Portal » Baubericht 18NLW9600/1 BR & Vergleich BR118Ex

Baubericht 18NLW9600/1 BR & Vergleich BR118Ex

Berichte & Messungen zu PA Selbstbau-Lautsprechern

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Abonierer: bauersound, Heini
Beitrag Nummer:#81  Beitrag Mi 14. Feb 2018, 11:30
David Verkabler

Alter: 21
Wohnort: Neuss
Beiträge: 269
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

288 Liter? Dann sieht er deutlich größer aus als er ist :D
Das ganze war so eingepegelt dass die fp10000q bei fast vollgas lief.
Richtig bis ins clipping wollte ich damit jetzt nicht gehen da ich nicht weiß was das Netzteil dazu sagt wenn sowas eine Zeit lang läuft, zumal es auf dem Tuning ja wohl auch eher 6 Ohm sind als 8. Das wird schon ca 1 kW gewesen sein.
Der dumpfe Sound kommt leider vom online Konverter.. Aber ja, ich schrieb ja bereits dass ich ähnliche Geräusche erhalten habe auch wenn sie in real nicht ganz so extrem rüber kamen.

Ich tippe dass dieses Geräusch durch die port Geometrie zustande kommt. Das was an Luft vorne raus kommt hält sich ja sehr in Grenzen, das wollte ich mit den Zetteln zeigen, da hat sich wirklich nichts getan.. Bin weiter gespannt. Mich würde halt interessieren in wie fern ein stack so etwas bremst.
Zuletzt geändert von David am Mi 14. Feb 2018, 20:23, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#82  Beitrag Mi 14. Feb 2018, 13:39
stoneeh Stagehand

Themenstarter

Beiträge: 440
Renommee: 26


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Form unseres Subs hat sich daraus ergeben, dass er die Basis eines Stacks aus weiteren Lautsprechern darstellt. Ansonsten hätten wir ihn auch eher tiefer als breiter gebaut.

Ob man ihn jetzt wie bei uns mit 180l netto, oder 150, oder 200 baut, macht jetzt sag ich mal gar kein Haus aus. Am wichtigsten ist das Plus an Portfläche.

Schade wegen der Video- bzw Soundquali, aber das für mich relevante hör ich ich eigtl eh. Anzumerken ist, dass wenn du nahe am Sub bist, das Mikrofon verzerrt btw übersteuert, bevor der Sub am Limit ist. Deswegen würd ich nur die Sequenzen, in denen aus Distanz gefilmt ist, werten (deswegen hab ich bei mir auch 2m Abstand gewählt, dass das Messgerät bzw Kamera-Mikro nicht das limitierende Element ist).

Wenn man sich vor Augen hält, was für Druckverhältnisse im Resonator herrschen, vs dem bischen Luftwiderstand, das da durch etwaige Koppelung zwischen zwei entfernten Schallquellen dazukommt, sollte klar sein, dass das kaum einen Unterschied machen kann. Sehr wohl wirkt aber ein Stack aus mehreren Subs immer druckvoller und souveräner als ein einzelner, wodurch durchaus ein entsprechendes Placebo entstehen kann.

Beitrag Nummer:#83  Beitrag Mi 14. Feb 2018, 15:24
Ralle14 Pro-User

Alter: 26
Wohnort: Köln
Beiträge: 537
Renommee: 29


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wenn man sich vor Augen hält, was für Druckverhältnisse im Resonator herrschen, vs dem bischen Luftwiderstand, das da durch etwaige Koppelung zwischen zwei entfernten Schallquellen dazukommt, sollte klar sein, dass das kaum einen Unterschied machen kann. Sehr wohl wirkt aber ein Stack aus mehreren Subs immer druckvoller und souveräner als ein einzelner, wodurch durchaus ein entsprechendes Placebo entstehen kann.


Genau dieses "Placebo" ist mir bei den BR118Ex deutlicher aufgefallen, als bei anderen Subs, die ich bisher alleine und im größeren Stack mit vergleichbarer Frontfläche gehört habe. Ich habe dafür bisher keine schlüssige Erklärung gefunden, dass der Ex im Stack als Rudeltier besser funktioniert als alleine.

