Portal » Hottehorn V2

Hottehorn V2

Lautsprecher Entwicklungen/Projekte - bereits in Arbeit oder Planung

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Abonierer: zockerne
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Fr 24. Mär 2017, 18:39
hottendotten Verkabler

Themenstarter

Wohnort: Dresden
Beiträge: 192
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 2

Soooo lange ist es her,

meine ersten Versuche mit dem Hottehorn waren schon sehr befriedigend, jedoch hatte ich damals noch nich die gemessenen TSP vom Jobsti. Da es aber nun gemessene TSP gibt ,wird es Zeit für eine Neuauflage meines Hottehorn mit dem Thomann 12-280-AAAA! ( nich der W).

Ziel: ..kleiner..einfacher zu bauen und mit den neuen (nun nicht gerade berauschenden TSP) einen guten Fgang.

Das Hottehorn V2 hat einen F3 von 50 Hz und kommt auf über 121 dB Maxpegel ( bei 5,5 mm Hub) ...also könnte in der Praxis noch ein Stücken mehr drin sein.
Die Kiste soll einfach das Meiste an Pegel und Bass aus 49 Euro holen und ich bin mir sicher, dass es kaum einen anderen Sub für das Geld gibt, der ähnlich Betrieb macht.

Abstriche müssen halt bei der Größe ( 100*43*55 ) und bei tiefen Bässen gemacht werden.

Wofür so ein Hottehorn... Kinderzimmer...Bollerwagen...Partys... einfach überall wo kaum Geld da ist, es aber ordentlich Scheppern soll.

Auf dem 1. Bild sieht man einen 4er Stack (falls sich wirklich jemand so viele bauen sollte :D ) bei 5,5 mm Hub.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG hottendotten

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Fr 24. Mär 2017, 22:03
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 220
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Schöne Konkurrenz zum so verbreiteten MTH-30 mit der 12-280/8-W Bestückung, von denen ich selbst 4 nutze. In der Theorie wirds vom Pegel her wohl ähnlich sein, das Hottehorn kommt allerdings ein klein bisschen tiefer, dafür eben größer.
Schön fände ich noch nen Plan mit den ganzen wichtigen Maßen zum Nachbau.

Schönes Projekt im Gesamten
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Sa 25. Mär 2017, 00:02
TomTo Benutzeravatar
Verkabler

Beiträge: 200
Renommee: 31


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich habe das Hottehorn bereits gehört und finde es absolut klasse! Der Pegel ist für 280W wirklich beachtlich!
Daher bin ich auf Version 2 sehr gespannt!

Evtl. lässt sich ja in diesem Jahr ein "Team Dresden" bilden, um die Werke von hottendotten mit zum Forentreffen zu bringen. Auch das JH-sat212H Topteil vom Jobsti wöllte ich zu gern mal hören!

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Sa 25. Mär 2017, 15:03
hottendotten Verkabler

Themenstarter

Wohnort: Dresden
Beiträge: 192
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Freut mich, dass euch das Projekt gefällt.

Ich bin am überlegen, ob ich vllt noch eine 2. etwas größere Version mache, welche tiefer kommt aber nicht ganz so laut ist. So sollte für jeden was dabei sein. Da peile ich einen F3 von 40-45 HZ an.

Ob ich die Baupläne komplett öffentlich mache, oder eher auf Anfrage rausrücke, muss ich mir noch überlegen. Sowieso würde ich lieber erstmal einen Proto vom Hottehorn V2 bauen und testen, eh ich es auch empfehle ;)

Desweitern in Arbeit bei mir sind ein TH mit dem NDL 76 von b&c (also 14 ") ein doppel 15" Portethorn mit dem SWA-15100 C8 und (wenn die TSP mal vermessen sind) einen rießen Frontloaded Horn mit dem Thomann 18-500A.

Ihr merkt ... es sind alles ULB Projekte und deswegen versuch ich die Baupläne auch so einfach wie möglich zu halten, damit man sie schnell und einfach ( auch mit wenig Werkzeug) nachbauen kann.
LG hottendotten

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Sa 25. Mär 2017, 16:59
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 220
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich finde, wenn du schon zwei Versionen machst, dürfen die sich auch etwas stärker unterscheiden was den Kompromiss zwischen Pegel & Tiefgang angeht.

