Portal » Subwoofer-Endstufe gesucht, soll auch zuhause spielen

Subwoofer-Endstufe gesucht, soll auch zuhause spielen

Alles zum Thema Endstufen
(Für Reparatur und Defekte, siehe DIY-Forum!)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Abonierer: Anton6400
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Di 10. Apr 2018, 18:17
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich suche eine Endstufe, die als Antrieb für zwei Subwoofer dienen soll. Das werden voraussichtlich bis zu zwei BMS 12S305 in je 50 Litern BR @ 40 Hz sein. Die brauchen zur Vollaussteuerung oberhalb von fb in dieser Behausung so je 800 Watt, das sagt mir zumindest mein WinISD-Herumsimulieren.

Klein müssen die Subwoofer sein, weil sie auch zuhause betrieben werden und ein gewisser WAF gegeben sein muss.... 8-)

Und weil sie auch zuhause betrieben werden sollen, sollten die beteiligten Endstufen - eben auch diese Subwooferendstufe - eine möglichst leise Kühleinrichtung haben, am liebsten bei kleiner Belastung lautlos. Ich habe hier eine Crown XLS1502, die zeigt, dass das wohl möglich ist. Die ist nur leider viel zu schwach für den genannten Verwendungszweck. Vielleicht nehme ich sie hier für die Tops, mal sehen. Oder ich kaufe eine weitere XLS1502 und verwende je eine pro Subwoofer, dann halt gebrückt.

Ansonsten wird das Ganze - die Subwoofer und ein Päärchen selbst gefrickelter 8''/1''-Tops - wohl auch aushäusig für kleinere Parties verwendet.

Ich würde für so eine Bassendstufe nicht mehr als so 600-700,- € zahlen wollen, weniger wäre natürlich besser.

Schön wäre, wenn die Endstufe nicht so schwer wäre, zu einem Eisenschwein alter Schule müsste man mich zumindest ein wenig überreden.

Ein Gebrauchtkauf käme eventuell auch in Frage.

Auch eine vierkanalige Endstufe wäre möglich, dann würde ich zwei Kanäle für die Tops nehmen und zwei für die Subwoofer.

Ein DSP muss nicht drin sein, einen Controller habe ich da.

Was würdet ihr empfehlen bzw. wie würdet ihr vorgehen?

Viele Grüße,
Azrael

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 10. Apr 2018, 18:28
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hier gab es schon Antworten:

P3500 und die genannten Red Rock Modus Endstufen haben wohl nicht genug Leistung. Die Red Rock Modus M 9.0 sieht aber recht interessant aus. Aber wie schlägt die sich wohl bezüglich der Lüftergeräusche?

Crown K1 und K2 reichen von der Leistung auch nicht ganz aus, außer ich würde zwei nehmen, was aber wohl mit ziemlicher Sicherheit das Budget sprengt. Dass die Lüfterlos sind, ist natürlich genial. :toptop:

Viele Grüße,
Azrael
Zuletzt geändert von Azrael am Di 10. Apr 2018, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Di 10. Apr 2018, 18:31
Anton6400 HobbyKistenSchlepper

Alter: 18
Wohnort: Zuhause ;) Hannover
Beiträge: 129
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wie schon in dem anderen Thread erwähnt, würde ich dir die Crown K Serie ans Herz legen. Diese sind Komplet Passiv gekühlt, also nicht zu hören und die große K2 macht bis zu 2500w (RMS) an 4R Brücke.
Grüße, Anton
Zuletzt geändert von Anton6400 am Di 10. Apr 2018, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Di 10. Apr 2018, 18:34
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wo kann man die K2 denn noch bekommen und wieviel würde das wohl kosten? Denn gebrückt und dann die Subwoofer parallel daran angeschlossen würde die Leistung ja doch reichen.

Viele Grüße,
Azrael

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Di 10. Apr 2018, 18:35
Anton6400 HobbyKistenSchlepper

Alter: 18
Wohnort: Zuhause ;) Hannover
Beiträge: 129
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Gerade ist in der Kleinanzeigen Bucht eine für 725€ drinne.
Grüße, Anton

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Di 10. Apr 2018, 18:39
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hab's auch gerade gesehen. Da verkauft auch einer welche für 750,- € in Meckenheim, was ganz in meiner Nähe wäre.

Ich gucke morgen mal auf mein Konto.

Vielen Dank für den Hinweis. Für weitere Tips bin ich aber weiterhin offen. :-)

Viele Grüße,
Azrael

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mi 11. Apr 2018, 09:29
Impact HobbyKistenSchlepper

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 129
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Langweile mich zwar langsam selbst mit der Antwort, aber: TSA 4-1300 - ist zwar keine ausgeschriebene Bassendstufe, macht das aber souverän und hat ausreichend Leistung. Ich habe damit auch an jeweils 2 Kanälen 1 kW an 8 Ohm im Sub laufen - problemlos. Kannste auch gleich die Tops mit ranhängen und bist fertig.

