35L aktive PA Box mit Netzteil • Akkuboxen & Ultra-Mobiles • Lautsprecherforum - Lautsprecherbau, Veranstaltungstechnik & HiFi

Portal » 35L aktive PA Box mit Netzteil

35L aktive PA Box mit Netzteil

[In Planung]
Alles zum Thema Mobile Akkuboxen im DIY

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Fr 19. Feb 2016, 11:13

Themenstarter

Beiträge: 8
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo Leute,

Nachdem ihr hier anscheinend die PA Profis seid würde ich um eure Hilfe bitten.

Ich möchte eine PA Box für kleine Parties (ca 10 Personen) und Ausflüge bauen. Akkubetrieb nicht nötig, dafür habe ich eine andere Box.

Volumen max. 35L Brutto inkl. Endstufe exkl. Netzteil
Soll sehr laut gehen und einen vernünftigen Klang bringen (nervige Brüllbox nicht erwünscht)
Endstufe hätte ich noch eine Crunch GTO4120 herumliegen, brint angeblich 218W @ 4Ohm (gebrückt)
Budgt €300
Gewicht und Abmessungen sind relativ egal (hauptsache Volumen wird eingehalten)

Mir ist die Jobst FAMI-8 ins Auge gesprungen http://www.jobst-audio.de/public-address/sonstige-pa/123-sonstige-pa/191-fami-8
Wäre die was für mich? Dürfte eigentlich aber auch etwas größer und teurer sein wenn sich was passendes anbietet.

Oder könnte ich auch die JL-sat10 in 35L MuFu (statt 44L Trapez) bauen?

EDIT: sowas in der liga wäre genau richtig http://www.thomann.de/de/ld_systems_sat_82a_g2.htm

LG

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Fr 19. Feb 2016, 12:29
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 790
Renommee: 67


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also für EINE Box würde ich bautechnisch nicht in den Krieg ziehen wollen.

Gibt genug, das hübsch und brauchbar ist.

Gruss, Mark

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Fr 19. Feb 2016, 13:32

Themenstarter

Beiträge: 8
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hast du einen Vorschlag? Bin eher aus dem HiFi Bereich, im PA Bereich kenn ich mich nicht besonders aus

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Fr 19. Feb 2016, 13:59
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 790
Renommee: 67


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Es gibt da ein Problem bzw. eine Verständnishürde zwischen Hifi und PA.

Mit vernünftigem Klang wird bei Hifi echte Fullrangetauglichkeit verstanden, also wenigstens ab 60 Hz.
Das ist für eine 8 oder 10 Zoll Box oft schon eine Herausforderung.
Vernünftiger Klang bei Topteilen wird im PA eher mit 80 bis 100Hz unterer Grenzfrequenz und dafür mehr Wirkungsgrad konnotiert.

Interessanterweise gehen 8" Tops oft tiefer als 10". Zwei 8" wären eine Überlegung wert?

Was meinst Du dazu?

Gruss, Mark

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Fr 19. Feb 2016, 14:06

Themenstarter

Beiträge: 8
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mir ist bewusst dass mit 8" nicht bis 20Hz linear möglich ist - kein Problem! Es ist wirklich nur eine Party PA zum abfeiern, hauptsache sie macht Spass :top:
Ein "Spassbuckel" um die 80Hz im FG wäre aber sicher nicht verkehrt

Zwei 8" in 35L wird wohl zu klein sein oder?

die LD Systems SAT 82A G2 die ein 8" verwendet ist zumindest mit 50 - 20000 Hz im Datenblatt angeschrieben

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Fr 19. Feb 2016, 15:16
jones34 Lautmacher

Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 476
Renommee: 24


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Das Problem ist hier das Budget.
Es gibt durchaus Chassis die in solchen Volumen ordentlich Bass machen aber die sind teuer und man braucht ordentlich Leistung, was ja auch nochmal aufs Budget schlägt.
Für das Geld gibts halt nur die üblichen Kisten die eher weniger Bass und dafür laut können.

Die Sache mit der Autoendstufe würde ich gleich lassen, ein passendes Netzteil das auf so eine Belastung ausgelegt ist kostet wieder Geld.
Ein ordentliches Aktivmodul ist im Budget leider auch nicht wirklich drin.
Da bliebe nur noch die Möglichkeit was mit Boards aus China zu basteln aber das will auch gekonnt sein.

Hör dir einfach mal die üblichen Fertigkisten an.
Eine the box Pyrit 10 A dürfte z.B. ganz gut passen.


Gruß
Zuletzt geändert von jones34 am Fr 19. Feb 2016, 16:23, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Fr 19. Feb 2016, 16:02
Mark Halbedel Pro-User

Beiträge: 790
Renommee: 67


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Pyrit hat einen "Badewannenschalter" (Musik), der bei sowas echt hilfreich ist.

ICH hab für sowas das Achat Mini Bundle, aber das liegt 1,7dB überm Budget.

Gruss, Mark

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Fr 19. Feb 2016, 16:34

Themenstarter

Beiträge: 8
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

ok verstehe

wenn ich das budget aufstocken würde, was wäre dann machbar? auch eher was gekauftes oder selbstbau?
die the box Pyrit 10 A liest sich von den leistungsdaten hervorragend! :toptop: ist von der größe aber halt schon sehr an der schmerzgrenze - bei einem Schiiausflug o.ä. hat man halt nicht mehr viel platz im Auto

das mini bundle ist sicher top, aber ist mir für diesen einsatzzweck zu groß :D

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Sa 20. Feb 2016, 18:44

Themenstarter

Beiträge: 8
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,

Ich hab mich dazu entschieden einfach mal die Pyrit 10A zu testen.

