Portal » dB HPA1400 Signalabbruch

dB HPA1400 Signalabbruch

[Reparatur]
Fragen, Berichte, Hilfen, Anleitungen zur Reparatur & Umbau von
Endstufen, Controller, Weichen und Aktivmodulen.

Moderator: Deathwish666

Abonierer: BASSSUCHTI
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Di 7. Jun 2016, 12:30
BASSSUCHTI HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 22
Wohnort: Neustadt
Beiträge: 140
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo zusammen,

Ich habe leider ein Problem mit meiner Endstufe (dB Technologies HPA1400).

Fehlerbeschreibung:

Kanal 1 erhält teilweise kein Signal bei einer Erschütterung (Transport vom Rack, Vibrationen).
Wenn man jedoch genau hinhört, kommt ein Signal durch, nur ganz ganz leise.
Der Pegel des Signal ist ungefähr gleich laut, wie wenn ich die Endstufe anschalte, sie hochfährt und die Relais noch nicht geschaltet haben.
Falls mal ein Signal durchkommt läuft die Endstufe ganz normal, auch bei Vollast.

Kanal 2 funktioniert einwandfrei.

Eine Sichtprobe habe ich schon durchgeführt, kann aber keine kalten Lötstellen oder Beschädigungen entdecken.

Bilder des Innenlebens findet ihr hier:

https://www.dropbox.com/sh/qim11j55lfoa ... qxg0a?dl=0

Habt ihr irgendwelche Ideen, an was es liegen könnte ?

Gruß,
Mark

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 7. Jun 2016, 13:25
Fio Benutzeravatar
Pro-User

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1619
Renommee: 162



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wenn du keine Möglichkeit zum messen hast, würde ich pauschal beide mute Relais tauschen. Die Fehlerbeschreibung wäre typisch für einen solchen Defekt.

Beide, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist das das Andere früher oder später ähnliche Symptome zeigen könnte. Das ist schlicht den kontankt Legierungen geschuldet.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Di 7. Jun 2016, 14:28
BASSSUCHTI HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 22
Wohnort: Neustadt
Beiträge: 140
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,
Schonmal Danke für deine Mithilfe ;)
Wie identifiziere ich denn die beiden Relais ?
Meine Vermutung war erst der große schwarze Kasten auf der Seite, wo die XLR Buchsen liegen, dass ist jedoch der Limiter.
Sonst finde ich nur auf der Netzteilplatine zwei Relais, jedoch zwei unterschiedliche.

Messmöglichkeiten sind nur bedingt gegeben, kein Oszi oder ähnliches, nur ein einfaches Multimeter.

MfG,
Mark

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Do 9. Jun 2016, 07:53
BASSSUCHTI HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 22
Wohnort: Neustadt
Beiträge: 140
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

Man entschuldige meinen Doppelpost, aber das Problem ist gefunden :toptop:
Als ich verzweifelt alle Bauteile im inneren abgeklopft habe und zufällig am Gainpoti hängen geblieben bin, war wieder das volle Signal da.
Einmal draufschnipsen reicht, um wieder den Kontakt herzustellen. Da ich eine zweite HPA1400 noch besitze, habe ich kurz die Potiplatinen getauscht ->
Fehler nichtmehr vorhanden.

Da es denke ich schiwierig wird, einen passenden Erastzpoti zu finden, werde ich einfach die Potts stilllegen (Braucht ja keiner) und durch einen Spannungsteiler ersetzen.

MfG,
Mark

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Do 9. Jun 2016, 16:07
Fio Benutzeravatar
Pro-User

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1619
Renommee: 162



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Zeig mal her den Poti, dafür findet sich mit Sicherheit ein passender (bezahlbarer und durabler) Ersatz. Ich würde sie auch nicht durch festwiderstände ersetzen, das ist im Grunde Pfusch, denn es gibt durchaus Situationen in denen es nicht unpraktisch ist mal kurz den gain zu zu schrauben (einmessen).

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Do 9. Jun 2016, 19:54
BASSSUCHTI HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 22
Wohnort: Neustadt
Beiträge: 140
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,
Draufstehen tut Alpha 4h9. Widerstand liegt an den Außenkontakten bei 5kOhm.

Bild reiche ich nachher nach.

EDIT: Bilder sind in der Dropbox (Link oben).

MfG,
Mark

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Fr 10. Jun 2016, 09:09
Fio Benutzeravatar
Pro-User

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1619
Renommee: 162



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Achslänge/Achsdurchmesser? Log/Linear?

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Fr 10. Jun 2016, 10:59
BASSSUCHTI HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 22
Wohnort: Neustadt
Beiträge: 140
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,

Poti"Körper" Durchmesser: 16mm
Schaft ohne Gewinde: 9mm
Schaft mit Gewinde: 16mm
Schaft Durchmesser: 6mm gschlitzt.
Abstand Anschlüsse zum Achsmittelpunkt: 12mm

Lineare Charakteristik.
Hat 40 Rasterstufen, aber das ist kein Muss.

Gruß,
Mark

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Fr 10. Jun 2016, 14:07
Fio Benutzeravatar
Pro-User

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1619
Renommee: 162



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

3RP/1610N 2D5B5K9
5k, 41 Zähne.

Es gibt bei eBay ein paar von dem Typ. Du öffnest den defekten Poti und schaust dir die Bahn des Schleifkontaktes an, eventuell tauscht du nur diesen durch das Ersatzteil aus sollte der neue im Original nicht ordentlich passen.

Die meisten Potis die ich bisher tauschen musste, hatten durch schlechte Schleifkontakte (zu hoher Anpressdruck oder Grat von der Produktion) die Widerstandsscheibe zerkratzt.

Musst nur beim öffnen aufpassen das du die durch kaltverfestigung zum brechen neigenden öhrchen nicht abbrichst.
Zuletzt geändert von Fio am Fr 10. Jun 2016, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Fr 10. Jun 2016, 14:15
BASSSUCHTI HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 22
Wohnort: Neustadt
Beiträge: 140
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Super, Vielen Dank !

Ich werde das nächste Woche direkt angehen und berichten.


Ein schönes Wochenende ;)

Mark

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mi 22. Jun 2016, 17:14
BASSSUCHTI HobbyKistenSchlepper

Themenstarter

Alter: 22
Wohnort: Neustadt
Beiträge: 140
Renommee: 11


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,
Aufgrund Lieferschwierigkeiten der Potis hat es ein wenig gedauert, aber gestern konnte ich sie nun endlich einbauen.
Fehler behoben, Endstufe läuft wieder wie sie soll ;)

Danke für die Mithilfe :top:

MfG,
Mark


Zurück zu Reparatur & Umbau von Amps & Weichen