Suche geeignete Chassis • Seite 2 • Akkuboxen & Ultra-Mobiles • Lautsprecherforum - Lautsprecherbau, Veranstaltungstechnik & HiFi

Portal » Suche geeignete Chassis

Suche geeignete Chassis

Alles zum Thema Mobile Akkuboxen im DIY

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Beitrag Nummer:#21  Beitrag Mo 22. Feb 2016, 19:10
hottendotten Verkabler

Wohnort: Dresden
Beiträge: 192
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0


Beitrag Nummer:#22  Beitrag Di 23. Feb 2016, 11:07
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke, aber ich meinte Messungen zur Kiste bzw. Frequenzbereich, SPL etc.

Beitrag Nummer:#23  Beitrag Di 23. Feb 2016, 13:00
hottendotten Verkabler

Wohnort: Dresden
Beiträge: 192
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Da im Beitrag Nummer 8 von Jobsti...ist aber mit dem Kappa vermessen worden.

http://www.lautsprecherforum.eu/viewtopic.php?t=3795&p=51438
LG hottendotten

Beitrag Nummer:#24  Beitrag Do 25. Feb 2016, 15:08
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

:toptop:

Jetzt muss nur noch die Geschichte mit den Trennfrequenzen geklärt werden. Ein Datasheet habe ich zwar immer noch nicht, aber wenn man davon ausgeht, dass die 2x150w fullrange laufen und der 1x300w alles unter 200-250hz bekommt (das scheint der Standard solcher 2.1 Platinen zu sein) müsste man je nach Zusammenstellung noch etwas nachjustieren.

Idee wäre dem Sub einfach nen passiven Hoch-/Tiefpassfilter zu spendieren der nur alles zwischen 30-40hz und 100-120hz durchlässt und für die Tops entsprechend alles unter ~100hz wegzunehmen.

Gibts da vielleicht in der Art schon was zu kaufen oder ne Schaltung die man nachlöten kann?

Ist zwar nicht der Königsweg. Aber ich denke entsprechend dem Einsatzzweck ausreichend und auch kostengünstig.

Beitrag Nummer:#25  Beitrag Do 25. Feb 2016, 15:31
jogi HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 141
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

KcRage hat geschrieben:
wenn man davon ausgeht, dass die 2x150w fullrange laufen und der 1x300w alles unter 200-250hz bekommt.

Wie kommst du auf die Leistungen?
Laut Datenblatt kann das IC bei stabilen 48V an 8 Ohm 2x 25 und 1x100 Watt, an 4 Ohm 2x50 und 1x200 Watt.

Beitrag Nummer:#26  Beitrag Do 25. Feb 2016, 20:09
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich meine die Platine mit dem TAS5630 nicht mit dem TPA3116D2, also diese hier

http://de.aliexpress.com/item/TAS5630-2 ... b366cad501

Datenblatt dazu
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/tas5630.pdf

Beitrag Nummer:#27  Beitrag Do 25. Feb 2016, 22:44
jogi HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 141
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

KcRage hat geschrieben:
Ich meine die Platine mit dem TAS5630 nicht mit dem TPA3116D2, also diese

Ich auch !!!
Der TPA3116D2 kann bei stabilen 21 V an 8 Ohm sogar nur 2x6 und 1x 25 Watt bzw an 4 Ohm 2x12 und 1x50 Watt. Das ist wenuger als ein anständiges Autoradio.
Diese 2x150 und 1x300 Wattangabe beim TAS bezieht sich auf die Clipping-Leistung an 2x2 und 1x4 Ohm.

Beitrag Nummer:#28  Beitrag Fr 26. Feb 2016, 10:28
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Du hast Recht :shock:

In der 2.1 Konfiguration gehn da tatsächlich an 4ohm nur 2x55w und 1x240w. Das nächste Mal sollte ich genauer hinschauen^^

Wobei der TDA3116D2 (der momentan verbaut ist) trotz seiner geringen Leistung schon ordentlich Lärm macht. Der TAS5630 hat laut Datenblatt dann ja fast die 5fache Leistung. Das ist auf jeden Fall mal ne gute Steigerung :D Ich denke mit entsprechend hohem Wirkungsgrad und 4ohm Chassis bzw. Tops geht da einiges mehr als jetzt.

Zwei Jlsat-6 und der 15'' Mivoc mpa Woofer müsste ne passende und preisgünstige Kombi sein. Wär dann ja auch alles 4ohm.
Den Gain für die Tops und den Subgain kann man bei dem Board ja unabhängig von der Gesamtlautstärke regeln...
Zuletzt geändert von KcRage am Do 12. Mai 2016, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#29  Beitrag Sa 23. Apr 2016, 17:22
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Nachdem einige Zeit der Untätigkeit bzw. Unschlüssigkeit vergangen ist, geht's jetzt mit dem Projekt weiter ;)

Ich habe mich für den Cubo15 entschieden und auf Anraten des Entwicklers für das Mivoc Chassis die Extended Version gebaut. Es war zwar ein kleines Abenteuer, da es nur spärliche Daten dazu gibt und man im Internet auch nicht viel aussagekräftiges findet. Aber ich wollte ja mal was anderes als BR ausprobieren^^ Der Aufbau an sich gestaltet sich unkompliziert. Es sind nur zwei Gehrungen zu sägen, sonst das übliche...

