Portal » Neue Bässe Jm-118h oder Erweitern deer Alten

Neue Bässe Jm-118h oder Erweitern deer Alten

Berichte & Messungen zu PA Selbstbau-Lautsprechern

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mi 22. Aug 2018, 14:19

Themenstarter

Beiträge: 10
Renommee: 0
Firma: 1990


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo Gemeinde,

ich war vor kurzem aufm Festivall mit meiner Pa und musste mit bedauern feststellen der Bass reicht mir nicht aus. Daher möchte ich mir Neue Bässe bauen oder mein aktuelles System erweitern.

Sollte dieser Beitrag hier falsch sein einfach verschieben.

Benötig ihr mehr Daten einfach bescheid geben!!!

Aktuell:

KME Spa 3200 MP
https://www.musikhaus-korn.de/de/kme-sp ... p/pd/78963

2 Ohm: 2 x 2200 Watt
4 Ohm: 2 x 1600 Watt
8 Ohm: 2 x 1000 Watt
4 Ohm mono gebrückt: 1 x 4400 Watt
8 Ohm mono gebrückt: 1 x 3200 Watt

Betrieben Werden 4 BR Subs mit einer Fan Colossus 18B600
https://images.thomann.de/pics/prod/228 ... asheet.pdf

Tops sind 2x Deltamax 1152 (Controller vorhanden), Getrennt wird mit einer Aktiven weiche von dbx (234xl version) bei ca 120hz.

Die Bässe habe ich gebraucht Gekauft und habe leider keine weiteren angaben außer das sie ca. 60x60x80 sind und mit Filz bezogen. Ich habe leider Keine Bezeichnung oder geschweige einen Bauplan. Aber vill. kennt einer die Dinger?

Der Einsatz wäre Open Air sowie Indoor.
Ich erhoffe mir ein höheren druck durch die größere Brandfläche.
Er muss nicht zwingend ein Hybridhorn sein es kann auch weiterhin BR sein. Dachte mit nur das ich im Open Air bereich aufm Festivall mehr mit einem Hybrid erreichen kann. Egal ob BR-Horn oder Bp-Horn. Aktuell ist der Bass Spürbar aber ich würde gerne mehr haben. Auf 2-3 m entfernung merkt man ihn noch gut aufn Brustkorb und bauch ab 5 m ist kaum was spürbar.

Musik ist reine Konserve. EDM, House, Goa Minimal, Dance, Trance, Techno, also eigentlich Alles elektronische quer Beet. Aber wie sagt man so schön, der Bass macht die musik. Daher lege ich mehr wert auf einen dollen Punch bzw druck. Dafür kann es auch weniger Lautstärke sein.

HP und Lp:

Einer trennung stelle ich mit bei 40 bis 50 Herz vor bis zu 120 bis max 150hz

Nun meine Überlegungen:

1) Ich dachte mir vil. den JM-118h zu bauen.(jm-118n wäre auch möglich) Entwerter 6x mit den RCF L18s801 Chassis. Dann würden sie auf 2,66 Ohmen laufen oder 4x mit der Faital Pro 18HP1040 / 18HP1042 Bestückung. (was ist in meinem Fall besser Membranfläche oder Leistung?) ich Tendiere zur mehr Membranfläche und den Amp Ausreitzen.

2) Erweiterung der Aktuellen Bässe. Dafür müsste ich jedoch einen Bass auseinander nehmen und alles genau ausmessen damit ich die genauen Maße habe und würde dann 2 weitere bauen damit sie wie in var. 1 auf 2.66 Ohmen laufen.

3) Oder einer von euch hat einen besseren Vorschlag was zu meinen Vorstellungen gut passen könnte ( Wichtig bass bass bass;-) ) Es können auch kompakte Hörner sein wenn sie Ordentlichen bass Liefern da sie noch transportabel sein sollen (2-Mann) Die Größe müsste so sein das sie auch durch normale Türen passen. Etwas von achenbach oder 18sounds wäre auch ne Überlegung. Vill weiß da jemand ja was.

Über Anregende Kommentare oder Vorschläge bin ich dankbar.

