Portal » Empfehlenswerter Android Equalizer / Player

Empfehlenswerter Android Equalizer / Player

Lautsprecher, Licht & Equipment für Partykeller, Unterwegs und kleinere Installationen (Bar, Bistro, Kneipe)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mo 23. Apr 2018, 19:18
haxxe Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 265
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mahlzeit,
es neigt sich ja langsam auf Vatertag zu also laufen bei mir/uns schon alle Vorbereitungen.
Wir haben n Wagen der eig passgenau auf LF-Sub12w gebaut wurde, bzw. jetzt halt JL-Sub12..
Dazu 2 Gammelautocoaxe im fertigen kleinen Gehäuse und ab gings.

Dieses Jahr nehm ich wohl keine Bässe mit sondern 2 LF-Sat15 (super geile party boxen :D )
Spricht ja einiges dafür..
-Mehr Wirkungsgrad
-Mehr Nutzbass, weniger nicht benötigter Tiefbass weil draußen
-Keine Setupprobleme oder Trennprobleme weil abgestimmt über die Weiche
-Einfacher zu verkabeln


Allerdings fehlt dann noch eins:
Der richtige Bassboost weil ohne sind sie teils echt nur lala.. Jobstis halb-offizielle Empfehlung ist ja auch:
Bassregler auf Anschlag und gib ihm.


Jetzt ist nur die Frage:
Wie realisier ich den Boost am besten, es gibt tausend Apps, die es alle anders machen und ich würde mich hier ganz gern austauschen.
Als Endstufe kommt ne Pioneer GM D8604 zum Einsatz, die hat keinen Boost integriert (und meistens soll der dann ja eh kacke sein...)

Ich hab hier letztens nebenbei gelesen, dass Jobsti wohl den Blackplayer empfiehlt, der sieht auch schon top aus (Bzw. funktioniert auch top), aber ich bräuchte eher was Systemweites weil ich wechsle zwischen Musikplayer, Soundcloud, Spotify..
Selber hab ich vor längerer Zeit schon Equalizer FX entdeckt, auch sehr cool aber meines Gefühls nach wird der Bass da eher zu fett, und den richtigen Equalizer dort kann man nicht nutzen, der senkt nämlich einfach den Grundpegel und lässt die gewünschten Freq. dann lauter.


Also, Empfehlung, Vorschläge, Ideen?

Gruß

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mo 23. Apr 2018, 22:52
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 16
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 204
Renommee: 22


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Behringer SX3040 in die Signalkette, Netzteil ggf. durch ne direkt 12v (oder was auch immer der nutzt) ersetzen und am klang erfreuen.
Für "hauptsache Nutzbass-Bumm" is das ding genial.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Di 24. Apr 2018, 00:30
haxxe Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 265
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Signalkette ist:
Bluetooth Empfänger->Endstufe :D
Das wird schwierig aber ich schau mir das Gerät mal an

Edit: das würde auch vom Platz schwierig werden aber ich hätte für meine PA vielleicht Interesse dran.
Was ist denn der Unterschied zwischen SX3040 und SU9920? Ist irgendwie das selbe

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Di 24. Apr 2018, 07:28
Ralfii Lagerputzer

Alter: 42
Beiträge: 29
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Probier mal die App Poweramp.

Komme ganz gut damit klar
LD 4950, VLP1500, DS2/4, 4xLMB115 mit Kappa15 Pro-LF, LMT101, Soundcraft Spirit SX

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Do 26. Apr 2018, 15:36
Henning Benutzeravatar
Lagerputzer

Alter: 18
Beiträge: 29
Renommee: 0



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Poweramp finde ich auch super. Für Equalizing ist da ein 10-Band-Eq und zwei One-Knob-Lösungen für Höhen und Tiefen drin.
Kostet 4€, aber kann man ein paar Tage (ich glaube 14) uneingeschränkt ausprobieren.

VG

Henning

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Do 26. Apr 2018, 20:30
haxxe Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 265
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hab poweramp schon länger, war damals aber nicht so überzeugt davon.
Ich teste es nochmal

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Sa 28. Apr 2018, 12:10

Beiträge: 8
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Am ehesten ist hier ein Kleinmixer mit 3 Band EQ, welcher mit 5V vom USB Port versorgt wird über einen DC/DC Wandler (z.B. Recon R78E50-10) als Pegelreglung und Entzerrung zielführend.
Die Auswahl ist recht groß, die Teile sind billig und lassen sich auch anderweitig sinnvoll einsetzen.