Übrigens eine super Sache, dass du einige neue ULB Hörnchen planst, bin gespannt!
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#6  Beitrag So 26. Mär 2017, 16:08
corell Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 608
Renommee: 53
Firma: Hermann&Blumenstock Audio


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich finde dein Engagement und auch die grundsätzliche Idee sehr gut und bin sehr gespannt was dabei rauskommt! Allerdings stellt sich mir doch die Frage nach der Sinnhaftigkeit von ULB wenn es um so große Kisten, die recht kompliziert zu bauen sind.
Dein erster Entwurf ist 110 x 55 x 43 cm und hat einen max SPL von 121 dB. Ich habe mal ein Ported Horn gemacht, was zugegebener Maßen doch schwieriger zu bauen ist, aber ganze 11 dB Maximalpegel mehr erreichen kann (In der Simu, Praxis dann wohl so 9 dB ca). Dabei hat es den gleichen Tiefgang und ist mit 80 x 55 x 45 sogar nich etwas kleiner. Ich bin der Meinung, die Mehrkosten für ein "amtliches Chassis" (in diesem Fall 15X401) lohnen sich da doch sehr schnell, wenn man Lagerplatz, Transportplatz, Aufbauzeit etc. berücksichtigt. Und das sage ich als jemand, der auch sehr viele semiprofessionelle bis illegale Jobs macht, sprich wo der betriebswirtschaftliche Aspekt nicht hohe Priorität hat.
Whenever you replace the term "audiophil" with "bullshit", things suddenly start to make sense.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag So 26. Mär 2017, 19:16
hottendotten Verkabler

Themenstarter

Wohnort: Dresden
Beiträge: 192
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Danke für das Feedback,

Ja klein ist die Kiste nun wirklich nicht :D...und ich kann deine Argumente auch komplett nachvollziehen. Es wäre auch erschreckend wenn aus einem 270 Euro 15" Chassi nich mehr rauskommt als aus nem 12" für 50 Euro. Die Entscheidung was für den einzelnen die bessere Wahl ist, muss jeder für sich treffen ( Geld, Platz usw).

Denke das es für viele auch einfach ein Spaßprojekt ist ..oder Resteverwertung ;)

Auch klingen TH und Portet Horn anders :D...da gibts halt für jeden was.

Aber 132 Maxpegel ist schon echt heftig...das bekomm ich nichtmal mit einem auf Pegel getrimmten TH mit dem 18-500a hin :O.

Anbei mal ein tiefabgestimmtes TH für den SWA-15100 C8 . F3 43 HZ. MaxPegel 127,5 dB. Maße 104*75*53 :shock:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG hottendotten

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mo 27. Mär 2017, 21:13
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 220
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das ist ja ein MTH-30 in groß :D
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Di 28. Mär 2017, 17:56
hottendotten Verkabler

Themenstarter

Wohnort: Dresden
Beiträge: 192
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

...fast:).Die Faltung ist ähnlich, aber das Horn bleibt erst konstant vom Querschnitt und öffnet erst ab ca nem viertel der Hornlänge.Das verhindert die Delle zw. 60 -80 Hz. Außerdem kommt es viiiel tiefer und ist viel lauter als ein Mth 30. Und viel größer. Hat wer Interesse an diesem TH?Falls wer nen Proto bauen will bekommt er den Bauplan
LG hottendotten

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mi 29. Mär 2017, 08:48
Andy78 Benutzeravatar
Lautmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 595
Renommee: 79


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

:lol:
Zur Zeit habe ich zwar keine Zeit, mal fix noch was zu bauen, aber interessant find ich das Ding allemal... :D
Was darf man sich denn unter viel größer vorstellen :shock: ?
Bestückung ist dann der Thomann 12-280/8-A? Da wäre ja einiges größer als MTH30 durchaus konsequent, da der A ja nun mal etliches mehr an Volumen braucht als der W...

VG Andy

Edith spricht...
Danke für den Hinweis zu den Maßen - anscheinend hat das mit dem aufmerksam lesen irgendwie dieses Mal nicht so geklappt bei mir... :shock: *schäm...*
Zuletzt geändert von Andy78 am Mi 29. Mär 2017, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mi 29. Mär 2017, 14:51
hottendotten Verkabler

Themenstarter

Wohnort: Dresden
Beiträge: 192
Renommee: 15


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Na die Maße für beide Subwoofer stehen ja immer mit dabei ;)
LG hottendotten

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Sa 1. Sep 2018, 16:11
Atomic DJ

Beiträge: 12
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Sorry, das ich das hier wieder ausgrabe. Ich würde das Konstrukt gerne mit dem 12-280 8A nachbauen und praxistesten. wäre das möglich?
Alle sagten: Das geht so nicht!
Und dann kam einer, der hats nicht gewust, und hat es einfach gemacht...


Zurück zu Mitglieder-Projekte in Arbeit/Planung