[Vorsicht, subjektiv und dilettantisch!]

Ein BR118Ex alleine ist einsetzbar, der richtige Spass beginnt bei den Kisten aber erst bei Stacks größer gleich 4 Stück. Bei einem alleine merkt man zwar, dass einiges an Luft bewegt wird, der wirkliche Druck fehlt aber.
Bevor David sich die Dinger gebaut hat, haben wir ein paar Stunden bei mir auf der Arbeit ein 6er Stack im 200qm Showroom probegehört. Ab dieser Stackgröße gibt es dann auch brutalen Punch und ausreichend Tiefbass.
Ebenfalls in diesem Showroom befindet sich festinstalliert ein Cluster aus 4 db technologies S1521N 21" BR unter der Bühne.
Einen Direktvergleich haben wir nicht gestartet, da ich die 21er aber fast täglich höre kann ich sagen, dass das 6er Stack BR118Ex deutlich mehr Druck macht und Luft bewegt. Nach unserem Test waren im angrenzenden Büro Gegenstände aus den Regalen gefallen und Putz von der Rigipsdecke gerieselt, was bei den 21ern auch bei Vollgas noch niemals aufgetreten ist.

[/Vorsicht, subjektiv und dilettantisch!]

Wer also für die Wahrnehmung zwischen einer Kiste + Tiefbasswiedergabe und größerem Stack eine schlüssige Erklärung hat, immer her damit! Die Frontfläche von 180x130cm wirkt sich unter 50Hz eher nicht aus.

Beitrag Nummer:#84  Beitrag Fr 16. Feb 2018, 10:49
mischling Benutzeravatar
Kabelträger

Wohnort: 36115 Hilders
Beiträge: 39
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich kann die X!max-Homepage http://www.x-max.de von Dirk Hahn nicht mehr aufrufen :shock: , es gibt eine direkte Weiterleitung auf die 18sound-Homepage. Hat Dirk seine Tätigkeit als Distributor eingestellt ? Weiß jemand etwas genaueres ?

Beitrag Nummer:#85  Beitrag Fr 16. Feb 2018, 18:26
David Verkabler

Alter: 21
Wohnort: Neuss
Beiträge: 269
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

mischling hat geschrieben:
Ich kann die X!max-Homepage http://www.x-max.de von Dirk Hahn nicht mehr aufrufen :shock: , es gibt eine direkte Weiterleitung auf die 18sound-Homepage. Hat Dirk seine Tätigkeit als Distributor eingestellt ? Weiß jemand etwas genaueres ?

Nunja, da bekanntermaßen 18Sound von B&C Aufgekauft wurde, würde es mich nicht wundern dass da einige Arbeitsplätze entfallen.
Andererseits habe ich es mir aufgrund von Dirks menschlicher Seite nie wirklich erklären können, wie so jemand lange im Vertrieb schafft, nicht rauszufliegen.

Beitrag Nummer:#86  Beitrag Fr 16. Feb 2018, 18:55
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 220
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also bei mir kam heute ein Paket vom Dirk an, da scheitn noch alles so zu sein wie es war.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#87  Beitrag Fr 16. Feb 2018, 19:28
d-c Pro-User

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 344
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

David hat geschrieben:
mischling hat geschrieben:
Ich kann die X!max-Homepage http://www.x-max.de von Dirk Hahn nicht mehr aufrufen :shock: , es gibt eine direkte Weiterleitung auf die 18sound-Homepage. Hat Dirk seine Tätigkeit als Distributor eingestellt ? Weiß jemand etwas genaueres ?

Nunja, da bekanntermaßen 18Sound von B&C Aufgekauft wurde, würde es mich nicht wundern dass da einige Arbeitsplätze entfallen.
Andererseits habe ich es mir aufgrund von Dirks menschlicher Seite nie wirklich erklären können, wie so jemand lange im Vertrieb schafft, nicht rauszufliegen.