Vielen Dank im voraus :-)

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mi 22. Aug 2018, 17:00
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 464
Renommee: 22


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

simsalabim hat geschrieben:
Er muss nicht zwingend ein Hybridhorn sein es kann auch weiterhin BR sein. Dachte mit nur das ich im Open Air bereich aufm Festivall mehr mit einem Hybrid erreichen kann. Egal ob BR-Horn oder Bp-Horn. Aktuell ist der Bass Spürbar aber ich würde gerne mehr haben. Auf 2-3 m entfernung merkt man ihn noch gut aufn Brustkorb und bauch ab 5 m ist kaum was spürbar.


Is normal :catch: Vier Mittelklasse BR-18er sind halt nicht das Ende der Fahnenstange. Naja, im 30m² Raum vll :roll:

Lösungswege:

a) Wirkungsgrad erhöhen. ZB durch multiplizieren des vorhandenen Systems. Oder halt durch den Einsatz von Hörnern/Hybriden, von denen vll einer den Wirkungsgrad eures gesamten Stacks erreicht - dafür genauso viel Volumen einnimmt. Läuft im Endeffekt aufs gleiche raus. Von nichts kommt nichts.
b) stärkere Chassis & stärkeres Amping.
c) eine Kombination von a und b.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mi 22. Aug 2018, 18:22

Themenstarter

Beiträge: 10
Renommee: 0
Firma: 1990


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also würdest du mir erstmal mein Vorschlag 1) empfehlen?

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mi 22. Aug 2018, 18:50
David Verkabler

Alter: 21
Wohnort: Neuss
Beiträge: 277
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Aus Jobsti hybrid soll mit dem rcf nicht viel raus kommen, 600 Watt sind dem schon zu viel, klirrt dann wohl schon. Vom Faital gibt's hier auch schon einen großen thread wo diverse pappen gestorben sind. Lmb 118n liefert meiner Meinung nach untenrum zu wenig für Konserve, hatte ich selbst schon und mir fehlte die "fatness". Übrigens bringt auch ein EQ nichts, das hohe Tuning und die leichte Pappe sind das Problem.

Ich würde 4-6 groß volumige brs bauen, da kommt dann schon was raus. Zum Beispiel der achenbach 18 und dann 18lw1400 oder sowas rein. Bei Kleinanzeigen sind gerade 4 BR118EX Gehäuse günstig zu kriegen, da könntest du auch ne 1kw Pappe rein Schrauben. 18sw100 wäre sicher noch nett darin, hab ich allerdings jetzt nicht simuliert.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mi 22. Aug 2018, 20:38

Themenstarter

Beiträge: 10
Renommee: 0
Firma: 1990


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

David danke für den Tipp werde mir den mal genauer anschauen. Bin leider nicht so bewandert mit simulieren. Ist das ein großer Aufwand die 18sw100 zu simulieren?

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mi 22. Aug 2018, 20:57
AFO Stagehand

Beiträge: 361
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

2 Stück Fohhn PS-9 und all Deine Erwartungen sind befriedigt :D

https://www.fohhn.com/index.php?id=346& ... 03437f929c

BR
AFO

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mi 22. Aug 2018, 21:48
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4285
Renommee: 185


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

David hat geschrieben:
Aus Jobsti hybrid soll mit dem rcf nicht viel raus kommen, 600 Watt sind dem schon zu viel, klirrt dann wohl schon. Vom Faital gibt's hier auch schon einen großen thread wo diverse pappen gestorben sind.


Naja. Gestorben ist bisher nur eine Charge an Faitals, und seitdem wurde es wieder ruhig.
So wenig kommt auch mit dem alten RCF nicht aus dem Hybrid. Zudem sind 600W eine ganze Menge.
Das spricht alles nicht dagegen die Kiste zu bauen.

Der deutlich berechtigtere Einwand wäre, ob er akustisch zu den Forderungen passt. Ein 4er oder 8er Monocluster entwickelt zwar ganz gut Druck untenrum, respektablen Tiefgang, und auch einen netten Oberbass. Trotz allem klingt der Sub zumindest mit dem RCF aber nie fett. Das geht etwas am Thema vorbei.

