[Forenbox] LF-Sat12 - 12"/1" MuFu Topteil mit 12-280A

Unsere offiziellen LautsprecherForum Kisten.
LF-Serie

Moderatoren: Lars H, Deathwish666


KcRage
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 241
Registriert: 7. Mär 2015 10:11

#169

Beitrag 26. Nov 2018 19:17

Erst alles zuschneiden&fräsen, dann spaxen&leimen, dann spachteln/schleifen&lackieren, dann dämmen, dann fertig montieren... so mach ich es immer. Die Öffnungen in der Schallwand reichen zum Dämmen locker aus.

Wenn du die Griffkästen selber machst, musst du vor dem Montieren die Innenseiten lackieren und auch die Fläche bzw. Grifflöcher wo sie montiert werden... da kommste sonst nimmer wirklich gut hin ;)

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

Bolle83
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 22. Nov 2018 19:42

#170

Beitrag 26. Nov 2018 21:26

Vielen Dank für die schnellen Antworten!

Griffkästen werde ich nicht brauchen, ich denke ich werde auf den Deckel Ösen befestigen und sie dann an Ketten aufhängen,
gibt bestimmt n Netten look und die Teile sind vom Gröbsten dreck etwas weg. Und ich kann die Neigung mit einem Karabiner schnell ändern.

Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 710
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#171

Beitrag 27. Nov 2018 09:37

Achnu, ja bei Festinstallation brauchts keine Griffe und Gewicht ist auch relativ egal, das stimmt… :D

KcRage hat in der Kurzform eigentlich alles notwendige zum Bau gesagt.
Auf Jobstis Seite (link oben rechts..) gibt es übrigens ein nettes Tutorial, schön geschrieben.

Ich habe mehrere Bauten meiner Kisten mal hier vorgestellt, vielleicht magst Du für den einen oder anderen „How-To-Gedanken“ mal in diese Threads reinschauen. Gibt sicherlich noch einige bessere Bauberichte (einfach mal in der Forenübersicht durchklickern), aber vielleicht hilft manches. Ich habe da auch den ein oder anderen geschehenen Fail mit aufgeschrieben – manche Sachen passieren eben oder sind doch nicht so gut durchdacht, wie man erst geglaubt hat. Dann hilft es aber vielleicht zum schmunzeln oder zum selber vermeiden:
http://www.lautsprecherforum.eu/viewtop ... 667#p84667
http://www.lautsprecherforum.eu/viewtop ... 341#p91341

Noch ein Rat zum Aufhängen: (Ist wirklich einfach nur nett gemeint, und auch wenn manche es nicht hören wollen und im Zweifel auch biestig dagegen wettern, so schreib ich es trotzdem immer wieder: Jegliches Aufhängen ist eine sicherheitsrelevante Geschichte und kann bei schlechter Ausführung übelst in die Hose gehen. Daher folgender Rat…)
Bitte nicht einfach n Schraubhaken in den Deckel drehen oder so; auch ein Gewindehaken mit Unterlegscheibe innen ist nicht so recht das Maß der Dinge. „Flugpunkte“ bitte immer (!) großzügig dimensioniert, ausreichend hinterlegt und eigensicher ausführen – auch wenn es zunächst nur und ausschließlich um den eigenen Spass in der Ecke von Werkstatt, Keller, Wohnzimmer… geht.
(=> zunächst…? uglygaga: Man kann nie wissen, wo die Kiste im worst case irgendwann mal landet und dann von irgendwem, der im Zweifel besser die Finger davon ließe, für tatsächlich flugfähig gehalten wird… Man weiß ja, Unfälle passieren nicht einfach, sie sind idR eine Summe aus Kleinigkeiten, die alle für sich kaum was machen, aber irgendwo blöd zusammenpassen)

Ich habe alle meine Tops auch mit Flugpunkten ausgestattet. Hab ich bisher fast nie benötigt, wollte ich aber eben haben. Dazu findet sich auch einiges in meinen Threads. Meine Kisten bekommen dafür immer mindestens 80/80 mm Stahlwinkel in 2mm (okay, beim LF-Sat8 war es etwas weniger, weil die Fläche nicht in den Deckel gepasst hat), Deckel und Seite je min. 2x mit M6 durchgeschraubt. Außen sind dann entweder runde Ancras oder Airlineschienen, schön eingefräst.
Grüße Andy

Benutzeravatar

Bolle83
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 22. Nov 2018 19:42

#172

Beitrag 28. Nov 2018 10:31

Hallo Andy,

Danke für deine Worte, beim aufhängen brauchst du dir keine Sorgen machen, ich bin Selbstständiger Handwerker und Dinge Aufhängen und montieren ist mein Täglich Brot, Aber ich weiß was du meinst, habe da auch schon die Abenteuerlichsten Sachen gesehen.

