Portal » Jans Doppel 18er!

Jans Doppel 18er!

[Projekt]
Lautsprecher Entwicklungen/Projekte - bereits in Arbeit oder Planung

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Favoriten: der uli
Abonierer: Heini, Macs Günther, Nightingale
Beitrag Nummer:#61  Beitrag Fr 9. Mär 2018, 12:18
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 272
Renommee: 51
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 5

Inzwischen hat sich wieder etwas getan bei mir. Das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Für den A/B Vergleich der für mich in frage kommenden Chassis habe ich einen weiteren Prototypen gebaut, diesmal mit CNC Fräsungen.
Meine enge Auswahl an Chassis besteht aus dem B&C 18SW115, BMS 18n862 und dem 18S 18NLW9601.

Hier erst mal ein paar Bilder:

Der 18SW115:
BildBild

Zuschnitt für 4x Doppel 18er:
Bild

Deckelplatte CNC:
Bild

Grober Test, ob alles passt:
BildBildBildBild

Zusammenbau:
Bild

Zwingerclub:
BildBildBildBildBild

Rohgehäuse fertig:
BildBild



Kurz zu den Chassis... Der BMS 18n862 und B&C 18SW115 sind sich klanglich ähnlich. Der B&C ist bei 1w etwas leiser, hat aber eine geringere Power Compression. Der 18Sound 18NLW9601 klingt obenrum sehr blechern und unmusikalisch. Messungen kommen noch, wenns draußen mal wieder etwas wärmer wird.

Beitrag Nummer:#62  Beitrag Fr 9. Mär 2018, 18:57
David Verkabler

Alter: 22
Wohnort: Neuss
Beiträge: 287
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Sehr schöner Bericht, gerade das Gitter gefällt mir sehr gut!

Heini hat geschrieben:
Kurz zu den Chassis... Der BMS 18n862 und B&C 18SW115 sind sich klanglich ähnlich. Der B&C ist bei 1w etwas leiser, hat aber eine geringere Power Compression. Der 18Sound 18NLW9601 klingt obenrum sehr blechern und unmusikalisch. Messungen kommen noch, wenns draußen mal wieder etwas wärmer wird.


Dass euch der NLW obenrum im Vergleich dieser Treiber am besten gefällt hat mir Lukas auch schon erzählt, allerdings kann ich es mir anhand der TSP so überhaupt nicht erklären. Er hat schließlich den stärksten Motor, die härteste Einspannung und auch noch die wenigste Membranmasse.. Habt ihr den NLW einige Stunden bis Xmax eingespielt? Danach wird der Treiber deutlich Präziser. Das habe ich gerade bei meinen 118EX gehört. Die ersten zwei waren mit gebrauchten Pappen bestückt und klangen gleich so wie ich sie in Erinnerung hatte und bei den zwei, die darauf hin Fabrikneu folgten, ist auch nach 4-5 Stunden Einspielzeit noch ein Unterschied zu hören..

Zu meiner eigenen Meinung noch: Den BMS würde ich raus werfen, klar geht es hier um Sound, aber ein Treiber mit so einem Preis (er ist ne ganze Ecke teurer als die anderen beiden) und dann dennoch nur eine 4" Spule? Wicklungstiefe und Belüftung hin oder her, aber ich glaube den Treiber grillt man sehr schnell wenn man da dauerhaft in der AES Region ampt. Beim NLW braucht man sich da keine Sorgen zu machen, der ist momentan immer noch der robusteste 18er aufm Markt. Den 18SW115 kenne ich jetzt nicht, hat zwar ne kleinere Spule, ist aber neuer und hat somit evtl. eine bessere Belüftung sodass der thermisch auch gut was ab kann. Der BMS wäre somit zumindest für mich raus.

Bin echt gespannt auf die Berichte vom Forentreffen, da sind sehr viele interessante Kisten dabei!

MfG
David

Beitrag Nummer:#63  Beitrag Fr 9. Mär 2018, 19:48
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 272
Renommee: 51
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Aktuell ist der B&C 18SW115 mein Favorit.
Gute Mischung aus Klang, Leistung und Preis.

