Portal » 1412-BR Topteil, 3er-Banane, Monitor, MuFu

1412-BR Topteil, 3er-Banane, Monitor, MuFu

Lautsprecher Entwicklungen/Projekte - bereits in Arbeit oder Planung

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Favoriten: Kili
Abonierer: mobile-club-sounds, infinium
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Do 26. Jul 2018, 23:35
mobile-club-sounds Benutzeravatar
Stagehand

Themenstarter

Wohnort: ... zwischen Tauberbischofsheim und Würzburg
Beiträge: 427
Renommee: 57
Firma: mobile-club-sounds



Diesen Beitrag bewerten:
  • 3

Moin Moin, werde heute das nächste Projekt vorstellen.

Es geht um das Topteil 1412-BR, ein MuFu-Top für den 218-BH

Ziel der Entwicklung:

- singel 12"+ 1,4"
- einzel hochkant nutzbar geflogen und auf Flansch
- clusterbar als 3er Banane über 2x 218-BH
- als Monitor und Bühnenmonitor einsetzbar
- für Kleinst-Veranstaltungen und Sprachübertragung Fullrange einsetzbar
- für diese unterschiedlichen Anwendungen drehbares Horn
- Low-Mid Brett bei 3er Banane
- direkter "auf die Fresse" Sound mit klarer Auflösung
- massig Headroom im Mitten-Hochton für klare, verzerrungsfreie Wiedergabe ohne die häufig "harsche" Wiedergabe bei hohen Pegeln
- einfache passive Trennung, Entzerrung per Controller, um überflüssige Verluste im Vorfeld zu vermeiden und die Anpassung an klangliche und akustische Vorlieben so einfach und effektiv wie möglich zu gestalten
- sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

primärer Einsatzzweck:
3er Banane vertikal gestackt geflogen über 2x 218-BH. System also 6x 1412-BR über 4x 218-BH für Veranstaltungen über 1.000 Personen auf eine Distanz von bis zu 30 Metern. Abstrahlung im 3er Stack horizontal 90°, vertikal 80° was bei einer Bühnenbreite bis ca. 12 Metern Infills überflüssig macht.

Bestückung:
18s 12W750, 18s HD3000T, PH-94/MRH-300

Maße:
Breite 74cm, Höhe 36cm, Tiefe 38cm, Gewicht ca. 32kg


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Für alle Testzenarien habe ich bislang aktiv getrennt um das Optimum und die Filtertypen für die Passivweiche zu eruieren.
Das erstellen der Passivweiche ist der nächste Schritt.

Aktuell trenne ich mit jeweils einem Bessel Hochpass und Tiefpass. Die akustische Trennfrequenz liegt bei genau 1.000 Hz. Weiterhin kommen lediglich zwei Saugkreise per Controller zum Einsatz um den Hochtöner auf das Niveau des LF herunterzuziehen. Der LF hat einen einzigen kleinen EQ bei 220 Hz was vermutlich auf eine Gehäusereflektion zurückzführen ist. Mit Versuchen anderer Bedämpfung des Gehäuses werde ich versuchen auch diesen noch zu eliminieren.

Gemessen sieht das aktuell wie folgt aus:

Bild

Zwischenfazit:
Klanglich noch besser als erhofft. Absolut klare Spachwiedergabe. Hochauflösende Höhen, direkte Lowmids, klatschende Snaredrum.
Ich hoffe das ändert sich mit der Passivweiche nicht. Bislang habe ich derart viel Zeit investiert, da soll es an der Passivweiche auch nicht scheitern. Die Richtlatte ist jedoch verdammt hoch.
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Fr 27. Jul 2018, 00:06
Deathwish666 Bereichs-Moderator

Beiträge: 507
Renommee: 33


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Nettes Projekt, schaut auf jedenfall un“erkannt“ aus :)
Sag (uns) mir Nichtwissenden doch noch was zur Bestückung, bitte. Ok, das Horn kenne ich :)
Kannst du auch Auskunft zum Pegel geben?
- Better to reign in hell, than serve in heaven -

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Fr 27. Jul 2018, 00:43
mobile-club-sounds Benutzeravatar
Stagehand

Themenstarter

Wohnort: ... zwischen Tauberbischofsheim und Würzburg
Beiträge: 427
Renommee: 57
Firma: mobile-club-sounds



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

… na klar kann ich das.

Die Bestückung ist im 1. Freed beschrieben, hier einfach nachschauen.
Der Wirkungsgrad liegt bei 97,5dB 1W/1M 4pi. Der 12W750 verlässt sein LINEARSES Hublimit (ohne Spulenüberhang) bei 850 Watt (Langhuber, kein typischer LowMid Treiber) und erreicht somit bei 850 Watt Musikbelastung 126 dB, beim Hochtöner liegen dann weniger als 100 Watt an, auch wenn er das 2,5 fache abkönnte.
In der 3er Banane sind somit SAUBERE 135dB realisierbar, Peak 138dB. Zwei 218-BH machen SAUBERE 141dB. Geht man im Bassbereich von einer Überhöhung von 9-12db aus, kommen die 218-BH kurz vor der Banane ans Limit und der Sound ist bis ans Limit tiefenentspannt.
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Fr 27. Jul 2018, 02:49
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 309
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

mal das genaue Abstrahlverhalten des Hornes gemessen ??
Danach muß sich das FIX Curving richten ...

