Portal » Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte

Ankündigungen, Neuigkeiten...bez. des Forum, Jobst-Audio und anderen Dingen.
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Do 28. Aug 2008, 18:15
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wäre sehr nett,

wenn ihr mal einige Erfahrungsberichte schreiben könntet.
Vorzugsweise über meine Boxen,
aber natürlich auch gerne über andere.

Wäre echt super, denn sowas liest man doch immer sehr gerne, vorallem mit vergleichen zu anderen Kisten.

Berichte dann eigentlich hier rein, mit entsprechender Überschrift:
http://www.jobst-audio.de/Forum/board.php?boardid=13&sid=

Danke.

MfG
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Fr 29. Aug 2008, 08:55
Daniel Dräger Kabelwickler

Beiträge: 53
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi Jobsti,

ich brauch zwar ewig um alles fertig zu bauen, aber in absehbarer Zeit ist meine Einstiegs PA fertig. Dann schreib ich auch nen Erfahrungsbericht. Die ULB-PRO Tops hab ich letzte Woche fertig gestellt und find sie jetzt schon klasse. Trotz der günstigen Lautsprecher ist doch ein großer Unterschied zur hobbymäßigen Beschallung mit HiFi Lautsprechern...

ich meld mich demnächst nochmal mit Bildern.

Gruß Daniel

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mo 8. Sep 2008, 22:32
mich Lagerputzer

Beiträge: 15
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Guten Tag,

Ich plane in einiger Wochen oder einigen Monaten zwei MBH-118 zu bauen, da ich zu Zeit noch nicht das ausreichende Kleingeld habe, muss dies noch ein bisschen warten...

Ich kann deshalb auch nur einen kleinen Erfahrungsbericht zu meinem jetztigen Material schreiben.

Mein Hobby-Pa-System stellt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

2 x DB technologies Arena 12 an einer Qsc Gx5 Endsufe
1 x Arena sw 18 Subwoofer an einer Qsc rmx 1450, die im Monobrückenmodus läuft
1 x Behringer cx3400 Billig Analog-frequenzweiche

An die Boxen hab ich meistens mein Numark DXM 09 mit einer Maya 44 Usb an einem Laptop mit Traktor angeschlossen.

Mit den Tops bin ich eigentlich sehr zufrieden und die gehen auch relativ laut und laufen maximal auf -10 db, da der Subwoofer absolut nicht mithalten kann.

Habe das System schon auf ein paar kleinen Privat-Veranstaltungen benutzt.

Einmal in einem 120 m² grossen Festsaal bei einer Geburtstagsfeier, dort konnte der Subwoofer eigentlich noch so mithalten Tops natürlich wieder max -10 db, und beim Sub habe ich an der Frequenzweiche +4 db eingestellt und die Verstärkerleistung auf -4db, also eigentlich 0 db wenn ich das recht sehe, aber kenn mich damit nicht so gut aus, und die Frequenzweiche kann man echt vergessen...
Der Lautstärkepegel war akzeptabel und reichte aus um zu tanzen und zum feier, war jetzt vielleicht nicht gerade Discopegel wegen dem fehlenden Bass aber akzeptabel,...

Die Rmx 1450 fängt ab -4 db, im 8 Ohm Brückenmonobetireb an zu clippen...
Liegt auch hauptsächlich an den tiefen Frequenzen, Lowcut bei 40 oder 45 Hz wäre ideal, die Frequenzweiche hat aber jedoch nur 25 HZ lowcut. Die interne passive Weiche im Sub hat jedoch ein 35 HZ lowcut.
Die Trennung erfolgte drinnen im Festsaal bei 120 Hz.

Die Gx5 Endstufe clippt selbst bei 0 db noch clippfrei und die Tops klingen noch relativ sauber.
Das einziger was mich stört wenn ich die Tops tiefer trenne (80 -100Hz), kommen hässliche Luftströmungsgeräusche aus den Tops die aber im Normalbetrieb fast nicht zu hören sind.

Vor 3 Wochen hatten wir eine kleine Privat Openair, das Pa-Anlage war leider ein wenig unterdimensioniert hauptsächlich der Bass, da wären mindestens 4 Bässe nötig gewesen anstatt dem einen. Die Trennung erfolgte bei 100 Hz. Der Pegel der Tops waren eigentlich in Ordnung. Anwesend waren um 200 Leute wovon 50 - 60 am Tanzen waren. Die anderen standen an der Bar respektive am Grillplatz

Da die Subs mit 650 € relativ teuer sind und auch nicht soviel Druck macht, wollt ich mir zunächst 2 MBH 118 selbstbauen, und den alten Sw 18 mit dem Verstärker entweder verkaufen oder nur bei kleinen Veranstaltungen nutzen.

