Portal » DJ-Mixer für maximal 300€

DJ-Mixer für maximal 300€

Alles rund um DJ Mixer, Controller/Konsolen & DJ-Software zum Auflegen/Mixen.

Moderatoren: mich0701, Lars H

Abonierer: Fio
Beitrag Nummer:#1  Beitrag So 2. Dez 2018, 22:22
Partybeschallung Kabelwickler

Themenstarter

Wohnort: Stuttgart
Beiträge: 64
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,

mein Neffe will sich einen Pioneer DJ-Mixer für maximal 300€ kaufen.

Kann man so etwas kaufen oder besser nicht?

Mich stören die fehlenden XLR-Ausgänge bei den günstigen.
Grüße
Andreas

Beitrag Nummer:#2  Beitrag So 2. Dez 2018, 22:31
corell Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 624
Renommee: 54
Firma: Hermann&Blumenstock Audio


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kauf einen Xone 22, der kann zwar nicht besonders viel, aber was er kann dafür gut und in "profi- standard".
Pioneer Mixer unterhalb des 900ers sind plastikschrott (imo).
Whenever you replace the term "audiophil" with "bullshit", things suddenly start to make sense.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag So 2. Dez 2018, 22:56
Partybeschallung Kabelwickler

Themenstarter

Wohnort: Stuttgart
Beiträge: 64
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Danke!

Leider hatte ich hatte mich vertan, er will einen DJ-Controller.
Aber da gilt wahrscheinlich das gleiche mit dem Preis.

Was für ein DJ-Controller wäre für einen Anfänger empfehlenswert?
Grüße
Andreas

Beitrag Nummer:#4  Beitrag So 2. Dez 2018, 22:58
BERND_S Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Wohnort: bei Nürnberg
Beiträge: 1654
Renommee: 83
Firma: BS-TEK



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich denke es ist eher ein Controller gemeint?

EDIT:
Zu langsam.
Aber ich hätte noch einen Pioneer DDJ-RB.
Nicht besser oder schlechter als andere vergleichbare Controller um zu testen, ob einem das Auflegen taugt.
Nur einmal angetestet.

Gruß,
Bernd

Beitrag Nummer:#5  Beitrag So 2. Dez 2018, 23:18
Partybeschallung Kabelwickler

Themenstarter

Wohnort: Stuttgart
Beiträge: 64
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

@Bernd
Ich schreib Dir eine PN.
Grüße
Andreas

Beitrag Nummer:#6  Beitrag So 2. Dez 2018, 23:46
Fio Benutzeravatar
Pro-User

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1606
Renommee: 160



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Stellt sich die Frage mit was er denn Auflegen möchte?
Wenn es Traktor sein sollte, würde ich zum ausprobieren den Traktor Kontrol X1 nehmen.

Wofür viele Controller immer noch Jogwheels haben ist irgendwie an mir vorbei gegangen, bin aber auch definitiv kein DJ.

Bei Geräten mit Audiointerface von Traktor wäre ich aber vorsichtig, sofern man mit Windows auflegen möchte.
Check bezüglich des Modells in jedem Fall vorher mal das Netz bezüglich dropouts .. bei nem S4 z.B. war man unter windows immer besser bedient ein anderes audio interface zu nehmen, unter mac war es aber immer stabil.
Zuletzt geändert von Fio am Mo 3. Dez 2018, 08:20, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 01:58
Dac3r Verkabler

Alter: 24
Wohnort: Dortmund
Beiträge: 177
Renommee: 8



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

BERND_S hat geschrieben:
Ich denke es ist eher ein Controller gemeint?

EDIT:
Zu langsam.
Aber ich hätte noch einen Pioneer DDJ-RB.
Nicht besser oder schlechter als andere vergleichbare Controller um zu testen, ob einem das Auflegen taugt.
Nur einmal angetestet.

