Portal » 15/3er Forenbox

15/3er Forenbox

[In Planung]
Lautsprecher Entwicklungen/Projekte - bereits in Arbeit oder Planung

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Wohin soll´s gehen?

14"/8"/1", generelles Interesse,
12
21%
14"/8"/1", KONKRETE BAUABSICHT,
5
9%
15"/8"/1,4", generelles Interesse
30
53%
15"/8"/1,4", KONKRETE BAUABSICHT,
10
18%
 
Abstimmungen insgesamt : 57

Abonierer: Phi
Beitrag Nummer:#81  Beitrag So 16. Dez 2018, 01:00
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Themenstarter

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4330
Renommee: 198


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Nachdem es gerade wieder ruhiger wird, wollte ich mal etwas anderes zur Debatte stellen.

Für die passive Trennung zwischen Mittel- und Hochtöner braucht es 24dB Filter, wenn Abstrahlung und damit der Energiefrequenzgang halbwegs sauber bleiben sollen, das ist passiv kostspielig, aktiv einen dritten Weg zu benutzen kostet auch, je nach Preisklasse der Geräte allerdings kaum mehr als eine adequate Passivweiche.
Da der Tieftöner bei der geplanten 15/3er direkstrahlen arbeitet, und von Hornladung auch nur minimal profitieren würde, ist das ganze Konzept aktuell eine 14“/15“ Box mit kompliziertem Mittel-&Hochton.

Um die Trennung eines dritten Weges zu umgehen könnte man auch eine 15“/1,4“ mit potentem Hochtöner bauen, etwas mit 4“ Spule an großem Horn könnte den Pegel von einem 8er im Horn auch, kleinere Einbußen beim Klirr und der Trennfrequenz müsste man natürlich machen.
Wählt man das Horn geschickt, käme am Ende eine Mufu zusammen, die man flexibler nutzen kann. Vollaktiv angefahren wäre das vermutlich eine ziemliche Waffe. Nachdem RCF den ND940 verramscht, käme das mit dem HF950 Horn sogar günstiger als ein Sonitus MR8XTN mit angemessenem Hochtöner, single auf 90 Grad deckt es weiträumig ab, gedreht auf 50 funktioniert es geclustert.
Eine Box mit der man alles erschlagen kann. Vernunft gegen Spass...das ist die Frage :D
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#82  Beitrag So 16. Dez 2018, 09:51
duerg Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 50
Wohnort: Bad Wildungen
Beiträge: 418
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

_Floh_ hat geschrieben:
Nachdem es gerade wieder ruhiger wird, wollte ich mal etwas anderes zur Debatte stellen.

.......
Vernunft gegen Spass...das ist die Frage :D



Vernunft.
Auch wenn Dein Testbericht was Anderes erhoffen ließ...

Wo ich bei so Bierdeckel großen Diaphragmen mich frage, ob da noch ausreichend Hochton kommt....
https://en.toutlehautparleur.com/media/ ... D940-8.pdf
laut dem PDF ist hier bei ca.15kHz Schluss....
Jobstis 3Zoll kann das auch ähnlich gut:
http://www.jobst-audio.de/public-addres ... jh-sat212h
(und dessen Sprachverständlichkeit fand ich neben der JL-SAT 26 von den Jobstprodukten bisher am besten.)

Tante Edit:
Hier das macht Hoffnung:
Da hat sich einer Mühe gegeben...
https://www.audioxpress.com/article/Tes ... HF950-Horn


Gruß Duerg
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!

Beitrag Nummer:#83  Beitrag So 16. Dez 2018, 10:57
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 26
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 278
Renommee: 54
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich werfe da mal den günstigen HD3000T ins Rennen. Am XT1464 sollte der auch die 1kHz machen.

Beitrag Nummer:#84  Beitrag So 16. Dez 2018, 11:54
duerg Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 50
Wohnort: Bad Wildungen
Beiträge: 418
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Heini hat geschrieben:
Ich werfe da mal den günstigen HD3000T ins Rennen. Am XT1464 sollte der auch die 1kHz machen.



Hallo Heini,

was hast Du da drin?
viewtopic.php?p=98714#p98714
(Das Konzept finde ich auch hochinteressant :)


Gruß Duerg
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!