Da mein Tischler die 18mpx doch schon verarbeitet hat, werde ich jetzt doch in 15mm bauen.

Grüße

Benutzeravatar

Bolle83
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 22. Nov 2018 19:42

#173

Beitrag 30. Nov 2018 20:16

So kann losgehen, teile sind nun alle da, eine Frage hab ich aber noch. Ich habe 4 2,2 uf kondensatoren bekommen, laut weichenplan sind es aber 2,7 uf und 2,2 uf. Ist es egal?


Und was nehmt ihr für einschlagmuttern? M4? Viel Platz zum rand ist ja nicht.

Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 710
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#174

Beitrag 3. Dez 2018 08:50

Hallo ;)
Am WE konnte ich iwie aufgrund eines Fehlers „SQL-Datenbank…“ nicht antworten…
Neuer Versuch:
Die Sache mit den Kondensatoren ist ja bereits geklärt, wie bei fb mitzulesen war; es wäre aber im Zweifel nicht der Weltuntergang geworden. Aber die richtigen kommen ja… ;)

Einschlagmuttern für den TMT und Flansche nehme ich grds. M6; für das HT-Horn brauchst Du M5 – 6mm Schrauben passen nicht durch. Mit M4 brauchst Du hier nicht anfangen; Du brauchst ja auch noch ein wenig Auflagefläche hinter dem Holz ;) Die M5 & M6 Muttern können dabei durchaus schon mal hinten in den Ausschnitt ragen, aber das tut ja nicht weh. Manche schneiden dann dieses Flügelchen der Mutter weg. Apropos Flügel: Tacker ruhig mal mit ein paar Klammern über die Flügel drüber, dann drücken die sich nicht so schnell raus falls man mal etwas zu fest drückt oder mal eine Schraube etwas verkantet…
Übrigens: Fast alles hiervon steht auch in dem von Jobsti auf seiner Seite geschriebenen Tutorial:
http://www.jobst-audio.de/selbstbautut/ ... recherbau1
Lesenswert. Klärt viele Fragen ;)

Grüße Andy

Benutzeravatar

Bolle83
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 22. Nov 2018 19:42

#175

Beitrag 8. Dez 2018 08:25

Hallo Gemeinde,

Gerstern war es endlich soweit und ich konnte die erste Box mal antesten.

Eine meiner Lieblings Scheiben in den Player und los. Langsam angefangen und erstmal erschrocken wie hell die box in
Meinen Ohren klingt, dann fiel mir aber ein das mein dsp in dem Bereich auch voll angehoben ist. Also erstmal eq gelöscht und langsam mal n bisschen Leistung drauf.

Und dann Wow, da steht ein Schlagzeug in meiner Werkstatt, es ist echt beeindruckend was aus dem Holzkasten da raus kommt, ich bin begeistert. Die eine macht schon mehr Alarm als die 4 Hi-Fi Boxen die ich ständig im limiter fahre.


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 187
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#176

Beitrag 8. Dez 2018 23:10

Schon genial was aus der doch recht günstigen Box rauskommt, was? :)

Benutzeravatar

Bolle83
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 22. Nov 2018 19:42

#177

Beitrag 9. Dez 2018 21:15

Heute mal Pegel drauf, erschreckend wie laut die geht ohne zu verzerren, fast unglaublich und das aus nur einer box, selbst bei 90 hz trennfrequenz kriege ich die nicht ans Limit. Und mein limiter greift fast gar nicht ein.