Gruß,
Bernd


In der Preisklasse wäre es auch mein Vorschlag gewesen, bzw als Alternative den DDJ-SB. Unterschied zwischen RB und SB ist, das die R-Modelle für Rekordbox optimiert sind und die S-Geräte für Serato. Dementsprechend liegen bei neu Geräten auch die jeweiligen Lizenzen für die Softwares bei. Hier muss dann jeder für sich wissen, welche Software er präferiert. Wichtig erwähnt zu haben ist: die Unterschiede in den Geräten selber sind technisch marginal, ABER die S-Geräte haben Midi-Mappings sowohl für Rekordbox als auch Serato, wobei die R-Modelle nur ein Mapping für Rekordbox haben.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 06:17
corell Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 624
Renommee: 54
Firma: Hermann&Blumenstock Audio


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bei DJ Controllern ist es schwieriger, eine Empfehlung abzugeben, da es doch stark davon abhängt, was genau man machen will.
Um welche Musikrichtung geht es denn? Bei House/EDM mit vielen Vocals sind zb viele Buttons für Cue Punkte interessant, für Techno wiederum braucht man das garnicht, da sind Effekte und Loops wichtiger.
Optionaler Standalone Betrieb ist wichtig, wenn man damit Gigs macht, denn es passiert schonmal dass die Software schlapp macht und dann ist es schön ein Backup zu haben.
Serato oder Traktor?
Ich habe damals zum Anfang Techno mit Traktor über einen Reloop Digital Jockey 2 Interface Edition aufgelegt und war sehr zufrieden.
Whenever you replace the term "audiophil" with "bullshit", things suddenly start to make sense.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 06:39
TomTo Benutzeravatar
Verkabler

Beiträge: 214
Renommee: 36


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bezüglich der Haltbarkeit (Funktion der Taster) und Softwarestabilität (keine Dropouts) kann ich wärmstens den Traktor Kontrol S2 empfehlen.

Ist denn in den 300€ die Softwae für den PC mit inbegriffen oder noch nicht? Jetzt vor Weihnachten gibt es von NI ganz gerne mal Traktor Lizenzen für nur 99€!

Aber sprich doch nochmal mit deinem Neffen. Wenn er sich einmal auf Pioneer eingeschossen hat (sei es aus werbetechnischen Gründen) wird es ganz schwer Ihm ein anderes namhaftes Gerät vorzustellen.

*Ironie*Es wäre ja schön blöd wenn er später seinen fehlenden Erfolg auf den nicht namenhaften geschenkten Controller schiebt*/Ironie*

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 09:05
Dac3r Verkabler

Alter: 24
Wohnort: Dortmund
Beiträge: 177
Renommee: 8



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

corell hat geschrieben:
Bei DJ Controllern ist es schwieriger, eine Empfehlung abzugeben, da es doch stark davon abhängt, was genau man machen will.
Um welche Musikrichtung geht es denn? Bei House/EDM mit vielen Vocals sind zb viele Buttons für Cue Punkte interessant, für Techno wiederum braucht man das garnicht, da sind Effekte und Loops wichtiger.
Optionaler Standalone Betrieb ist wichtig, wenn man damit Gigs macht, denn es passiert schonmal dass die Software schlapp macht und dann ist es schön ein Backup zu haben.
Serato oder Traktor?
Ich habe damals zum Anfang Techno mit Traktor über einen Reloop Digital Jockey 2 Interface Edition aufgelegt und war sehr zufrieden.


Bin jetzt zwei Jahre mit meinem DDJ-RZ unterwegs und musste noch NIE auf eine Backup Lösung Zurück greifen. Davor waren es 3 Jahre mit einem Traktor 2-Kanal Mischpult mit Timecode-System und zwei Technics 1210 MKII, auch da war ich NIE in Schwierigkeiten gekommen. Die Softwares sind mittlerweile alle, unabhängig vom Hersteller, ziemlich Stable :top: da muss man schon ziemlich grobe Bedienungsfehler raus hauen, damit da was versagt 8)

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 09:15
keksww Kabelträger

Beiträge: 34
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ganz ehrlich, wenns Traktor sein soll, für 289,- gibt's den S2 MK3, wenn das kein gutes Angebot für den Einstieg ist, der ist allemal wertiger als son Pioneer Plastikbomber...

Tante Edit sagt: Die Traktor Pro 3 Software ist da im Preis auch schon mit drin...


VG

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 09:19
corell Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 624
Renommee: 54
Firma: Hermann&Blumenstock Audio


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Dac3r hat geschrieben:
musste noch NIE auf eine Backup Lösung Zurück greifen.

Meine Erfahrung mit DJing liegt jetzt 7-8 Jahre zurück, damals war Traktor ziemlich instabil. Schön wenn sich das verbesset hat!
Whenever you replace the term "audiophil" with "bullshit", things suddenly start to make sense.

