Portal » Foren-DIY-Mobil-Box

Foren-DIY-Mobil-Box

Alles zum Thema Mobile Akkuboxen im DIY

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Favoriten: DJ-Pichl, hartholz
Abonierer: Stefang, orez01, Fio, Soundfreak85, Potze6
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mi 5. Jun 2013, 22:11
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 32
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7003
Renommee: 172
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Grüzi,

ich mach das Thema mal auf, dass wir zusammen über ne Mobile Kiste diskutieren und vor allem Ideen sammeln können.

Angedacht ist so ne Kiste für's Grüne und Festivals.
Überlegt habe ich mir da schon einiges, aber hier sollten Ideen und Erfahrungen zusammengetragen werden.

Überlegt habe ich schonmal über 2 Kiste, eine simple Mono-Kiste, so kompakt wie es geht.
Und eine aus 3 Teilen, Basskiste samt Batterie, Elektronik, und 2 Topteile, welche bei Bedarf abgetrennt werden können.
Alles mit So laut-es-geht-Chassis, Richtung Breitband, zusätzlich mit kleinem Hochtöner.

Wichtig fände ich erst mal, was so in die Kiste an Elektronik rein käme.

Amp:
Üblicherweise werden CarHiFi-Amps für sowas genommen, ABER können wir net selbst so nen Amp entfernen und genau
auf unsere Bedürfnisse zuschneidern?

Gedacht habe ich an sowas in der Art:
https://www.intertechnik.de/Shop/Versta ... 046,114634
https://www.intertechnik.de/Shop/Versta ... e,37,95941

Kann hier sowas wer gescheit entwerfen?
2x 30W rms (1% THD) 4 Ohm, so die Richtung, wegen mir auch 50W?
Direkt für 12V samt hoher Effizienz.

Was auch ne Möglichkeit wäre, wir schustern den Amp auf 24V zu,
dann wird die Kiste eben mit 24V Akkus betrieben, macht ja nix.

Platinen könnte ich ja fertigen, auch als fertig Bestücktes Modul.
Auch is hier ne Firma im Ort, welche Platinen baut und Bestückt für verschiedene große Elektronikhersteller,
dann würde man einfach mal 100-200 Stück anfertigen lassen.

Oder wird's doch günstiger mit einer 08/15 Carpower Endstufe?
Die liegen so bei 70-120,-EUR.

DSP:
Wäre interessant, ist aber kein Muss.
Die Rede war schonmal über Mini-DSP, aber 100$ wird für viele dann schon zu viel des Guten sein,
also evtl. doch passiv trennen, oder simpel analog?

Sonstiges:
Angeplant hätte ich hier normale KFZ Akkus, Sintron hat solche super günstig,
kp wie die sind, aber für so ne Kiste werden die allemal ausreichen.

Bluetooth-Empfänger wäre ebenfalls gleiche ne super Tolle Sachen, sollten wir mit einplanen.




So als her mit euren Ideen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mi 5. Jun 2013, 22:36
Fio Benutzeravatar
Pro-User

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1551
Renommee: 159



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Class D amps

Ne einfache aktivweiche ist nicht sonderlich aufwendig, davon gibt es jede menge Schaltpläne im Netz.
Oder man kopiert aus irgend einer brauchbaren auto Endstufe.

Akkus würde ich offen lassen, .. lipo (lifo) und Blei .. je nach budget, Gewichts- und Laufzeitansprüchen.
Mit bluetooth könnte man auf fast alle Bedienelemente verzichten. Das macht die Sache einfacher zu bauen und billiger.
(Vernünftige (festivaltaugliche) Drucktaster kosten relativ viel Geld.)

