Portal » Bollerwagen/ mobiler Stammtisch 2.0

Bollerwagen/ mobiler Stammtisch 2.0

[Projekt]
Lautsprecher, Licht & Equipment für Partykeller, Unterwegs und kleinere Installationen (Bar, Bistro, Kneipe)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#21  Beitrag Di 1. Mai 2018, 14:12
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 201
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Durch die 360 Grad Achsen vorne lässt sich das Teil echt super bewegen! Ich hab extra ne Nummer massiver gebaut damit man die Deichsel auch ohne Probleme auch einfach mal zur Seite drücken kann ohne das sich was verbiegt... bin noch dabei ne Bremse zu konstruieren dami das Teil auch unabhängig vom Zustand sicher bergab bewegt werden kann... bisher läuft alles wie geplant :toptop:

Beitrag Nummer:#22  Beitrag Do 3. Mai 2018, 07:52
hitower78 Boxenbauer

Alter: 39
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1632
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Hi
Nettes Konstrukt!
Bremskeile helfen sicherlich noch und einen Halter für einen Sonnenschirm um direkte Sonne abzuhalten (im Stand) fänd ich persönlich oberst praktisch...
Ebenfalls könnten 2 Keile oder auch längere Rampen nicht schlecht sein um kleine Kanten bzw löcher bequem zu überwinden :-)
Im Auto haben wir neben den Standard rampen zum ausladen noch so kleine 15cm breite Aluriffelblechstreifen um mit Cases Kanten hochzukommen...Hilft ungemein!

Grüße
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#23  Beitrag Sa 5. Mai 2018, 18:16
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 201
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ebenfalls könnten 2 Keile oder auch längere Rampen nicht schlecht sein um kleine Kanten bzw löcher bequem zu überwinden :-)
Im Auto haben wir neben den Standard rampen zum ausladen noch so kleine 15cm breite Aluriffelblechstreifen um mit Cases Kanten hochzukommen...Hilft ungemein!


Ja ist so langsam echt notwendig :D Danke für den Input!


Die letzte Woche war recht betriebsam... die Kiste ist von der Basislackierung soweit fertig, es fehlen nur noch die Logos. Die Aufnahmeplatte für das Akkufach ist auch schon montiert.

Bild

Der Kabelkanal bzw. Platz für die Dachhalterung ist auch bereits fertig. Auf die Leisten wird noch ein Brett geschraubt, dass man jederzeit abnehmen kann um an die Technik zu kommen...

Bild

Das Subchassis habe ich ebenfalls schon testweise eingebaut um die Abstimmung mit dem DSP und den Preamps zu machen (die sollen nachher zusammen mit dem Amp-Board ins Subgehäuse). Wobei hier wieder einmal die eine Schraube nicht gewollt hat und sich - obwohl ich extra Einschraubgewinde verwendet habe - das Gewinde nach hinten rausgedrückt hat... wie auch immer :grummel: die Schraube hängt jetzt jedenfalls locker im Loch und wird mir den Wiederausbau versüßen, zumal ich etwas zu genau gefräst habe, ergo das Chassis wie angegossen in der Fräsung sitzt und man von unten nirgendwo dagegen drücken kann... das wird noch ein Spaß^^

Bild

Die Tops sind bis auf die Gitter ebenfalls fertig und somit konnte ich einen kleinen Soundcheck machen. Da das DSP wegen Lieferproblemen noch nicht da ist, hab ich meine Ampracks her genommen. Ich habe leider kein Setup für die JLsat6 und den JBsub15 mit Mivoc gefunden weshalb ich auf die Schnelle einfach das Setup hier aus dem Forum für die JLsat26 und den JLsub15n genommen habe... wenn hier jemand noch ein entsprechendes Setup hätte wär genial.

