Portal » Neue 4-Kanal Endstufe 1HE

Neue 4-Kanal Endstufe 1HE

[News]
Alles zum Thema Endstufen
(Für Reparatur und Defekte, siehe DIY-Forum!)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Abonierer: peter, Sabbelbacke, DL10
Beitrag Nummer:#41  Beitrag Mo 1. Aug 2016, 16:21
hitower78 Mischer

Alter: 38
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1457
Renommee: 18


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

HI
Ich schmunzel immer noch über den Namen... A Clon (e) :-P

Kleine Lüfter ärgern nur, wenns noch leise ist. Haben wir bei einigen Regie Geräten auch. Nervig ist es nur, wenn die halt eine fiese Frequenz treffen... Haben deshalb aktusitkschaum im Case ^^

Gruß
Daniel

Gruß
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K

Beitrag Nummer:#42  Beitrag Mi 10. Aug 2016, 20:13
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 404
Renommee: 31


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wir halten mal fest: Die Endstufe, die von PL Audio in 1HE mit vier Kanälen angeboten wird, sieht anders aus und hat an 2 Ohm deutlich andere Leistungsangaben. Was hat die hier im Thread denn nun schließlich und endlich gekostet? Wenn mir einer so eine Endstufe zuschickt, werd ich die Leistung mal an Boxen messen, also echter dynamischer Last.

Beitrag Nummer:#43  Beitrag Mi 10. Aug 2016, 23:07
d-c Pro-User

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 239
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hab ne Preisliste hier falls jemand interesse hat

Beitrag Nummer:#44  Beitrag Do 11. Aug 2016, 00:36
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 404
Renommee: 31


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Klar! Immer her damit.

Beitrag Nummer:#45  Beitrag Do 11. Aug 2016, 17:12
MAD Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 161
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo Jens,
meine sieht aber bis auf die leicht andere Frontblende genau wie die PL-Audio Q2000 aus und die Leistungsangaben sind auch gleich.
Meine steht aus Zeitmangel immer noch nur rum, von daher wäre ein Test schon möglich. Wie und wo würdest du sie denn testen?
Gruß,
Martin

Beitrag Nummer:#46  Beitrag Fr 12. Aug 2016, 07:53
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 404
Renommee: 31


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ah, ok, ich dachte es ginge um die PL Audio D10.4. Aber die Q2000 ist ja noch interessanter. Hat deine Variante auch 26dB/32dB Verstärkung? Und hat der Hersteller auch ein Pendant zur Q3000?

Ich würde erstmal bei mir im Lager bzw. auf dem Außengelände testen, dabei Spannung und Strom erfassen und auch den Controller die ermittelte stabile Leistung anzeigen lassen.

Beitrag Nummer:#47  Beitrag Fr 12. Aug 2016, 11:39
MAD Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 161
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja, 26dB/32dB/1Vrms Umschalter hat sie. Den Link vom Hersteller MEINER Endstufe habe ich weiter oben ja gepostet, ob die aber immer noch ausgeliefert wird, wenn man bei www.snip-snatch.de eine Q3600 bestellt oder dann doch eine von ACLON und warum überhaupt die Endstufen zweier chinesischer Hersteller so gleich aussehen ohne eine Kopie eines "westlichen" Produktes zu sein - wer weiß...

Beitrag Nummer:#48  Beitrag Fr 12. Aug 2016, 15:22
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 404
Renommee: 31


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Gut, zum Preis von 1399 Euro wie da bei Snip-Snatch ist die Endstufe völlig uninteressant, muss ich sagen. Dafür bekommt man ja bequem eine neue RAM S60xx (mit Gewerbeschein, was aber die Snip-Snatch-Leute vermutlich nicht interessiert) oder legt nichmal ein paar Hundert drauf und bekommt eine gebrauche Lab FP10000Q. Deren China-Clones sind neu sogar billiger... Ich hab das wohl missverstanden und dachte, die käme direkt vom chinesischen Hersteller.

Beitrag Nummer:#49  Beitrag Fr 12. Aug 2016, 15:59
MAD Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 161
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das nicht, aber für gewerbliche Abnehmer ist die bei Snip-Snatch (komischer Name) deutlich günstiger, für den VK hätte ich die auch nicht gekauft...

