF L15P200AK kaufen/bauen und die Synq 1K0 durch eine Synq 2K2 ersetzen.


Option 2

1x JM-Sub212
& Amping wie gehabt


Ich freue mich auf eure Tipps & Anregungen!

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Sa 1. Apr 2017, 13:02
KcRage Verkabler

Beiträge: 237
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also ich hab die JM-Sub212 selber im Einsatz und kann sie nur empfehlen. :D

Ich würd allerdings an deiner Stelle eher noch einen JL-sub115 bauen und in beide den Eminence Kappalite 3015 LF stecken. Dann haste generell mehr Wirkungsgrad bei den Subs und bist auch vom Aufstellen flexibler...

Kannst die Daten ja mal vergleichen...
http://www.jobst-audio.de/public-addres ... -jl-sub15n
http://www.jobst-audio.de/archiv/107-jl-sub15p

Kommste auch statt 800w zu verbraten mit 450w auf +121db/1 m ;)

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Sa 1. Apr 2017, 20:01
Fox01 Verkabler

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 153
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bevor du irgend etwas an deinem Setup änderst, solltest du dir den geplanten DCX besorgen und dir das gesamte System mal einmessen lassen. Erst wenn die Trennung gut ist kannst du sehen woran es fehlt!
Wenn der Sub dann früher ins Limit geht als die Tops, brauchst du einen weiteren oder einen größeren Sub (2*12 zoll=18 zoll).
Kümmere dich aber wie gesagt erstmal um eine gute Trennung :toptop:

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Sa 1. Apr 2017, 21:29
hitower78 Boxenbauer

Alter: 40
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1700
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
2. Sub mit 15"! evtl auch 4 Ohm je chassis... für Party PA reicht ggf auch nen Kenford :-P

Gruß
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#5  Beitrag So 2. Apr 2017, 17:38
AFO Stagehand

Alter: 1
Beiträge: 361
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Baue, oder kaufe Dir einen JM-sub118H (MBH-118) und Deine Pegelprobleme sind gelöst.
Probehören ist bei mir zuhause möglich.

BR
AFO

Beitrag Nummer:#6  Beitrag So 2. Apr 2017, 21:02
Pitlord Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 2
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Vielen Dank schon mal für eure Anregungen und Tipps!

Ich denke dass ich mir als ersten Schritt mal den DCX2496 Controller zulege. Dann kann ich mögliche Probleme durch die Weiche ausschließen und endlich auch einen anständigen Lowcut nutzen.
Ob sich der Aufwand einer Messung lohnt; da müsste ich erst mal jemanden in der Gegend finden, der das Equipment hat und so etwas machen könnte...


@KcRage
Wenn ich einen weiteren JL-sub15 bauen würde, mit dem von dir genannten Eminence Kappalite 3015 LF, dann sind das auf jedenfall mal ~ 480€ für die beiden Chassis.
Der JL-sub15P mit dem L15P200AK ist tiefer abgestimmt, hat dafür aber nur 92,5dB/W/m; der JL-sub15N hat 94,5dB/W/m, kommt aber nicht ganz so tief, was mir aber auch nicht so wichtig wäre.
Ob sich das dann wirklich lohnen würde, auch weil ich bei 500€+ vielleicht auch über einen Gebrauchtkauf von einem JM-Sub212 nachdenke... Oder vielleicht auch 2, dann mit den günstigen 12-280 Chassis bestückt.


@hitower78
Also ich denke die Kenford Chassis müssen nicht unbedingt sein :ugly:
OT: Ich habe mal in 2 uralte EV 100S Topteile aus den 80ern die 4Ohm 12" Kenford Chassis eingebaut, das war gar nicht mal so schlecht. Im direkten Vergleich (1 Speaker mit original EV Chassis, der andere mit Kenford) war ich positiv überrascht, auch wenn die Tiefen beim Kenford subjektiv etwas pappiger wirkten und trotz 4Ohm deutlich mehr Power für den gleichen Pegel erforderlich war...
Beide Kenford Chassis haben weniger als die Hälfte eines EV Chassis zum Reconen gekostet... :D

@AFO
18" sind mir definitv zu groß!


Hat jemand Erfahrungen mit dem JM-sub112, also dem "halben" JM-sub212? Ich finde über den 112 kaum Erfahrungsberichte, immer nur über den 212.
2x 12" Subs sollten recht kompakt sein und von der Leistung mit 1x18" mithalten können (Membranfläche)
Oder gibt es generell irgendwelche Empfehlungen für 12" Subs (single)?
Ich lese auch viel über das MTH-30, das wäre mir allerdings auch zu groß...

Danke nochmal für das Feedback ;)

Beitrag Nummer:#7  Beitrag So 2. Apr 2017, 21:20
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 227
Renommee: 29



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass MTH30 vom tragen her kein Problem darstellen, in der allgemeinen Größe auch nicht (ähnlich wie ein 212er)
eines spielte auf dem Forentreffen nen LF-Sub212 an die Wand, der zwei der selben Chassis beherbergt :ugly:
Werde meine vier Stück mit dem 12-280/8-W auch bald verkaufen, weit unter deinem Budget ;)

Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die sind, was du suchst.
Du hast ja schon nen Sub, dort die in anderen Antworten bereits genannten Chassis rein und nen zweiten dazu wäre, finde ich,
die bequemere Lösung und auch das, was ich an deiner Stelle tun würde.
Gruß,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mo 3. Apr 2017, 09:26
Fox01 Verkabler

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 153
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Pitlord hat geschrieben:
Ich denke dass ich mir als ersten Schritt mal den DCX2496 Controller zulege. Dann kann ich mögliche Probleme durch die Weiche ausschließen und endlich auch einen anständigen Lowcut nutzen.
Ob sich der Aufwand einer Messung lohnt; da müsste ich erst mal jemanden in der Gegend finden, der das Equipment hat und so etwas machen könnte...


Sofern du prinzipiell mit dem Sub zufrieden bist macht es wirklich Sinn das ganze mal einzumessen. Du wirst erstaunt sein.
Wenn du allerdings eh vor hast zu wechseln, dann macht ein Einmessen nicht so viel Sinn.
Die richtige Trennung kann man nur mit sehr viel Erfahrung per Gehör einstellen.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Party-PA, Mobiles & kleine Installationen