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 09:31
Dac3r Verkabler

Alter: 24
Wohnort: Dortmund
Beiträge: 177
Renommee: 8



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

keksww hat geschrieben:
Ganz ehrlich, wenns Traktor sein soll, für 289,- gibt's den S2 MK3, wenn das kein gutes Angebot für den Einstieg ist, der ist allemal wertiger als son Pioneer Plastikbomber...

Tante Edit sagt: Die Traktor Pro 3 Software ist da im Preis auch schon mit drin...


VG


In der Preisklasse sind die Controller nahezu alle gleich Wertig vom Material bzw gleich unwertig. Ansichtssache. Bei Pioneer, Native Instruments und wie die alle heißen liegen überall Lizenzen für die nötige Software bei, das kann kein Kaufkriterium sein, jedoch welche Software beiliegt und das ist von dem Gerät abhängig.

Und Finger bloß weg von Controllern bei denen Virtual DJ bei liegt.

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 10:13
Impact HobbyKistenSchlepper

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 136
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Der DDJ-400 ist relativ neu am Markt und kostet etwa 260€ - eventuell nach Weihnachten oder vllt. auch zu Weihnachten mit einem guten Angebot günstiger. Der Controller ist auch vom Look&Feel her an die aktuellen Nexus2 von Pioneer angelehnt, komme damit sehr gut zurecht. Ausgang ist hier leider aber echt nur Cinch, was mich auch nervt - aber mann ja z.B. intern über rekordbox den Master auf ein Audio-Interface linken.

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 13:38
Partybeschallung Kabelwickler

Themenstarter

Wohnort: Stuttgart
Beiträge: 64
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Musikrichtung ist eher Techno.

Ich schlage ihm den Pioneer DDJ-400 und den Native Instruments Traktor S2 MK3 vor, wenn die beide zum Einstieg in Ordnung sind.

Er soll selber entscheiden, sonst passiert genau das, was TomTo schon geschrieben hat:
"Du hast gesagt, ich soll den kaufen und der kann jetzt xy nicht"

Auf einer Hochzeit, auf der er war, hatte der DJ einen 1000€ Pioneer DJ-Controller und seitdem ist Pioneer in seinem Kopf drin.

Nachdem ich aber die Hardware-Voraussetzungen von rekord-box und Traktor angeschaut habe, benötigt er wohl erst ein schnelleres Notebook.
In seinem werkelt ein Intel Core 2 Duo 2,4GHz mit 4GB RAM und einer 128GB SSD.

Kann man die tracks am PC bearbeiten und das Notebook nur zum abspielen benutzen bzw. macht das Sinn?
Grüße
Andreas

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 14:33
Dac3r Verkabler

Alter: 24
Wohnort: Dortmund
Beiträge: 177
Renommee: 8



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Die Tracks werden nicht bearbeitet. Es findet beim importieren der Tracks in die Bibliothek eine Analyse der Tracks statt (Key-Note, BPM, Waveform). Man kann es an einem anderen Rechner machen und die Bibliothek als gesicherte Datei am Laptop importieren, ABER die Dateipfade müssen bei beiden Geräten absolut identisch sein, sonst sind die Dateien für das Programm nach der Analyse und importierung am Endgerät nicht auffindbar. Das ganze hin und her ist auch viel zu viel Aufwand. Die Analyse wird einmalig durchgeführt, da kann man einem langsamen Gerät dann paar Stunden mehr Zeit geben, dann passt das schon das Endergebnis.

Enthalte ihm aber weitere Vorschläge außer Native Instruments Traktor SII und dem Pioneer DDJ-400 nicht vor
- Pioneer DDJ-SB (Serato)
- Pioneer DDJ-RB (Rekordbox)
- Reloop Beatmix 4 MKII (Serato)
- Roland DJ-202 (Serato)

Ich würde ganz klar von einem Gerät mit Serstor abraten, da in der Preisklasse überall nur die Lite Version von Serato bei ist. Bei Rekordbx gibt es nur die eine volle Versionen ohne Einschnitte.
Von der Strukur der Mixer sind die DDJ-400, Traktor SII, DDJ-RB und SB am schlüssigsten für den Workflow, auch in Hinblick, dass er das Hobby ausbaut und auf Geräte in höheren Preisklassen aufsteigen möchte. Meiner Meinung nach, nach viel ausprobieren mit Serato (3 Jahre intensiv auf Veranstaltungen genutzt) und Rekordbox (Jetzt 2 Jahre intensiv in Benutzung) rate ich definitiv aus eigener Erfahrung zu Rekordbox. Das Layout der Software ist aufgeräumter, weniger Probleme mit der Soundwiedergabe, schnellere Trackanalyse.

