Portal » DCX 2496 klingt grausam - Bestar BT-5S Relais Schuld ?

DCX 2496 klingt grausam - Bestar BT-5S Relais Schuld ?

[Reparatur]
Fragen, Berichte, Hilfen, Anleitungen zur Reparatur & Umbau von
Endstufen, Controller, Weichen und Aktivmodulen.

Moderator: Deathwish666

Abonierer: jim
Beitrag Nummer:#1  Beitrag So 5. Aug 2018, 13:45
Stefan.S Lautmacher

Themenstarter

Alter: 29
Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 464
Renommee: 25


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,
Ich besitze insgesamt 5 DCX'e.

Jetzt habe ich bei einem festgestellt, dass er auf allen Eingängen und allen Ausgängen verzerrt und furchtbar klingt.

Der Fehler, dass die Eingangsplatine einen Kurzschluss mit dem Gehäuse verursachen kann ist mir bekannt.

Habe die Platine vom Gehäuse gelöst und nochmal ohne Kontakt zum Gehäuse angeschlossen --> gleiches Fehlerbild.

Im Betrieb habe ich dann mal auf die beiden Bestar BT-5S Relais mit einem Stumpfen gegenstand leicht geklopft.

Ton fiel dann gelegentlich komplett aus bzw. wurde leiser.

Hatte jemand schon mal den gleichen Fehler und hätte vielleicht eine Idee für ein Ersatzrelais ?
Oder liegt der Fehler vermutlich ganz woanders ?

Die Forensuche findet zum Thema "Bestar" keinen Eintrag..... oder ich habe falsch gesucht :-D.

Vielen Dank schonmal

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mo 6. Aug 2018, 00:02
Powerlight_77 Verkabler

Alter: 41
Beiträge: 188
Renommee: 9


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo, ich habe zwar kein DCX oder ähnliches Gerät, könnte mir aber vorstellen das die Relais die Eingänge muted oder so was in der Art.

Ich würde die Ansteuerung der Relaisspule überprüfen, wenn das passt die Relais Kontakte (Wechsler) mal mit ner Litze überbrücken uns sehen was passiert...

Wenn alles "gut" ist einfach passende neue Relais einlöten.

Datenblatt:
| Anzeigen
http://www.dieelektronikerseite.de/Datasheets/Mechanik/BT-xxS%20(Bestar).pdf


Könnte passen ->
| Anzeigen
https://www.reichelt.de/signal-relais-ry-5-vdc-2-wechsler-1a-ry-05w-k-p79346.html?GROUPID=3292&


Andl
Zuletzt geändert von Powerlight_77 am Do 9. Aug 2018, 01:01, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Do 9. Aug 2018, 00:33
jim Lagerputzer

Wohnort: Deutschland
Beiträge: 28
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich denke nicht das es die Relais sind. Durch das draufklopfen hast du eine Erschütterung auf die ganze Platine gegeben. Fehlerquelle Nr.1 sind die Schneidquetschverbindungen an den Steckern der Flachbandkabel. Zieh da mal rum und beweg die oder abschneiden und neue draufquetschen oder gegen welche aus einer anderen DCX tauschen.

Relais schließe ich aber nicht völlig aus
Gruß Jim

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Do 9. Aug 2018, 11:47
Klangart Stagehand

Alter: 50
Wohnort: 49152 Bad-Essen
Beiträge: 309
Renommee: 3


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo,

Relais zu tauschen sollte doch auch net so schwer sein ... um sich Klarheit zu verschaffen.
Wenn mehrere Controller da sind ebenso Baugruppen weise die Platinen und das Netzteil um den Fehler ein zu grenzen !!

;) Klangart

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Do 9. Aug 2018, 12:17
Fio Benutzeravatar
Pro-User

Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1597
Renommee: 160



Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ja, große Übergangswiderstände können den Pegel drücken als auch die Ausgangsimpedanz deutlich nach oben treiben bis hin zur Verzerrung, ABER!, wenn das auf allen Ausgängen und Eingängen (wie hast du das denn geprüft?) gleichzeitig passiert, sind es mit Sicherheit nicht die Relais, die fallen ja nun nicht alle gleichzeitig aus, und jedes hat seinen eigenen Treiber.

Ich würde auch erstmal das Netzteil prüfen und testen ob das auch bei AES-EBU/SPDIF quellen passiert.
So etwas kann bspw. passieren, wenn die AVDD des AD zu weit abgesunken ist, die symmetrische Spannungsversorgung der OPV Vorstufe ausgefallen ist, die Masseverbindung hochohmig ist, oder die meist recht hochkapazitive (~47uF) Hochpassfilterung (seriell im Eingang) ausgetrocknet oder anderweitig kaputt ist z.B. durch Überspannung am Eingang (die tausche ich nur noch gegen Polymer-Kondensatoren).

Also weniger kompliziert -> komponentenweise tauschen, bevor man auch nur 1cent in neue Bauteile investiert, wenn man nicht in der Lage ist das ganze durch elektronisches Verständnis auf zu lösen.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Do 9. Aug 2018, 16:26
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4273
Renommee: 186


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich würde sogar bezweifeln, dass im DCX überhaupt via Relais gemuted wird. Soweit ich mich erinnere, dient das/die Relais (und mir ist soontan nur eines beksnnt, nähe Eingang C) entweder zum Umschalten der Eingänge auf AES/EBU, oder auf das Messmikro, evtl. auch beides. Das betrifft aber dann auf keinen Fall alle Eingänge gleichermaßen. Irgendeiner müsste zwangsläufig sauber bleiben, da das Mikro, falls mich die Erinnerung nicht trübt, an Eingang C kommt, und nur Eingang A oder B ein Digitalsignal verwerten können.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Fr 10. Aug 2018, 10:28
Stefan.S Lautmacher

Themenstarter

Alter: 29
Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 464
Renommee: 25


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hoppa, so viele neue Antworten !