Also auf der 18s liste ist er für DACH immer noch gelistet.

Das hört sich ja realtiv negativ an. Also wie er über seine Produkte schwärmt da kann man davon halten was man will, aber als Geschäftspartner und deren Service ist er einfach nur spitze und der Mann hat auch ahnung von was er redet.

Hatte mal ein Problem mit einem Chassis, schon bevor ich das defekte zu ihm gesendet hatte, hat er mir ein neues zugesand. Das mal als beispiel.

Beitrag Nummer:#88  Beitrag Mo 19. Feb 2018, 09:02
JoeReh DJ

Alter: 28
Wohnort: Weitramsdorf
Beiträge: 14
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

mischling hat geschrieben:
Ich kann die X!max-Homepage http://www.x-max.de von Dirk Hahn nicht mehr aufrufen :shock: , es gibt eine direkte Weiterleitung auf die 18sound-Homepage. Hat Dirk seine Tätigkeit als Distributor eingestellt ? Weiß jemand etwas genaueres ?


Keine Sorge. Da sollte alles beim alten sein.
Ich hab vor kurzem erst zwei 18TLW3000 bei ihm geordert :)

http://web2.cylex.de/reviews/viewcompan ... Id=7615107

Beitrag Nummer:#89  Beitrag Mo 19. Feb 2018, 13:03
stuijve Lagerputzer

Beiträge: 24
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

David hat geschrieben:
mischling hat geschrieben:
Ich kann die X!max-Homepage http://www.x-max.de von Dirk Hahn nicht mehr aufrufen :shock: , es gibt eine direkte Weiterleitung auf die 18sound-Homepage. Hat Dirk seine Tätigkeit als Distributor eingestellt ? Weiß jemand etwas genaueres ?

Nunja, da bekanntermaßen 18Sound von B&C Aufgekauft wurde, würde es mich nicht wundern dass da einige Arbeitsplätze entfallen.
Andererseits habe ich es mir aufgrund von Dirks menschlicher Seite nie wirklich erklären können, wie so jemand lange im Vertrieb schafft, nicht rauszufliegen.



oh, da hat ja jemand ganz viel Ahnung vom Vertrieb :lol:

Beitrag Nummer:#90  Beitrag Mo 19. Feb 2018, 19:22
David Verkabler

Alter: 21
Wohnort: Neuss
Beiträge: 269
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

stuijve hat geschrieben:
David hat geschrieben:
mischling hat geschrieben:
Ich kann die X!max-Homepage http://www.x-max.de von Dirk Hahn nicht mehr aufrufen :shock: , es gibt eine direkte Weiterleitung auf die 18sound-Homepage. Hat Dirk seine Tätigkeit als Distributor eingestellt ? Weiß jemand etwas genaueres ?

Nunja, da bekanntermaßen 18Sound von B&C Aufgekauft wurde, würde es mich nicht wundern dass da einige Arbeitsplätze entfallen.
Andererseits habe ich es mir aufgrund von Dirks menschlicher Seite nie wirklich erklären können, wie so jemand lange im Vertrieb schafft, nicht rauszufliegen.



oh, da hat ja jemand ganz viel Ahnung vom Vertrieb :lol:



Nicht alle Vertriebler sind menschlich daneben :)

Beitrag Nummer:#91  Beitrag Di 27. Mär 2018, 23:28
stoneeh Stagehand

Themenstarter

Beiträge: 440
Renommee: 26


Diesen Beitrag bewerten:
  • 3

Soo.. weil's grad einen als B-Stock gegeben hat, und das Gehäuse sowieso seit Ewigkeiten nur leer rumsteht, haben wir uns wieder mal einen Spass gegönnt - Thomann 18-500 im BR118Ex.


