Portal » Bollerwagen/ mobiler Stammtisch 2.0

Bollerwagen/ mobiler Stammtisch 2.0

[Projekt]
Lautsprecher, Licht & Equipment für Partykeller, Unterwegs und kleinere Installationen (Bar, Bistro, Kneipe)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mo 16. Apr 2018, 20:41
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 4

Passend zur Jahreszeit habe ich wieder ein neues Projekt am Start - unser Vereinsbollerwagen bzw. mobiler Stammtisch wird neugebaut. uglygaga:

Bisher sah das gute Stück so aus

Bild

Basis war ein Gestell von Ebay, der Aufbau bestand aus 15mm MPX und verbaut war neben nem 12er Carhifichassis passende Koax-Chassis, Sirene, Kühlbox, LEDs etc.
Der vordere Bereich war der Musik und Technik vorbehalten (unten Sub, oben 100ah Akku, Technik und Volumen für die Koaxe) hinten Stauraum (oben 50l Kühlbox, unten Ablagefach).
An sich war das Teil echt genial, die Anlage war erstaunlich laut und hat gut geklungen und man konnte es in jedem Gelände voll beladen mit 2-3 Mann gut bewegen. Warum also der Neubau?

Konstruktionsbedingt gab es das ein oder andere Problem, z.B. der schmale Radstand in Verbindung mit dem hohen Schwerpunkt durch den Akku und die gefüllte Kühlbox im oberen Bereich. Das war einfach Gift für die Radlager. Nach jeder längeren Tour mussten zwei neue Billigräder von Ebay her da die Kugellager keine Kugeln mehr hatten oder der ein oder andere Plattfuß dabei war... die Raumaufteilung war auch nicht so ideal gelöst, vor allem da viel Platz für die Behausung der Koaxe verschwendet wurde. Die Anforderungen haben sich aber auch geändert... gewünscht wird mittlerweile eine leistungsfähigere Anlage, eine Zapfanlage und ein integrierter Gasgrill. Dabei darf das Teil aber nicht wesentlich größer und schwerer werden^^

Deshalb musste der Wagen nach mehreren Jahren Höchstbelastung vorzeitig in Rente gehn und Platz für den mobilen Stammtisch 2.0 machen :D

Geplant sind:
- integrierter JBsub15 mit Mivoc swa-15100 c8 (Gehäusemaße etwas angepasst, aber Volumen und Port bleiben exakt gleich) und JLsat6 angesteuert über dsp und class-d Verstärkerboards
- isoliertes Fach mit Platz für 50l Fass
- Dachkonstruktion statt Sonnenschirm
- integrierter 100ah Akku (mit Platz für Erweiterungsmöglichkeit)
- integrierter Koffergasgrill
- Platz für 2,5kg Gasflasche und 2kg CO2-Flasche
- LEDs und sonstiger Schnickschnak der nicht fehlen darf

Material wird je nach Bauteil 9-15mm MPX...

Das Topic hat zwar jetzt nicht direkt mit PA zu tun, aber vielleicht interessiert es das ein oder andere Forumsmitglied. ;) Ich werde jedenfalls in den kommenden Wochen immer mal wieder über den Fortschritt berichten.

Den Einstieg mach ich mit dem Rahmengestell...
Hier musste was gescheites her, das auch trägt, also was zusammengeschweißt aus 40x40x3mm Vierkantrohren und 5mm Stahlplatten zur Radaufnahme. Dazu Vollgummibereifung und vorne Lenkachsen... schwer, stabil und kein Vergleich zu dem Wackelgestell von ebay :lol: Maße sind BxLxH 65cmx110cmx33cm

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von KcRage am Fr 20. Apr 2018, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 17. Apr 2018, 02:56

Beiträge: 12
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wie genau willste das teil mit Strom versorgen?

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Di 17. Apr 2018, 07:36
Dac3r HobbyKistenSchlepper

Alter: 24
Wohnort: Dortmund
Beiträge: 146
Renommee: 5


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

KcRage hat geschrieben:
- integrierter 100ah Akku (mit Platz für Erweiterungsmöglichkeit)


Würde vermuten er möchte es mit Akkus machen :D

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Di 17. Apr 2018, 15:18

Beiträge: 12
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Welche Akkus haben so viel Leistung?

