Portal » Anschluss/Einstellung von Frequenzweiche an TSA 4/1300

Anschluss/Einstellung von Frequenzweiche an TSA 4/1300

Allgemeine Diskussionen/Fragen zum Thema DIY im Bereich PA

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Beitrag Nummer:#1  Beitrag Di 12. Jun 2018, 10:37
shoorty_ Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 70
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,
Ich habe jetzt meine TSA 4/1300 und die Frequenzweiche LD Systems X223 ins Rack eingebaut, nun ist die Frage, was ich an der TSA hinten und an der Frequenzweiche vorne einstellen muss und welches Kabel wohin muss.
Vielen Dank schon mal

Gruß Felix
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Di 12. Jun 2018, 11:11
Dac3r Verkabler

Alter: 24
Wohnort: Dortmund
Beiträge: 160
Renommee: 8



Diesen Beitrag bewerten:
  • 1

Ich würde bei 4 Kanal Endstufen immer ABAB (Top, Subwoofer, Top, Subwoofer) anschließen, um die Last der zwei Subs in der Endstufe zu verteilen. Du musst dir dann nur markieren/merken, welcher Input dann an welchem Output ist und dementsprechend die Speakons zu den Lautsprechern anschließen

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mi 13. Jun 2018, 00:16
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 673
Renommee: 78


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hast du die X223 erst gekauft?

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mo 18. Jun 2018, 11:42
shoorty_ Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 70
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja die habe ich letztens erst gebraucht gekauft.

Ich habe jetzt die Rackblende wie folgt belegt:
Unbenannt.jpg


Eingänge TSA:
A - High 1
B - Low 1
C - High 2
D - Low 2

Parallel und Bridget Schalter der TSA sind auf off
Wie muss der LF Sum Schalter der Frequenzweiche stehen?
Ist soweit alles korrekt? Müsste ich die Bässe nicht auf A und B anschließen, um an der Endstufe den Parallel Schalter benutzen zu können und um bei Bedarf Channel A und B zu Brücken?

MfG Felix
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mo 18. Jun 2018, 12:28
haxxe Stagehand

Beiträge: 343
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich denke worauf Jens hinaus will, du solltest die X223 loswerden.
Das Ding ist einfach viel zu limitiert, es sollte schon n DCX2496 sein, oder das t.racks ds2/4 von Thomann.
Glaub mir, das macht auf lange Zeit einfach keinen Spaß, ich hatte auch überlegt und bin im Nachhinein unendlich glücklich drüber, mir n DCX gekauft zu haben.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mo 18. Jun 2018, 12:41
shoorty_ Kabelwickler

Themenstarter

Beiträge: 70
Renommee: 1


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das war doch gar nicht meine Frage?
Ich kenne die gängige Meinung hier und für mich lohnt sich das nicht.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mo 18. Jun 2018, 12:53
haxxe Stagehand

Beiträge: 343
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

...das war nicht deine Frage aber eine Antwort darauf warum der Support so schleppend läuft unter anderem, entweder keiner hat das Gerät oder kein will helfen weil man sich erst einlesen müsste :D
Wegen der TSA kann ich aber leider auch nicht helfen, ich brück die persönlich nicht. Sorry

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mo 18. Jun 2018, 13:43
Impact HobbyKistenSchlepper

Alter: 25
Wohnort: Leipzig
Beiträge: 129
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Wenn du jeden Eingang an der TSA einzeln mit einem XLR fütterst, musst du M1+M2+M3 alle nach unten klicken. Wenn du z.B. M1 nach oben klickst, dann brauchst du nur in Kanal A ein XLR-Kabel stecken und Kanal B bekommt das gleiche Signal weitergeleitet. (Bei z.B. Kanal A+B mit jeweils einem Subwoofer)
Der Vorschlag mit:

Kanal A: Top
Kanal B: Sub
Kanal C: Top
Kanal D: Sub

ist gängig und einfach umsetzbar, falls du überhaupt so eine Konstellation hast?