Simu:

Bild



Messbedingungen: GPM, Anregung Rosa Rauschen, kalibriertes ECM 40 (Achtung: neues Mikro - Messung nicht mit der im zweiten Post vergleichbar), Glättung 1/6 Oktave

1m, ungefiltert:

Bild

3m, ungefiltert:

Bild

1m, TP But18 18db/Okt., EQ bei 40hz:

Bild



Bei der Messung fällt gleich wieder die charakteristische Portresonanz (Zacken bei ~200hz) des BR118ex auf. Ansonsten gibt's anzumerken, dass ich diesmal in 1 und 3m gemessen habe, da öfters mal erwähnt wird "1m ist noch im Nahfeld, lieber auf 2-4m messen" o.ä. Also kann man ja mal überprüfen, macht ja keine Arbeit. Ergebnis? Was ich so sehe sind die Unterschiede zwischen 1 und 3m im Bereich der Messtoleranz.


Fazit: wie schon am Anfang angedeutet, das ist jetzt mehr ein Spass als sonstwas. Schon von den Daten (deutlicher schwächerer Antrieb & grösseres Äquivalenzvolumen als der NLW9600) passt der Thomann in dieses kleine Gehäuse nicht. Selbiges spiegelt sich in der Simu und der Messung wieder. Und auch beim hören - viel mehr als ein Tok-Tok tut sich nicht.

Gefiltert wird die Sache brauchbar, beim messen und beim hören; aber ist natürlich der falsche Ansatz, einen Lautsprecher ins falsche Gehäuse zu baun, und ihn dann elektronisch zurechtzubügeln.

In einer Hinsicht passt der Thomann allerdings besser in den BR118Ex: das Chassis ist weniger belastbar, d.h. der Port limitiert nicht. Generell bleib ich bei meiner Aussage, dass ein Standard 4" VC 18er deutlich besser in dem Gehäuse aufgehoben ist - wenn, dann aber einer, der von qts/Vas/Mms dem NLW deutlich ähnlicher ist.

Beitrag Nummer:#92  Beitrag Mi 28. Mär 2018, 09:34
Ralle14 Pro-User

Alter: 26
Wohnort: Köln
Beiträge: 537
Renommee: 29


Diesen Beitrag bewerten:
  • 6

stoneeh hat geschrieben:
In einer Hinsicht passt der Thomann allerdings besser in den BR118Ex: das Chassis ist weniger belastbar, d.h. der Port limitiert nicht. Generell bleib ich bei meiner Aussage, dass ein Standard 4" VC 18er deutlich besser in dem Gehäuse aufgehoben ist - wenn, dann aber einer, der von qts/Vas/Mms dem NLW deutlich ähnlicher ist.


Um dieses leidige Thema jetzt einmal endgültig abzuschließen:

Heini hat geschrieben:
Übrigens Portgeräusche konnten wir weder bei dem BR118Ex noch bei meinem doppel 18er feststellen.


Zitat vom Forentreffen. Und wir haben nicht leise gehört, sondern Vollgas an SAE PCM20 bei BR118Ex und FP14000 an Jans Bass. Mit Musik, die sehr viel Tiefbass mit vollem Pegel enthielt. Sowohl bei Jans Doppel 18er als auch bei den BR118Ex haben die Ketten der Kronleuchter an der Decke im Tiefbass mitgeschwungen.

Ja, wenn man ohne Topteile hört UND Sinustöne auf der Tuningfrequenz abspielt, sind Strömungsgeräusche hörbar, das wird auch bei Jans Doppel 18er der Fall sein. Wenn man sich daran aufgeilen möchte, sollte man sich andere Bässe mit Riesenport bauen.
Bei Musikwiedergabe im vollständigen System wird zu keinem Zeitpunkt auffallen, dass Portgeräusche auftreten oder untenrum Pegel fehlt. Bei beiden Bässen von Jan und XMax wird der Wunsch nach mehr Tiefbass bereits im Keim erstickt, da gemessen an der Größe im Vergleich zu Standard 18ern auch so schon mehr als genug kommt.

Ich habe fertig.

Oh ich sehe gerade, dass stoneeh das ja garnicht lesen kann...

