Portal » PA für kleinen Raum (outdoor)

PA für kleinen Raum (outdoor)

Lautsprecher, Licht & Equipment für Partykeller, Unterwegs und kleinere Installationen (Bar, Bistro, Kneipe)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Do 5. Jul 2018, 10:24

Themenstarter

Beiträge: 7
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallöchen :)

Wir haben dieses Wochenende die erste Veranstaltung in einer recht ungewöhnlichen Location und da ich gestern beim Soundcheck nicht wirklich glücklich mit unserer PA war, dachte ich ich frage hier mal nach, ob jemand eine Empfehlung diesbezüglich für mich hat.
Der zu beschallende Raum hat nur ca 60-80m² und er ist open air, aber rundrum ummauert.
Musik wird elektronische gespielt.
Mir ist vor allem wichtig, dass eine mögliche PA einen guten Klang mit klaren Höhen und nicht zu wenig Mitten hat.
Sie muss nicht die lauteste Anlage der Welt sein, da wir wohl eher um die 97-103 db, als bei 110+ spielen werden.
Gäbe es in diesem Bereich eine Möglichkeit unter 1000€ eine vernünftige PA dort hinzustellen (darf natürlich gerne gebraucht sein, oder könnte auch selbstgebaut werden).
Bitte zerfleischt mich nicht, falls meine Frage nicht ganz 100% richtig gestellt ist, o.ä. . Ich bin eigentlich eher für den kreativen Part verantwortlich und habe noch recht wenig technisches Verständnis bzgl. von Audiotechnik. ;)

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Do 5. Jul 2018, 11:01
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 451
Renommee: 21


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

jannickb hat geschrieben:
Bitte zerfleischt mich nicht


Wird schwer :P

Ne, Scherz - sag uns einfach mal, was derzeit bei euch an Material vorhanden ist. Dann können wir besser beurteilen, was für euch ein Upgrade wär.

Wenn es rein um die Tontechnik geht, und nicht auch die Zuspiel-Sektion (Mixer etc) im Budget inbegriffen sein muss, sollte sich um 1000€ für 60m² halbwegs was vernünftiges realisieren lassen. Aber nur gebraucht oder Selbstbau - was du ja vernünftigerweise als Möglichkeit genannt hast.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Do 5. Jul 2018, 11:19
JoPeMUC HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 87
Renommee: 10


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Und vielleicht ein Foto, wie es beim Soundcheck aufgebaut war. Mit der Aufstellung kann man auch einiges reißen. Reflexionen machen guten Ton schnell zu Brei.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Do 5. Jul 2018, 12:35

Themenstarter

Beiträge: 7
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

es geht nur um die reine pa. xone:42 und 2000nxs sind vorhanden :)

um die ausrichtung geht es auch nicht. das ist alles recht gut ausgerichtet und wir haben schallfallen und kaum überlagerungen. es geht wie gesagt nur um die reine pa :)

1000€ wäre an sich schon eher ne schmerzgrenze. es wäre klasse, wenn es günstiger ginge, aber ich wollte mal einen rahmen nennen, den ich für ne halbwegs gute pa für den raum nicht unrealistisch hoch halte.

fotos kann ich leider erst morgen schicken, aber vllt hat ja aush so schon jmd ne idee :)

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Do 5. Jul 2018, 12:40
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1628
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wenn Amping und Controller angeschafft werden müssen halte ich das für durchaus unrealistisch.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Do 5. Jul 2018, 12:42

Themenstarter

Beiträge: 7
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

BERND_S hat geschrieben:
Wenn Amping und Controller angeschafft werden müssen halte ich das für durchaus unrealistisch.

Gruß,
Bernd



hmm also wirklich völlig unrealistisch?
keine chance?
und wo läge deiner meinung nach ein realistischer kostenpunkt?