Die gelben Dip-Schalter solltest du alle auf OFF, also nicht eingedrückt, stehen lassen. Aber bitte beachten, dass du dann mit 1.4V Sensitivity arbeitest, ist bei den Limiter-Werten zu beachten. Falls der LD keinen Limiter hat, dann vielleicht den mittleren Dip-Schalter doch reindrücken auf 0,75V Sensitivity, dann wird es weniger schnell laut und kaputt. :D

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mi 20. Jun 2018, 11:58
Accountweg Kabelträger

Beiträge: 32
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,

es gibt hier irgendwo was von Jobsti zur DCX einstellung.
Merk dir diesen Tipp falls du dir nen DCX kaufst: Du lässt im ersten reiter NICHT ABAB sondern alle Kanäle auf Mono sozusagen(ich weiß grad nicht wie das im Menü heißt), so kannst du jeden Kanal einzeln einstellen ohne das der einfluss auf den anderen hat. Ist zwar etwas aufwändiger bei der ersten einstellung weil du bei beiden seiten das gleiche einstellen musst für dein Setup aber du bist nachher viel flexibler und kannst delay und EQ auf jeden Kanal einzeln anwenden.

http://www.jobst-audio.de/techniktut/180-rackpanel-4pol

Ich würde dir ebenfalls empfehlen das ganze wie in V4.0 zu verkabeln, da die Endstufe eh genug Leistung pro Kanal hat. Du bist super Flexibel und kannst sowohl alles mit 2 Poliger als auch mit 4 Poliger verkabelung fahren.

Ich werde das demnächst bei mir auch tun und habe dann jeweils ein DCX plus eine TSA4-1300 pro Seite für 2stk. JMSAT12 und 4stk. JMSUB18N pro seite. Man kann so mit 2 Racks vieles aufeinmal machen. Falls du auch mal ausbauen solltest. Ich muss jetzt gerade nämlich wieder alles neu verdrahten bei mir.

Ich hoffe ich kann dir das damit ersparen und viel Erfolg ;)

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mi 20. Jun 2018, 13:27
Dac3r Verkabler

Alter: 24
Wohnort: Dortmund
Beiträge: 160
Renommee: 8



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hat an sich nichts mit Mono zu tun was du meinst. Was du meinst ist den "Link" zwischen den Kanälen deaktivieren

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mi 20. Jun 2018, 13:46
Accountweg Kabelträger

Beiträge: 32
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hab mal eben nachgeschaut. Es ist im Reiter: Sum/Setup

Unter "Out Configuration" auf "Mono" stellen.

Letztenldich wird jeder Kanal einzeln als Mono-Signal betrachtet. Daher vermutlich der Name. Man macht dann aus den einzelnen Mono-Kanälen ein Stereo bzw. 2.1 Setup oder 2.2 usw. ...

Und in der beledung der Rackpanel steht auch drin wie die TSA4-700 beschaltet ist (die TSA 4-1300 ist meine ich gleich beschaltet). Eigentlich brauchst du nur 2 Speakonsteker (4 Pol) in die Endstufe zu stecken um alle Kanäle abzunehmen. Verstehe nicht wieso 4 Stecker drin sind ? oder hattest du nur 2 pol? Es sieht auch nicht aus wie Neutrik :D Kauf dir lieber Neutrik Stecker, vorallem bei den Leistungen ;) Die billigen sitzen zum teil nicht richtig usw.

Und sry, jetzt mal zu deiner Frage:

An sich ist ja das meiste mit der Belegung selbst geklärt. Ob du nun V1.0 oder V4.0 nimmste ist dir überlassen.

Jetzt musst du den Hochmittlelton Links an XLR Input A der TSA4-1300 anschließen und den Hochmittelton Rechts an den LR Input C der TSA4-1300.
Der Bass jenachdem ob Bridge oder nicht ich nehme mal an ohne, da ich vermute das du diese Leistung nicht benötigst. Ansonsten solltest du dir wirklich nen DCX kaufen insbesondere wegen der Limiter.

Dann muss der Bass Links an XLR Input B der der TSA4-1300 und der Bass Rechts halt an den übrig bleibenden Input D

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Do 21. Jun 2018, 03:30
Jens Droessler Benutzeravatar
Pro-User

Beiträge: 673
Renommee: 78


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Das ist vielleicht nicht deine Frage, ändert aber nichts dran, dass es ein guter Rat ist. Du bist dir also sicher, dass das genau das ist, was du brauchst. Dann hoffen wir mal, dass deine Tops 1400W bzw. 2000W wegstecken können, denn ohne Limiter bekommen sie das im Ernstfall ab. Und dieser kann ohne Controller umso schneller eintreten, da man den Frequenzübergang nur unzureichend einstellen kann und unnötig Leistung verpulvert. Aber du weißt ja scheinbar, was du tust, auch wenn du nicht weißt, wie man den Kram verkabelt.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Public Address - DIY