Portal » Tapped Horn oder BR bzw Hybrid

Tapped Horn oder BR bzw Hybrid

Berichte & Messungen zu PA Selbstbau-Lautsprechern

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Favoriten: CJulian, simsalabim
Abonierer: simsalabim, Diego Dee, c3rn
Beitrag Nummer:#1  Beitrag Mo 10. Sep 2018, 18:55

Themenstarter

Beiträge: 10
Renommee: 0
Firma: 1990


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo ihr, :D

Ich bin auf der suche nach einem Neuen Basssystem, kann mich jedoch nicht entscheiden.

wenn ich was vergessen habe bitte bescheid geben.

Zur Infos vorab:

Für mich würde fast nur Selbstbau in frage kommen. ( außer es gibt das System zum kaufen wie ein limmer oder danleys 118th ).

Einsatz:

ich Suche einen Sub der meine Vorstellungen entspricht. Das Basssystem soll für jeden Möglichen Einsatz genutzt werden können (In- und outdoor). Es wird zu 90% Konserve gespielt von Charts bis elektro. Dennoch überwiegt das abspielen von Elektro, House Techno Goa, Edm usw.

Indoor:
Das System ca 200pax auf Club niveau sein. Hier geht es nicht um Pegel sonder eher um BASS um richtigen bass , also das bekannte drücken.

Outdoor:
Wir fahren regelmäßig auf Festivals und nehmen gerne die PA mit und bauen uns eine eigne Stage. hierbei Steht die PA unter Pavillons. Die zu Beschallenden Fläche sollte ca 6x6m villeicht sogar 10x10m. In diesem bereich sollte der bass ebenso sehr spürbar sein. Je mehr desto besser;-). Wenn die PA auch noch 100m weiter gehört wird ( ohne dollen bass natürlich) wäre das auch ein nettes gimmig, jedoch kein muss die 6x6m bzw 10x10m ist entscheidend.


Allgemein:

Ein guter Sound wäre toll er muss nicht Brillant sein, da wir darauf nicht so wert legen. Jedoch soll er nicht Matschig sein. Es kann ein bisschen schwerer sein und muss nicht das Kompakteste System sein. jedoch sollte es mit 2 Männern händelbar sein (60-80kg). Eine Größenbeispiele könnte ein skalierbares palettenmaß sein 60x80, 60x40 usw. höhe ca 1m wäre auch kein Problem. Das komplette Subsystem sollte jedoch auch 2 Euro Paletten platz finden.

Aktuelles system:


2x Deltamax 1152 mit controler (TOPS)
Dbx 234xl Aktive weiche.
4x Br Sub mit Fane colossos 18xb600 600w (SUB) Aufbau und Modell leider unbekannt. ich vermute etwas älter da sie mit Filz überzogen sind und schon mehr als 3 besitzer hatten. größe ca 60x60x75cm. Die Akuellen sub reichen mir leider nicht mehr aus.

Aktueller BASS AMP
KME SPA 3200 mit


2 Ohm: 2 x 2200 Watt
4 Ohm: 2 x 1600 Watt
8 Ohm: 2 x 1000 Watt
4 Ohm mono gebrückt: 1 x 4400 Watt
8 Ohm mono gebrückt: 1 x 3200 Watt


Die BASS Amp Würde ich gerne ERST EINMAL behalten und weiter nutzen.

Top Endstufen Kme SPA 1200 und kme 500

Anschaffung in reihenfolge:

DSP oder Digi Frequenzweiche like behringer.

4-6 Neue Subwoofer die anzahl ist abhängigkeit von der Leistung

Neue TOP Boxen die mithalten können. (die Deltamax sind keine Pegelwunder, aber machen das was sie sollen und das gut)

Neuer Amp für die Tops

Neuer Amp für die Subs.



Nun zu meiner Frage bzw zu meinen Überlegungen.

Ich schwanke im Moment zwischen ein paar Plänen. es geht erstmal um das SUB System. für tos würde ein neuer Thread aufgemacht werden

ich dachte s0 an 400 für das chassi und 300 für holz und andere Materialien. also ca 700 darf auch max 800 pro sub sein wenn es das monster ist was ich suche :). Der Sub sollte so bis 40hz spielen, ist aber kein muss. Mit 50Hz wäre ich auch zufrieden. getrennt sollte so bei 150 bis 170/180 Hz werden damit die Tops (die neuen) gut mit kommen. (die deltamax kann man zur not auch bei 140hz betreiben)
konnte var 1 und 2 lider noch nicht hören villeicht ja einer von euch.