Beitrag Nummer:#50  Beitrag Sa 13. Aug 2016, 00:16
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 404
Renommee: 31


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ah ok, ich hätte angenommen, dass die keine EKs für Gewerbliche machen. Was kost die denn dann?

Beitrag Nummer:#51  Beitrag Sa 13. Aug 2016, 11:56
d-c Pro-User

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 239
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

*bitte per pn anfragen*
Zuletzt geändert von d-c am So 14. Aug 2016, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#52  Beitrag Sa 13. Aug 2016, 12:57
MAD Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 161
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hier kann doch jeder Endkunde mitlesen und ich weiß auch nicht ob die Konditionen für alle gleich sind, da möchte ich ungern gewerbliche EK verbreiten...

Beitrag Nummer:#53  Beitrag Sa 13. Aug 2016, 13:37
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 404
Renommee: 31


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Naja, dass das per PN laufen sollte, hatte ich jetzt mal vorausgesetzt :)

Beitrag Nummer:#54  Beitrag Mo 21. Nov 2016, 13:49
rockline Pro-User

Beiträge: 48
Renommee: 98


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wir haben aktuell so eine PL-Audio Q3 Endstufe hier liegen, da wir uns mit dem after-sales Reparaturthema beschäftigen. Das hier liegende Gerät hat einen kleinen Fehler den wir instandsetzen, und dann kann ich das Gerät mal messen und kurz vorstellen.
Der Eindruck nach zerlegen der Endstufe: gut gemacht. Ist eine Halbbrücken Class-D Endstufe mit kräftigem Netzteil. Betriebsspannung war/ist so um die 2 x 180V. Hab es grad nicht so im Kopf.

Beitrag Nummer:#55  Beitrag Mo 21. Nov 2016, 17:19
MAD Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 161
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Sehr gerne !

Beitrag Nummer:#56  Beitrag Mi 25. Jan 2017, 14:01
rockline Pro-User

Beiträge: 48
Renommee: 98


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wir haben die Messungen übrigens gemacht. Der Martin ist mit seinem 1HE Amp und einer Powersoft M30D, sowie einer Synq 3K6 zwecks Messungen vorbei gekommen .
Die "neue" 1HE Endstufe hat Leistung wie auf dem Papier - zeigt aber etwas raues Verhalten bei beginnender Übersteuerung. Leistung bei 60Hz Burst wesentlich geringer als bei 1kHz. Die Daten habe ich nicht mehr parat, Martin hat sich alles notiert.

Die Powersoft war super, Leistung stimmt exakt mit Herstellerangaben überein, und das Strommanagement ist perfekt ausgelegt. Schöner Verstärker.

Die Synq 3K6...Leistung ist super, maximal Verhalten bei beginnender Vollaussteuerung auch prima - aber Standfestigkeit eine Katastrophe. Ein paar Burst bei 60Hz@4Ohm mit 1000mS on gegenüber 300mS off - und nach kaum 40 Sekunden ist das Ding durch. Ein Knall in der Kiste, und sowohl Endstufe (Kurzschluss der Endtransistoren) als auch Netzteil (im NT mindestens schon mal der Netzgleichrichter) waren hinüber. Das kann man vergessen, und hoffentlich ist das nur ein Einzelfall. Bei ebay gibt es sowohl NT als auch Class-D Audio pcb's als Ersatzteile zu kaufen. Das stimmt schon etwas merkwürdig...
VG Stefan

Beitrag Nummer:#57  Beitrag Mi 25. Jan 2017, 14:17
DjRENE2txc HobbyKistenSchlepper

Alter: 34
Wohnort: Raguhn
Beiträge: 99
Renommee: 2
Firma: R&D Veranstaltungsservice



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi, war das ein neues Modell der Synq? Also vier Lüfter und xlr ein und Ausgänge...

