Portal » LF-Sat12 Baubericht

LF-Sat12 Baubericht

[Baubericht]
Berichte & Messungen zu PA Selbstbau-Lautsprechern

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Favoriten: hartholz
Abonierer: BASSSUCHTI, Bassstler
Beitrag Nummer:#41  Beitrag So 8. Okt 2017, 22:02
zockerne Benutzeravatar
HobbyKistenSchlepper

Alter: 16
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 123
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich würde die Spulen nach Bauchgefühl etwas weiter auseinander platzieren und so drehen, dass sich die Magnetfelder nicht so sehr stören. Was das ganze nun wirklich ausmacht lässt sich wahrscheinlich nur messen und nur in Extremfällen hören.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#42  Beitrag So 8. Okt 2017, 22:32
BASSSUCHTI HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 21
Wohnort: Neustadt
Beiträge: 130
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi Bassstler,

Danke für dein Lob :)

Zu deinen Fragen:

Gehrungen:

Ja habe ich selber gemacht. Habe eine Kreissäge mit entsprechender Führung verwendet.
Klappt recht gut, mit den recht schmalen Brettern wird’s jedoch ein wenig fummelig.

2. Montage Weiche:

Ja, die Spulen liegen ein wenig eng bei der Protoweiche von Jobsti, bei der anderen liegen sie ein wenig weiter auseinander. Ich höre aber keine Unterschiede.

3. Zu deinem Anwendungszweck:

Als PA:
Die Lfsat12 klingt sehr angenehm, am Limit wird's dann aber nervig.
Die Lfsat habe ich bei kleineren Sachen (bis 100 Leute) gegenüber dem JLsat12 immer bevorzugt,
da das ganze einfach nicht so direkt und nervig klingt. Vorallem die Lowmids sind präsenter, was das ganze sehr voluminös erscheinen lässt.
Fullrange geht auch ganz gut, schön rund und tief, keineswegs angestrengt. Im freien reichen zwei locker für 20 Personen, jedoch nicht für harte GOA-Partys ;)
Settings: (HP 40Hz 18dB Butter, Lowshelf 12dB 100Hz +10dB)

Nur kommst mit ner E800 überhaupt nicht weit, habe ich probiert, da kommt mit dem massiven EQ im Bass garnix raus. Unter 350W+ wird's nix mit Fullrange.


Als Hifi:

Da ich mit dem Verleih aufgehört habe, hängen die Beiden bei mir im Wohnzimmer als Fullrange.

Kurz Gesagt: Das funktioniert super !

Läuft bei mir an einer dB HPA1400 mit einem Lowshelv 12dB bei 90Hz mit +10dB.
Das klingt richtig fett, läuft bis 45Hz Flat runter und kann richtig Pegel.
Irgendwann pusten zwar die Ports recht stark, aber das erst bei 300W+ und großem Bassanteil.

Die Lfsat12 hat zwar einen „Eigenklang“ im Hochton, was den Hifimenschen warscheinlich die Rübe verdrehen würde, aber mir gefällt das ganze so richtig gut, nicht so glattgebügelt und weichgespült als bei Hifizeugs.

Falls es dann doch mal mehr rumpeln soll, sind noch 4x18er zuschaltbar, die dann zwischen 20-35Hz noch das Sofa wackeln lassen ;) Aber das ist im normalen gebrauch nicht notwendig.

Kleines Bildchen noch im Anhang ;)
Hier ist nur die Linke Lfsat zu sehen, die rechte hängt natürlich auch :)
IMG_5777.jpg

___
Allgemein kann man sagen, dass Ohne EQ im Bassbereich das ganze nicht Fullrangefähig ist,
jedoch mit EQ sehr gut, belastbar und mit ausreichendem Pegel.

Gruß, Mark
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Nummer:#43  Beitrag Mo 9. Okt 2017, 16:20
Bassstler Kabelwickler

Beiträge: 53
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,
Danke vielmals.
Mit ner E 800 nicht weit kommen? Hmm, das klingt jetzt nicht so toll, bin mal gespannt wie das so in der Realität aussieht.
Danke auf jeden Fall für deine Eindrücke. MfG

Beitrag Nummer:#44  Beitrag Mo 9. Okt 2017, 16:23
Bassstler Kabelwickler

Beiträge: 53
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich denke meine Anforderungen sind einfach geringer, ich meine das hier waren meine alten Boxen:
https://www.conrad.de/de/party-lautspre ... 09142154:s

Dahingegen ist die LF Sat einfach für mich nen Quantensprung, wenn ich daran denke, dass ich die Conrad LS mit meinem Hifitverstärker (160W 4Ohm) betrieben habe mit 20-30 Personen (indoor) wird das ja irgendwie mit der LF sat schon mehr knallen müssen. Bis dahin muss ich aber erstmal bauen^^

Beitrag Nummer:#45  Beitrag Mo 9. Okt 2017, 16:36
Andy78 Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 39
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 310
Renommee: 39


