Portal » Leise Rack Belüftung/Endstufen abklemmen

Leise Rack Belüftung/Endstufen abklemmen

Geräte aus dem Amprack, Cases, Bags und Kabel.

Moderatoren: mich0701, Lars H

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Di 28. Jul 2015, 17:46
ATw Benutzeravatar
Lagerputzer

Themenstarter

Alter: 30
Beiträge: 27
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Tach miteinander!
Ist schon eine Weile her, dass ich das letzte mal was geschrieben habe. Ich war einfach so zufrieden mit meinem System, dass es nichts zu schreiben gab ;)
Jetzt hab ich mir aber neue Endstufen zugelegt und habe dazu ein paar Fragen zwecks Belüftung des Racks.

Ich betreibe das Ganze zu 90% bei mir in der Wohnung und zu 10% auf Hochzeiten, Geburtstagen etc.

Zum System:
MX622 als Mischpult
t.racks DS2/4 als Frequenzweiche
Synq 1k0 --> 2x JM sat8 Endstufe/Topteile
Synq 3k6 --> 2x JM sub115 Endstufe/Bässe
(zuvor hatte ich eine t.amp tsa 4/700 für alles)
Die Endstufen/Weiche und Mischpult stecken in einem 4he case.


Mein Problem:
Im Heimbetrieb sind die Lüfter der 3k6 doch recht laut. Die der 1k0 sind zwar noch vertretbar, aber ich würde es dennoch gerne noch etwas leiser haben.

Mein Vorhaben:
Ich habe mir überlegt, dass ich die Lüfter der Endstufen abklemme und ausbaue.
Anstatt dessen schließe ich das Case auf der Rückseite und baue 2-4 leise PC Lüfter mit Temperatursteuerung an der Rückseite ein.
Der Volumenstrom der 3k6 Lüfter beträgt zusammen ca 80m3/h, der Lüfter der 1k0 macht ca 20m3/h.
Ich hatte mir überlegt 2-4 PC Lüfter mit je 75m3/h zu verbauen, sprich 150-300m3/h. Also mehr als die Lüfter bisher bringen.
Die jetzigen haben je 28db laut Angabe, die neuen hätten je 13db. Dann noch mit Temperatursteuerung, das sollte passen.

Das Case würde ich vorne abdichten, damit die Frischluft auch wirklich durch die Lüftungschlitze der Stufen gezogen wird.

Was meint ihr dazu? Funktioniert das? 2 oder 4 Lüfter?
Wo bringt man den Temperaturfühler idealerweise an? Ich würde ihn zwischen die beiden Endstufen legen, Temperatur 35°?
Über Kritik und Hilfe würde ich mich sehr freuen!

Noch ein paar Bilder:
Externes Bild
Direktlink in neuem Fenster
Externes Bild
Direktlink in neuem Fenster

Besten Dank schonmal
Andy

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 28. Jul 2015, 18:40
Jobsti84 Benutzeravatar
Administrator

Alter: 34
Wohnort: Steinau Ulmbach
Beiträge: 7146
Renommee: 209
Firma: Jobst-Audio



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also ich denke, sofern das Rack dicht ist, funktioniert das Einwandfrei.
Ob da nun große Lüfter auf der Rückseite des Racks sind, oder Mini-Teile im Amp selbst.

Zur Abdichtung würde ich evtl. einfach Vorlegeband nutzen, das macht keine Sauerei und du bekommst die Amps auch wieder einwandfrei ausgebaut.
Was du auch machen könntest, wäre ein Stück Pappe oder Kunststoff zur Luftführung an die Rückblende anbringen, so dass der Luftstrom auch direkt zu den Amps wandert, evtl. kannste dir dann das
Abdichten sogar sparen.
Da du genug Platz hast, würde ich auf 120er oder 140er Lüfter gehen.

Tipp: Noctua Lüfter, mit das beste was ich aus dem PC-Bereich kenne in Bezug auf Luftstrom vs. Lautstärke, idR. sind sogar noch 2 ULN-Adapter dabei.
Für ganz wenig Geld dann Arctic oder Scythe, Noiseblocker sind geht so.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
www.audiofotos.eu | Kostenfreier Bilderhoster für eure Forenbilder:
Spende | Du magst mir was spenden? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Di 28. Jul 2015, 18:53
ATw Benutzeravatar
Lagerputzer

Themenstarter

Alter: 30
Beiträge: 27
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Tach!

12cm klingt gut, da hab ich einige brauchbare gefunden.
Stromversorgung wollte ich dann über ein kleines Netzteil machen, muss ich eben eine 5fach Steckdose hinten rein machen.

Was meinst zum Volumenstrom? 150m3/h sollten ja eigentlich reichen.
Wo würdest den Temp-fühler anbringen?
Welche Schalttemperatur würdest nehmen?

