Portal » TSA 2200 ein Kanal defekt

TSA 2200 ein Kanal defekt

[Reparatur]
Fragen, Berichte, Hilfen, Anleitungen zur Reparatur & Umbau von
Endstufen, Controller, Weichen und Aktivmodulen.

Moderator: Deathwish666

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Fr 18. Nov 2016, 04:19
caycay Kabelträger

Themenstarter

Alter: 24
Beiträge: 32
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hoffnungslos überfragt...

Habe vor ca. 3 Monaten eine gebrauchte TSA 2200 gekauft, da ich einen Amp mit 2Ohm je Kanal benötigt habe.
Nun war das Ganze in der Vermietung und plötzlich ging ein Kanal nicht mehr. Also auf Fehlersuche gegangen und herausgefunden, wenn ich den kleinen Schalter auf der Rückseite von Stereo auf Bridge stelle kommt wieder aus beiden Ausgängen etwas. Nun habe ich aber das Problem, wenn ich sie im Bridge laufen habe, dass ich bei 1 Ohm bin, was sie ja nicht kann. Und der eine Kanal immer noch tot sein wird (folglich nur Leistung von einem Kanal auf 1 Ohm). Wie kann ich das Messen ob nun beide Kanäle da sind oder nur der eine?

Jetzt ist es schwer ohne Schaltplan eine weitere Fehlersuche zu betreiben. Hatte das Problem schon jmd. oder hat eine Idee?

Da der Schalter beim Drücken auch erst im Bridge nicht richtig geschalten hat, sondern erst beim ausblasen, könnte auch der Schalter defekt sein?

Wie man bemerkt, bin ich diesbezüglich echt Ratlos.

Habe mir auch schon den Thread bezüglich Reparatur durchgelesen, aber hier geht es um den Tausch der Elko`s. Kann dies ggf. auch mein Problem sein, dass einer den Geist aufgegeben hat.

Wie gehe ich jetzt Messtechnisch am besten vor?

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Fr 18. Nov 2016, 08:35
Lukas-jf-2928 Stagehand

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 427
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Protect etc. leuchtet nicht? Schaltet also noch normal durch?

Du kannst mal ein Signal reingeben und mit nem Osziloskop das Signal verfolgen von der Input Buchse bis hin zum Vorverstärker ob da auch noch was rauskommt, dann weißt du ob hier irgendwo der Fehler liegt.
Aber bitte aufpassen, dass du nichts kurzschließt oder spannungsführende Teile berührst! Am Besten an einen Trenntrafo anschließen!

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Fr 18. Nov 2016, 08:54
caycay Kabelträger

Themenstarter

Alter: 24
Beiträge: 32
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kein Protect nix. Leuchtet alles ganz normal. Das einzige was mir auffällt, dass wenn ich sie einschalte, es ca. 2-3 sec. dauert bis die Lampen leuchten (allerdings hatte sie das auch schon davor gemacht). Gibt es eine Alternative, wenn man kein Oszi hat?

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Fr 18. Nov 2016, 10:36
Lukas-jf-2928 Stagehand

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 427
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Oszi wäre schon ideal, dann siehst auch ob noch alles normal aussieht. Man könnte einen kleinen Verstärker nehmen mit nem kleinen Lautsprecher dran, Input Masse auf GND der Endstufe legen, Input + über einen Kondensator (als DC Schutz) dann an die ein/Ausgänge der OP Verstärker halten und schauen ob du da das Inputsignal überall hörst wo es ankommen soll.

Ich würde aber erstmal nach kalten Lötstellen ausschau halten und gucken ob das Relais freischaltet (evtl. ist dies defekt und deswegen kommt kein Signal). Die Einschaltverzögerung ist normal.
Und generell mal alle Spannungen prüfen ob die da sind wo sie sein sollen.

Hatte ich an einer LD Deep auch letztens, da kam aus einem Kanal nichts mehr raus. Hatte alles nachgelötet und den OP Verstärker getauscht, danach lief sie wieder.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Fr 18. Nov 2016, 15:49
jonhue Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 23
Wohnort: Walldorf
Beiträge: 353
Renommee: 111


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,
ich habe zur Zeit leider gerade garkeine Zeit. Hab aber schon viele TSAs repariert.
Falls garnichts hilft, melde ich mal bei mir, evt. habe ich noch einen funktionierenden Kanal für die TSA rumliegen.

Wenn du es dir zutraust, zerlege sie und tausche die beiden Kanäle untereinander aus. Dann siehst du, ob es am Endstufenkanal oder dem Vorverstärker etc. liegt.
Relais würde natürlich auch Sinn machen, dass hörst du ja aber recht einfach, wenn nur der eine Kanal verbaut ist...
Ich würde auch auf den Vorverstärker oder noch eher das Relais tippen.


Noch vllt. wichtig: Die OPs etc. vom Vorverstärker sitzen auf der Netzteilplatine (größtenteils SMD).


Du warst doch aus Mannheim, oder?
Wenn du willst kannst dir von mir für 20€ ein altes Philips Oszi abholen. Ist zwar echt alt und gehört mal ordentlich gereinigt/überholt, aber dafür sollts reichen...
Gruß,
Jonas

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Sa 19. Nov 2016, 19:40
caycay Kabelträger

Themenstarter

Alter: 24
Beiträge: 32
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke für eure schnellen Antworten. Am Montag abend bin ich mit einem Bekannten verabredet, der ein Oszi hat und dann werden wir mal durchmessen bzw. Nach kalten Lötstellen ausschau halten.

Wenn wir den Fehler gefunden haben oder auch nicht, werde ich mich wieder melden.

EDIT:

Kam gerade von der VA zurück und mir ist aufgefallen, dass auf der Rückseite der TSA steht, dass man sie im Bridge Mode auf 1+ -> + und 2+ -> - anschließen muss. Allerdings hatte ich ja an beiden Kanälen mit mit jeweils 1+ und 1- abgegriffen.

D.h. Kanal A ist ja der Kanal, welcher noch funktioniert. Folglich wird im Bridge Mode nur das Signal von A (Mono) benutzt und auf beide Kanäle weiterer gegeben, was mich aber zur Frage der Verschaltung bringt. Da sie ja im Stereo Modus nur auf Kanal A ausgibt und um den wirklichen Bridge abzugreifen 1+ und 2+ verwendet werden muss, ich aber auf beiden Kanälen nach dem Drücken des Schalters (auf Bridge) ein Ausgangssignal hatte.

Somit schränkt sich ja meine Fehlersuche auf die Vorstufe ein bzw. bis zum Lastteil also dem eig. Verstärkerkanal (so würde ich es mal mit meinen el. - Kenntnissen aus der Industrie beschreiben :shock: ).


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Reparatur & Umbau von Amps & Weichen