t.racks ds 2/4 Output Gain • Digital-Controller, Aktivweichen & DSPs • Lautsprecherforum - Lautsprecherbau, Veranstaltungstechnik & HiFi

Portal » t.racks ds 2/4 Output Gain

t.racks ds 2/4 Output Gain

Allgemeines zu Controllern, Aktiv-Weichen und sonstigen DSPs
(Für Reparatur und Defekte, siehe DIY-Forum!)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Di 3. Okt 2017, 11:58
xy-maps Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 3
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin Moin und Hallo,

ich bin gerade dabei meine Frequenzweiche zu programieren und nun ist mir auf gefallen, dass der Output einen deutlich höheren Pegel hat als der Input, was zu Folge hat, dass das Signal beim Output der Frequenzweiche schon clipt, wenn bei meinen Mischer gerade mal das erste Lämpchen leuchtet. Der Gain in der Weiche ist natürlich auf 0 dB gestellt!

Ist das Normal beim "t.racks ds 2/4"? Ich meine das schonmal bei der Behringer DCX im zusammenhang mit dem Bezugspegel gelesen zu haben?

Wenn das stimmt, hat jemand die genauen Gain zahlen? In der Bedienungsanleitung steht natürlich nichts darüber.
Klar könnte ich jetzt den Gain Pi mal Daumen runterschrauben aber das wäre mir zu ungenau.
Letzt endlich möchte ich den Output = dem Input haben, damit ich AM Mischer sehe wie hoch der Pegel ist und ob das Signal clipt.

Grüße,
Basti

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 3. Okt 2017, 14:02
Powerlight_77 Verkabler

Alter: 41
Beiträge: 180
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

http://www.jobst-audio.de/tools-nuetzliches/limiter

Da stehen die Controller Bezugspunkte.

Thomann t.racks DS 2/4: +5dBu (Ausgang +20dBu = +15dBfs)

Wichtig ist das der Controller an Eingang nicht clippt.

Wenn der Eingangspegel zu hoch ist einfach mit "Dämpfungsgliedern" arbeiten.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Di 3. Okt 2017, 16:48
Sigo Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 46
Wohnort: Petershagen / Kr. Minden - Lübbecke
Beiträge: 469
Renommee: 40


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich muss mich jetzt schwer täuschen aber wenn der IN Gain auf 0 steht und dazu der OUT Gain auch auf 0, dann sollte das Signal 1:1 durchgehen.... Also 0 db am Mixer = 0 dB am OUT des T-Racks

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Di 3. Okt 2017, 16:56
jones34 Lautmacher

Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 476
Renommee: 24


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Der T.Racks gibt am Ausgang den Pegel bezogen auf den Limiter Threshold und nicht auf den allgemeinen Bezugspunkt wie am Eingang an.
Benutzt du die Limiter?

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Sa 7. Okt 2017, 13:47
xy-maps Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 3
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

jones34 hat geschrieben:
Der T.Racks gibt am Ausgang den Pegel bezogen auf den Limiter Threshold und nicht auf den allgemeinen Bezugspunkt wie am Eingang an.
Benutzt du die Limiter?


Danke für die Antworten! Ja ich hatte in dieser Konfiguration wirklich die Limiter an und werde es mal mit ausgeschalteten Limiter aus probieren.
Das ist ja etwas merkwürdig, ich dachte immer Limiter sind da zu da das Signal zu "limitieren" und nicht anzuheben...
Dann muss lasse ich lieber die Limiter weg, oder hat es keinen neagtiven Einfluss auf die Qualität wenn Sie Limiter dauerhaft laufen?

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Sa 7. Okt 2017, 18:32
jones34 Lautmacher

Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 476
Renommee: 24


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Ausgangspannung ist ja deswegen nicht höher. Es leuchten nur mehr LEDs ;)

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mo 9. Okt 2017, 08:50
frankydozz Benutzeravatar
Kabelwickler

Alter: 38
Wohnort: Bamberg
Beiträge: 51
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin...

beim dem Controller gibt's ne kleine Kuriosität:

Achtung!
Der Limiter muss genau anders rum eingestellt werden, da die Angaben in dB/s sind.
Also der Wert 100 bei Attack steht für 0ms.


im Original HIER nachzulesen

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mo 9. Okt 2017, 16:03
Ralfii Kabelträger

Alter: 42
Beiträge: 31
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo.

Wie stellt man denn den limitiert sinnvoll ein für Konserven isoliert&oq?

Also der Wert ist ja abhängig von der Belastbarkeit des Systems, aber die Zeitwert, wie sollten die sein?

Danke
LD 4950, VLP1500, DS2/4, 4xLMB115 mit Kappa15 Pro-LF, LMT101, Soundcraft Spirit SX

Beitrag Nummer:#9  Beitrag So 5. Aug 2018, 11:11

Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Darf ich mich kurz mal anhängen?

Spiele mich grad mit meinem DS 2/4, weis jemand wann der Limiter eingreift?
Bei der gelben Limit Led oder erst wenn die Rote Clip Led leuchtet?

Gruß

Beitrag Nummer:#10  Beitrag So 5. Aug 2018, 11:21
Lukas-jf-2928 Stagehand

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 409
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Gelb, rot ist wie der Name auch sagt Clipping.

Beitrag Nummer:#11  Beitrag So 5. Aug 2018, 12:00

Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hmm komisch, da bist du dir auch 100% sicher?

Habe den Limiter laut Jobstis Limit Rechner eingestellt, (wären jetzt -3 bei den Subs und -4 an den Top´s an ner TSA 4 700)

Die Limit Led´s am DS gehen aber schon bei -15 DB an der Endstufe an.

Und wenn ich trotzdem Lauter mache, erhöht sich die Lautstärke noch bis die Rote Clip Led am Limiter angeht, dann ist erst schluss mit Lautstärkenerhöhung.

Getestet mit nem 50 Hz Sinus

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mo 6. Aug 2018, 09:29
Lukas-jf-2928 Stagehand

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 409
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja bin mir sicher, die Limiter sind leider nicht geil und effektiv, sprich schiebst du trotzdem mehr rein wird’s auch weiterhin lauter. Die Attack Einstellung ist aber auch verdreht, sprich 1 = 100 und 100 = 1, vielleicht hilft das hier auch etwas weiter.
Clip ist halt Clip, mehr kann das Ding nicht ausgeben und daher ist dann auch Schluss mit Pegelerhöhung, auch bitte Abstand vom Clip nehmen, tut nicht so gut.
Ist halt ein weiteres Problem von dem Ding, hängt schon im Clip obwohl die Endstufe noch nicht ausgesteuert ist (Ich meine Amps ab größer 0,775V Eingangsempfindlichkeit). Falls du nen Eingangswahlschalter an der Endstufe hast, gern auf 0,775V stellen, das sollte auch helfen.

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mo 6. Aug 2018, 12:20

Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke dir für deine Antwort,

Ja die TSA hat 1V feste Empfindlichkeit.
Attack hab ich auf 100, hold auf 100 und decay auf 250, sollte ich da noch was ändern?

Was würdest du machen? So lange mit dem Limiter spielen bis er ungefähr da zumacht wo ich es will?
Oder auf die Theoretischen werte gehen?

Danke und Gruß

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Mo 6. Aug 2018, 12:38
Lukas-jf-2928 Stagehand

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 409
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich würd grob mal Musik laufen lassen, gucken wie sich die Anlage verhält und nach Gefühl wo man meint hier ist Ende die Limiter greifen lassen. So fährst du eigentlich immer gut und alles bleibt heile.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Digital-Controller, Aktivweichen & DSPs