Erstmal vielen Dank an alle Helfer :-)

Wenn ich die Tage zeit finde, werde ich mal die einzelnen Platinen tauschen.

Ihr meint also, an den Bestar Relais kann es nicht liegen, hmmm ...

Und um den Fehler nochmal genauer einschränken zu können, werde ich nochmal alle Eingänge und Ausgänge Prüfen.
Also:
Input A --> Out 1-6
Input B --> Out 1-6
Input C --> Out 1-6

Vielleicht habe ich ja doch einen Funktionierenden Kanal übersehen. Weil wenn wirklich ALLE Ein- und Ausgänge Probleme machen und verzerren, können es ja nicht wirklich die Relais sein sondern eher die Stromversorgung schuld sein oder was anderes.

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Fr 10. Aug 2018, 11:55
jim Lagerputzer

Wohnort: Deutschland
Beiträge: 28
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Stefan.S hat geschrieben:

Wenn ich die Tage zeit finde, werde ich mal die einzelnen Platinen tauschen.


Nein, erstmal anschließen und dann an den Flachbandkabeln und Steckverbindern rumziehen, hoch und runterbiegen, abmachen und wieder drauf. Hören was passiert.
Gruß Jim

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mi 15. Aug 2018, 11:35
Stefan.S Lautmacher

Themenstarter

Alter: 29
Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 464
Renommee: 25


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi,
ich habe den DCX gestern nochmal angeschlossen ohne an irgendetwas gewackelt zu haben. Irgendwie funktioniert jetzt wieder alles.
Bei mir reparieren sich die Geräte offensichtlich von alleine. Selbes ist mir mit einer LD DP 4950 passiert. Ausgangsrelais von Kanal 4 hat nicht zugeschaltet.
Endstufe stand 1 Jahr in der Garage, da ich nie Zeit für eine Reperatur hatte. Zeitgleich mit dem DCX mal nach dem Fehler gesucht --> geht wieder ohne Probleme.

Das ist doch nicht normal :D

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mi 15. Aug 2018, 11:45
Andy78 Benutzeravatar
Hellmacher

Alter: 40
Wohnort: Nähe Wittlich
Beiträge: 610
Renommee: 80


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

nee, normal ist das nicht - aber immerhin praktisch :D :top:
Gib mir mal bitte Deine Adresse - hab noch n EQ und n Amp mit unklaren Fehlerbildern, kannste ja nach kurzer Einlagerung und Selbstreparatur wieder zurückschicken :lol2:
Grüße Andy

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mi 15. Aug 2018, 12:09
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 575
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

waren denn die benutzten Kabelverbindungen fehlerfrei ?!?
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Mi 15. Aug 2018, 12:11
haxxe Stagehand

Beiträge: 343
Renommee: 6


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Eig ist ja das ja eher der absolute Alptraum, ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen und erst recht nicht kurzfristig in den Produktivbetrieb.
Wenn ein Gerät einfach ausfällt und die Fehlerquelle nicht direkt bestimmbar ist und dann ein paar Tage später wieder von selbst läuft weiß man ja nach wie vor nicht was es war.
Und man hat ja auch nix direkt gefixt, dh es kann sporadisch wieder auftreten.
Und das auf ner VA ist natürlich der Alptraum.

Am besten isses, wenn man wirklich n Fehler findet, diesen fixt, und dann läuft das Gerät wieder und man weiß was es war und ebenso weiß man, dass es wahrscheinlich nicht nochmal Auftritt demnächst.
Mit den sporadischen Fehlern hingegen.. muss man hoffen.
Hab mal inner Dorfdisco aufgelegt und da hat der Inhaber auch bestimmt 25x die Endstufe aus und eingeschaltet und meinte:
" Ach das macht die immer, irgendwann läuft sie an und läuft sie auch durch"
Suuuper. :D

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Mi 15. Aug 2018, 16:26
jonhue Benutzeravatar
Stagehand

Alter: 23
Wohnort: Walldorf
Beiträge: 343
Renommee: 94


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Mache doch einfach mal den Deckel auf und Wackel an den Flachbandkabeln etwas rum im Betireb.
Außerdem einfach mal die Netzteileklos anschauen.

Ein DCX ist echt flott repariert, normal sollte sich so der Fehler in wenigen Minuten finden lassen.
Ich tippe auf das Flachbandkabel...

Auchtung! Netzspannung Lebensgefahr!

Gruß,
Jonas

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Mo 20. Aug 2018, 23:45
Stefan.S Lautmacher

Themenstarter

Alter: 29
Wohnort: Karlsruhe
Beiträge: 464
Renommee: 25


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hey,
danke nochmals für die vielen Antworte.
Ja, merkwürdig ist das in der Tat. Ich hab am defekten DCX wohl doch drin ein bisschen an allem gewackelt.

Heute habe ich mich mal dran gesetzt und alle 4 übrigen DCX angeschaut. Alle ok bis auf einer, bei dem der Input B das Signal nicht durchschaltet.

Erst wenn ich am Eingang richtig Pegel drauf gebe (Hatte es am Kopfhörerausgang meines Yamahas), schaltet Kanal B durch.
Eingangspegel war bei etwa 3-4 LEDs also weit unter Clip.

Hier werde ich wohl wirklich das Bestar Relais dafür verantwortlich machen können. Habe jetzt mal 12 Stk bestellt, damit ich im Extremfall alle tauschen kann.

Btw: bräuchte eventuell einen weiteren DCX, da noch noch ein leeres Case und eine LDDP 4950 übrig habe.

Hat zufällig jemand einen zu verkaufen ?


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Reparatur & Umbau von Amps & Weichen