PASSIV getrennt wird das höchstens ein HORIZONTAL Cluster wie L-Acoustics Arcs ähnlich werden können.
So etwas quer gedreht als Vert. Array zu fliegen macht 0-Sinn.
Als Vert. Array bekommt man das Hor. Abstrahlverhalten nur in den Griff / Brauchbar mit möglichst SEHR steilen aktiv Filter.

;) Klangart

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Fr 27. Jul 2018, 06:17
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 574
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

schicke Arbeit :-)


Abstrahlung im 3er Stack horizontal 90°, vertikal 80°


mit 90×40 Grad Hörnern ?!
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Fr 27. Jul 2018, 18:23
mobile-club-sounds Benutzeravatar
Stagehand

Themenstarter

Wohnort: ... zwischen Tauberbischofsheim und Würzburg
Beiträge: 427
Renommee: 57
Firma: mobile-club-sounds



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

@ Big Määääc

ja, 90x40°


@ Klangart

… mit einem Linearay hat das Projekt nicht´s zu tun. Es geht um vertikal 1-3 Stück gestackt, um 3 Stück bei 2,7 Ohm an beispielsweise einem Kanal einer XA-1400 zu betreiben.
Gemessen habe ich die Hörner natürlich. Im Frühjahr habe ich unterschiedliche Holzbügel gebaut um drei Hörner mit unterschiedlichen Winkeln vertikal & horizontal gestackt zu messen und auf Distanz abzulaufen. Filter laufen auf 24dB, darunter geht nichts.

Horizontal gestackt kommt nicht in Frage. Probleme sind die Flughardware und der je nach Winkel des Clusters hörbare Pegelunterschied zwischen den einzelnen Elementen beim Ablaufen von links nach rechts und umgekehrt vor dem System.

Vertikal gestackt ist das Fluggeschirr easy zu realisieren. Bei der vertikal gestackten 3er Banane ist der Pegelunterschied zwischen den einzelnen Elementen (und es sind ja max. nur 3) beim Ablaufen von vorne nach hinten und umgekehrt auch bei Überlappung aufgrund des extrem flachen Winkels zum Publikum nicht warnehmbar.

Das Curving liegt bei fixen 20° zwischen den einzelnen Elementen. Daher ergibt sich die Abstrahlung von horizontal 90° und vertikal 80°.

Da das akustische Zentrum des obersten Elementes nur 72cm vom akustischen Zentrum des untersten Elementes entfernt ist gibt es ab 3 Metern Entfernung kein nennenswertes Problem mit Laufzeitunterschieden. Bei einer Flughöhe von Oberkante des Stack auf 4 Meter ist die minimale Abhörentfernung bei rund 6 Metern.

Das ideale, absolut kompromissfreie System gibt es nicht, dessen sind wir uns bewusst. Daher ist der 1214-BR für mich der optimale MuFu-Speaker um singel, als Monitor oder als 3er Banane für große Geschichten eingesetzt zu werden. Für Verleiher oder DJ`s ein Werkzeug um mit 6 Kisten im Lager eine große Bandbreite abzudecken und eine überdurchschnittliche Flexibilität zu haben.


Deine Erfahrung und Dein Wissen schätze ich sehr und bin mir sicher, dass ich damit nicht alleine bin. Allerdings empfinde ich es als nervig, dass Du mit verdammt vielen Post´s den Eindruck hinterlässt, dass, ausgenommen von Dir, alle zu doof sind.
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Fr 27. Jul 2018, 20:36
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 451
Renommee: 21


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

mobile-club-sounds hat geschrieben:
Horizontal gestackt kommt nicht in Frage. Probleme sind die Flughardware und der je nach Winkel des Clusters hörbare Pegelunterschied zwischen den einzelnen Elementen beim Ablaufen von links nach rechts und umgekehrt vor dem System.

Vertikal gestackt ist das Fluggeschirr easy zu realisieren. Bei der vertikal gestackten 3er Banane ist der Pegelunterschied zwischen den einzelnen Elementen (und es sind ja max. nur 3) beim Ablaufen von vorne nach hinten und umgekehrt auch bei Überlappung aufgrund des extrem flachen Winkels zum Publikum nicht warnehmbar.


Auf solche Sachen kommt man halt, wenn man ein Setup einfach mal aufstellt und probiert / probehört. Vielen Forenusern fehlt diese Erfahrung. Diese sollten dementsprechend im Zweifel ein bischen kürzer treten. Sollten ;)


Edith: feines Projekt. Thx für den Bericht!

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Sa 28. Jul 2018, 13:22
David Verkabler

Alter: 21
Wohnort: Neuss
Beiträge: 276
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Sehr cooles Projekt, das Lila Horn hat irgendwie was :D
Danke für den Bericht, halt uns gerne auf dem Laufenden.

Wird es den Plan und die Weiche später zu kaufen geben (bzw. gar als Fertigbox), oder behältst du die Kiste für dich?
Würde ich echt gern mal hören!

Gruß
David

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Sa 28. Jul 2018, 19:39
mobile-club-sounds Benutzeravatar
Stagehand

Themenstarter

Wohnort: ... zwischen Tauberbischofsheim und Würzburg
Beiträge: 427
Renommee: 57
Firma: mobile-club-sounds



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Servus David,

ich werde natürlich für mich mehrere für den Verleih bauen. Pläne und Weichen kann man ebenfalls kaufen.
Wenn ich mit allen Kisten fertig bin, und das sind leider einige, dann habe ich auch Luft für beispielsweise Forentreffen


Generell freut es mich sehr, dass das Projekt dem einen oder anderen gefällt. DANKE !!
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Mitglieder-Projekte in Arbeit/Planung