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Nun ja, eine E800 kommt halt mit der Kiste echt an (über) ihre Grenzen...
Sie ist allgemein als nicht besonders bass-kräftig bekannt und von der Leistung, die sie liefern kann, geht es theoretisch nach Datenblatt gerade mal so hin, den 12-280 zu versorgen. Headroom ist da halt nicht so wirklich, und wenn man sie gen Limit treibt, geht's fix mal ins Clip.
Jobsti hat sie seinerzeit mal mit diversen Kisten zum Test ins Clip geprügelt, geht schon, aber bei Vollgas klingts dann wohl, als ob was anschlägt. Dabei kommt das Knallen wohl dann in der Tat vom Amp, der einfach am Ende ist.
Siehe: viewtopic.php?p=64328#p64328
oder: viewtopic.php?p=71351#p71351
oder auch Unterhaltung hier: viewtopic.php?p=81215#p81215

Ich selbst nutze auch eine, ist keine schlechte Budgetstufe, aber wenn's heftig hergeht, ist sie der abgerufenen bzw. bestellten Leistung eben irgendwann nicht mehr gewachsen...

und ja - es wird definitiv besser ;) :lol:

Gruß
Andy

Beitrag Nummer:#46  Beitrag Mo 9. Okt 2017, 21:16
BASSSUCHTI HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 21
Wohnort: Neustadt
Beiträge: 130
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kommando zurück, ich habe gerade festgestellt, dass ich das damals mit der E400 getestet hab und nicht mit der E800 !! :oops:

Gruß,
Mark

Beitrag Nummer:#47  Beitrag Mo 9. Okt 2017, 22:32
Bassstler Kabelwickler

Beiträge: 53
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ui, das ist schon n unterschied, die E800 schafft nämlich laut Datenblatt schon 2x350 W an 8 Ohm, ich hab die eigentlich für die Subwoofer (der hat 500W RMS 4 Ohm) und den kann die eigentlich schon gut füttern, also mir reicht die allemal (zudem war es ein Geburtstagsgeschenk^^). Also ich denke mal schon, dass die die LF Sat packen sollte^^ die hat ja laut jobst 280w RMS 8 Ohm.


Die Frage ist ja auch, mit was man sie vergleicht, ist ja logisch, dass die 500€ DB Acoustics da um längen besser ist^^ ich würde jetzt mal sagen (ohne das LF Sat dran gehangen zu haben), dass die E800 ihr Geld durchaus gerecht ist und schon preiswert ist.

Beitrag Nummer:#48  Beitrag Do 12. Okt 2017, 21:00
Bassstler Kabelwickler

Beiträge: 53
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi, nochmals n paar Fragen, bei mir sind derweil die Bauteile alle eingetrudelt :D

-Welchen Fräser hast du benutzt für die verdammt saubere Ausfräsung für den Marshall Griff? Also erst mit der Stichsäge nen Rechteck ausgeschnitten und dann mit nem Fräser (welchem genau bitte) so schön die "Vertiefungsfräsung" gemacht?
-Gibts die Schaumrolle zum lackieren im Baumarkt?
-Sieht es so viel schlimmer aus, wenn Speakon-Buchse und die Füße nicht vertieft sind? Welche Fräser brauche ich dafür?
-Macht sich der Marshallgriff gut?

Weiteres Frage ich dann einfach wenn ich richtig loslege mit dem Holzgehäuse.
MfG Justus.

Beitrag Nummer:#49  Beitrag Do 12. Okt 2017, 21:16
BASSSUCHTI HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 21
Wohnort: Neustadt
Beiträge: 130
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,

1.Frässchablone angefertigt (Stichsäge und ruhige Hand) und dann mit nem normalen Nutfräser und passender Kopierhülse die "Vertiefungsfräsung" angefertigt. Danach mit der Stichsäge den Ausschnitt rausgesägt.
2. Jop
3. Bei den Speakons siehts beschissen aus, wenn se nicht eingelassen sind ;) Entweder mit einem Forstnerbohrer mit passendem Durchmesser oder durch Frässchablone und Kopierhülse mit der OF.
4.Jop ist angenehm zu tragen :)

Beitrag Nummer:#50  Beitrag Do 12. Okt 2017, 21:20
Bassstler Kabelwickler

Beiträge: 53
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Okay, welchen Nutfräser genau hast du genommen? Ich habe bis jetzt nur ne Ahnung von Bündigfräsen und Kanten Abrunden, Vertiefung fräsen kann ich noch nicht und weiß auch nicht welchen Fräser ich da genau brauche. MfG

Beitrag Nummer:#51  Beitrag Fr 13. Okt 2017, 08:48
Bassstler Kabelwickler

Beiträge: 53
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

hab mal einen rausgesucht: http://www.ebay.de/itm/Nutfraser-Holzfr ... SwTglYkcRQ

Kann man mit dem die Vertiefung für den Marshallgriff (und ne eckige Vertiefung für meine eckige Speakon buchse) Fräsen? (vermutlich dann in mehreren Fräszügen)

Beitrag Nummer:#52  Beitrag Fr 13. Okt 2017, 09:48
JoPeMUC Lagerputzer

Beiträge: 27
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Tu Dir so billige Fräser nicht an. Die von ENT kosten zwar ca. das Dreifache, fräsen aber viel besser und halten auch länger. Außerdem hat der verlinkte Fräser keine Grundschneide, Du kannst also nicht mit der Strinseite in das Holz hineinfräsen, sondern musst erst ein Loch bohren und den Fräser dort "reinstecken".