VAR 1)

Die XOC1 th18
http://hornplans.free.fr/th18_xoc1.html hievon 4 stück auf 4 ohm gebrückt

gedacht war das hier

http://www.diyaudio.com/forums/subwoofe ... ign-3.html 2. post der seite mit dem 18s 18lw2400 (4ohm)
da die sium mit besser gefällt statt die PD1850



VAR 2)
das MTH 4654 mit der Originalbestückung RCF LF18G401 hiervon 6 stück auf 2,6 ohm je kanal
http://hornplans.free.fr/mth4654.html

MEINE BEFÜRCHTUNG DAS DIE TH ERST AB EINER GRÖßEREN ENTFERNUNG AUF LEVEL KOMMEN UND DER BAS SICH ERST NACH >5m ENTFALTET uglygaga:

VAR3)
4-6 potente BR die guten bass erzeugen ( Punch) (muss noch rausgesucht werden) z.b achenbach 195er?

VAR4)
ein guter hybrid (muss noch rausgesucht werden)


Nun zu euch:
1)kennt einer var 1 und 2 bzw etwas vergleichbares und kann mir sagen wie die indoor und outdoor sind bezogen auch meinen Vorstellungen
2) wäre var 3 und 4 villeicht besser? wenn ja habt ihr vil sogar einen vorschlag?oder sogar nen tipp für top boxen wie sk212 oder jm212
3) Liege ich total falsch und ich muss umdenken? (reiner bandpass?)
4) oder lieber ein Sub der mehr als ordentlich im bereich 40 bis 120 hz drückt und dafür sehr potente tops?

ich weiß es ist viel text aber ihr könnt mir helfen.

lg

Beitrag Nummer:#2  Beitrag Mo 10. Sep 2018, 20:50
corell Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 608
Renommee: 53
Firma: Hermann&Blumenstock Audio


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ein Tapped Horn oder Bandpass 6. Ordnung der von 50-150 Hz spielt, gibt es nicht. Diese Bauweisen sind prinzipbedingt Bandbreiten begrenzt. Bleibt BR, BP4 oder FLH. Der Fane 18XB600 ist kein so übles Chassis, bleibt also die Frage ob 4 potentere Chassis mit ähnlicher Sensitivity schon ausreichend mehr Pegel liefern,realistischerweise sind das maximal +3dB.
Einen Lautsprecher der sich erst nach einigen Metern "entfaltet" gibt es nicht. Jedes Prinzip fällt gleichermaßen mit 6dB pro entfernungsverdoppelung ab, sobald man das nah Feld verlässt.
Whenever you replace the term "audiophil" with "bullshit", things suddenly start to make sense.

Beitrag Nummer:#3  Beitrag Mo 10. Sep 2018, 21:19
CJulian Lagerputzer

Beiträge: 22
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Moin,
Darf man fragen wo du her kommst ? Nutze selber Franks 218Bh. Könnte dir anbieten die mal Probezuhören.
Ist nen Doppel 18er Hybrid der auf Pegel getrimmt ist. Kein enormer Tiefgang solange man ihn ohne Eq fährt dafür Pegel ohne Ende.
Furztrockener Bass bis ans Leistungsende, dafür relativ groß 1×1×0.5 und schwer so um die 80kg. Klang aber so als ob das kein Problem sei.
Mit zwei Stück davon beschallt du ohne Probleme 200Mann. Brauch um die 2kw rms an 4 ihm. Damit wäre die Endstufe zwar etwas unterdimensioniert, sollte aber fürs erste reichen. Komme aus dem Raum Hamburg, um genau zu sein 21354. Am Wochenende gibt es den ersten Test mit 4 der Dinger und nen kleinen Endstufen Vergleich, mit Pronomic 1,4k gegen Lab Clone. Kannst gerne vorbei schaun und dir ne Meinung bilden. Preislich wäre der Bausatz für zwei Subs auch gut im Budget.

MfG
Julian

Beitrag Nummer:#4  Beitrag Mo 10. Sep 2018, 21:23
Diego Dee Benutzeravatar
Hellmacher

Wohnort: 73529 Schwäbisch Gmünd
Beiträge: 730
Renommee: 14


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Franks 218BH sind einfach richtig geil.
Auch wenn du evtl. etwas weiter fahren musst, hör dir die Dinger an, es lohnt sich!

