Portal » Wharfedale Endstufe

Wharfedale Endstufe

Alles zum Thema Endstufen
(Für Reparatur und Defekte, siehe DIY-Forum!)

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag So 30. Dez 2018, 03:23
greyhound999 Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo zusammen,

ich benötige für meine 2 LMB115n (zukünftig evtl. auch 4) eine Endstufe und habe ein Angebot für eine Wharfedale Pro MP 2800 bei Ebay Kleinanzeigen gefunden.
Von den Daten her würde das mit 800w an 8 Ohm pro Kanal laut deren Website gut passen.
Nun habe ich leider im Internet nicht viel über die Endstufe finden können und wollte deshalb fragen ob jemand damit irgendwelche Erfahrungen gemacht hat und sagen kann ob die Endstufe für Bässe was taugt.

Vielen Dank im Voraus.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag So 30. Dez 2018, 13:30
duerg Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 50
Wohnort: Bad Wildungen
Beiträge: 418
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Scheint mir ein solides Eisenschsein zu sein,
Gewicht?!
Wenn der Preis besser ist als beim großen T oder da wo mobileclzbsoubs die Endstufen kauft, warum nicht?!
Wissenswert: die Endstufe wird seit 13 Jahren gebaut, da kratzt dann gern mal der Lautstärkeregler..
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!

Beitrag Nummer:#3  Beitrag So 30. Dez 2018, 23:51
greyhound999 Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Gewicht liegt bei 28 Kg.
Wer oder was ist denn mobileclzbsoubs? ;-)

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mo 31. Dez 2018, 00:48
Jürgen399 Verkabler

Alter: 23
Wohnort: Wensebrock, Brockel
Beiträge: 167
Renommee: 13


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

greyhound999 hat geschrieben:
Wer oder was ist denn mobileclzbsoubs? ;-)


Das ist ein User hier im Forum. Der Name ist "mobile-club-sounds" wenn ich mich nicht irre.

Er nutzt ganz gerne die Pronomic XA-1400 bzw die TL-Serie. Ist auch ein erprobtes Eisenschwein, genauso wie die Thomann Proline 3000

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mo 31. Dez 2018, 18:59
greyhound999 Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Pronomic habe ich mir auch schon angesehen, finde aber im Moment kein gutes Angebot für eine Gebrauchte. Sonst habe ich noch ein Angebot für eine Proline 2700 was ganz gut ist.
Wäre jetzt die Wharfedale oder eher die Proline die bessere Wahl? Oder nimmt es sich nichts?

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Di 1. Jan 2019, 21:34
greyhound999 Benutzeravatar
Neuling

Themenstarter

Beiträge: 4
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hier habe ich ein Link mit Bildern der besagten Endstufe gefunden wo man mal das Innenleben sehen kann:

https://www.ukaudiomart.com/details/649 ... es/877078/

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Di 1. Jan 2019, 23:46
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4330
Renommee: 198


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Prinzipiell sieht das von hinten etwa aus wie eine Phonic XP5000, ihrerseits ein RMX 5050 respektive Crown XLS 5000 Imitat.
Dazu passt jedoch weder der einzelne Ringkerntrafo, noch die Gruppierung von Elkos und Endstufenplatine.
Das erinnert wiederum eher an Proline und Pronomic, bzw. beliebige andere Chinesen dieser Leistungsklasse.
Effektiv wird hier ein Chinese irgendwas in ein Gehäuse gesteckt haben.
Das muss nichts schlechtes heißen...ist allerdings auch kein Merkmal besonders hoher Güte.

Prinzipiell sieht die Endstufe ordentlich gebaut aus, es ist zumindest nicht utopisch dass aus dieser 800W an 8Ω kommen.
Ob die Schaltung aber wirklich was taugt und wie Laststabil die Endstufe läuft lässt sich anhand eines Bildes nicht sagen.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Endstufen