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Di 17. Apr 2018, 15:24
JoeReh DJ

Alter: 27
Wohnort: Weitramsdorf
Beiträge: 13
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Akustikguru hat geschrieben:
Welche Akkus haben so viel Leistung?

Ganz normale Auto oder Gelbatterie zum Beispiel...

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Di 17. Apr 2018, 15:47
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja ganz normale 12v AGM Akkus... ;)

Habe noch acht 12ah AGM Akkus hier rumstehen die parallel geschaltet werden und in ein separates Fach unter die Bodenplatte kommen sowie einen 100ah Akkuklotz der bei Bedarf noch ergänzt werden kann.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Di 17. Apr 2018, 17:41
Reference_100_mk_II Kabelträger

Wohnort: 31134 Hildesheim
Beiträge: 39
Renommee: 2



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Zudem: Große Chassis "fressen" weniger Strom als kleinere, da ihr Wirkungsgrad höher ist.
Heißt: Sie wandeln mehr der eingehenden Energie in Schall um.

So hat ein kleiner 10" Car-Sub vielleicht nur 88dB Wirklungsgrad, ein 15" PA Subwoofer hingegen um 94dB.
Er ist also 6dB lauter bei 1W Eingangsleistung.
Der Car-Sub müsste diese 6dB ja erstmal "aufholen" und braucht dafür
+3dB = 2W
+3dB = 4W

Man sieht: der große, der allgemeinen Meinung nach "leistungshungrige", PA-Sub braucht nur 1/4 der Leistung des Car-Subs.

Mit 8x 12 Ah kommt der gute Herr schon echt weit, wenn er nicht dauerhaft die Lautstärke am Anschlag hat ;)
--> "Resteverwerter" ;) (mit Leib und Seele, dem guten Klang!)

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Fr 20. Apr 2018, 20:42
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Vor dem Wochenende noch ein kurzes Update ;)

Das Bassgehäuse ist bis auf die Seitenteile soweit fertig, die Grundplatte hat Einschraubgewinde bekommen um sie ohne Kontermuttern mit dem Rahmen verbinden zu können und die Aussparung für das Tropfblech ist auch schon vorbereitet... von der Höhe her kommt das Teil insgesamt auf ca. 1m raus, gute Thekenhöhe :lol:

Bild

Habe mich mittlerweile dagegen entschieden den Grill fest einzubauen, da man während der Fahrt ohnehin nicht grillt und sich dafür eher ein Plätzchen sucht um ne Pause zu machen... dann kann man ihn auch flexibel mitnehmen und der Karren kann nicht aus versehen abfackeln :lol2: der Teil über dem Bassgehäuse wird dann ein Ablagefach um den Grill zu transportieren oder für Rucksäcke, Jacken oder was auch immer...

So long...

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Fr 20. Apr 2018, 21:37
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1618
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Man sieht es nicht genau, aber daran denken den BR-Port etwas abzurunden.
Sonst ein wirklich vorbildlich umgesetztes Projekt.

:top:
Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Fr 20. Apr 2018, 23:22
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

aber daran denken den BR-Port etwas abzurunden


Muss man da abrunden? In den Aufbauhinweisen steht davon garnichts^^

Abwarten ;)

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Sa 28. Apr 2018, 19:24
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

So pünktlich zum Wochenende gibts nochmal ein kleines Update :P

Die Gehäuse der Jlsat6 sind im Rohbau fertig. Da sie mit Boxenhaltern an der Dachkonstruktion befestigt werden, habe ich auf Füße, Flanche usw. verzichtet. Quasi einfache Holzgehäuse...