Beitrag Nummer:#5  Beitrag Mo 10. Sep 2018, 21:46

Themenstarter

Beiträge: 10
Renommee: 0
Firma: 1990


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hi Corell habe hier bis jetzt noch nie nen Berliner gesehen...:-) komme aus dem gleichen Dorf:-) ich habe aber immer das Gefühl das Hörner erst auf ein paar meter Entfernung wirken, besonders was den Bass angeht. Also gefühlt drücken die BR in ein paar Metern davor doller als ein paar Hörner. Kannst mich gerne aufklären wenn du magst, ich lerne gerne dazu.

CJulian. danke fürs Angebot. Muss ich sehen wie ich es von der Arbeit her schaffe. Auf das angebo komme ich gerne zurück.

Beitrag Nummer:#6  Beitrag Mo 10. Sep 2018, 22:07
CJulian Lagerputzer

Beiträge: 22
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Kein Problem. Also wenn es dieses Wochenende nichts wird wegen Arbeit kriegen wir das auch wann anders hin. Möchte allerdings nicht jedes Wochende meine Nachbarn belästigen, auch wenn die da relativ tolerant sind. Ehm die lw1250 gibt es sowohl in 4ohm als auch in 8Ohm. 4.4kw sollten reichen. Allerdings ist 2ohm natürlich nicht die optimalste Lösung, ist halt immer ne zusätzliche Belastung.

Grüße
Julian

Beitrag Nummer:#7  Beitrag Mo 10. Sep 2018, 22:14

Themenstarter

Beiträge: 10
Renommee: 0
Firma: 1990


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

4,4kw ist auf 4 ohm brücke. also das geht schon habe ich schon länger komplett ausgefahren

Beitrag Nummer:#8  Beitrag Mi 12. Sep 2018, 00:48

Wohnort: Dresden
Beiträge: 7
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

hätte ewt auch nen kontakt von jemand der 16 limmer bässe verkauft mit l acustic doppel 12er hortopteilen. ewt könnte man sich bei der mänge ja auch rein teilen. grüße aus dresden

Beitrag Nummer:#9  Beitrag Mi 12. Sep 2018, 10:23
corell Benutzeravatar
Gewerblicher Teilnehmer

Alter: 23
Wohnort: Berlin
Beiträge: 608
Renommee: 53
Firma: Hermann&Blumenstock Audio


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Ich müsste mich schwer irren wenn es von l acoustics mal ein horntop gegeben haben soll. Sounds fishy...
Whenever you replace the term "audiophil" with "bullshit", things suddenly start to make sense.

Beitrag Nummer:#10  Beitrag Mi 12. Sep 2018, 12:00
_Floh_ Benutzeravatar
Global-Moderator

Wohnort: Augsburg
Beiträge: 4269
Renommee: 186


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

simsalabim hat geschrieben:
4,4kw ist auf 4 ohm brücke. also das geht schon habe ich schon länger komplett ausgefahren


Es ist gleichbedeutend eine Endstufe an 4 Ohm gebrückt oder 2 Ohm pro Kanal zu betreiben, nur die Last wird unterschiedlich angeschlossen. Nicht grundlos entspricht die Leistung an 2*2Ohm der an 1*4Ohm gebrückt.

corell hat geschrieben:
Ich müsste mich schwer irren wenn es von l acoustics mal ein horntop gegeben haben soll. Sounds fishy...


Wäre mir allerdings auch neu.

Diego Dee hat geschrieben:
Franks 218BH sind einfach richtig geil.
Auch wenn du evtl. etwas weiter fahren musst, hör dir die Dinger an, es lohnt sich!


Wobei man die Kiste schon etwas differenzierter betrachten sollte. Im Endeffekt ist daran nichts Besonderes zu finden, es ist ein großvolumiger Doppel 18er mit einen kleinen Bandpassvorsatz (nein...dieser kleine Stummel ist kein Horn...) und relativ großem Port, der mit absurd viel Leistung beschickt wird.
Im Endeffekt ist das, was jeder Hersteller gerade verkauft, oder vor 10 Jahren gebaut hat. Etwas außergewöhnlich daran ist lediglich die relativ leichte Membran des verbauten Treibers.
Aber..rein physikalisch kann das Ding auch nicht mehr als jeder andere Doppel 18er mit ähnlichem Volumen...plus etwas Pegel überhalb von 80Hz vom Bandpass, inkl. zusätzlicher Phasenprobleme in diesem Bereich.
Nicht dass daran partout etwas schlechtes wäre. Außergewöhnlich ist es jedoch auch nicht. Ja...habe gehört, vermessen, Setups dafür gemacht, und auch Pläne dazu gesehen. Es ist exakt, was man vermutet wenn man die Kiste zum ersten Mal erblickt.