Dazubestellen würde ich noch die Schutzabdeckung von Thomann (http://www.thomann.de/at/thomann_cover_pyrit_10.htm) und ein Verbindungskabel 6,35mm Klinke <-> 2,5mm Klinke (http://www.amazon.de/dp/B00ZWZHQDM/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_ttl?_encoding=UTF8&colid=3Q91J5ZPM23D8&coliid=I37VCGH5RL9NO8&psc=1)

Soweit ich gesehen habe ist der XLR Stecker ein Kombistecker und auch für 6,35mm Klinke verfügbar? Oder habt ihr einen anderen Vorschlag für Transportschutz und Verbindungskabel (für mp3 Player mit 3,5mm Klinke)

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Sa 20. Feb 2016, 21:50
Fox01 Verkabler

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 153
Renommee: 4


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Vielleicht etwas zu spät, aber ich kann ansonsten die dB Technologies Opera 208 D/508 DX empfehlen. Habe mir diese als DJ Monitore zugelegt, aber damit kann man auch so super Musik hören. Geht zwar nicht unendlich tief aber die kann halt echt laut und es ist jetzt nicht so das man da deutlich was vermisst. Von der Größe und dem Gewicht auch total in Ordnung. Hatte vorher auch im Vergleich die nächst größere 10er gehört, aber die klang nicht so ausgewogen wie die 8 Zoll Variante.

Ja das ist eine Kombi Buchse, dass sollte passen. Das einzige Problem mit Handys an solchen Boxen ist, dass man sie teilweise nicht voll ausfahren kann, da der Kopfhörerausgang vom Handy nicht laut genug ist. Aber selbst damit gehts schon gut laut.

Beitrag Nummer:#11  Beitrag So 21. Feb 2016, 12:09

Themenstarter

Beiträge: 8
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke für deinen Hinweis Fox! Ich bestelle erst heute. Der Opera sieht auch nicht schlecht aus. Vom Datenblatt sehe ich ihn jedoch nur in der Größe im Vorteil gegenüber der Pyrit. Ich versuch mal zuerst die Pyrit, wenn mir die jedoch nicht zusagt könnte ich mir die Opera auch vorstellen.

Dann trifft es sich gut dass ich einen mobilen Kopfhörerverstärker (Topping NX1) besitze, der boostet das Signal ordentlich.

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mi 24. Feb 2016, 20:44

Themenstarter

Beiträge: 8
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi Leute,

Ich hab heute die Box erhalten.
Kurz gesagt: :toptop:

Geht ordentlich laut und klang ist typisch PA mäßig. Bass ist auch vorhanden aber natürlich nicht übermäßig. Von der größe her auch noch vernünftig zu handhaben, mit der Hülle könnte man es leicht mit einer gefüllten Sporttasche verwechseln :D

Ich hab nur leider ein Problem: Mein Eingangssignal hat nicht richtig Kontakt.
Ich verwende einen 3,5mm auf 6,35mm Klinkenadapter (http://www.amazon.de/gp/product/B00KMP0 ... detailpage) auf ein 3,5mm Kabel. 6,35mm Klinke geht in die Box das 3,5mm Kabel ins iPhone. Leider ist der Klang dann sehr komisch, extrem leise, kein Bass fast keine Höhen, manchmal auch gar kein Ton.

Ich hab dann etwas mit dem Kabel gespielt und wenn ich das Kabel fast komplett herausziehe und schief in die Buchse (3,5mm Kabel -> 3,5mm Buchse iPhone) reinlege passt der Sound! uglygaga:

Externes Bild
Direktlink in neuem Fenster

Hab ich einen falschen Stecker oder was ist da los? Braucht man eine mono-Klinken Adapter?
Der Klinkenadapter ist denke ich nicht kaputt, funktioniert mit meinen Kopfhörern wunderbar.

lg

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mi 24. Feb 2016, 21:00
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4248
Renommee: 173


Diesen Beitrag bewerten:
  • 2

Das ist in der Tat das falsche Kabel für dein Vorhaben. Kurz zum Hintergrund, die Box hat einen symmetrischen Klinkeneingang, soll heißen dieser wird einmal die Masse zugeführt (auf dem Schaft), einmal das reguläre Signal (auf der Spitze), und einmal die invertierte Form davon (auf dem Ring). Die Elektronik bildet die Differenz der beiden Signale. Mehr dazu: symmetrische Signalübertragung
Bei deinem Adapter wiederum führst du der Box auf dem Schaft gleichfalls die Masse zu, jedoch auf der Spitze den linken Kanal und auf dem Ring den rechten Kanal. Dementsprechend gibt dir die Box, wenn du den Adapter korrekt einsteckst, die Differenz aus linkem und rechtem Kanal wieder. Das ist selten sonderlich viel.

Da die Pyrit zwei Eingangskanäle hat ist die einfachste Möglichkeit ein Adapter von 3,5mm Klinkenstecker auf 2x6,3mm Klinkenstecker. Hier sind die 6,3mm Klinken jedoch anders belegt als bei deiner Variante. Auf der Spitze liegt jeweils der linke bzw. rechte Kanal, Ring und Schaft sind allerdings gebrückt, die Elektronik bildet dementsprechend die Differenz aus Signal und Masse.
Durch die zwei Eingänge wird zudem gleich die Summe aus linkem und rechtem Kanal gebildet. Ein potentieller Kandidat für ein Kabel wäre folgendes: http://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_ ... 3_225439_9
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Do 25. Feb 2016, 10:00

Themenstarter

Beiträge: 8
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke für die ausführliche Erklärung! Ich dachte immer Klinke ist Klinke, ist wohl doch etwas komplizierter :D
Hab das Kabel gleich mal in der 1,5m Version bestellt


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Akkuboxen & Ultra-Mobiles

cron