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Do 5. Jul 2018, 12:50

Themenstarter

Beiträge: 7
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

stoneeh hat geschrieben:
jannickb hat geschrieben:
Bitte zerfleischt mich nicht


Wird schwer :P

Ne, Scherz - sag uns einfach mal, was derzeit bei euch an Material vorhanden ist. Dann können wir besser beurteilen, was für euch ein Upgrade wär.

Wenn es rein um die Tontechnik geht, und nicht auch die Zuspiel-Sektion (Mixer etc) im Budget inbegriffen sein muss, sollte sich um 1000€ für 60m² halbwegs was vernünftiges realisieren lassen. Aber nur gebraucht oder Selbstbau - was du ja vernünftigerweise als Möglichkeit genannt hast.



was an material vorhanden ist lässt sich schwer beantworten. auf den boxen steht nichts drauf und der inhaber hat auch keine ahnung was genau das für boxen sind ^^
und genau wegen solcher aussagen dachte ich mir, kümmer ich mich lieber selbst mal :D
die pa ist aktiv, hat einen sub und zwei tops. der sub reicht denke ich dicke für den raum (kann ich natürlich erst sagen, sobald ich das mal mit menschen drin gehört habe) mehr kann cih darüber nicht sagen :D

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Do 5. Jul 2018, 12:53
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1628
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ok, wenn euch nur ein aktiver (billiger) Sub dicke reicht, kann man mit Selbstbau da wohl doch was machen. :P

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Do 5. Jul 2018, 13:28

Themenstarter

Beiträge: 7
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

BERND_S hat geschrieben:
Ok, wenn euch nur ein aktiver (billiger) Sub dicke reicht, kann man mit Selbstbau da wohl doch was machen. :P

Gruß,
Bernd


was denn z.b. ? :)

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Do 5. Jul 2018, 14:22
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1628
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Da kann ich jetzt schwer was sagen, ohne Werbung zu machen. :P

Allgemein:
2 Stk. 10" Tops (300 Euro)
1 Stk. 15" Sub (150 Euro)
gebrauchte Endstufen (je 100 Euro) und mindestens eine Aktivweiche, besser einen Controller (100 Euro).
Später kann man dann mal bis zu 3 Subs nachrüsten.

PS: Du wohnst ja bei mir um die Ecke (Schwabach).

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Do 5. Jul 2018, 14:31

Themenstarter

Beiträge: 7
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Darf man hier keine Werbung machen?
Ich mein das ist zwar schon mal eine Hilfe zur Grundorientierung, aber so wirklich näher an den Punkt, dass da ne vernünftige PA im Hof steht bringt ich das jetzt nicht ;)
Kannst du nicht einfach mal ein paar Namen in den Raum werfen, die mir vllt konkretere Recherchemöglichkeiten geben? :)
Und falls das irgendein Hhersteller liest und sich vergessen fühlt, kann der seinen Namen ja selber auch noch ins Spiel bringen :)

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Do 5. Jul 2018, 14:35
shoorty_ Kabelwickler

Beiträge: 69
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Der Bernd selbst bietet ja Bausätze an.
Und wenn du auch noch ganz aus der Nähe von ihm kommst, ist es doch um so besser.

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Do 5. Jul 2018, 15:23
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 451
Renommee: 21


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

BERND_S hat geschrieben:
Wenn Amping und Controller angeschafft werden müssen halte ich das für durchaus unrealistisch.


Ich glaub dem Andy seine MT-30 haben ihm so 80€ pro Stück gekostet? Davon 2-4. Tops vll aus Jobsti's Budget-Linie; TSA, t.racks, fertig.

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Do 5. Jul 2018, 16:05
haxxe Stagehand

Beiträge: 343
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Für 1000€ ist schon sehr gut was möglich.
Klassiker:
LF-Sub212w
MTH-30
Oder direkt die 15er Subs
Beides sehr billig zu bauen, wenn man will.
Tops kann sich raussuchen. Geht alles mögliche was es so gibt.