Bild

Vom Sound her hats ganz gut gepasst. Der Sub war bei +-0 gain bei Tops und Sub gefühlt sehr leise. Erst bei +5db Sub und -7db Tops hats gefühlt vom Verhältnis her gepasst... fand ich erstaunlich. Außerdem gibts irgendwo ein Vibrationsgeräusch bei manchen Bässen, ich hoffe das ist die lockere Schraube... aber insgesamt drückts schon ganz gut :ugly:

Beitrag Nummer:#24  Beitrag Sa 5. Mai 2018, 18:46
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 499
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Posthorn und Briefschlitz fehlt :top:
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#25  Beitrag Sa 5. Mai 2018, 21:21
mnb93 Benutzeravatar
DJ

Beiträge: 6
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

KcRage hat geschrieben:

Das Subchassis habe ich ebenfalls schon testweise eingebaut um die Abstimmung mit dem DSP und den Preamps zu machen (die sollen nachher zusammen mit dem Amp-Board ins Subgehäuse). Wobei hier wieder einmal die eine Schraube nicht gewollt hat und sich - obwohl ich extra Einschraubgewinde verwendet habe - das Gewinde nach hinten rausgedrückt hat... wie auch immer :grummel: die Schraube hängt jetzt jedenfalls locker im Loch und wird mir den Wiederausbau versüßen, zumal ich etwas zu genau gefräst habe, ergo das Chassis wie angegossen in der Fräsung sitzt und man von unten nirgendwo dagegen drücken kann... das wird noch ein Spaß^^



Etwas ähnliches ist mir auch schon passiert und es war wirklich die Hölle das wieder auseinander zu bekommen :roll:
Irgendwann hatte ich so viel an der Schraube gezogen und gedreht, dass ich den Kopf absägen konnte :lol:
Seitdem nutze ich nur noch Einschlagmuttern, die ich zusätzlich mit kleinen Holzschrauben in den "Kerben" absichere.

Beitrag Nummer:#26  Beitrag Sa 5. Mai 2018, 22:20
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 16
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 204
Renommee: 22


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bei mir tuts mittlerweile etwas PU-Leim an den Rändern der Einschlagmuttern, hält bombenfest und nix mehr rutscht raus, wenn sich da mal was verkantet, dreht man mit der Schraube gleich das ganze Lautsprechergehäuse mit :lol2:


Dennoch ein sehr schönes Projekt :D
Beste Grüße,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#27  Beitrag So 6. Mai 2018, 01:23
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 201
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja gelb... ist halt die Farbe unserer Traditionsbrauerei... aber ich freue mich über jedes Feedback

Beitrag Nummer:#28  Beitrag So 6. Mai 2018, 10:40
haxxe Verkabler

Beiträge: 265
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja das Gelb ist schon ... anders :D
Aber ist wenigstens markant, wir haben unseren nur dick mit Warnex zugekleistert und n paar Jägermeister Logos drauf :D Mittwoch isser komplett fertig dann werde ich mal ganz OffTopic n Bild Posten.

EDIT: Das mit dem Sub kenn ich.. als wir noch The Box 12er genutzt hatten mussten die Top auch immer mind 10dB runter, Flat mag sowieso keiner und die Tops waren auch einfach immer unmenschlich laut.
Ich umgeh dieses Jahr dieses Problem indem ich mit FuRa losgehe :D

Beitrag Nummer:#29  Beitrag So 6. Mai 2018, 14:37
amerika1110 HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Oderaue
Beiträge: 137
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das Fach mit der Gasflasche sollte an der tiefsten Stelle mehrere Löcher ins Freie haben, damit im Falle eines Falles das Gas heraus strömen kann und sich nicht im Gasflaschenfach sammelt.

Beitrag Nummer:#30  Beitrag Di 8. Mai 2018, 20:48
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 201
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das Fach mit der Gasflasche sollte an der tiefsten Stelle mehrere Löcher ins Freie haben, damit im Falle eines Falles das Gas heraus strömen kann und sich nicht im Gasflaschenfach sammelt.