Bild

Bild

Bild

Es ist aber schon nen ganz schön schwerer/sperriger Klopper geworden. :lol2:

Nach Spachteln, Schleifen, Warnex für die Innenflächen und Chassiseinbau kam heute mal der erste Test am vorgesehenen Amp mit Akku. Zum Vergleich habe ich mal den bisher verbauten 12'' Car-Hifi-Subwoofer mit 90db/1w (Herstellerangabe) in einem 0815 BR-Gehäuse antreten lassen. Der Cubo soll mit dem Chassis ja bei ~100db/1w spielen bzw. der doppelten Lautstärke bei gleicher Leistung... entsprechend gespannt war ich wie groß der Unterschied wirklich ist.

Also angeschlossen und :shock: :D Es hat sich definitiv gelohnt.^^ Schon krass was da an so einem kleinen Amp rauskommt. Vom Klang her macht die Kiste nen super Kick und Punch, je nach Musikrichtung dröhnt es aber leicht. Kann aber sein, dass das etwas täuscht weil ich nur mit Car-Hifi-Koaxen getestet habe, die mit dem Cubo nicht so wirklich mitkommen. Mal sehen wie es wird wenn die Tops fertig sind. Vom Output her bin ich aber definitiv zufrieden :toptop:

Der Verstärker kommt mit Step-Up, Mp3 Decoderboard und Netzteil direkt in den Cubo (Ausschnitt dafür sieht man auf dem 2. Bild). Das spart eine Kiste und so wird die Elektronik automatisch durch den Luftstrom gekühlt. Mal sehn wie ich das dicht bekomme...

Beitrag Nummer:#30  Beitrag Sa 7. Mai 2016, 09:49
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mittlerweile ist das Ampmodul Marke Eigenbau fertig eingebaut und verkabelt.

Bild

Das Decoder-Board ist meines Wissens das einzige mit Bluetooth, USB/SD und Line-In, dass den Shuffle bei USB/SD Wiedergabe beherrscht und noch separate EQ-Einstellungen ermöglicht. Es gibt auch keinerlei Störgeräusche. Beim Line-In muss allerdings noch ein Preamp her, da es bei Handywiedergabe im Vergleich zu USB/SD wesentlich leiser ist. Ich werde mal 5fache Verstärkung bzw. 15db testen...

Sonst ist noch ein "Entweder-Oder-Schalter" verbaut zum zwischen Netz- und Akkubetrieb zu wählen, ne Hauptsicherung, Volt-/Amperemeter und natürlich der Amp mit Potiknöpfen. Beschriftung muss ich noch schauen wie ichs mache...

Hinten noch die Anschlüsse für die Tops bzw. Netzkabel oder Akku.

Bild

Ich habe die Farbcodierung der Powerconbuchsen etwas zweckentfremdet. Es ist jetzt beides Power-In, nur Grau entspricht dem Netzanschluss und Blau dem Batterieanschluss. Versehentlich was falsch verkabeln kann man so nichts mehr. Das dazugehörige Netzkabel hat an einem Ende den grauen Powerconstecker und am anderen Ende den Schukostecker. Das Batteriekabel an beiden Enden einen blauen Powerconstrecker, da der Akku in ein separates Gehäuse mit blauer Powerconbuchse kommt.

Jetzt kommen die JL-sat6 Gehäuse, die ich in 9mm MPX aufbauen will...

Beitrag Nummer:#31  Beitrag Sa 7. Mai 2016, 12:04
jones34 Lautmacher

Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 476
Renommee: 24


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Genau so sollte man es mit Powercon nicht machen!
Blau ist normal immer "IN". Wenn jemand also mal mit einem normalen Kabel ankommt dann knallt es.
Dein Schuko auf Powercon grau ist auch gar keine gute Idee. Wenn das mal jemand falsch einsteckt...

Wenn du magst kannst du Powercon grau als Eingang für den Akku nehmen. Ist zwar nicht so toll aber wenigsten kann nix schlimmes passieren.
Ich hätte mich da irgendwo anders in der Industrie bedient. Es gibt ja genug (verigelbare) Stecker.

Der Rest sieht gut aus :)


Gruß

Beitrag Nummer:#32  Beitrag Sa 7. Mai 2016, 14:27
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 219
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Du hast Recht, ideal gelöst ist es nicht.

In meinem Freundeskreis hat eigentlich niemand mit PA zu tun, d.h. ein normales Kabel wird wohl nicht den Weg zum Anschluss finden. Ich werde aber trotzdem die Farben tauschen und alles entsprechend beschriften. Sicher ist sicher... Danke für den Hinweis!

Beitrag Nummer:#33  Beitrag Mo 9. Mai 2016, 14:01
hitower78 Boxenbauer

Alter: 40
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1687
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
Das wäre auch das einizge was ich jetzt so anregen würde:
Powercon blau ist und bleibt ein Standart! Grau wäre ausgang.
Du könntest einen Speakon True für den Akku nehmen... Also ohne verwechslungsgefahr! ;-)

Grüße
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Akkuboxen & Ultra-Mobiles