Portal » JLsat210 mobil

JLsat210 mobil

[Baubericht]
Alles zum Thema Mobile Akkuboxen im DIY

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

[Baubericht] JLsat210 mobil

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Sa 15. Apr 2017, 10:20
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 223
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Rechtzeitig zur Grill- und Gartensaison möchte ich hier die „Mobilmachung“ des JLsat210 vorstellen.

Zu dem Projekt kam es, weil ich einen kompakten Lautsprecher für meinen Trainingsraum gesucht hab, der gut klingt und ausreichend Reserven hat. Um ihn auch bei Grillabenden oder kleineren Gartenpartys einsetzen zu können sollte er auch im Akkubetrieb laufen können…

Auf die JLsat210 bin ich gekommen, weil mir die JLsat10 klanglich sehr gut gefallen und die 210er in BR Bauweise mit ein bisschen BassEQ laut Jobst fullrangetauchlich ist.

Als Amp hab ich eine Crunch GTO2120 verbaut, die ich günstig im Ausverkauf bekommen habe. Diese Class D Endstufe bringt im Prinzip alle wichtigen Eigenschaften mit:

- 82% Wirkungsgrad
- Stereosignal auf Mono (wenn gebrückt)
- einstellbarer Hochpassfilter
- einstellbare Eingangsempfindlichkeit
- einstellbarer Bassboost

Im Praxisbetrieb zeigen sich auch kein Ein- oder Ausschaltploppen oder sonstige Störgeräusche. Die Quelle wird einfach per Chinch angeschlossen. Ich habe aber noch ein Bluetooth-Modul von Sure Electronics verbaut (http://www.hobbyhifiladen.de/sure-elect ... v4.0-board), das auch sehr gut funktioniert. Lediglich der verbaute Lautstärkeregler (https://www.hobbyhifiladen.de/sure-elec ... ard-m62429) hat warum auch immer keine Funktion und verursacht unschöne Störgeräusche…

Für den Betrieb zu Hause habe ich ein 20a Schaltnetzteil verbaut.

Um das Volumen der Verbauten Komponenten etwas auszugleichen, wurde das Gehäuse 1cm höher und hat auch nur einen Griffkasten im Deckel des Lautsprechers. Weil es doch schon ein schwerer Trümmer ist hab ich noch eine Transportrolle hinten verbaut, so lässt sich die Kiste etwas leichter transportieren^^.

Ca. 80cm ist der JLsat210 mit Füßen jetzt hoch, wenn man sitzt also fast auf Kopfhöhe. Hier die Bilder dazu:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach dem ersten Testhören bin ich mir sicher es war die richtige Wahl. :toptop: Klingt gut, kickt auch schön und kann wirklich enorm laut :D Jetzt muss ich nur noch die Sache mit der Lautsärkeregelung hinbekommen^^

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Sa 15. Apr 2017, 18:01
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 223
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das Problem mit der Lautstärkeregelung habe ich mittlerweile gelöst, lag wohl an nem Kabelbruch beim Poti... das Säuseln bzw. die Störgeräusche der Lautstärkeregelung hab ich mit nem Massetrennfilter (Monacor FGA-40HQ), den ich noch rumliegen hatte in den Griff bekommen. Damit via Chinch und Bluetooth auch der gleiche Maxpegel rauskommt habe ich noch den Aufholverstärker von ELV, den ich irgendwann mal zusammengelötet hab in die Chinchleitung gehängt... jetzt funktioniert alles wie gewünscht! :D

Hier noch die Akkukiste mit 100ah AGM Akku

Bild

Speakon grau ist bei mir die Akku Leitung (ich weiß ist dafür eigentlich nicht gedacht, aber betriebssicher da weder ich noch jemand in meinem Bekanntenkreis die grauen power-out Kabel benutzt)

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Di 18. Apr 2017, 23:34
Leon2021 Benutzeravatar
Neuling

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das hast Du super hingekriegt, sag mal, wie lange reicht der Akku?

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mi 19. Apr 2017, 14:55
KcRage Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 223
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Gute Frage, mit der Kiste hab ich noch keine Erfahrungswerte... ist natürlich in erster Linie abhängig von der Lautstärke.

Ne 2.1 Boombox mit TPA3116D2 (2xBG17 und 10-250 8A) hat an dem Akku 3 Tage Festival mit je ca. 12Std. durchgehalten und es wär noch ein Tag drin gewesen... bei der Crunch liegt halt der Ruhestrom ein gutes Stück höher. Ich werd berichten...


Zurück zu Akkuboxen & Ultra-Mobiles