Was man bräuchte: Amp, Weiche, Quelle (BT modul), Ladeelektronik, Akku. Auf passiv trennen würde ich verzichten, das kostet Wirkungsgrad. Die LS sollten, wie du schon sagtest, am oberen ende was den Wirkungsgrad angeht spielen, und natürlich mit dem Amp harmonieren.
Zuletzt geändert von Fio am Mi 5. Jun 2013, 22:45, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mi 5. Jun 2013, 22:42
wiesel77 Hellmacher

Alter: 31
Wohnort: Schwabenländle
Beiträge: 788
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Endstufe würde ich vermutlich auch relativ offen lassen, lieber die LS gut Abstimmen.
Denn gebrauchte Endstufen, gerade das Car hifi Zeugs gibts unendlich viel günstig in der Bucht.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mi 5. Jun 2013, 22:46
Marcus HobbyKistenSchlepper

Alter: 23
Beiträge: 113
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Generell wäre aber ein Plan sinnvoll, der von vorne bis hinten durchdacht wurde. Danach kann sich ja jeder an den vorhandenen Komponenten orientieren und selber basteln. Doch zwecks Gehäuse wären einheitliche Komponenten doch gut da es so optimiert werden kann.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mi 5. Jun 2013, 22:58
duerg Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 48
Wohnort: Bad Wildungen
Beiträge: 391
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wir haben da so ne rollbare Bar....
Bestückt mit den PAB 506 (Easter für Kassenpatienten) und ´nem Class T Modul von Dayton (2 x 15W@4Ohm)-
da kommen direkt 8 Mignonzellen rein und schon hat man einen wirklich erträglichen Klang für 6 Stunden.

http://www.amazon.com/SA-50-TDA7492-Int ... B008XVWC5E
Mit zwei kleinen Autobatterien hätte man hier mehrere Wochen Spaß :)


Gruß Duerg
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mi 5. Jun 2013, 23:04
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 32
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7003
Renommee: 172
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich kann ja mal Checken wo die Chinamaps so liegen bei größerer Abnahme.
Wenn man die VK für unter 32€ raus hauen könnte (4x 100W rms 4 Ohm), wäre das ja perfekt.

Taster, Knüpfen, Anschlüsse würde ich unter eine Klappe machen, somit sind sie auch beim Transport geschützt,
oder ne fertige Anschlussplatte, die kosten ja net so viel, Siebdruck drauf, fertig.
Ähnlich wie ich die Terminals baue, also nach innen versetzt und Klappe oder Deckel drüber.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mi 5. Jun 2013, 23:32
orez01 Verkabler

Wohnort: Oldenburg
Beiträge: 173
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Was haben denn die größeren Chinaamps für nen Ruhestrom? So wie ich das sehe hat der 4x100W Sure auch 12W bei 27V. Der 2x300W Amp braucht für die Leistung auch 50V, kommt da noch ein Step-Up-Wandler zu wird auch wieder teurer und der Wirkungsgrad sinkt. Man sollte da auch mal auf die Verzerrungen achten bei höherer Leistung.

Macht da ein günstiger Caramp nicht evtl. Sinn? Natürlich nur bei Passivweiche oder Breitband + Tiefton. Bei Vollaktiv siehts schon anders aus.

Für Inspiration evtl. interessant:

http://forum.speakerplans.com/12v-power ... orum5.html

Soll die DIY-Mobil-Box eher was kleines transportables mit langer Laufzeit werden? Also eher die typische Festivalkiste? Oder schon was etwas größeres?

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Do 6. Jun 2013, 00:02
Ernst Hellmacher

Wohnort: Aachen
Beiträge: 668
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ideen für den Amp, auch wenn Ebay eigentlich verboten... Hiermit wollte ich schon länger mal was basteln.
Weiche würde ich davor basteln, kleine komponenten möglich, u.U. serienfertigung auf Platinen.

http://www.ebay.de/itm/111008998573
http://www.ebay.de/itm/110880466503
http://www.ebay.de/itm/110946486812
http://www.ebay.de/itm/110946486812
http://www.ebay.de/itm/350586613826
Vorteile die ich sehe:
Kleiner Ruhestrom
Ordentlich Leistung
Großer Eingangsspannungsbereich, fast jeder Akkutyp machbar
Im angestrebten Preisbereich
Qualitative Mängel der musikalischen Darbietung kann man durch Steigern der Lautstärke in den meisten Fällen ausgleichen.