Man kann auch den Kram von Bernd bauen. Ist nur nicht so preiswert wie jobsti, der ist halt iwie gerade im lowbudget Bereich noch der King :D

TSA gibt's auch oft gebraucht, ansonsten ältere 2 Kanal Eisenschweine.
Controller ist leider Pflicht und da geht der tracks schon, dcx wäre aber auch bei lowbudget besser.

Ggf auch erstmal LS bauen, Endstufe etc dazu mieten und später kaufen. Dann bleibt bissel mehr für gescheiteres Zeug über.

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Do 5. Jul 2018, 16:18
JoPeMUC HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 87
Renommee: 10


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das ist ja bisher alles Stochern im Nebel. Da die vorhandenen Lautsprecher aktiv sind: Kannst Du auch Fotos von den Endstufenmodulen machen, sodass man die Anschlussmöglichkeiten sehen kann? Oder ist nur ein Modul im Subwoofer, das auch die Tops mitversorgt?

Bis zum Wochenende wird es wohl schwierig, Selbstbau kann man quasi ausschließen, es sei denn, Du kannst das Material direkt irgendwo abholen, hast Zugang zu einem Schreiner mit Fräse und baust bis Samstag durch...

Als Tops könnten die EV ZLX 12P passen. Da verkauft gerade jemand bei Ebay Kleinanzeigen ein Paar mit Stativen für 599 VB bei Chemnitz. Die kann man eventuell zusammen mit dem vorhandenen Subwoofer nutzen. Ich habe die zusammen mit einem aktiven 15"-Sub von LD Systems (GT Sub 15A) betrieben, was gut funktioniert hat. Und das ganz ohne Controller, weil der Übergang (sowohl Subwoofer als auch die Tops haben eingebaute Filter) ganz gut gepasst hat.

Ansonsten bleibt natürlich die Möglichkeit, für das Wochenende erstmal was zu mieten.

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Fr 6. Jul 2018, 00:31

Themenstarter

Beiträge: 7
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

JoPeMUC hat geschrieben:
Bis zum Wochenende wird es wohl schwierig, Selbstbau kann man quasi ausschließen, es sei denn, Du kannst das Material direkt irgendwo abholen, hast Zugang zu einem Schreiner mit Fräse und baust bis Samstag durch...


wir fangen ja nur dieses wochenende an. soll ja nicht einmalig sein.

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Fr 6. Jul 2018, 11:35
hitower78 Boxenbauer

Alter: 40
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1695
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
Immernoch warten wir auf z.B. nen Foto oder mehr Daten wie größen und auch ungefährer Ort. Evtl ist ja jemand in der nähe und du könntest mal was ausprobieren, bevor ihr Geld ausgebt für den Bau

Bei dem Budget ist was machbar...

Grüße
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Sa 7. Jul 2018, 12:28
houns@work Benutzeravatar
Hellmacher

Alter: 25
Wohnort: oberes Wald4tel
Beiträge: 782
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kleiner Einwurf aus der Ferne.

Wenn der Bernd eh bei dir in der Nähe wohnt mach es dir leicht!
Mach dir was mit ihm aus.

Fahr hin, hör dir bei Möglichkeit ein bisschen was an. (Sehr wichtig und zahlt sich aus!)
Miete dir was fürs Wochenende, und wenn du zufrieden bist kauft ihr euch von ihm die Bausätze/Boxen.
Somit hast du fürs erste Mal nicht so viel ausgegeben, und ihr könnt euer Budget noch ein bisschen aufstocken, bis ihr bereit seid euch die Teile zu kaufen ;)

Bernd ist ein netter Typ, der dir immer weiter hilft wenn du ihn mal brauchst, und seine Boxen sind für den Preis schon schwer in Ordnung!
(Spreche aus Eigenerfahrung)

Bitte nicht auf das Drumherum vergessen!
Stative/Distanzstangen/Kabel/Racks/Kleinzeugs kosten dann auch nochmal ein bisschen ;)

greetz Houns
Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weiß wie Wolken riechen!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Party-PA, Mobiles & kleine Installationen