Zu den hier gestellten Anforderungen würde jedoch nach meinem Empfinden sehr gut ein Bandpass passen. Das ist zwar kein sonderlich sauberer oder präziser Bass, aber wenn es rein um körperliches erleben geht, schadet das Nachschwingen auch nicht unbedingt.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mi 22. Aug 2018, 22:13
David Verkabler

Alter: 21
Wohnort: Neuss
Beiträge: 277
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

_Floh_ hat geschrieben:
David hat geschrieben:
Aus Jobsti hybrid soll mit dem rcf nicht viel raus kommen, 600 Watt sind dem schon zu viel, klirrt dann wohl schon. Vom Faital gibt's hier auch schon einen großen thread wo diverse pappen gestorben sind.


Naja. Gestorben ist bisher nur eine Charge an Faitals, und seitdem wurde es wieder ruhig.
So wenig kommt auch mit dem alten RCF nicht aus dem Hybrid. Zudem sind 600W eine ganze Menge.
Das spricht alles nicht dagegen die Kiste zu bauen.

Der deutlich berechtigtere Einwand wäre, ob er akustisch zu den Forderungen passt. Ein 4er oder 8er Monocluster entwickelt zwar ganz gut Druck untenrum, respektablen Tiefgang, und auch einen netten Oberbass. Trotz allem klingt der Sub zumindest mit dem RCF aber nie fett. Das geht etwas am Thema vorbei.

Zu den hier gestellten Anforderungen würde jedoch nach meinem Empfinden sehr gut ein Bandpass passen. Das ist zwar kein sonderlich sauberer oder präziser Bass, aber wenn es rein um körperliches erleben geht, schadet das Nachschwingen auch nicht unbedingt.


Erst letzte Woche hat mir einer geschrieben dass 4 seiner Bässe gestorben sind, der hatte die schon ne ganze Zeit. Das hier im Thread ist leider nicht alles. Viele Infos zur Ursache gab es im Thread ja leider nicht.

Laut Ralle ist das, was aus dem MBH mit dem RCF kommt, für die Größe der Kiste ein Witz. Außerdem gibts eben für einen geringen Aufpreis modernere Treiber, ein günstiger ist der L18s801 ja nicht gerade.

Wundert mich übrigens dass gerade Du die Kiste in Schutz nimmst Floh, ich kann mich an genug Posts erinnern wo Du sie zerrissen hast :lol2:

An einen Bandpass hatte ich auch gedacht, da benötigt es aber ziemlich große Ports damit Outdoor was geht, das könnte mit den 120/150hz wieder schwer werden.

4 vernünftige 18" BR sollten eigentlich reichen, bei spätestens 6 großvolumigen 18" Subs werden die Tops nicht mehr mitkommen. Auch Outdoor nicht.

Ansonsten geht natürlich noch ein Tapped Horn wie das Tham15.
Könnte von der Bandbreite gerade noch hinkommen, klingt schön fett und wird, da es ja auch nicht so tief muss, gut Pegel machen.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mi 22. Aug 2018, 22:30
pysos Verkabler

Beiträge: 182
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Naja also ich würde sagen diagnose: viel zu wenig holz...

Er hat ja schon große Kisten mit 60x60x80 cm sind jetzt um die 200l.
Wenn die Abstimmung jetzt nicht komplett daneben liegt und passend zum Filz und Treiber oldschoolig irgendwo über 45hz rangiert,
ist das schon sehr nahe am Lautstärke-Maximum aus 1x 18" - eher fetter im Abgang dann.

Also fehlt denke ich eher die menge... Ob da jetzt der fane der Weisheit lezter Schluss ist, ist ne andere Frage...

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mi 22. Aug 2018, 23:30
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4285
Renommee: 185


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

David hat geschrieben:
Wundert mich übrigens dass gerade Du die Kiste in Schutz nimmst Floh, ich kann mich an genug Posts erinnern wo Du sie zerrissen hast


Halt mal...ich habe oft dargelegt, dass der MBH, meiner Meinung nach, aus mannigfaltigen Gründen, für viele Leute der falsche Sub ist, und zumindest mir klanglich auch nicht allzu gut gefällt. Nicht anders als hier. Dennoch muss man auch zugestehen, dass die Kiste für manche Sachen funktioniert.

pysos hat geschrieben:
Er hat ja schon große Kisten mit 60x60x80 cm sind jetzt um die 200l.
Wenn die Abstimmung jetzt nicht komplett daneben liegt und passend zum Filz und Treiber oldschoolig irgendwo über 45hz rangiert, ist das schon sehr nahe am Lautstärke-Maximum aus 1x 18"


Ich denke, um hier mehr sagen zu können, sollte der Threadersteller erstmal das Tuning der Subs ermitteln.