Bei 148db+ hört man nach ein paar Minuten nichts mehr ;)


Was ist ein Polarbär?

Ein rechteckiger Bär nach einer Koordinatentransformation.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Do 6. Jun 2013, 00:21
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 32
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7003
Renommee: 172
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die sind doch schon verlinkt oben :D
Wenn net, müsste man einfach mal so nen Ding testen, kann ja mal eins kommen lassen.

Was die Kiste anbelangt, einmal Mobil, einmal Ultramobil.
Jeweils mit langer Akkulaufzeit, bzw. kann die jeder ja relativ easy (halbwegs) selbst begrenzen mit Max-Pegel und LowCut.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Do 6. Jun 2013, 01:47
AlmGandi HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 83
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

24 Volt??? Es gibt ja fast keine mobilen Boxen mit 24 Volt. Entweder Autobatterie oder Bleigelakkus, alles Andere wird viel zu teuer für den Durchschnittskunden. 12 Volt würde ich als einzig sinnvolle Variante sehen. Da kann man auch mal ne Autobatterie bei der Werkstatt neben an ausborgen oder eine kleine 12V 7Ah mitnehmen.

Lipo macht nur Sinn bei der ultramobilen Anlage die nicht 4 Tage Festival überleben muss. Ansonsten sind die Lipo Akkus ja viel zu teuer.

mfg

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Do 6. Jun 2013, 10:00
ddt Verkabler

Beiträge: 236
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

hi,

anmerkung zu batterien: da das ganze ja bewegt wird, wäre aus sicherheitgründen eine blei-vließ bzw. blei-gel-variante anzuraten.
kostet halt leider deutlich mehr als ein alter 08/15 blei-säure-akku vom schrottplatz.

die amps von ebay (shure-platinen) habt ihr ja schon gefunden.

als zuspieler wäre evtl. was von monacor interessant:

da gibts 12v- einbaumodule für so ab 30 öre netto mit usb und sd anschluß, fernbedienung, klangregelung
und einem relativ geringen ruhestrom.

http://www.monacor.ch/itemcard.php?itemno=DMP-100

gibts auch in einer größeren variante

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Do 6. Jun 2013, 10:08
Musik_Mattes Lautmacher

Alter: 24
Beiträge: 559
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Habt ihr mal überlegt ein Autoradio zu nehmen? Da ist doch schon ein Verstärker drin, außerdem (je nach Preis) Bluetooth, USB-Anschluss, SD-Slot, CD-Player und Radio. Und mit 4x75W sollte man doch auch schon ganz gut dabei sein.

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Do 6. Jun 2013, 10:52
djnaydayfd Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 28
Wohnort: Fulda
Beiträge: 207
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

die 75 w sind keine rms angaben .. bestenfalls sind das 15- 20 watt

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Do 6. Jun 2013, 11:06
Ernst Hellmacher

Wohnort: Aachen
Beiträge: 668
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ups, das die amps schon verlinkt waren habe ich nicht gesehen...

Zur weiche:

Gerade bei so einer Kiste sollte es doch praktisch sein, eine Passivweiche vor dem Amp zu bauen, Kanäle sind ja sowieso genug da. Aktiv braucht es da nicht unbedingt. Im zweifel noch nen 10€ Amp mehr für den HT.
Qualitative Mängel der musikalischen Darbietung kann man durch Steigern der Lautstärke in den meisten Fällen ausgleichen.

Bei 148db+ hört man nach ein paar Minuten nichts mehr ;)


Was ist ein Polarbär?

Ein rechteckiger Bär nach einer Koordinatentransformation.

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Do 6. Jun 2013, 11:57
orez01 Verkabler

Wohnort: Oldenburg
Beiträge: 173
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich denke mal es war gemeint das in die Box selber keine passive Weiche kommt (also hinter den Amp), die würde Wirkungsgrad kosten. Obs davor aktiv oder passiv ist ist ja recht egal, außer evtl. der Preis.