Beitrag Nummer:#85  Beitrag So 16. Dez 2018, 20:13
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 595
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

bei den meisten bezahlbaren Großdeckeldrivern kommt halt über 10kHz eig nur KlirrGrütze,
da muss man dann gucken wie weit das Sounding dann passt im Verhältnis Messpegel / Empfindungspegel.
iwo ist halt jedes System band-begrenzt.

bei 16kHz ist bei MP3 eh schluss, und live kenn ich auch keine Dame, die so hoch singt ;)
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#86  Beitrag So 16. Dez 2018, 23:31
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 26
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 278
Renommee: 54
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

duerg hat geschrieben:
Heini hat geschrieben:
Ich werfe da mal den günstigen HD3000T ins Rennen. Am XT1464 sollte der auch die 1kHz machen.



Hallo Heini,

was hast Du da drin?
viewtopic.php?p=98714#p98714
(Das Konzept finde ich auch hochinteressant :)


Gruß Duerg


Hehe... Ja da ist noch ne Nummer größer drin. NSD4015N am P-Audio PH-305.

Beitrag Nummer:#87  Beitrag Mo 17. Dez 2018, 02:41
Ernst Hellmacher

Wohnort: Aachen
Beiträge: 691
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wie sieht es denn mit dem B&C DCX50 aus? Für einen Potenten 15er dürfte der genug Output haben und ist bei 600Hz zu trennen... Das erweitert auch die Auswahl der 15er nochmal. Und der Wahnsinn kommt auch nicht zu kurz ;)
Qualitative Mängel der musikalischen Darbietung kann man durch Steigern der Lautstärke in den meisten Fällen ausgleichen.

Bei 148db+ hört man nach ein paar Minuten nichts mehr ;)


Was ist ein Polarbär?

Ein rechteckiger Bär nach einer Koordinatentransformation.

Beitrag Nummer:#88  Beitrag Mo 17. Dez 2018, 02:58
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Themenstarter

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4330
Renommee: 198


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Der DCX50 ist leider eine echte Totgeburt. Für einen potenten 15er reicht der Pegel, für zwei aber nicht/kaum, das macht ihn für clusterfähige Pointsource relativ uninteressant. Zudem ist die Auswahl an Hörnern sehr limitiert, 2“ ist ein kleiner Markt, bedenkt man dass der Treiber an Hörnern mit Diffraktionsspalt nicht zufriedenstellend funktioniert, ist das Angebot verschwindend gering.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#89  Beitrag Mo 17. Dez 2018, 19:04
Olli27 HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 98
Renommee: 5
Firma: HornSFX


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich mag ja 15.3 echt gern. Und meine alten , die ich vor 20 Jahren von meinem Vater geschenkt bekommen habe laufen noch immer. Ich mag sie und sie haben ihren ganz eigenen Klang :lol: . Darauf schöne alte Musik zu hören wie bspw. Elvis, den Oliver Onions , CCR und viele andere. klingt einfach schöner als auf Modernen Systemen :toptop:

Bild

Für nen richtiges amtliches 15.3 Stück wäre ich auch zu begeistern, dann bitte aber passiv getrennt, da ich es extrem nervig fände dann bei zwei "Fullrange" Lautsprechern noch mit einer DSP und setups anfangen zu müssen. Vielleicht macht man sich da im Vorhinein etwas mehr Arbeit und entwickelt eine vernünftige passivweiche. War früher ja auch möglich.


Mit freundlichen Grüßen Olli

Beitrag Nummer:#90  Beitrag Mo 17. Dez 2018, 22:42
duerg Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 50
Wohnort: Bad Wildungen
Beiträge: 418
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Früher ging es passiv um andere Pegel☮️
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!

Beitrag Nummer:#91  Beitrag Mo 17. Dez 2018, 23:47
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Themenstarter

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4330
Renommee: 198


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Olli27 hat geschrieben:
[...] dann bitte aber passiv getrennt [...] War früher ja auch möglich.


Passiv getrennt macht hier keinen Sinn.

