Portal » Ein Kanal erhöhtes Grundrauschen, Ursache?

Ein Kanal erhöhtes Grundrauschen, Ursache?

[Reparatur]
Fragen, Berichte, Hilfen, Anleitungen zur Reparatur & Umbau von
Endstufen, Controller, Weichen und Aktivmodulen.

Moderator: Deathwish666

Favoriten: DJ-Pichl
Abonierer: DJ-Pichl
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Fr 25. Nov 2016, 09:13
Lukas-jf-2928 Stagehand

Themenstarter

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 427
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Guten Morgen,

hab hier eine Carhifi Endstufe (2x32W) die bei zugedrehtem Poti auf einem Kanal ein erhöhtes Grundrauschen hat. Dreht man das Poti komplett auf, rauschen beide gleich laut (wie der eine "defekte" Kanal wenns ganz runtergedreht ist).

Es sind keine OP Verstärker verbaut, läuft alles über Transistoren. Endtransistoren TIP142&147, Vorstufe aus 2SC2389 und 2SA1038. Es ist in dem Fall wichtig, da diese in einem vollaktivsystem an den Hochtönern hängt und da ist rauschen eher kontraproduktiv.

Was ich testweise getauscht habe:
- Poti - keine Änderung
- Endtransistoren (TIP142&147) beider Kanäle getauscht - keine Änderung
- komplette Bank an kleintransistoren getauscht (2SC2389&2SA1038) - keine Änderung
- zwei Folienkondensatoren getauscht - keine Änderung
- zwei Keramikkondenstoren getauscht - keine Änderung

Bleiben nur noch Widerstandsnetzwerke, einzelne Widerstände und je Kanal 2x Dioden, oder die Elkos (nichicon). Woran kann sowas liegen? Ruhestrom ist bei beiden gleich eingestellt.

Schaltplan gibt es nicht, aber Bilder:
http://amp-performance.de/610-Hollywood ... S-A50.html

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Fr 25. Nov 2016, 14:41
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4330
Renommee: 198


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Effektiv hast du bisher eben alles getauscht was es mit großer Sicherheit NICHT ist :D

Suchen sollte sich bei den Elkos und evtl. auch den Emitter-/Kollektorwiderständen der Vorstufe lohnen, zumindest wenn es Kohleschichtwiderstände sind könnten die soweit abweichen dass das Rauschen daher rührt. Ich tippe trotzdem eher auf´n Elko in der Vorstufe.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Fr 25. Nov 2016, 14:59
Lukas-jf-2928 Stagehand

Themenstarter

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 427
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke für deine Antwort!

Das original Poti hat eh einen weg gehabt, regelte die Kanäle auch ungleichmäßig, daher hab ich dieses auf Verdacht getauscht. Transistoren hatte ich im Verdacht, dass hier evtl. einer zicken macht (manches lässt sich ja nie wirklich erklären).

Elkos messen sich eigentlich gut, sind aber auch schon neue bestellt und die Widerstände werde ich ebenfalls mal tauschen. Sind glaube ich Kohleschicht. Echt merkwürdig das Ganze :D

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Fr 25. Nov 2016, 18:39
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4330
Renommee: 198


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ansonsten kann auch das Layout der Gurke einfach grottig sein und das Netzteil stört in einen Kanal mehr als in den anderen ;-)
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Fr 25. Nov 2016, 22:06
Lukas-jf-2928 Stagehand

Themenstarter

Alter: 27
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 427
Renommee: 8
Firma: PlanSound GbR



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja den Gedanken hatte ich auch schon :| Aber kann normales Grundrauschen ohne Störgeräusche Ursache eines Platinenlayouts sein? Wenn man das erklären kann, könnte man evtl. ja auch die Ursache beheben.
An sich wirkt ja alles aufgeräumt und beides gut getrennt vom Netzteil.

Aber ich schau erstmal was die Endstufe sagt, wenn die neuen Teile da sind, hoffen wir mal :ugly:


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Reparatur & Umbau von Amps & Weichen