Portal » Festivalbox überarbeiten, 2xBg17 & MTH-30?

Festivalbox überarbeiten, 2xBg17 & MTH-30?

Alles zum Thema Mobile Akkuboxen im DIY

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Abonierer: peter
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mo 12. Jun 2017, 23:45
holgerson Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 1
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Hey Leute,

bin seit langem stiller Mitleser und betreibe seit gut 3 Jahren erfolgreich eine Festivalbox auf dieser Grundlage
(2x Bg17 in jeweils 12L BR Satelliten, Kinter MA 700 & 22Ah Blei-Vlies)

Mit Sound, Lautstärke & Ausdauer bin ich grundsätzlich sehr zufrieden, würde mir aber etwas mehr Tiefbass wünschen ;)

Kurz zum Plan:
Ich möchte für kleinere Privat- und Unipartys 2x MTH-30 (12-280/W) bauen und eventuell in Zukunft mit 2x Mivoc SB25JM erweitern (Grundlage) - d.h. ich werde so oder so zwei Stück MTH-30 zu Verfügung haben

Ich habe mir bereits einen TPA3116D2 gekauft und wollte euch fragen, ob die Kombi 2x Bg17 und 1(oder 2?) MHT-30 an diesem Board überhaupt einen merkbaren Benefit erzeugen könnte(n)?

Fragebogen bzgl. Umbau Festivalbox

Wofür ist die Box gedacht?
Hauptsächlich als Hintergrundbeschallung auf Festivals mit max. 20-30 Leuten, alles unter Pavillons. Falls möglich auch gerne für kleine Partys im Wald

Welche Musik hört ihr meistens?
80% flotte elektronische Musik (DnB, Minimal, Hardstyle - darum die MTH-30), Rest eher Querbeet

Wie schwer darf es werden?
Es stehen genügend Autos zu Verfügung und können direkt am Campingplatz parken - Gewicht spielt also keine so große Rolle. Alles in separate Boxen und mit Speakon-Steckern verkabelt.

Welche akustischen Präferenzen gibt es?
Lautstärke mit dem Kinter war ausreichend, mehr Luft nach oben ist natürlich nie verkehrt. Ich würde mir nur etwas mehr Tiefbass wünschen

Wie lange soll das ganze Konstrukt laufen mit einer Akkuladung/Batterieladung?
Grob 4x10h bei mittlerer & manchmal hoher Lautstärke. Es werden keine LEDs oder Handyladegeräte verbaut

Aktueller Planungsstand?

Vorhanden:
2x Visaton BG17 + Stative
1x TPA3116D2 - Lieber in 12V, außer ihr könnte verlässliche Stepups auf 24V empfehlen :-)
Schalter, Kabel, Sicherungen, Volmeter & sonstiges Werkzeug

In Planung:
1-2x MHT-30 (12-280/W) - nur zwei, wenn das überhaupt mit diesem Amp und Stromversorgung Sinn macht. Oder habt ihr für meine Zwecke bessere Vorschläge?
Akku: Könnte mir in der Nähe 2x50 Ah Autobatterien für 100 Euro besorgen. Generator wäre auch vorhanden, möchte ich aber vermeiden


Macht das für euch Sinn? Ihr könnt mir gerne eure Meinung sagen, bin sehr für Verbesserungsvorschläge offen! :)

Herzlichen Dank & schöne Grüße aus Österreich
Niels

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 13. Jun 2017, 11:03
Fox01 HobbyKistenSchlepper

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 118
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Nimm auf jeden Fall keine Starter Batterien. Die sind nur für kurze hohe Stromentnahme konzipiert. Besser sind Solar USV oder Rollstuhl/Wagen Batterien. Die halten deutlich länger die Spannung aufrecht. Nie unter 12 bzw 11 Volt gehen.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Di 13. Jun 2017, 20:09

Beiträge: 10
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi holgerson,

dein Verstärker hat die volle Leistung nur mit 24V, bei 12V hast du noch nichtmal die halbe Power.
Außerdem sind die Leistungsangaben der China Platinchen mit 10% THD angegeben.
Das heisst du fährt schon mit recht hohem Rauschanteil, bei 1% THD hast nochmal etwa 30% weniger Leistung.

Der 100Watt Ausgang hat also ohne Rauschen bei 12Volt Versorgungsspannung etwa 20 Watt mit guter Qualität, danach rauscht es schon ganz gut.

Eine recht einfache Variante wäre, einen zweiten baugleichen Akku in Reihe zu schalten.
Allerdings bist du dann voll aufgeladen bei etwa 26,8Volt ohne Last. Ich weiß nicht, wie gut das für die Platine ist.

Ich würde eher einen stärken Verstärker z.B. den:
https://www.hobbyhifiladen.de/sure-elec ... p3-300/500 (Achtung die Leistungsangabe ist bei 3Ohm und 10% THD und mit 50Volt Versorgungsspannung)
nehmen und mit 2 Akkus in Reihe betreiben.
Sollte die Leistung nicht ausreichen, kannst du einfach noch einen dritten Akku in Reihe schalten. Dann hast du nochmal mehr Power.
Aus dem MTH-30 wird dann schon ordentlich was rauskommen.
Vorteil bei in Reihe geschalteten AKkus ist, dass du keine Umwaldungs- und Klangverluste durch einen Stepups hast.
Ansonten gibt es von Sure auch noch einen Stepup mit 500Watt.

Viele Grüße
Zuletzt geändert von Kimnagies am Mi 14. Jun 2017, 09:34, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mi 14. Jun 2017, 07:35
pechi Kabelträger

Beiträge: 36
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Nur ein kurzer Einwurf:

Bleibt es bei der selben Last, hängt die Leistung quadratisch von der Spannung ab. Also wäre es bei halber Spannung nur noch ein Viertel der Leistung.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mi 14. Jun 2017, 09:22

Beiträge: 10
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

pechi hat geschrieben:
Nur ein kurzer Einwurf:

Bleibt es bei der selben Last, hängt die Leistung quadratisch von der Spannung ab. Also wäre es bei halber Spannung nur noch ein Viertel der Leistung.


Ja, du hast recht. Es ist sogar nur etwa ein viertel der Leistung bei selber Last. :top:
Ich habe noch einmal im Datenblatt nachgeschaut!


Zurück zu Akkuboxen & Ultra-Mobiles