Von den 2 MBH-118 erwarte ich schon deutlich mehr Druck. Sie werden höchstwahrscheinlich an einer T amp Pro 3000 gesteuert.
Die Weiche wird auch im nächsten Jahr durch einen Controller ( Behringer DCX oder dbx driverack PA) ersetzt.

Mit dem Mischpult Dxm 09 bin eigentlech recht zufrieden und das reicht noch eine Zeit lang.

Über einen längeren Zeitraum gesehen wird das System vielleicht später nochmals um 2 zusätzliche MBHs ergänzt. Aber des steht noch in den Sternen ;)

Als Lichttechnik hab ich auch noch eine billige Effektlampe, einen Mushroom diverse Spots und einen Cr5 Laser inklusive Dmx Controller


Wenn ich jetzt noch herausfinde wie man Fotos hinzufügt, folgen auch noch ein paar Bilder.

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mo 8. Sep 2008, 22:56
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Berichte dann eigentlich hier rein, mit entsprechender Überschrift:

http://www.jobst-audio.de/Forum/board.php?boardid=13&sid=

Danke.

Einige Infos:
Der berhinger würde ich den DBX klar vorziehen, da einfach viel mehr Features und sinnvollere Einmessfunktion (Phase+Delay!!)
T-Amp Proline ist grenzwertig mit 1,5kW an 4 Ohm für 4 Subs,
für 2 aber ausreichend denke ich ;)

Für 2 kann man aber auch eine LDPA 1600, V4001+ etc in 4 Ohm Brücke verwenden, ist kleiner und leichter.
American Audio hat den Vorteil: brauchbare Limiter, HP, LP usw. verbaut, sehr vorteilhaft.

Wenn du aber ne Proline kaufen willst, investier lieber die paar Kröten mehr und kaufe ne V6001+.

MfG
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mo 8. Sep 2008, 23:19
mich Lagerputzer

Beiträge: 15
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ok werde mir das mit dem Controller merken,
Ach ja eine Proline 3000 pro 2 Subs versteht sich ;)
Werde mir die Verstärker gleich mal anschauen....
Bis zum Kauf des Verstärkers wird noch etliche Zeit vergehen, da ich zuerst die Gehäuse fertigen muss, und ich nur übers Wochenende Zeit hab und zuhause bin.
Danke für die Infos
Zuletzt geändert von mich am Mo 8. Sep 2008, 23:24, insgesamt 2-mal geändert.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mo 8. Sep 2008, 23:39
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mit der American Audio V6001+ kannst du günstig 4 Subs antrieben, zudem voll 2 Ohm stabil und geile Limiter (Fürs Budget).

Klare Empfehlung, Aufpreis lohnt.
Ansonsten Solution 2 die 8000er, aber mit knapp 1000,-EUR wohl zu teuer für dich.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mo 8. Sep 2008, 23:49
mich Lagerputzer

Beiträge: 15
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also ob ich jetzt 2 mal 500 € investiere für 2 Tamps oder gleich 1000 € für einen, der dann die 4 antreiben kann, ist eigentlich egal...

Hast du ein paar zusätzliche Infos zu 8000er ?

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Di 9. Sep 2008, 03:32
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ist leider immernoch net hier angekommen,
sollte aber netmehr lange dauern.
Wurden mehr verkauft als auf Lager waren, deswegen muss ich auf neue Lieferung warten.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mo 18. Mai 2009, 17:45
reido Lagerputzer

Beiträge: 21
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

moin!

ich möchte mich mal mit meiner frage diesem thema anschließen. ich bin auch noch am überlegen, welche verstärker ich für 4 mbh nehme. die aa v6001 ist mein favorit. allerdings habe ich bedenken mit der stromaufnahme von 25,5 A bei 4ohm. ich habe bei va's auf alten säälen selten 32A zur verfügung. außerdem sind schuko-steckdosen immer maximal mit 16A abgesichert. wie habt ihr das gelöst? wie versorgt ihr die aa v 6001 mit strom? hält eine 16A sicherung beim betrieb von 4 mbh unter volllast?

vielen dank für eure antworten!
mfg

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mo 18. Mai 2009, 21:35
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Themenstarter

Alter: 33
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 208
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die V6001+ zieht ihre 25A nur im 2x 2 Ohm Modus unter Vollast, ggf. ist das sogar mit nem Sinus angegeben.

Bei einem Musiksignal und ohne Quälen solltens es viel weniger sein, im 2x4 Ohm Betrieb dann noch weniger,
unter 16A.

Ich habe meine ohne Probleme im 4x4 Ohm Modus bis ins Clip mit noch einem Amp und paar Kannen an ner 16A Dose betrieben, kein Problem.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mo 18. Mai 2009, 21:57
reido Lagerputzer

Beiträge: 21
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

jo danke! das hört sich gut an. andere möglichkeit wäre, dass ich mir eine zweite ldpa 1600 kaufe. aber dann tendiere ich doch zur aa.
bis dann


Zurück zu News