Von Excitern, Enhancern, Sub Synths usw ist generell abzuraten. Is diesem Fall sowieso.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Sa 28. Apr 2018, 13:08
haxxe Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 265
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hast du da ne direkte Empfehlung?
Die meisten wollen direkt Wechselspannung oder kosteten mehr als 20€.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Sa 28. Apr 2018, 21:05
rainer Verkabler

Wohnort: Bischbrunn
Beiträge: 227
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also ich hab für so kleine Sachen das LAX 3 USB von LD systems
hat zwar nur 2 - fach Klangregelung aber für solche Geschichten sollte es reichen

mfg
rainer

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Sa 28. Apr 2018, 22:18
haxxe Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 265
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das sieht schon mal nett aus, ich probiere das evtl aus

Beitrag Nummer:#11  Beitrag So 29. Apr 2018, 09:30

Beiträge: 8
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ein gebrauchtes Xenyx 302 USB... Könnte elektronisch Baugleich sein und der Markt is voll davon

Beitrag Nummer:#12  Beitrag So 29. Apr 2018, 10:18
haxxe Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 265
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das lax gibt's auch von omnitronic und ist einfach schwarz statt weiß, das wäre top so, im rackformat wäre noch besser aber man kann ja nicht alles haben, soll ja noch billig sein.


EDIT: Denke es wird das XENYX 302, das bekomm ich gebraucht für 25€. Das sollte dafür perfekt sein und ich muss nichtmal mitm Stepdown o.ä. rumhantieren, ich nutz einfach ne Powerbank. Danke an alle, ich meld mich zurück wenns da ist.

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mo 30. Apr 2018, 10:17
Reference_100_mk_II Kabelträger

Wohnort: 31134 Hildesheim
Beiträge: 37
Renommee: 1



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wenns nur um die Klangregelung geht, gibts das auch als Bausatz: https://www.elv.at/elv-stereo-vorversta ... usatz.html

Hier der Regelbereich von dem Teil: https://www.elv.at/journal_pic.aspx?id=923597&size=1

Hab ich vor Jaaahren schon mal gebaut und war recht zufrieden damit. Liegt glaub ich noch irgendwo in einer von unzähligen Kisten auf dem Dachboden :P
--> "Resteverwerter" ;) (mit Leib und Seele, dem guten Klang!)

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Mo 30. Apr 2018, 10:22
David Verkabler

Alter: 21
Wohnort: Neuss
Beiträge: 246
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich würde einfach ne Inuke DSP kaufen, die Dinger sind gerade super günstig..
Habe ich bei mir für genau die selbe Situation gekauft.

Hat halt nen Dyn EQ, normaler EQ, Filter und vor allem einen einstellbaren Peak Limiter.

Leistung und Sound ist naja, bei den billig Kisten fällt das aber eh nicht so auf, die Features sind da wichtiger.

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Mo 30. Apr 2018, 10:25
haxxe Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 265
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Leider hab ich das das xenyx 302 schon gebraucht gekauft, und für 30€ geht das schon..
Läuft mit USB (also nutz ich ne Powerbank), und hat schon alles dabei und was mir auch wichtig ist: es ist klein.
Inuke wäre wieder totaler Overkill und würde wirklich ausschließlich Vatertag gebraucht werden. Nächstes Jahr wird's n neuen Wagen geben und der wird wahrscheinlich motorisiert sein, dann kommt eh die tsa plus dcx rein.

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Mo 30. Apr 2018, 18:31
Dac3r HobbyKistenSchlepper

Alter: 24
Wohnort: Dortmund
Beiträge: 118
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich hatte mal vor Jahren ein gerootetes Handy mit Cyanogen. Dort war ein Equalizer fest mit im System integriert. Versuch mal in den bekannten Modding und Costum Rom Foren eine Antwort zu finden

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Di 1. Mai 2018, 09:30
rainer Verkabler

Wohnort: Bischbrunn
Beiträge: 227
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Was ein Aufwand mit gerootetem Handy usw.
Wenn dann der Kollege mit einem anderen Handy seine Playliste abspielen will funktioniert das schon nicht mehr
weil das Handy wahrscheinlich nicht genügend Pegel bereitstellt um die Endstufe auszusteuern
hab das gestern abend wieder mit dem Lax gemacht (das ja baugleich mit dem Xenyx ist ) und alle waren zufrieden
so ein Teil gibts jetzt sogar von einem Hersteller mit Bluetooth

mfg
Rainer

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Di 1. Mai 2018, 12:50
haxxe Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 265
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also Equalizer aufm Handy gibt's sowieso wie Sand am Meer, da Brauch ich keine custom Rom für.
Ich hab jetzt wie gesagt das lax gekauft, das gibt's ja von ld, Behringer, omnitronic... Etc, ich hab halt das von Behringer gekauft.
Jeder druckt seinen Namen drauf und ende, das kommt morgen an und ich denke dass wird top sein.
Hauptsache es verstärkt gut+bassboost geht+5v.
Ansonsten gibt's ja immernoch Equalizer aufm Handy, der blackplayer ist auf Bass Ebene bisher der beste aber ich guck später nochmal poweramp an.


Edit:
Das xenyx 302 kam und ist perfekt für diese Zwecke.
Frisst keinen Strom, bzw Brauch halt nur 5v und da langt auch ne Powerbank, der basseq ist genügend und die Vorverstärkung echt mega hoch verglichen mit nem Handy, da kommt ziemlich Pegel raus.

Danke an alle und ich empfiehl es definitiv weiter


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Party-PA, Mobiles & kleine Installationen