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Mo 3. Dez 2018, 15:40
haxxe Stagehand

Beiträge: 364
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also, fangen wir mal, zu den Controllern muss ich ja nicht mehr viel sagen, da bin ich auch auf der Seite der anderen.
Dh. Serato oder Rekordbox, aber auf keinen Fall Traktor, da kam jetzt mittlerweile MAL n Update, aber die haben stark abgebaut, dementsprechend würde ich auch nicht deren Controller kaufen, Traktor war mal der King, aber die Zeit ist rum.
Ansonsten, Serato und RB sind recht gleichwertig, muss man einfach ausprobieren, ich hab über 6 Jahre Serato genutzt und bin letztens erst auf RB gewechselt, weil ich mir den DDJ-400 gekauft hab und die Lizenz beilag.
RB ist toll, braucht aber mehr Ressourcen, kann anfangs fürn Anfänger auch mal Overkill sein.
Gegenüber Dac3er find ich persönlich Serato sehr viel aufgeräumter, aber wie gesagt: man muss mit beiden mal gearbeitet haben. Dann kann man sich entscheiden, RB darf man 30 Tage testen, bei Serato gibts eine Lite Version (mit der man auch schon sehr vernünftig arbeiten kann, gerade als Anfänger vielleicht gut) die allerdings NUR mit unterstützten Controllern läuft.
Serato wird auch mit dem Core2Duo laufen, RB eher nicht, beides schon ausprobiert. Serato ist wirklich extrem performant, was jetzt aber nicht heißt, dass es RB nicht ist, Serato ist halt weniger CPU-lastig, gescheit sind sie alle mal beide. Zur Trackanalyse, da man sie eh im Vorhinein macht ist das bissel Zeit nicht so wild, wir reden hier nicht von Stunden im Normalfall.

Bei den Serato Controllern hingegen wird leider meist nur eine Lite Version mitgeliefert, die volle Version kostet glaube 99€ als Upgrade, im Sale ca 49€. Und genau da liegt der mega Vorteil vom DDJ-400, da liegt schon RB bei was preislich bei so 140€ liegt, dh, für 260€ hat man volle Software und wirklich gescheiten Controller. Sehr empfehlenswert.
Gruß

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Di 4. Dez 2018, 19:27
Partybeschallung Kabelwickler

Themenstarter

Wohnort: Stuttgart
Beiträge: 64
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Besten Dank für eure Infos!

Also Traktor und Virtual DJ sind raus.
Er soll mal Serato und Rekordbox ausprobieren, wobei ich den Pioneer DDJ-SB3 mit einem möglichen Wechsel auf Rekordbox, falls einem Serato nicht zusagt, recht interessant finde.

Ich installiere die beiden auch und schau mir mal ein paar Videos dazu an , da ich überhaupt keinen Plan habe, was man damit machen kann.
Grüße
Andreas

Beitrag Nummer:#19  Beitrag Mi 12. Dez 2018, 16:00
Dac3r Verkabler

Alter: 24
Wohnort: Dortmund
Beiträge: 177
Renommee: 8



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Falls das Thema noch aktuell ist, habe gerade einen passenden Artikel gefunden
https://www.dj-lab.de/how-to-dj-software-auswaehlen/

Beitrag Nummer:#20  Beitrag Mi 12. Dez 2018, 18:07
Partybeschallung Kabelwickler

Themenstarter

Wohnort: Stuttgart
Beiträge: 64
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Er hat sich den Pioneer DDJ-400 bestellt und der sollte heute per UPS kommen.

Wenn er sich eingearbeitet hat, schreibe ich seine Erfahrung damit.

Ich hatte heute Pioneer angeschrieben, da ich mit deren System Vorausetzungen für Rekordbox nicht ganz einverstanden bin.
Intel Core i3, i5, i7 sagt nicht sehr viel aus, es gibt schließlich mehrere Prozessor-Generationen, die diesen Namen tragen.
Manche haben auch noch unterschiedliche Befehsatzerweiterungen (AVX2) und Taktfrequenzen geben die auch nicht an.
Qualifziertes Personal war für die Erstellung der Hardwarevoraussetzungen anscheinend nicht vorhanden ;)
Grüße
Andreas

Nächste

Zurück zu DJ Mixer, Konsolen & DJ-Software