Beste Grüße
Andy

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Di 28. Jul 2015, 19:29
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 711
Renommee: 86


Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Das geht mit Sicherheit schief. Man kann nicht irgendwo irgendwelche Lüfter einsetzen und erwarten, dass das unter Last funktioniert. Luft "möchte" nicht durch einen Kühlkörper, sie sucht sich den Weg des geringsten Widerstands. Sie strömt eher am Kühlkörper vorbei und durch irgendwelche Ritze im Gehäuse wieder raus, bevor sie in ausreichender Menge durch den Kühlkörper fließt. Es ist daher extrem wichtig, dass die Lüfter direkt am Kühlkörper sitzen, damit die Luft direkt da durchgezogen/geschoben wird, und das möglichst ohne Verwirbelungen. Im Normalfall hat sich ein Hersteller Gedanken darüber gemacht, warum er wo welche Lüfter einsetzt (Es gäbe vielleicht dann sogar noch bessere Plätze für höhere Kühlwirkung, die aber baulich nicht möglich sind), und genau da müssen sie auch bleiben. Es geht hier schließlich nicht um 2x150W an 4 Ohm. Bestenfalls greift die Temperatursicherung der Endstufe dann unter Last, aber bei den günstigen Geräten kann die auch zu spät reagieren und die Endstufe geht kaputt.
Die einzige sinnvolle Lösung ist ein Austausch der eingebauten Lüfter gegen leisere mit mindestens dem Luftvolumenstrom. Bei den kleinen Lüftern in den 1HE Geräten wird das aber nicht so viel bringen..

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Di 28. Jul 2015, 20:40
ATw Benutzeravatar
Lagerputzer

Themenstarter

Alter: 30
Beiträge: 27
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hier mal das Innenleben der Endstufen.

Bild

Bild

So aufwendig sieht die Luftführung nicht aus. Vorne rein, hinten raus. Die Lüfter inkl Bestigungsplatte würde ich demontieren.

Die Spalte zwischen den Geräten mit Schaumstoffklebeband abdichten und sonstige Spalte an den Befestigungsschrauben etc mit Klebeband abdichten.

Leisere 40mm Lüfter hab ich schon da, bringt aber nicht allzu viel ;)

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Di 28. Jul 2015, 22:58
Robb Goodnight Benutzeravatar
Lautmacher

Beiträge: 558
Renommee: 8
Firma: SOLID Showtechnic


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich sehe da jetzt auch nicht das Problem, kann aber sein das die Endstufen ohne Lüfter aufgrund einer Schutzschaltung nicht funktionieren.

Möglichst große Lüfter auf der Rückseite. Ein paar Alubleche zur Weiterführung der Einzelnen Modulströmungen und fertig. Groß ankleben an den Seiten würde ich da evtl. Garnicht mehr

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Di 28. Jul 2015, 23:46
wiesel77 Knöpfchendreher

Alter: 33
Wohnort: Schwabenländle
Beiträge: 943
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

lass doch die originalen drin und mach nen kleinen Schalter ran.
und deine PC leise Lüfter dazu.

für zu Hause die großen an und die originalen aus, für die 10% VA einfach die Originalen an und fertig. da juckts dann auch nicht ob die großen mitlaufen oder nicht.

noch eleganter wäre ne Blende an der Rückseite mit den großen leisen Lüftern die du abnehmen und zu Hause lassen kannst.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mi 29. Jul 2015, 05:18
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 711
Renommee: 86


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mit Blechen, die die Luft einzig direkt aus den Endstufen absaugbar machen, wird es funktionieren. Einfach nur hinten ins Rack rein und Rack dicht wird wie ich schon schrieb unter Last nicht funktionieren. Erst recht nicht mit temperaturgeregelten Lüftern, die den Sensor am Lüfter selbst haben. Der muss da sein, wo es auch direkt heiß wird. Im Unterschied zu PCs sind Endstufen Geräte, die dringend auf die Kühlung angewiesen sind. Beim PC ist ja jeder zusätzliche Lüfter (zu CPU-, Grafikkarten- und Netzteillüfter) mehr oder minder nur eine Hilfe. Und die wichtigen Dinge, wie eben CPU, GraKa und Netzteil haben den Sensor für die Lüfterregelung da, wo die Hitze entsteht.

Wenn man weiß, wie Zwangsbelüftung funktioniert, würde ich eher die Endstufen intern umbauen. Lüfter von höherer Qualität, evtl. eigene Lüfterregelung mit Sensoren an den Hotspots nachrüsten, bessere Luftführung nachrüsten, dann bekommt man die gefahrlos leiser.