Edit: Lautstärke der Lüfter müsstest du schauen - logischerweise wird die bei Last lauter werden, aber da hast du ja auch Musik an. Ich kann dir jetzt pauschal nicht sagen ob das ein großes Problem darstellt, ich schätze eher nicht. (Leerlauf / geringe Last ist sehr leise, finde ich)

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mi 11. Apr 2018, 09:53
JoPeMUC HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 87
Renommee: 10


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Von möglichst leiser Kühlung ist man bei der TSA aber weit weg. Edit: Ich finde meine auch im Leerlauf schon recht laut.

Eine zweite XLS 1502 wäre ein Option, aber dann hast Du insgesamt 3 Endstufen, was auch nicht mehr wirklich unauffällig ist.

Du kannst überlegen, die XLS 2002 oder 2502 zu kaufen und erstmal einen Sub pro Kanal anzuschließen. Die liefern zwar nur zweimal 375W bzw. 440W an 8 Ohm, aber ich glaube nicht, dass das zu wenig ist. Ansonsten halt doch brücken und die Subs parallel (die haben 8 Ohm, oder?).

Wenn Dich unterschiedliche Gehäusefarben nicht stören, kommst Du billiger an die XLS 2000 bzw. 2500.

Du kannst auch erstmal einen oder zwei Subs an der 1502 testen. Dann merkst Du ja, ob die Endstufe überhaupt etwas für Deine Anwendung ist.

Jochen

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mi 11. Apr 2018, 16:48
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Idee ist nicht schlecht. Die Subwoofer sollen ein Paar 15-Liter-BR-Tops mit Celestion TF0818 unterstützen. Mit den 440 Watt einer XLS2502 würde ein Subwoofer noch 4 dB mehr Pegel liefern, als ein voll ausgesteuertes Top, behauptet jedenfalls WinISD steif und fest. :-)

Ja, die Subs werden 8 Ohm Nennimpendanz haben. Die Simu sagt, Minimum bei fb etwa 7 Ohm. Die Subwoofer sind aber noch nicht gebaut.

Die XLS2502 soll ja laut Hersteller gebrückt dazu in der Lage sein, 2400 Watt an 4 Ohm zu liefern. Da könnte ich die Subwoofer theoretisch ja auch parallel dran angeschlossen betreiben. Es könnte natürlichs ein, dass Crown sein Produkt da vielleicht ein bisschen überschätzt, aber was für Nachteile könnte das ansonsten haben?

Viele Grüße,
Azrael

*edit*:
.....oder 100,- € mehr in eine Dynacord SL1800 investieren.....? Alles nicht so einfach.

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mi 11. Apr 2018, 17:54
AFO Stagehand

Beiträge: 359
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bei der Nova X2000 gehen die Lüfter nur bei Belastung an. Habe selber 2 Stück, die ich auch zuhause nutze.

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mi 11. Apr 2018, 18:03
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das soll bei der Dynacord SL- bzw. bei der Electrovoice Q-Serie angeblich auch so sein, bei der Crown XLS-Serie weiß ich es zumindest für die 1502. Die Nova X2000 ist mir mit knapp 1000,- € leider auch zu teuer. :-(

Viele Grüße,
Azrael

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mi 11. Apr 2018, 19:14
Birdman Benutzeravatar
DJ

Wohnort: München
Beiträge: 9
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Azrael hat geschrieben:
Das soll bei der Dynacord SL- bzw. bei der Electrovoice Q-Serie angeblich auch so sein [...]


Wir nutzen die kleine Dynacord SL900 im Proberaum für zwei EV-1503 (Fullrange). Die verbauten Lüfter schalten sich - auch bei keiner (!) bzw. geringer Belastung - in regelmäßigen Abständen kurz ein. Wenn etwas Leistung abverlangt wird, verringert sich das Intervall entsprechend. Für den Heimgebrauch wäre mir die Endstufe eindeutig zu laut :flop:

Gruß
Birdman

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Do 12. Apr 2018, 08:28
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hm, das ist ja ärgerlich. Komisch, dass auf eine vernünftige Lüftersteuerung bei vielen Herstellern nur so wenig Wert gelegt wird. Das würde den möglichen Kundenkreis doch wohl nicht unerheblich erweitern.