Dazu Hand auf die Membran, und ohne Weiche, mit Funktionsgenerator oder einzelnen Sinustönen (1Hz Schritte oder kleiner), prüfen bei welcher Frequenz sich diese im Bereich zwischen 30 und 70Hz am wenigsten bewegt. Etwas Pegel schadet nicht, dann wird´s akkurater.

Denn, ein Pegelwunder ist die Deltamax nicht gerade, mit 4 halbwegs korrekt funktionierenden 18ern, und funktionierendem Setup, sollten die Tops auch nur unfern des Limits spielen.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Do 23. Aug 2018, 00:18

Themenstarter

Beiträge: 10
Renommee: 0
Firma: 1990


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

DAVID:
Das tapped horn sagt mir gar nix muss ich mal freund google. Fragen

Floh:
Zum Tuning kann ich leider aktuell nichts sagen da sie gerade eingelagert sind werde voraussichtlich erst wieder Mitte Ende September an die Subs kommen ( das Lager liegt ca 100km entfernt).

Ok wenn ihr an ein bandpass gedacht habt was sagt ihr zum bandpass horn? Um einfach einen höheren Wirkungsgrad hin zu bekommen und damit sie weiter tragen.?

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Do 23. Aug 2018, 18:41

Themenstarter

Beiträge: 10
Renommee: 0
Firma: 1990


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich wollte mich für die Ratschläge bedanken. Habe mich jedoch dazu Endschlissen nicht mit einem System sondern mit 2 System zu fahren. Werde mir basshoerner bauen und dazu gehörige tops also ein komplett neues System. Um den thread nich zu zu mullen werde ich einen neuen eröffnen. Vielleicht hat der eine oder andere ja auch dafür einen netten Tipp da hier er für mich Neuland sind was bauen angeht.

Beitrag Nummer:#13  Beitrag So 2. Sep 2018, 01:00
Ernst Hellmacher

Wohnort: Aachen
Beiträge: 685
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Achtung: Basshörner sind Wahrscheinlich nicht das was du willst. Ja, die sind gei. Ja, damit geht viel. Aber du brauchst viele auf einem Haufen oder sie sind sehr unhandlich.

Fahr erstmal ein wenig rum und höre dir andere PAs an bevor du was baust. Hörner sind eine Klasse für sich, aber eben auch für viele nicht das Richtige.
Qualitative Mängel der musikalischen Darbietung kann man durch Steigern der Lautstärke in den meisten Fällen ausgleichen.

Bei 148db+ hört man nach ein paar Minuten nichts mehr ;)


Was ist ein Polarbär?

Ein rechteckiger Bär nach einer Koordinatentransformation.

Beitrag Nummer:#14  Beitrag So 2. Sep 2018, 02:18

Wohnort: Dresden
Beiträge: 7
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Glaube du musst dir ernsthaft überlegen wie hoch der Aufwand dir wert ist. Hatte heute erst ne @ von jemand der LF1 Bässe 16 an der Zahl mit 6 L Acustic Line TKE212 Topteile verkauft. Das sollten Limmer doppel 15 Bandpasshörner sein, bzw den ähneln. Musst aber alles mit einmal abnehemen dann wird es auch Sau günstig. Damit bläst du dann auch jedes Zelt auf deinem Festival weg. Aber hey für einmal im Jahr sonen Aufwand.... Bau einfach noch vier 18 BR mit guten Treibern stell die in Zahnlücke auf kauf noch ne TSA 4 1300 mit nem gescheiten Controler und feuer frei. Hab mir meine Achenbacher bauen lassen für 115 Euro fertig aufgebaut und gespachtelt inkl Versand, RCF Treiber rein Buchse dran anpinseln und schon haste nen Bass für nichteinmal 450 Euro.


:catch: :catch: :catch:


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Public-Address - DIY Lautsprecherboxen