Der BMS ist klanglich zwar der beste, aber ich habe auch meine Bedenken, ob er dauerhaft 1,5KW mit macht.

Der 18NLW9601 ist für mich raus, da er klanglich nicht schön in dem Gehäuse spielt.

Die Pappen sind alle mindestens 2 Veranstaltungen unter Last gelaufen. Die NLW's sind sogar schon 2 Jahre alt. Da sollte also alles eingespielt sind.

Beitrag Nummer:#64  Beitrag Fr 9. Mär 2018, 20:48
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 487
Renommee: 33


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Heini hat geschrieben:
Der 18Sound 18NLW9601 klingt obenrum sehr blechern und unmusikalisch.


Obenrum = im oberen Bassbereich? Wenn ja, hab ich bei unseren (nur beim finalen MPX Gehäuse) den gleichen Eindruck gehabt. Hat sich deutlich gebessert mit Dämmmaterial im Gehäuse. Aber trotzdem mag ich den NLW über 100hz nicht, egal in welchem Gehäuse.

Beitrag Nummer:#65  Beitrag Fr 9. Mär 2018, 21:10
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 272
Renommee: 51
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

stoneeh hat geschrieben:
Obenrum = im oberen Bassbereich?


Genau.. ich würde 70-120 Hz schätzen. In meiner Messung hat man auch gesehen, dass der NLW ab 70Hz zunehmend lauter wird (im Vergleich zu den anderen beiden Pappen). Wenn man dann mit dem Eq gegensteuert wirds zwar etwas besser, doch den Klang des BMS oder B&C erreicht er nicht.
Erst wenn man massiv mit dem EQ was raus zieht, wirds gut. Dann fehlt jedoch logischer weise der Kick.

Auf dem Forentreffen teste ich das noch einmal unter Zeugen.

Beitrag Nummer:#66  Beitrag Sa 10. Mär 2018, 07:34
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 487
Renommee: 33


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

dass der NLW ab 70Hz zunehmend lauter wird


Jep. Das ist schon aus der Simulation abzulesen. Als Nutzbass direkt unter kompakten Tops würd ich den gar nicht einsetzen. Ich trenn den bei 80hz, stets mit einer potenten Mid-Bass-Sektion drüber. Dann kann das Ding seine Vorzüge ausspielen - die da hauptsächlich ein sehr kontrolliertes Verhalten im Tiefbass und eine von keinem anderen Chassis erreichte elektrische und thermische Belastbarkeit sind.
Anzumerken: der Hub spielt gar nicht unbedingt die grösste Rolle, da selbiger im BR durch den Resonator begrenzt wird. Man muss dem Ding lediglich genug Portfläche spendieren. Dann geht die Post ab.

Beitrag Nummer:#67  Beitrag Sa 10. Mär 2018, 16:47
isitone Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 47
Wohnort: Riedtwil, Schweiz
Beiträge: 199
Renommee: 43


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Echt tolles Projekt, mein Respekt auch im Hinblick auf die konsequente Herstellung von Protos. Solche Beiträge sind wertvoller als es hier im Forum viele wahrnehmen ;).
Kleine Frage zum Gitter:
Täuscht das, oder hast Du hinter dem Gitter eine Nylon o.ä. Bespannung? Sieht etwas nach Meyer aus 8) .
Wenn ja, wie bringst Du den am Gitter an?
Auf die Messungen mit unterschiedlichen Treiber freue ich mich. Zu schade liegt das Forentreffen im Norden so weit weg.
Wäre ich etwas jünger und ohne Family, würde ich mir den Wahnsinn antun :lol: .

Beitrag Nummer:#68  Beitrag Sa 10. Mär 2018, 18:06
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 272
Renommee: 51
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke. Tatsächlich ist das Gitter von nem ausgemusterten M3D Line Array :-D
Das Gewebe ist eine Art Nylon Fliegengitter. Trifft Wasser auf das Gewebe, läuft es an dem Gewebe herunter und kommt zu 90% nicht bis zum Chassis.