simsalabim hat geschrieben:
getrennt sollte so bei 150 bis 170/180 Hz werden damit die Tops (die neuen) gut mit kommen. (die deltamax kann man zur not auch bei 140hz betreiben)


So hoch zu trennen wird dir nichts außer Probleme einbringen. Und schon gar nicht den gewünschten „Club-Sound“.

Dieses Rezept funktioniert anders.

Nehmen wir einen Beliebigen Doppel 18er Sub der letzten Generation, Port mit 1/2Sd oder mehr, langhubige Pappe, Tuning 40Hz und tiefer. Wahlweise L’Acoustics SB28, RCF TTS, Franks 218er. Im Endeffekt ist es annähernd egal. Hauptsache groß, laut und tief.
Das trennen wir mit einem LR24 bei 80 oder 100Hz akustisch (!), weil es dort Deppensicher ist, und das System damit immer irgendwie funktioniert, egal wie groß oder klein das Stack ist.
Zudem ist so Müll aus den Ports noch gut unter Kontrolle und die Eigenheiten der Konstrukte über 100Hz fast hinfällig. Vermutlich einer der Gründe, weshalb die Franzosen (lies: L‘Acoustics) nur Bassreflexe bauen.
Dazu nehmen wir ein Top. Das trennen wir bei 100 oder 120Hz elektrisch (!) mit einem LR24. Egal ob es das vernünftig kann oder nicht.
Anschließend wird die Phase soweit geschoben dass es sich über der Trennung halbwegs vernünftig addiert. Der Schritt ist wichtig. Darunter ist nicht so relevant, schön wenn es dort dann auch passt, fehlen 1 oder 2 dB...auch recht.
Dann stellen wir die Subwoofer 6 bis 10dB lauter als die Topteile, das bollert schön, durch die leiser gestellten Topteile gibt es im Bassbereich stetig ansteigenden Pegel zu tieferen Frequenzen hin, die passende Phase über 100Hz dient zum schaffen eines homogeneren Übergangs auf die Topteile, ob die Phase darunter gepasst hat, ist durch den deutlich höheren Pegel der Subwoofer fast gleichgültig.

Liest sich erschreckend? Wird jedoch leider erschreckend nach (klischeehaftem) Club klingen.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Beitrag Nummer:#11  Beitrag Mi 12. Sep 2018, 12:38

Themenstarter

Beiträge: 10
Renommee: 0
Firma: 1990


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

Hallo Floh. Danke fuer die nette Beschreibung, hättest du zufällig passende Baupläne fuer deine br Kisten im kopf?
Bzw mit wem ich mich auseinander setzen muss um diese zu bekommen ( muss nicht um sonst sein)

Hey bass Paul limmer Hörer sich gut an um, welche handelt es sich denn die 215?

Beitrag Nummer:#12  Beitrag Fr 14. Sep 2018, 00:19

Wohnort: Dresden
Beiträge: 7
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

hallo Simsalabim, ja es handelt sich um limmer doppel 15er bässe wobei 2 unbestückt und 2 jeweils ein treiber defekt ist. der rest ist spielfertig. aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das du niemals günstiger kommst als gebrauchtes gutes material zu kaufen. also falls das für dich ne optoin ist geb ich dir gern seine @.

Beitrag Nummer:#13  Beitrag Fr 14. Sep 2018, 00:26

Wohnort: Dresden
Beiträge: 7
Renommee: 0


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

PS die Tops sind Acoustuc Line 2*15"/2" TKE212 laut seiner Mail. habe sie selber nicht gesehen nur mit ihm telefoniert. für mich kam das Angebot leider zu spät da ich mir nun ne menge Studt Akustik Material beschafft habe.

Beitrag Nummer:#14  Beitrag Fr 14. Sep 2018, 08:44
Big Määääc Benutzeravatar
Lautmacher

Wohnort: Landkreis Hameln-Pyrmont
Beiträge: 561
Renommee: 8


Diesen Beitrag bewerten:
  • 0

na hauptsach der Typ weiß überhaupt was er da hat :lol2:
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Public-Address - DIY Lautsprecherboxen

cron