Aber wenn mans nicht weiß, würde ich von solchen Experimenten abraten. Darauf kann man sich so nur einlassen, wenn es wirklich nicht drauf ankommt, ob eine Endstufe abschaltet... oder gar kaputtgeht. Für zuhause ok, jemand anderem die Party versauen, weil Musik plötzlich nicht mehr ist --> absolutes NoGo, selbst ohne Geld, zumindest aus meiner Sicht.

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mi 29. Jul 2015, 08:16
No_Name Benutzeravatar
HobbyKistenSchlepper

Alter: 32
Wohnort: Emsland
Beiträge: 92
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also ich kann mich da Jens nur anschließen. Ich habe viel Zeit damit verbracht PCs mit Lüftersteuerungen usw. nahezu lautlos zu betreiben, trotz hoher Leistung. Du bräuchtest eine externe Lüftersteuerung, welche die Temperatur in den Endstufen an den Hotspots misst und danach die Lüfter steuert oder die Lüfter durchgehend laufen lassen, was ja wenig Sinn macht. Die alten Lüfter würde ich nicht drin lassen, stört und verringert nur den Luftstrom.
Was mir spontan einfallen würde, wäre eine Steuerung wie z.B. der T-Balancer BigNG (weiß jetzt nicht ob es den noch gibt, Alternativen aber auf jeden Fall), der bietet mehrere Temperatursensoren, die du in den beiden Endstufen montieren kannst. Damit kannst du dann die Lüfter ordentlich steuern.
Abdichten ist auf jeden Fall Pflicht, aber ob sich der Aufwand lohnt?
Der Computer ist nur so schnell, weil er nicht denkt.

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mi 29. Jul 2015, 09:57
jukom HobbyKistenSchlepper

Beiträge: 91
Renommee: 5


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich würde mir für zuhause eine kleine lüfterlose 4 Kanal Endstufe Besorgen. Oder was mit komplett geregelten Lüftern. Für Veranstaltungen dann dein Rack so wie es ist.

Grüße
Julius

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mi 29. Jul 2015, 10:18
No_Name Benutzeravatar
HobbyKistenSchlepper

Alter: 32
Wohnort: Emsland
Beiträge: 92
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hab mal eine TA 1050 per Lüftersteuerung lautlos gemacht, aber nach dem Aufwand hab ich dann für zu Hause auch einfach ne kleine 4-Kanal Endstufe von Pronomic geholt. Lüfterlos und für 179 Euro nicht verkehrt.
Der Computer ist nur so schnell, weil er nicht denkt.

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mi 29. Jul 2015, 10:38
razer1993 Kabelträger

Beiträge: 35
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich habe vor ein paar Monaten meine Synq mit Sunon MagLev getauscht. Diese sind deutlich laufruhiger.
Reichelt Nr.
FAN-ML 4020 24V

Ich muss dabei sagen das ich noch die alte Synq 3k6 mit 3 Lüftern besitze...

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mi 29. Jul 2015, 18:24
ATw Benutzeravatar
Lagerputzer

Themenstarter

Alter: 30
Beiträge: 27
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

razer1993 hat geschrieben:
Ich habe vor ein paar Monaten meine Synq mit Sunon MagLev getauscht. Diese sind deutlich laufruhiger.
Reichelt Nr.
FAN-ML 4020 24V

Ich muss dabei sagen das ich noch die alte Synq 3k6 mit 3 Lüftern besitze...


Bei meiner Version mit 4 Lüftern sind die Sunon MagLev MB40202VX von Haus aus verbaut.
Eine kleine 4 Kanal Endstufe möchte ich mir nicht zusätzlich holen. Dann könnte ich gleich meine bisherige tsa4/700 weiter nutzen, die ist von der Lüfter-Lautstärke her absolut in Ordnung.

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Mi 29. Jul 2015, 20:49
duerg Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 50
Wohnort: Bad Wildungen
Beiträge: 418
Renommee: 17


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Bei der großen sehe ich die genannte Lösung:
Deckel ab, neuen Deckel bauen, der nach hinten höher geht, so dass wenigstens 2 80er Lüfter passen. Bei Pi x r^2 erkennst du dass du bei doppelter Lüftergrösse das 4 fache Volumen durchschiebst. D. h. selbst bei Halbierung der Anzahl der Lüfter trotzdem Halbierung der Lüftergeschwindigkeit.
Temperaturregelung muss dan immernoch sein..


Bei der kleinen erkenne ich noch nicht mal die Kühlrippen.

Willst die Große je wieder verkaufen?
Dann würde ich daran nicht rumbasteln.


Gruß Duerg
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!