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Do 6. Jun 2013, 11:58
Fio Benutzeravatar
Pro-User

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1551
Renommee: 159



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ernst hat geschrieben:
Aktiv braucht es da nicht unbedingt. Im zweifel noch nen 10€ Amp mehr für den HT.


Ich denke aber genau hier an dieser Stelle sollte der Anspruch an einem solchen Projekt liegen.
Das was du da schreibst ist ja genau das was zuhauf passiert. Der zusätzliche Amp mehr verbessert die integration leider nicht, verschlechtert den Wirkungsgrad etc. Wie gesagt eine aktive Weiche zu bauen mit schaltbaren Trennfrequenzen wäre eine Option.

Ich denke ein extra Modul für einen Subwoofer ist vertretbar, so kann man die gleiche Platform für stereo 2.0 und für 2.1 verwenden muss aber, wenn kein bedarf besteht, nicht die volle Ausbaustufe kaufen. Halt schön modular. Das Top sollte mMn aktiv getrennt sein, von mir aus auch passiv, aber das im Signalzweig, nicht im Lautsprecher. Aktive Weichen haben den Vorteil das sie einfacher behandelt werden können, da es keine Rückwirkung auf andere Filter im Zweig gibt.

Ich versuche gerade an eine Entwicklungsumgebung für aptX fähige BT Module heran zu kommen. Dort könnte man möglicherweise auch eine Weiche realisieren, die verfügen über einen DSP mit dem man auch ein bisschen Entzerrung betreiben kann.
Bin mal gespannt was dafür aufgerufen wird...

Da hat das jemand mal mit dem Visaton MB 208/H ausprobiert, ich denke aber das eine solche D'Appolito anordnung nur hinderlich ist, wo man liegend eigentlich eine möglich breite Abstrahlung haben möchte.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Do 6. Jun 2013, 13:52
jogi HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 123
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ernst hat geschrieben:
Ideen für den Amp, auch wenn Ebay eigentlich verboten... Hiermit wollte ich schon länger mal was basteln.
Weiche würde ich davor basteln, kleine komponenten möglich, u.U. serienfertigung auf Platinen.

http://www.ebay.de/itm/111008998573
http://www.ebay.de/itm/110880466503
http://www.ebay.de/itm/110946486812
http://www.ebay.de/itm/110946486812
http://www.ebay.de/itm/350586613826
Vorteile die ich sehe:
Kleiner Ruhestrom
Ordentlich Leistung
Großer Eingangsspannungsbereich, fast jeder Akkutyp machbar
Im angestrebten Preisbereich

Alle diese Verstärkerplatinen liefern an einer 12V- Batterie 2 bzw 4x 7,5Watt RMS an 8 Ohm.
Mehr Leistung geht nur mit Schaltnetzteil

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Do 6. Jun 2013, 14:06
Musik_Mattes Lautmacher

Alter: 24
Beiträge: 559
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

djnaydayfd hat geschrieben:
die 75 w sind keine rms angaben .. bestenfalls sind das 15- 20 watt


Naja, also die Sony-Radios sind mit über 50W RMS angegeben, die werden die auch bringen. Wenn man natürlich das billigste nimmt, kann man nicht viel erwarten. Aber mit vernünftigen Chassis macht man auch mit 30W schon laut.

Beitrag Nummer:#19  Beitrag Do 6. Jun 2013, 14:10
Ortl202 Benutzeravatar
DJ

Alter: 28
Beiträge: 9
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Praktisch wäre auch CD/USB/SD card player und Funkmikro zb wie bei diesem Lautsprecher
http://www.deejayladen.com/de/C-Sound-P ... aktiv.html

Beitrag Nummer:#20  Beitrag Do 6. Jun 2013, 14:31

Alter: 37
Beiträge: 12
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Alle diese Verstärkerplatinen liefern an einer 12V- Batterie 2 bzw 4x 7,5Watt RMS an 8 Ohm.
Mehr Leistung geht nur mit Schaltnetzteil

Das gleiche gilt auch für Autoradios.

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Akkuboxen & Ultra-Mobiles