Mfg René

Beitrag Nummer:#58  Beitrag Mi 25. Jan 2017, 14:54
rockline Pro-User

Beiträge: 48
Renommee: 98


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Soweit ich weiß - ja

Beitrag Nummer:#59  Beitrag Mi 25. Jan 2017, 15:05
DjRENE2txc HobbyKistenSchlepper

Alter: 34
Wohnort: Raguhn
Beiträge: 99
Renommee: 2
Firma: R&D Veranstaltungsservice



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Frage nur weil bei den neuen Modell wohl mal das Netzteil überarbeitet wurde...
Ich hab hier acht von dem neuen Modell... bis auf einen Ausfall laufen alle gut und zuverlässig.
Ausfall war angeblich Überspannung... bloß komisch das die anderen Geräte auf der Phase heile waren...
Aber bei mir läuft auch Musik drüber und nicht so komische Sachen :-)

Beitrag Nummer:#60  Beitrag Fr 27. Jan 2017, 12:59
MAD Verkabler

Themenstarter

Beiträge: 161
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Wie Stefan schon schrieb, wir wollten hauptsächlich meine 4kanal 1HE China-Endstufe messen, ich hatte aber noch eine Powersoft M30D dabei, deren Basseignung mich interessierte - und da im Rack noch Platz war hatte sich auch noch eine Synq 3k6 eingefunden :-)
Vielen Dank an Stefan für seine Zeit, aus dem "kurz mal die Endstufe durchmessen" wurden am Ende drei Stunden Messungen und intensive Unterhaltung über Halbleiter- und Röhrenverstärker (letzteres ist ja eher mein Metier).

Zur Sache:
Die Q4 (so nennt sich die Endstufe laut Frontplatte), angegeben mit 4x 2.100W an 4 Ohm kam zuerst dran, passives PFC, kein Limiter, Lüftersteuerung gut, auf dem Oszi sichbare 200kHz auf dem Signal und interessante Artefakte bei Übersteuerung (sah aus wie Amplitudenmodulation auf dem Scheitel des Nutzsignals). Bei 60 Hz Bursts (100ms on / 300ms off) an 4 Ohm bringt sie 2x 1.500W bzw. 4x 1.330W. Dabei zieht die Endstufe 15A bzw. 25A aus dem Netz. Meine Quintessenz: Brauchbar, wenn man im Controller entsprechend limitiert, würde ich aber nicht länger mit Sinus "quälen" wollen, Preis/Leistungsverhältnis OK (ca. 250€/Kanal)

Dann die Powersoft M30D, angegeben mit 2x 1.500W an 4 Ohm, passives PFC, gut funktionierender Limiter, gut funktionierende Lüftersteuerung (bei 100ms Bursts blieb der Lüfter aus, erst bei 1s Bursts lief er langsam hoch), sauberes Signal. Bei 60 Hz Bursts (100ms on / 300ms off) an 4 Ohm bringt sie 2x 1.500W, dabei zieht die Endstufe 10A aus dem Netz. Bei langen 60Hz Bursts (1s on / 300ms off) bringt sie beim ersten Burst 2x 1.220W an 4 Ohm, danach 2x 750W dauerhaft. Bei 60Hz Sinus bringt sie an 8 Ohm zuerst 2x 840W, fällt dann schnell auf 2x 420W dauerhaft. Meine Quintessenz: Top Endstufe, als Bassendstufe eingeschränkt nutzbar, Preis/Leistungsverhältnis OK (ca. 550€/Kanal)

Zuletzt die Synq 3k6 (neues Modell, 4 Lüfter, XLR in/out Steuermodule nicht verschmiert sondern schwarz lackiert): angegeben mit 2x 1.800W an 4 Ohm, aktives PFC, funktionierender Limiter (leichte Verzerrrung des Signalspitzen bei Übersteuerung), funktionierende Lüftersteuerung, sauberes Signal. Bei 60 Hz Bursts (100ms on / 300ms off) bringt sie an 8 Ohm 2x 1.080W , an 4 Ohm 2x 1.900W, dabei zieht die Endstufe 10A bzw. 15A aus dem Netz. Das sah alles super aus, daher haben wir lange 60Hz Bursts (1s on / 300ms off) draufgegeben. Die ersten 6 Bursts sah das erstaunlich gut und konstant aus, dann ein lauter Knall und das wars :-( Die Gerätesicherung (15A träge) war förmlich explodiert, leider aber wohl als Folge eines Kurzschlusses eines Kanals und/oder des Netzteils. Meine Quintessenz: Erstaunlich viel Leistung, vielleicht zu viel für die Halbleiter/Leiterbahnen? 1s Vollgas im Bass ist sicher nicht praxisfrend und zumindest hätten die Schutzschaltungen ja sowas verhindern müssen. Preis/Leistungsverhältnis eigentlich gut (ca. 250€/Kanal)

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Endstufen