Es ging von Anfang an darum ein Topteil für mittlere bis größere Jobs zu bauen, das bedingt jedoch clusterfähighigkeit, damit einhergehend bei einem 3 Weger horngeladene Mitten, um sowohl die Abstrahlung als auch die nötigen Pegelreserven zu bekommen.
Baut man möglichst kompakt, wird der Tieftonzweig ein Direktstrahler. Damit ergibt sich eine Laufzeitdifferenz durch den mechanischen Versatz von etwa 20cm, zudem wären die Mitten 6 bis 10dB lauter. Das kann man passiv gerade so trennen. Es ist jedoch weder ökonomisch noch setzt man das Potential der Treiber ernsthaft frei.
Den Tieftöner in ein Stummelhorn zu setzen kompensiert zwar den Laufzeitunterschied, jedoch wird der Lautsprecher durch den Totraum vor dem Tieftöner unhandlich groß, es bleibt der schwer beherrschbare Pegelunterschied, der es nötig macht mehrere hundert Watt an der Weiche zu verheizen.
Ein teurer Spass. Dafür bekommt man auch einen Controller- und Endstufenkanal. Zwar kein High End, jedoch selbst mit günstiger Elektronik den größeren klanglichen Gewinn.

Egal wie man es wendet, im Endeffekt führt kein Weg an der aktiven Trennung vorbei, wenn man einen horngeladenen Mitteltöner der gehobenen Leistungsklasse verwenden will. Den bedingt jedoch das Konzept.
Der einzige diskutable Punkt ist ob man 3 Wege vollaktiv fährt, oder 2 Wege teilaktiv, mit passiver Trennung zwischen Hoch- und Mitteltöner.

Klar kann man eine 15/3er wie „früher“ bauen, mit direktstrahlendem Mitteltöner. Derartige Lautsprecher weisen nur einen geringen Versatz zwischen den einzelnen Wegen auf, auch der Pegelunterschied zwischen Tieftöner und Mitteltöner ist deutlich geringer, und damit passiv gut beherrschbar.
Das Ding lässt dich jedoch defacto nur als Fullrange oder eingeschränkt als Top nutzen, weil der Mitteltöner ohne Hornladung weder die Pegelreserven für Prügelbetrieb über Subwoofern hat, noch für 6dB zusätzlichen Tieftonpegel, die ein zweites Top im Cluster bringen würde. Zudem strahlt eine solche Kiste diskutabel ab, und die Weichenteile sind, alleine aufgrund der tiefen Trennfrequenz zwischen Tief- und Mitteltöner, gepaart mit einer Belastbarkeit von 500 bis 1000W, noch immer kostspielig.
Deswegen wurden so geartete 15/3er auch beinahe komplett von 15/2ern verdrängt, die in den meisten Punkten überlegen sind.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#92  Beitrag Di 18. Dez 2018, 14:00
arcsin Benutzeravatar
DJ

Beiträge: 8
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Dein Testbericht Floh hat echt Geschmack gemacht.
Andererseits ist die K&F schon recht altes Holz, da hat sich in den letzten Jahren doch noch was getan.

Alles in Allem wird so ein 15/3er immer recht teuer und groß.

Jetzt haben die Chassis-Hersteller in den letzten Jahren echt viel Neues auf den Markt gebracht. Ich könnte mir gut Vorstellen, dass es nicht unmöglich wär mit einem excellenten HT an einem Großen Horn (um die aktive Trennung kommt man weder bei der 15/3er noch bei der 15/2er rum) und einem geeigneten 15"er eine klanglich richtig gute Kiste zu bauen, die auch laut kann.
Da Fullrangebetrieb nicht zum vorgesehen Einsatzbereich gehört, muss die Kiste auch gar nicht unbedingt klobig werden.

Es wär echt interessant zu wissen was die neuen Faital, 18Sound usw. so können.

Eine 15/2er hat dazu den charmanten Vorteil sie sinnvoll als Monitor verwenden zu können. So könnte man sich das Lager mit der Kiste vollstellen und einige verschiedene Jobs erledigen.

Beste Grüße Jan

Beitrag Nummer:#93  Beitrag Do 20. Dez 2018, 03:32
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1669
Renommee: 84
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

In diesem Thread geht es um 3 Wege Kisten.
Sollte bitte auch so bleiben.
Ich denke, es ist klar, was wirtschaftlicher und einfacher umzusetzen ist.

PS: Habe das Hornflare hier liegen, kam aber leider noch nicht dazu mir da etwas zu überlegen.
Wird die nächsten Monate wohl auch nichts. :-/

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#94  Beitrag Di 8. Jan 2019, 12:57
duerg Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 50
Wohnort: Bad Wildungen
Beiträge: 418
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

posting.php?mode=reply&f=62&t=7584
Ggf. kann das Modul das, was Floh an Wünschen ansprach.
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!

Vorherige

Zurück zu Mitglieder-Projekte in Arbeit/Planung