Beitrag Nummer:#53  Beitrag Fr 13. Okt 2017, 10:06
Bassstler Kabelwickler

Beiträge: 53
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,
ja, das war nur nen Beispielfräser. Dann gucke ich mal nach einem mit Grundschneide, aber an sich ist das der richtige typ?

Beitrag Nummer:#54  Beitrag Fr 13. Okt 2017, 12:35
BASSSUCHTI HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 21
Wohnort: Neustadt
Beiträge: 130
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja, das ist der richtige Typ.

Ich habe mal nachgesehen, ich habe beim Marshall ein 16mm Nutfräser verwendet, sodass die Radien des Griffes mit denen der Fräsung übereinstimmen.
Du kannst natürlich auch einen dünneren Fräser nehmen, jedoch muss dann die Frässchablone auch einen entsprechenden Radius an den Ecken haben, sodass nachher der Radius an den Ecken der Fräsung mit dem Marshallgriff übereinstimmen.

Inzwischen habe ich nur noch Festoolfräser, damit ist das arbeiten deutlich entspannter und die Fräsungen sehen deutlich sauberer aus.
Ist zwar ein wenig teurer, aber es lohnt sich. Die billigen Dinger haben sich nach der Bearbeitung von BuchenMPX reihenweise verabschiedet, die Festoolfräser sind nach mehreren hundert Metern noch wunderbar ;)

Beitrag Nummer:#55  Beitrag Fr 13. Okt 2017, 17:35
Bassstler Kabelwickler

Beiträge: 53
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

danke, hab mal Fix den 16mm Nutfräser bestellt. Ist jetzt so ein 6€ Teil, fürs erste reichts und bei Bedarf schärfe ich ihn einfach nach, habe jetzt aber einfach keine Lust mehr so viel Geld auszugeben, da schon ne Menge drauf gegangen ist und noch was fehlt fürs Holz (welches ich vielleicht sogar spendiert bekomme)
Wenn ich es schaffe, geht's morgen ans Holz besorgen.
Was sagst du eigentlich zu 12mm Multiplex? Habe daraus neulich ein Regal gebaut und mir mal überlegt, ob das nicht vielleicht auch geht. Immerhin habe ich den Subwoofer auch aus 15mm gebaut, vielleicht gehen ja auch 12?
MfG Justus

Beitrag Nummer:#56  Beitrag Fr 13. Okt 2017, 23:06
Bassstler Kabelwickler

Beiträge: 53
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hast du mit dem 16mm Nutfräser auch die kreisrunden Fräsungen gemacht?

Beitrag Nummer:#57  Beitrag So 15. Okt 2017, 10:41
BASSSUCHTI HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 21
Wohnort: Neustadt
Beiträge: 130
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

12er MPX geht auch, musste halt den Plan auf 12er umrechnen und evtl. mehr verstreben/aufdoppeln.
Für die runden Fräsungen habe ich einen anderen Fräser genommen (aufgrund der Kopierschablone), aber du kannst natürlich den 16er auch für runde Fräsungen benutzen.

Beitrag Nummer:#58  Beitrag So 15. Okt 2017, 20:10
Bassstler Kabelwickler

Beiträge: 53
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ok, ich überlege gerade intensiv ob ich 12mm nehme. Ich mein, MPX ist so krass stabil, könnte mir durchaus vorstellen, das 12mm auch gut geht. Schallwand dann aber 15mm.
Was sagen denn die anderen zu 12mm so?

MfG Justus

Beitrag Nummer:#59  Beitrag Mo 16. Okt 2017, 09:11
Andy78 Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 39
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 310
Renommee: 39


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kannste machen.
Haste ja auch bei Facebook schon gefragt und ausführlich beantwortet bekommen.

Beitrag Nummer:#60  Beitrag Sa 21. Okt 2017, 23:55
Bassstler Kabelwickler

Beiträge: 53
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jo, da hat Jobst mir versichert, dass das auch geht.
Nur Frage ich mich gerade, ob 12mm auch reichen, wenn man den Griff versenkt? Von der Stärke her? Weil es am Griff ja sehr stabil sein sollte. Da lieber verdoppeln?

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Public-Address - DIY Lautsprecherboxen