Bild

Mit dem Wagen an sich ging es auch schon gut voran... das Subgehäuse ist soweit fertig, der Überstand vorne ist 15mm, das muss mit 2mm Gitter und 5mm Schaum reichen^^

Bild

Das Fach über dem Sub bekommt ne Klappe zum Nachobenöffnen und dient dem Transport einer 5kg Gasflasche für den Grill, die mit Gurten fixiert wird. Eigentlich wollte ich ein 2,5kg Flasche verwenden, die in einem der beiden Seitenfächer transportiert werden sollte, aber die gibts nicht überall bzw. kann man nicht überall auffüllen lassen. Die 5kg sind nicht wesentlich schwerer und jeder mit Gasgrill hat sie...

Bild

Deshalb wird der Koffergasgrill im Fach auf der rechten Seite transportiert. Das passt gerade so wenn die Türen dran sind^^ auf der Seite muss aber ach noch die Dachkonstruktion aus 4x4cm oder 5x5cm Vierkantrohr rein und auch Kabel und ein paar Elektronikbauteile... das wird noch spannend :D

Bild

Auf der linken Seite dann entsprechend die Zapfanlage mit 2kg Gasflasche, Tropfblech usw.

Bild

und natürlich ganz wichtig hinten das "Kühlfach", dass mit 15mm Styropor und 3mm PVC Platten ausgekleidet wird und auch einen nach oben öffnenden Deckel bekommt...

Bild

Als Material kommt überwiegend 15mm MPX zum Einsatz, die Vorder-/Rück- und die Seitenteile sind 12mm... ist zwar schon ne wuchtige und schwere Konstruktion, aber dafür massiv bzw. unzerstörbar. Das Rahmengestell und die Räder sind bisher jedenfalls völlig unbeeindruckt und es lässt sich super leicht rollen... dürfte insgesamt auch nicht wesentlich schwerer werden als der alte Karren...

Wird zwar nix mehr mit dem 1. Mai, aber im Sommer kann gezapft werden :ugly:

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mo 30. Apr 2018, 07:54
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 542
Renommee: 76


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Sehr geil :top:
Danke für Deinen Bericht!
Weiter so, macht Laune ;)

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mo 30. Apr 2018, 09:05
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 525
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Gasflaschen im Liegendtransport sind eig das absolute "NO GO

und ich hoff über der Flasche ist nicht auchnoch gleich die befeuerte GrillFläche uglygaga:
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Mo 30. Apr 2018, 10:01
Reference_100_mk_II Kabelträger

Wohnort: 31134 Hildesheim
Beiträge: 39
Renommee: 2



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Gedanken kamen mir auch :D

Und weiter: Halten die Räder so viel Gewicht wirklich aus?
Schauen mir nach den billigen Baumarkt-Dingern aus...
--> "Resteverwerter" ;) (mit Leib und Seele, dem guten Klang!)

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Mo 30. Apr 2018, 15:37
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Gasflaschen im Liegendtransport sind eig das absolute "NO GO


Wer sagt das? Wäre mir neu, wird ja auch entsprechend mit Gurten festgezurrt... aber wenns wirklich ein "no go" sein sollte wird halt ne 2,5kg Flasche beschafft, die stehend transportiert werden kann, oder zur Not halt Drehgaskartuschen mit Adapter...

und ich hoff über der Flasche ist nicht auchnoch gleich die befeuerte GrillFläche uglygaga:


Bei jedem handelsüblichen Gasgrill wird die Gasflasche während des Grillens unterhalb der Grillfläche im entsprechenden Fach aufbewahrt... aber nein der Grill wird nicht fest verbaut sondern wie schon geschrieben im Seitenfach transportiert und zum Grillen auf ner Wiese oder sonst wo aufgebaut ;)

Ja die Räder dürften das aushalten. Belastbar sind sie jedenfalls nach Herstellerangabe bis 150kg pro Rad dazu Vollgummi und ein durchgängiges Lager auf 20mm Achse... die Räder vom letzen Wagen waren im Vergleich wesentlich minderwertiger... aber die Praxis wirds zeigen ;)

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Mo 30. Apr 2018, 20:31
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 525
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

