Portal » Restauration einer ältereren Scheck Audio Horn PA

Restauration einer ältereren Scheck Audio Horn PA

[Umbau]
Alternative Bestückungen, Umbau & Reparatur von Boxen.
Suche Gehäuse/Bauplan für Chassis & Gehäuse Anpassen/Abändern.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Beitrag Nummer:#161  Beitrag Di 27. Nov 2018, 11:34
pm-acustics Kabelwickler

Alter: 41
Wohnort: München
Beiträge: 75
Renommee: 7


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

rainer hat geschrieben:
Wenn man aufs Budget schauen muss dann denke ich ist der 2496 vollkommen ausreichend
und alles andere was doppelt und noch mehr kostet keine wirkliche Empfehlung

mfg
Rainer


Moin,

klar kein schlechter Controller wenn es nix kosten darf, aber nur 6x Out und nicht 8x Out.

Und spätestens wenn potente Amps an den Start kommen ist eine Kombination aus RMS und Peaklimiting eine feine Sache.

Mit freundlichen Grüßen

S.Pechmann (P&M Acustics)

Beitrag Nummer:#162  Beitrag Di 27. Nov 2018, 13:47
flodotz Benutzeravatar
Kabelwickler

Themenstarter

Alter: 25
Wohnort: Gößweinstein
Beiträge: 76
Renommee: 0



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Es wäre auch eine Möglichkeit, erstmal einen DSP mit 6 Ausgängen zu kaufen, um damit die Anlage, so wie sie momentan ist, 3-Wege Stereo zu betreiben.
Bisher habe ich ja keine eigenen Subs, die ich trennen müsste. Wenn ich welche leihe, kann ich ja (wie letztes mal) auch noch eine entsprechende Weiche dazu leihen und sie hintereinanderschalten.

Wenn ich mir doch mal eigene Subs hole, kann man dann ja noch einen zweiten solchen DSP dazu holen und beide 4-Weg Mono betreiben.
Zwei DCX2496 sind immerhin billiger als ein t.racks 408 ;).

Wenn die günstigeren Geräte wichtige Features nicht haben (Kompressor?) oder auch von den Wandlern o.ä. merklich schlechter sein sollten (wobei sie dafür im PA Bereich schon sehr schlecht sein müssten?), würde es dann vielleicht doch eher Sinn machen gleich einen größeren zu nehmen. Muss ich mich mal einlesen bei Gelegenheit, es eilt ja noch nicht :-).

Apropos Subs - was wären denn empfehlenswerte Kisten für untenrum? :D
Im Sommer hatten wir ja vier Achat 118 dazu - das klang in meinen Ohren soweit "gut", aber ich habe natürlich auch noch nichts anderes zum Vergleich gehört.
Theoretisch würden in Verbindung mit dieser Anlage ja auch Infras funktionieren, die nur bis ~80Hz hoch spielen können müssen. Wenn man für kleinere Sachen die Subs evtl. auch mal mit "kleinen" direktstrahlenden Tops nutzen will, wäre man mit "Allroundern" aber wahrscheinlich besser bedient?

lg Florian

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Bestückung, Umbau & Reparatur von Lautsprecherboxen