Beitrag Nummer:#15  Beitrag Mo 7. Jan 2019, 20:56
ATw Benutzeravatar
Lagerputzer

Themenstarter

Alter: 30
Beiträge: 27
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich Kram den alten thread mal aus und berichte von meiner Erfahrung.
Ich habe das case hinten verschlossen und einen 18cm Lüfter mit 1,3A eingebaut. Der Lüfter wird manuell über einen drehregler gesteuert.
Das ganze habe ich mittlerweile bei mehreren Veranstaltungen (auch im Vollgas Betrieb) getestet.
Fazit: Der Umbau hat sich zu 100%gelohnt. Im Wohnzimmer Modus hört man den Lüfter nicht und die Endstufen sind trotzdem Kühler als mit original Lüftern.
Wenn man den Lüfter mit ein bisschen mehr Leistung antreibt, dann ist das kein Vergleich zu den mini original Lüftern. Der Luftstrom ist am Eingang der Endstufen sehr deutlich spürbar, hinten hat man einen Fön. Die Endstufen bleiben absolut kalt.
Ich kann Dan Umbau fürs Wohnzimmer nur empfehlen.
Grüße

Beitrag Nummer:#16  Beitrag Mo 7. Jan 2019, 21:19
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 543
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

ATw hat geschrieben:
und die Endstufen sind trotzdem Kühler als mit original Lüftern.
...
Die Endstufen bleiben absolut kalt.


Temperatur abgenommen wo? Am Gehäuse? Eh klar, dass das kalt bleibt, wenn ein starker Luftstrom drum fliesst. Das sagt aber nix über die Temperatur des Innenlebens aus.
Sub/Infra für Eighteensound 18NTLW5000: NTLW MAX

Beitrag Nummer:#17  Beitrag Di 8. Jan 2019, 16:50
ATw Benutzeravatar
Lagerputzer

Themenstarter

Alter: 30
Beiträge: 27
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

stoneeh hat geschrieben:
ATw hat geschrieben:
und die Endstufen sind trotzdem Kühler als mit original Lüftern.
...
Die Endstufen bleiben absolut kalt.


Temperatur abgenommen wo? Am Gehäuse? Eh klar, dass das kalt bleibt, wenn ein starker Luftstrom drum fliesst. Das sagt aber nix über die Temperatur des Innenlebens aus.


Tach,
Temperatur des Endstufen Gehäuses. Die Luft strömt nicht um das Gehäuse drum herum sondern durch das Gehäuse. Es werden also alle Komponenten darin gekühlt. Außen drum strömt da gar nix. Wie auch, das case ist abgedichtet. Die Luft wird nur durch die Schlitze an der Endstufe angesaugt, sonst nirgends.
Der neue Lüfter macht maximal 283m3/h im Vergleich zu 80m3/h mit den ori Lüftern. Im Wohnzimmer Modus macht er immer noch ca 70.

Grüße

Beitrag Nummer:#18  Beitrag Di 8. Jan 2019, 17:40
stoneeh Lautmacher

Beiträge: 543
Renommee: 23


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Also hast eine entsprechende Luftführung gebaut? Oder das Rack vorne komplett dicht gemacht (die Machbarkeit zweifle ich an)?

Pics wären glaub ich hilfreich ;)
Sub/Infra für Eighteensound 18NTLW5000: NTLW MAX

Beitrag Nummer:#19  Beitrag Mi 9. Jan 2019, 07:29
tontom DJ

Alter: 49
Wohnort: Graz
Beiträge: 13
Renommee: 0



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kaufe dir leisere und bessere Lüfter für die Synq, ind bau dir einen Schalter ein, wo du nur einen Lüfter direkt immer aktiv hast und die restlichen 3 über ein Schalter für die Partys. Das ist am einfachsten und führt sicher zum Erfolg (nur Lüfter zuschalten darfst du dann halt nicht vergessen)
LG
Thomas

Beitrag Nummer:#20  Beitrag Do 10. Jan 2019, 23:02
ATw Benutzeravatar
Lagerputzer

Themenstarter

Alter: 30
Beiträge: 27
Renommee: 2


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

tontom hat geschrieben:
Kaufe dir leisere und bessere Lüfter für die Synq, ind bau dir einen Schalter ein, wo du nur einen Lüfter direkt immer aktiv hast und die restlichen 3 über ein Schalter für die Partys. Das ist am einfachsten und führt sicher zum Erfolg (nur Lüfter zuschalten darfst du dann halt nicht vergessen)
LG
Thomas

Hast du meine vorherigen posts gelesen? Ich hatte bereits mit anderen Lüftern für die synq rumprobiert. Fazit: immer noch zu laut.
Meine Lösung mit dem 18cm Lüfter am Ende des racks funktioniert einwandfrei, ist sehr leise und kühlt wesentlich besser als original.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Equipment & Geräte für die Bühne