Portal » 21DS115 & 15NDL88 Strömungsgeräusche

21DS115 & 15NDL88 Strömungsgeräusche

Einzellautsprecher, Treiber, Hornvorsätze, Hornflares usw.
Auch Reparatur/Reconing.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Beitrag Nummer:#1  Beitrag So 17. Jun 2018, 13:54
Johannes1st Kabelträger

Themenstarter

Wohnort: Altenburg
Beiträge: 45
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,
wir haben heute mal die beiden genannten Treiber an einer Dynacord L3600FD laufen lassen und mussten feststellen, dass sobald ein wenig mehr Leistung durchgeschickt wird ein Strömungsgeräusch bei dem Lüftungssystem der Treiber (bei beiden, wobei beim 15NDL88 etwas stärker) entsteht. Dieses ist sehr markant zu hören. Beide Treiber sind Neuware, also Beschädigungen sind auszuschließen. Liegt es daran das wir sie ohne Gehäuse eingesetzt haben und die Membran keine wirklichen Luftwiderstand hatte, wobei dies eigentlich nicht der Fall sein dürfte. Gerne Meinungen und Anregungen um das Problem zu lösen, bzw. bei wem ist denn das Problem schon mal aufgetreten?
Mit freundlichen Grüßen Johannes

Beitrag Nummer:#2  Beitrag So 17. Jun 2018, 14:56
Powerlight_77 Verkabler

Alter: 41
Beiträge: 188
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo Johannes,

Chassis ohne Gehäuse laufen zu lassen ist mit Vorsicht zu genießen.
- Durch den akustischen Kurzschluss entsteht wenig bis gar kein hörbarer Schall.
- Durch die fehlende Gegenkraft des Gehäuse Volumens schwingt die Membran sehr leicht (Abhängig von der Einspannung). Wodurch unter Umstanden der X-Max überschritten werden kann.

Ich denke das die Strömungsgeräuche nach Einbau in ein Gehäuse nichtmehr zu hören sind.

Andl

Beitrag Nummer:#3  Beitrag So 17. Jun 2018, 16:10
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 451
Renommee: 21


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Powerlight_77 hat geschrieben:
Ich denke das die Strömungsgeräuche nach Einbau in ein Gehäuse nichtmehr zu hören sind.


Bingo!

Beitrag Nummer:#4  Beitrag So 17. Jun 2018, 17:18
zockerne Benutzeravatar
Verkabler

Alter: 17
Wohnort: Meisenheim
Beiträge: 220
Renommee: 28


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jupp, war bei mir genauso mit dem 18TLW3000, in der Freien Luft konnte man ihn als Ventilator nutzen, im Gehäuse merkt man absolut garnichts davon.

Manchmal können starke Strömungsgeräusche im Freiluft-Betrieb auch auf ein gutes Kühlungs-System hinweisen.

Gruß,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Beitrag Nummer:#5  Beitrag So 17. Jun 2018, 17:33
Johannes1st Kabelträger

Themenstarter

Wohnort: Altenburg
Beiträge: 45
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Jup, hab das gerade mal gegengecheckt und einen 15NDL88 in einen Protoentwurf gepackt, da war dann nix mehr zu hören. Wahrscheinlich weil der Druck der aus dem Kühlsystem raus kommt mit dem Druck den die Membran erzeugt aufgewogen wird. Problematisch wird es jetzt nur wenn ich 21DS115 mit Magnet nach Außen in ein Tappen Horn bauen möchte!?!?

Beitrag Nummer:#6  Beitrag So 17. Jun 2018, 17:58
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 575
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

bei solchen freeair-Versuchen kann man sehr schon sehen, eher hören,
was für ein Aufwand betrieben werden muss,
um solche elektrischen Belastbarkeitswerte zu erlangen.

und natürlich kann man sich auch dabei denken,
was nun an mechanischen Verlusten entsteht,
die man vll mit anderer Systemauslegung garnicht in Erwäägung ziehen müsste .

immer kompakter mit mehr MaxPegel :lol2:
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Di 19. Jun 2018, 17:34
Heini Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 26
Wohnort: 21255 Tostedt
Beiträge: 257
Renommee: 40
Firma: Toestenklang



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Der 12NDL88 hat im FreeAir betrieb auch Strömungsgeräusche. Eingebaut hört man davon nichts mehr.
Hingegen beim 18SW115 und 18DS115 konnte ich auch FreeAir nichts feststellen.

Es gibt jedoch einen User hier im Forum, der mit dem 14NDL76 in einem Eckport Sub Probleme mit Strömungsgeräuschen hat. Kommt also immer auf den Einsatzzweck an.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Di 19. Jun 2018, 22:45
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bei einem B&C 12TBX100 habe ich beim Einwobbeln vor dem Messen der TSP nichts gehört, aber ich haber auch nur überschaubar Leistung reingegeben, so dass er vielleicht +/- 5 mm gehubt hat.

Viele Grüße,
Azrael

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mi 20. Jun 2018, 00:51
d-c Pro-User

Wohnort: Karlsruhe/Mannheim/Heidelberg
Beiträge: 348
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Beim 18s 18NLW9601 hört man die Strömungsgeräusche auch. Bei mir sind sie mit dem Magneten nach außen eingebaut, wird zwar schwächer als freeair allerdings noch wahrnehmbar allerdings deutlich angenehmer als Strömungsgeräusche von Ports

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mi 20. Jun 2018, 07:45
Azrael Benutzeravatar
Kabelwickler

Beiträge: 77
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wenn man vom 18TLW3000 absieht, werden hier ja eigentlich nur ND-Treiber aufgeführt. Zufall? :|

Viele Grüße,
Azrael

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mi 20. Jun 2018, 08:49
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 575
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

weniger Magnetsystemmasse braucht effektivere Wärmeabfuhr ;)
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mi 20. Jun 2018, 09:04
pechi Kabelträger

Beiträge: 40
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Noch dazu hat Neodym eine geringer Curie-Temperatur.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Lautsprecherchassis, Treiber & Hörner