Beitrag Nummer:#69  Beitrag Sa 10. Mär 2018, 18:15
corell Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 623
Renommee: 54
Firma: Hermann&Blumenstock Audio


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Auch mich würde jetzt aber brennend interessieren, wie du den befestigst. Daran ist es bis jetzt bei mir gescheitert....
Whenever you replace the term "audiophil" with "bullshit", things suddenly start to make sense.

Beitrag Nummer:#70  Beitrag Sa 10. Mär 2018, 20:54
Lukas-jf-2928 Stagehand

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 424
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hat runde Stanzungen im Gitter wo du einen Imbusschlüssel etc. durchbekommst um eine Schraube, die den angeschweißten Winkel vom Gitter fest mit dem Gehäuse verschraubt. So oder so ähnlich :D

Die Löcher sieht man auf diesem Bild ja gut:
http://abload.de/image.php?img=img_56185esuw.jpg

Beitrag Nummer:#71  Beitrag Sa 30. Jun 2018, 02:12
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 272
Renommee: 51
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 3

Es geht in die Endrunde!

Der letzte Prototyp ist auch die Finale Version und wurde nicht nennenswert verändert.
Die Strömungssimu hat meine anfänglichen Bedenken bezüglich ungünstiger Verwirbelungen auch nicht bestätigt.
IMG_6575.JPG


Also konnte es jetzt in die Kleinserienherstellung gehen. Der Preis des örtlichen Tischlers für die CNC Bearbeitung war mir jedoch etwas zu teuer. Durch einen Zufall bin ich jedoch auf ein gutes Angebot für eine neue CNC Portalfräse gestoßen und hab mir kurzerhand so ein nettes Gerät in mein eh schon viel zu kleines Lager gestellt.
FullSizeRender.jpg


Nach kurzer Zeit war die Bedienung der CNC auch kein Problem mehr und einige Ideen kamen zur Finalen Version des "Jans Doppel 18er" dazu.
FullSizeRender.jpg

Das Logo ist direkt unter dem Anschlussfeld und somit dezent die persönliche Note für die DIY Pa.

Heute ging es dann endlich ans Lackieren bei Sonnenschein und 27-30Grad im Schatten.
Ich habe für 4 Kisten 14-15Kg Warnex verbraucht. Ich habe mit einer Saugbecherpistole zuerst eine dicke Grundschicht mit 5Bar lackiert, dann nach kurzer Zeit die Strucktur mit 3-3,5Bar drauf gerotzt. Alles unverdünnt.
Leider ist bei der Hitze die Verarbeitung des Lackes nicht mehr so einfach, da er einfach überall sofort antrocknet. Bei den letzteren Subs gab es Probleme mit der Struktur. Die Pistole ist zweimal durch kleine angetrocknete Lackreste, die durchs umfüllen in den Saugbecher gekommen sind, verstopft. Beim grundieren mit mehr Druck sind diese Brocken einfach mit durch die Pistole gejagt worden.
Auch der Logoschriftzug ist nicht 100% geworden. 1mm Fräserdurchmesser ist dann doch zu gering und die Buchstaben sind teilweise mit Farbe vollgelaufen.

FullSizeRender.jpg
FullSizeRender.jpg


Morgen oder nächste Woche werden dann noch Konterplatten für die M20 Flansche gebaut und die Anbauteile montiert.
Dann sind die Kisten endlich fertig und werden auch mal im Rudel vermessen. Auch einen A/B Vergleich zum Meyer Sound 900-LFC und auch SB und KS28 sind geplant. Ich bin tierisch gespannt, wie meine Kisten abschneiden.

Viele Grüße
Jan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Nummer:#72  Beitrag Sa 30. Jun 2018, 12:00
isitone Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 47
Wohnort: Riedtwil, Schweiz
Beiträge: 199
Renommee: 43


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wow!! Zudem bin ich gespannt auf den Vergleich des KS28! Um es genau zu sagen, sogar eeextrem gespannt, bitte mach diesen Vergleich und poste. Ich danke Dir.