Beste Grüße, Ralle

Beitrag Nummer:#93  Beitrag Mi 28. Mär 2018, 12:04
jones34 Lautmacher

Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 476
Renommee: 24


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich gehöre ja anscheinend auch zum erlesenen Kreis der Ausgestoßenen :D

stoneeh hat geschrieben:
Bei der Messung fällt gleich wieder die charakteristische Portresonanz (Zacken bei ~200hz) des BR118ex auf. Ansonsten gibt's anzumerken, dass ich diesmal in 1 und 3m gemessen habe, da öfters mal erwähnt wird "1m ist noch im Nahfeld, lieber auf 2-4m messen" o.ä. Also kann man ja mal überprüfen, macht ja keine Arbeit. Ergebnis? Was ich so sehe sind die Unterschiede zwischen 1 und 3m im Bereich der Messtoleranz.


So funktioniert Messtechnik nicht.
Bei 3m Entfernung sollte der Pegel um ca. 9,5dB abgefallen sein.
Das tut er untenrum auch aber bei 100Hz ist da schon eine Differenz >1dB zu erwarteten Pegel. Das würde unter Umständen schon mit in die Abstimmung spielen
Man ist also bei 1m noch nicht ganz im Fernfeld angekommen.

Messfehler macht man schon so genug. Wenn man dazu noch absichtlich welche macht kann man sich noch weniger auf das verlassen was man misst.
"wird schon in die Toleranz fallen" kann man dann machen wenn man alle Fehler möglichst vermieden hat.
Da wundert man sich dann auch nicht warum manche Leute sagen das Messungen unwichtig sind...

Auch dieses "ja auf den ersten Blick sieht es ähnlich aus" machen viel zu viele Leute. Leg die Kurven mal im Pegel korrigiert übereinander, dann sieht man die Unterschiede!
Gerade bei Flanken fallen Unterschiede nicht so offensichtlich auf, sind aber doch sehr relevant.


Gruß

Beitrag Nummer:#94  Beitrag Mi 28. Mär 2018, 13:52
David Verkabler

Alter: 21
Wohnort: Neuss
Beiträge: 269
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ein 18-500 in ein zu kleines Gehäuse, mit viel zu tiefem Tuning zu stecken und das Ganze dann noch mit massivem Boosting auf dem Tuning als die "bessere" Alternative, zu dem ursprünglich gut abgestimmten Sub zu betiteln, ist schon sehr gewagt.. Zu Beginn hieß es noch, dass der 118EX dir sogar bei manchen Titeln besser gefällt als dein eigener und wir hier auf einem hohen Niveau meckern. Wie Ralle schon beschrieb ging es hier um einen Sinus auf dem Tuning ohne jegliche Obertöne wobei es zu Strömungsgeräuschen kommt.

Ich kann ehrlich gesagt nicht wirklich nachvollziehen, warum du den Sub hier permanent runter machen willst. Es gibt diverse Anwender die sehr zufrieden mit dem 118EX sind. Geht es nur um den Schwanzvergleich zwischen deinem Sub und dem 118EX nur weil das gleiche Chassis drin steckt?
Ich würde deinen Sub alleine wegen den Maßen nicht bauen.

Ich finde es jedenfalls uncool dass du hier mit ach und krach versuchst ein bewährtes Konstrukt im Ruf zu schädigen, in dem du Fakten hin biegst um Recht zu behalten. Wie ich bereits schrieb, haben die von dir provozierten "Laborverhältnisse" mit der Praxis nichts zu tun. Alle zufriedenen Anwender als taub zu betiteln, kann ja auch nicht dein Ernst sein.

Ein größerer Port bringt nämlich auch wieder Nachteile. Dass du jetzt bei 80hz trennst, heißt trotzdem nicht dass es jeder andere auch tut/kann.

Ich habe den 118EX ja auch jetzt genug untersucht und bleibe dabei:
Ich kenne keinen Sub, der in so schmalen Abmessungen derartigen Output, bei gleichem Tiefgang, mit derartiger Präzision, besser wiedergibt. (Jan's B&C Version zähle ich mal auf ähnlichem Niveau dazu).