Das ist auf jeden Fall durch die Spaltmaße der Türen gegeben, die ich extra etwas großzügig gemacht habe und die Grifflöcher zum Öffnen der Türen... abstehende Griffe wollte ich nicht mehr verwenden :D

So siehts momentan aus... die "Tischplatten", die Türen und das Tropfblech sind eingepasst...

Bild

der Abluss für überzapftes Bier ist auch schon gelegt...

Bild

es gab auch noch Griffe vorne und hinten. So lässt sich die Kiste theoretisch auch ohne Deichsel bewegen. Damit man beim Schieben oder Ziehenhelfen nicht irgendwann ein Stück Holz in der Hand hat, habe ich noch Winkel verbaut (werden auch noch gelb)... um die Klappen bzw. Scharniere zu befestigen habe ich m4 Eindrehgewinde genommen, da die 12mm MPX mit normalen Spaxschrauben ja nicht viel her geben. So hälts auf jeden Fall bombenfest :top:

Bild

Bild

Beitrag Nummer:#31  Beitrag Do 17. Mai 2018, 10:56
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 201
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Da ich schon länger nichts mehr geschrieben habe, hier nochmal ein kurzes Update zum Stand der Dinge...

Momentan beschäftige ich mich mit der der Abstimmung der JLsat6 und des JBsub15 (Mivoc).

Ursprünglich war ja geplant die Abstimmung mittels Wondom DSP zu machen. Hatte das Teil auch mit dazugehörigem Programmer und Interface hier, aber es war mir einfach nicht möglich das erstellte Setup auf das DSP zu übertragen. Der Programmer wurde zwar im Windoof Gerätemanager erkannt, aber sobald das Verbindungskabel zum DSP eingesteckt wurde und man was übertragen wollte gabs ein Problem mit dem USB Treiber… :flop: nach ein paar Tagen rumprobieren wars mir dann einfach zu blöd und bin zum miniDSP gewechselt. Ist zwar ein paar Euro teurer aber dafür hat alles auf Anhieb funktioniert.

Der Signalweg sieht bislang folgendermaßen aus:

Sure Bluetooth-Modul (4.0 APT-X) / Chinch-Eingang (über Y-Adapter) -> Sure Lautstärkeregler (M62429) -> miniDSP -> ELV Aufholverstärker -> Sure Amp Board 2x200w+1x400w (AA-AB33312) -> Tops / Sub

Als Ausgangsbasis habe ich wie von Jobsti empfohlen das Setup von JLsat8 und JLsub15n genommen. Klingt auch echt besser als das Setup von JLsat26 und JLsub15n, das ich zum Antesten verwendet hatte. Den Gain musste ich bei den Tops allerdings auf -8db stellen (Sub +/-0db). So verschiebt sich zwar der x-over aber das muss sein, die die Tops sonst für taube Ohren sorgen und der Sub gefühlt einfach mehr schieben müsste… die mögliche Lautstärke ist aber auf jedenfall ausreichend 8-)

Erstaunlicherweise braucht es trotz Handy am Chinch-Eingang für die Tops auch keinen „Aufholverstärker“. Nach meinem kurzen Erstkontakt mit dem miniDSP vor längerer Zeit, war mir der Ausgangspegel wesentlich niedriger in Erinnerung… eventuell setzte ich ihn als „Bassboost“ für den Sub-Out am DSP ein, wobei man hier nicht viel reindrehen kann ohne dass die Power/Clip-LED am Amp-Board zum Bass anfängt zu blinken. Im Sound macht sich das vom Höreindruck zwar nicht bemerkbar, aber so ne dauerhaft blinkende LED am Amp ist sicherlich nicht optimal^^ ...oder ich setze ihn ein um einen eventuellen Pegelunterschied vom Signal über Bluetooth oder Chinch auszugleichen. Muss ich noch testen.

Wenn der Einbau stattfindet gibt’s wieder Bilder ;)

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Party-PA, Mobiles & kleine Installationen