Vom Kauf einer K2 möchte ich eigentlich doch absehen. Das ist zwar schon ein beeindruckendes Stück Technik, andererseits haben die ja schon ein respektables Alter auf dem Buckel. Dafür sind mir mehr als 700,- € doch etwas zuviel. Die Red Rock Modus M 9.0 bzw. das entspechende KMT-Gegenstück wird es wohl auch nicht werden. In einem Thread eines anderen Forums habe ich gelesen, dass es mit der vom Hersteller beworbenen leisen Kühlung wohl doch nicht so weit her ist. Für die TSA 4-1300 gilt ähnliches. Schade, dass ich hier nicht so ohne weiteres eine Art Maschinenraum realisieren kann..... :|

Es wird vermutlich auf den Kauf einer der größeren XLS-Endstufen hinauslaufen, aber vielleicht hat ja noch wer weitere Vorschläge. 8-)

Viele Grüße,
Azrael

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Fr 13. Apr 2018, 18:06
AFO Stagehand

Beiträge: 359
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Azrael hat geschrieben:
Das soll bei der Dynacord SL- bzw. bei der Electrovoice Q-Serie angeblich auch so sein, bei der Crown XLS-Serie weiß ich es zumindest für die 1502. Die Nova X2000 ist mir mit knapp 1000,- € leider auch zu teuer. :-(

Viele Grüße,
Azrael


Bei der Nova einfach mal nach gebrauchten Verstärkern schauen, sollten je nach Alter und Zustand für 300-350 EUR zu haben sein.
Zur XLS-Serie kann ich nichts sagen. Ich habe eine XLi 800 hier stehen, da laufen die Lüfter immer, aber wirklich fast nicht hörbar.

Z.B:
https://gebrauchte-veranstaltungstechni ... 000+X2000+

BR
AFO

Beitrag Nummer:#15  Beitrag So 15. Apr 2018, 20:01
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die sind alle so weit weg. Und ich würde sie mir halt gerne beim Verkäufer ansehen, wenn ich gebraucht kaufe. Welche möglicherweise auch gebraucht erhältlichen Endstufen würden meine Kriterien denn auch erfüllen, insbesondere auch die Forderung nach unter geringerer Last möglichst geräuschlosem Kühlsystem? Mir fällt da z.B. die Yamaha P7000S ein, wobei manche ja behaupten, sie sei auf welche Weise auch immer nicht sonderlich basstauglich. Es kann aber auch gerne was Nova X2000-ähnliches sein.



Viele Grüße,
Azrael

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Di 8. Mai 2018, 15:31
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Es sind jetzt übrigens zwei B&C 12TBX100 geworden, die wohl in je 40 Liter @ so 38 Hz verbaut werden sollen, je nachdem, was die gemessenen TSP sagen. Enstufentechnich bin ich immer noch etwas weg von wild entschlossen..... :rolleye:

Viele Grüße,
Azrael

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Di 15. Mai 2018, 19:21
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Morgen habe ich die Möglichkeit, eine, vielleicht auch zwei mehr oder weniger gebrauchte Nova X2000 ganz in meiner Nähe zu inspizieren und dann vielleicht auch zu erwerben. Worauf achte ich am besten und fändet ihr zwei Exemplare für mein kleines Projekt (s.o.) eventuell sinnvoll oder eher maßlos übertrieben?

Viele Grüße,
Azrael

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Mi 16. Mai 2018, 11:25
audiojck Kabelträger

Wohnort: Berlin
Beiträge: 44
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Dynacord L-Serie teste ich demnächst das erste mal "richtig". Erster Eindruck im Heimbetrieb ist aber ziemlich gut.
Leider springen die Lüfter auch ohne Last ab und zu mal an und pusten dann mit Vollgas :catch: Keine Ahnung, wer sich sowas beklopptes ausdenkt. Lasst den doch einfach dauerhaft langsam rotieren. Ich hatte die Stufe irgendwann mal vergessen auszuschalten und nach ner Stunden fing auf einmal das Ding an zu rauschen... Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass der Lüfter da notwendig war. Irgendwann wird's ja auch nicht wärmer.

Beitrag Nummer:#19  Beitrag Mi 16. Mai 2018, 11:33
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1628
Renommee: 79
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

"Bekloppt" ist das in keinem Fall.
Ich finde es sogar sinnvoller als die Lüfter dauerhaft mit minimaler Drehzahl laufen zu lassen.
Zum einen ist es (gerade bei Festinstallationen mit wenig Last) eine Art Test der Betriebsfähigkeit.
Zum anderen vermeidet es einen Hitzestau im Gehäuse.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#20  Beitrag Mi 16. Mai 2018, 11:54
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

BERND_S hat geschrieben:
Zum einen ist es (gerade bei Festinstallationen mit wenig Last) eine Art Test der Betriebsfähigkeit.

audiojck schrieb ja:
audiojck hat geschrieben:
Ich hatte die Stufe irgendwann mal vergessen auszuschalten und nach ner Stunden fing auf einmal das Ding an zu rauschen

Das hieße dann, man soll ggf. eine Stunde warten, um zu sehen, ob die Endstufe noch funktioniert....? :shock:
BERND_S hat geschrieben:
Zum anderen vermeidet es einen Hitzestau im Gehäuse.

Wieso sollte ein langsamerer, temperaturabhängig geregelter Luftstrom das nicht auch können?

Ach ja, vielleicht sind meine Fragen oben untergegangen.... :-)

Viele Grüße,
Azrael

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Endstufen