Ich wollte hier zum Abschluss nur noch mal die positiven Aspekte erwähnen, damit hier nicht der provozierte Anschein bestehen bleibt, dass der 118EX ein Fehlkonstrukt sei.
Abgesehen davon wollte ich dir raten Ralles und Jones' Blockierung aufzuheben, da diese zuletzt hier zwei wertvolle Beiträge verfasst haben, die du dir evtl. mal durchlesen solltest.

Ich bin hier jetzt ebenso raus, habe hier schon viel zu viel Zeit reingesteckt.

Gruß
David

Beitrag Nummer:#95  Beitrag Mi 28. Mär 2018, 14:24
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 560
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

macht euch doch kein Kopf, die meisten denken es sich eh,
und außerdem :
 das ist jetzt mehr ein Spass als sonstwas
.

und nicht immer wird die Wahrheit ertragen, lieber ignoriert :lol2:
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#96  Beitrag Mi 28. Mär 2018, 15:41
Mr_DnB Benutzeravatar
Hellmacher

Alter: 25
Beiträge: 660
Renommee: 47
Firma: Hörmann Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 5

Ich verstehe es nicht und finde es schade, dass hier so vieles immer gleich in einer Streiterei ausartet bzw. oft gleich negative Schwingungen mitfliegen... :cry:

Ein Forum ist doch dazu da, über Dinge gemeinsam zu diskutieren, mit sachlichen Argumenten (natürlich hat einer mehr Kenntnisse als der andere... das ist immer so und wird auch immer so bleiben!) und aber auch mit subjektiven Meinungen, die man dann natürlich als persönliche Meinungen kennzeichnen sollte.. Stattdessen wird hier gegeneinander gearbeitet, was doch keinem weiterhilft :cry:

Ein bisschen heikel wird es oft, wenn User über ihre eigenen Konstrukte schreiben, denn es ist ja irgendwie allzu menschlich, dass man persönlich der Meinung ist, dass man das beste Zeug hat :D (sonst hätte man es ja nicht).

Moral von der Geschicht: Seid lieb zueinander :toptop: :lol: Und letztlich zählt oft auch wie man etwas schreibt. Ein kleines Wort zu viel oder zu wenig kann für den anderen schon angreifend o.Ä. wirken.

So und jetzt weitermachen :D :top:
Österreich Forentreffen 2018 --> Coming Soon

Österreich Forentreffen 2014
Österreich Forentreffen 2012

Beitrag Nummer:#97  Beitrag Mi 28. Mär 2018, 20:22
isitone Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 47
Wohnort: Riedtwil, Schweiz
Beiträge: 188
Renommee: 43


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Meinerseits bin ich in letzter Zeit recht eingespannt, komme nicht so zum lesen und auch das Basteln hat wenig Platz. Ebenfalls habe ich an dieser Stelle nicht alles genau lesen und werten können. Möchte mich aber dem Text von Mr DnB anschliessen.
Was mir aber einfach wirklich mal gut gefällt ist, dass Stoneeh einen guten Progress aufzeigt und sich mit der ganzen Messerei aktiv auseinander setzt. Es gibt sehr viele Schreiber welche sich die Arbeit nicht machen und das finde ich schade. Von daher weiter machen und nicht alles so persönlich werten, wir möchten doch alle irgendwie weiter kommen und Wissen vermitteln, teilen und erhalten.

Beitrag Nummer:#98  Beitrag Do 29. Mär 2018, 00:06
wiesel77 Knöpfchendreher

Alter: 32
Wohnort: Schwabenländle
Beiträge: 927
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

komischerweise arten fast nur die Threads von Stoneeh und noch 2 3 weiteren Forenkollegen aus. die anderen sind schon länger nichtmehr aktiv.

vermutlich liegts an den ganzen Streithammeln und nicht an einzelnen Usern

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Public-Address - DIY Lautsprecherboxen