NEIN, bei guten Grillern steht die Flasche gut belüftet während des Betriebs im ausreichenden Abstand neben der Grillfläche.
der Bessere grillt mit Kohle, der Enthusiast auf Buchenholz :top:

obwohl, ich bin ja weit genug weg :lol2:

bei uns hier in der Näh hats grad wieder nen Wohnmobiel durch Gasleck zerrissen,
den Knall hat man Kilometer weit gehört.
spart man sich die PA ;)

nee, wirklich, passt im lustigen Zustand auf mit dem Zeug ,
nen Kohlegrill mittels Anzündkamin ist auch recht schnell heiß.
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Mo 30. Apr 2018, 23:38
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hast wohl ne leichte Aversion gegen Gasflaschen :lol: Holz oder Holzkohle ist bei so ner Tour halt so ne Sache... man stinkt danach nach Grill und die Restkohle kann man auch nicht einfach so liegen lassen... da ist ein Gasgrill einfach praktischer. Das hat sich auch auf unzähligen Festivals bewährt^^

Ja wir sind alle keine 16 mehr und lebensmüde ist von uns auch keiner, egal in welchem Zustand ;) wird aber wohl doch auf Gaskartuschen mit entsprechendem Adapter rauslaufen, so ne große Flasche ist auch eher unpraktisch... unnötig Gewicht und nimmt viel Platz weg... mal sehen auf was es letztendlich rausläuft, wichtig ist erstmal dass alle Möglichkeiten offen stehen 8-)

Aber erst muss der Wagen fertig werden^^ mittlerweile ist alles gespachtelt, geschliffen und grundiert

Bild
Bild
Bild
Bild

das Akkufach das von unten an die Grundplatte geschraubt wird ist auch schon soweit vorbereitet und hat die erste Schicht Grundierung bekommen

Bild

die Seitentüren sind ebenfalls schon eingepasst und werden im Laufe der nächsten Woche zusammen mit der oberen dreiteiligen Abschlussplatte montiert... dann folgt die ein oder andere Schicht Farbe und Klarlack, damit die Montage der Technik starten kann... ich halte euch auf dem Laufenden :ugly:

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Di 1. Mai 2018, 07:06
Birdman Benutzeravatar
DJ

Wohnort: München
Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Big Määääc hat geschrieben:
NEIN, bei guten Grillern steht die Flasche gut belüftet während des Betriebs im ausreichenden Abstand neben der Grillfläche.

Das war vor 20 Jahren so. Heute steht bei allen namenhaften Herstellern die Gasflasche unter der Grillfläche.

Big Määääc hat geschrieben:
der Bessere grillt mit Kohle, der Enthusiast auf Buchenholz :top:

Das ist reine Geschmackssache. Das Grillergebnis wird darurch nicht besser.

Toller Bericht!

Gruß
Birdman

Beitrag Nummer:#19  Beitrag Di 1. Mai 2018, 09:10
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 525
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Gasöfen gehören in die Küche, hatte Omma auch schon.

und namenhafte Hersteller bauen auch nur das was der Otto Normalo will,
mit W-Lan Thermometer, und schon gesehen, mit einer Art Dunstabzughaube :top: :roll:

egal, ich warte auf den AkkuGrill :lol2:


also war ja nur ne Empfehlung damit der Spassss bleibt.

hab schon 30jährige gesehen, die sich fahrend/rollend "auf" ihrem Bollerwagen überschlagen haben.
danach musste ich mich dann bücken um noch wenigstens 1 heiles Bier aus dem Trümmerhaufen zu fischen,
und der Weg war noch weit :evil:
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#20  Beitrag Di 1. Mai 2018, 09:46
Fio Benutzeravatar
Pro-User

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1582
Renommee: 160



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Würde mal behaupten das ein Gasgrill sicherer ist, als ein Grill der mit Brandbeschleuniger entzündet wird, erst recht wenn die Nutzer lattenstramm sind.
Zu dem ist er im Betrieb viel billiger, sauberer und geschmacklich jedem Holzkohle Konstrukt überlegen.


Was ich mich ehr frage, ob sich das so gut ziehen lässt?
Die Deichsel hat ja nur einen Freiheitsgrad, normalerweise macht man das ja mit Zwei.

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Party-PA, Mobiles & kleine Installationen