Beitrag Nummer:#73  Beitrag Sa 30. Jun 2018, 13:25
stones Benutzeravatar
Neuling

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ein sehr schönes Projekt! Ein Vergleich mit KS28 incl. Messungen würde mich auch sehr Interessieren, wobei ich vermute, dass Jans Sub zumindest im Pegel knapp etwas besser abschneidet, da im KS28 nur der 18SW100 steckt und der original Controller Amp (Q14) der Lacoustics Erfahrung nach garnicht das maximal mögliche zulässt um jederzeit einen guten Klang zur gewährleisten.

Auch interessant als Vergleich wäre der Nexo RS18, welcher ebenfalls mit 18SW115 bestückt ist, hat ähnlich wie KS28 paraboliche vents, jedoch außen statt innen mittig.

Bild

Beitrag Nummer:#74  Beitrag So 1. Jul 2018, 19:00
hitower78 Boxenbauer

Alter: 40
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1700
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
Wow! Ja warnexen bei den temperaturen... glaube das macht man nicht :-P Ich hätte es nachts gemacht ;-) Abr wer kann shcon in Hamburg mit solchen temperaturen rechnen :lol2:

Na da haste dir aber nen spielzeug ins Lager bestellt... freut mich! Da werden sich die Hamburger Jungs insgesat freuen :-)

Womit haste die Strömungssimu gemacht?

Grüße
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#75  Beitrag So 1. Jul 2018, 21:11
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 696
Renommee: 80


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

@ stones: Ja, der 2011 erschienene RS18 ist dem 2017er KS28 erstaunlich ähnlich.
Bist du sicher, dass im RS18 unveränderte 18SW115 sitzen? Ich hatte den Verdacht, aber kanns nicht bestätigen...

Beitrag Nummer:#76  Beitrag So 1. Jul 2018, 22:46
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 272
Renommee: 51
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

hitower78 hat geschrieben:
Womit haste die Strömungssimu gemacht?l


Die hat ein Freund für mich erstellt mit SolidWorks. Meine CAD Kenntnisse reichen nur bis SketchUp und dann hört es auf :idea:


Der erste Sub hat am Samstag schon einen guten Job gemacht. 12x12m Tanzfläche Open Air mit EINEM Sub und 2x JL-Sat15n an einer TSA 4-1300. Die Endstufe lief auf den beiden Sub Kanälen zwar auf Vollgas, aber für die Veranstaltung hat es gereicht.

Beitrag Nummer:#77  Beitrag Fr 6. Jul 2018, 16:30
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 272
Renommee: 51
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

So ich halte euch auf dem neusten Stand. Am letzten Sub müssen noch die Anbauteile angebracht werden und dann sind die Kisten startklar.
Die letzten Tage sind wie die Tage vor Weihnachten für ein kleines Kind. Die Vorfreude ist gigantisch :D

4bf1df79-d50b-4026-a490-aa264d4f1739.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Nummer:#78  Beitrag Sa 7. Jul 2018, 00:54
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 89
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Baust du noch zwei und Schickst mir dann alle sechs =) ? Ich sie auch lieb Bitte & Danke *g*
Doppel 18"er ist was tolles , lass mal hören wie sie im vergleich zum KS28 oder alten SB28 sind.

Wirklich tolles Projekt !


Mit freundlichen Grüßen Olli

Beitrag Nummer:#79  Beitrag Sa 7. Jul 2018, 13:11
hitower78 Boxenbauer

Alter: 40
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1700
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi
Sehen wirklich sehr gut aus... schau ich mir mal genauer an :-)

Grüße
Danieol
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#80  Beitrag So 8. Jul 2018, 23:34
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Themenstarter

Alter: 26
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 272
Renommee: 51
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Fertig!!!

Bild Bild Bild Bild Bild Bild

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Mitglieder-Projekte in Arbeit/Planung