Benutzeravatar

Topper_Harley
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 10
Registriert: 3. Mai 2018 16:55

#178

Beitrag 9. Mär 2019 09:50

Servus,

Hatte die LF jetzt im Fasching mehrfach im Einsatz und bin immernoch begeistert!
Das einzige was mich ein bischen stört ist bei höheren Lautstärken der etwas agressive Hochton.

Könnte man das am T.Racks 2/4 ein wenig ausbügeln? So von 10-20 khz? Was denkt ihr?
Mit den EQ Einstellungen was z.B. die Bandbreite angeht bin ich net so fit.

Gruß

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7348
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

#179

Beitrag 9. Mär 2019 12:09

Der 12er ist wesentlich flotter im Klirr/Limit als der Hochtöner, das kann teils aber auch subjektiv anders wirken.
dennoch kannst du die einfachste Möglichkeit versuchen, falls es doch der HF ist, der dir zu "nach vorne" spielt:
HighShelf bei 6kHz -3dB bis -5dB.

Da der T.Racks aber nur 6dB/Okt. Steilheit kann, würde ich diesen evtl. bei 10kHz statt 6kHz ansetzen,
musst du einfach mal ausprobieren was am besten klingt und nicht zu viel obenrum fehlt.


Ein weiterer Versuch wäre den Bereich der Verzerrungen vom 12er bei höherem Pegel etwas zu drücken.
Diese sind ausgeprägt im Bereich 800-1600Hz.
Hier kannst du zum Test mal einen EQ mit Q1 bei 1kHz setzen, ebenfalls mal testen zwischen -3 bis -5dB.
Das wirkt sich zwar auf die Verständlichkeit aus, kann aber helfen allgemein etwas Aggressivität zu nehmen.


Des weiteren wäre auch die Frage, ob du sie Fullrange eingesetzt hast und einen Hochpass gesetzt hattest.
Falls ohne Hochpass, dann "besorg" dir einen, damit geht auf alle Fälle noch ne Ecke mehr Pegel bei basslastigen Tracks.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

Jones
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 2
Registriert: 12. Mär 2019 22:04

#180

Beitrag 24. Mär 2019 20:46

Hey,
Kann zurzeit den "Baubericht" bzw. den eigentliche Plan von Jobsti hier im Forum zum Lf-Sat 12 nicht mehr finden.
Vor ein paar Tagen war er noch da, entweder er ist weg oder ich bin blind xD.
Würde mich freuen wenn mir jemand weiter helfen kann.

LG Jonas


Pauli82
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 71
Registriert: 19. Mai 2012 00:03
Danksagung erhalten: 1 Mal

#181

Beitrag 24. Mär 2019 21:22

Im ersten Post hier im Thread?


nemesis-design
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 5. Apr 2019 10:27
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#182

Beitrag 6. Apr 2019 07:16

moin moin an alle :)
bin neu hier und plane 2 lf-sat12 zu bauen. habe mit vor längerer zeit einen CT 226 für mein wohzimmer gebaut.
bin ab und an nur noch nebenbei als „dj“ unterwegs für veranstaltungen bis maximal 40 personen.

nutze aktuell ein CL 106 / 112 Basis Paket und da kommt einfach nix an druck raus. kein spürbarer bass oder kick.

hoffe mich durch den bau verbessern zu können.

volgende fragen zu der box habe ich:

1. reicht diese für 12-13 ZUMBA Damen fullrange aus und bringen genug spürbaren „körperbass“?

2. wie scheidet die box im vergleich zu einer mackie thumb 12A ab?

3. wenn ich erstmal nur die 2 SAT habe kann ich mir da noch die aktive frequenzweiche sparen und direkt an eine E800 gehen?

4. wie werden die passiven weichen im lautsprecher befestigt? geschraubt?

5. bei den veranstaltungen mit 30-40 personen plane ich zu den lf-sat12 noch einen lf-sub212 + aktive weiche. das sollte ausreichen zur beschallung?

6. auf den plänen sind keine griffe vorhesehen und auch ein anschlussfeld? wie habt ihr das gelöst? ist das egal wo ich die einbaue?

7. ich habe noch keine idee wie ich einen gehrungsschnitt über 50cm durchziehen kann.

8. 1000 dank für eure hilfe. :)

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7348
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

#183

Beitrag 6. Apr 2019 11:40

Grüß dich,

1. Meiner Meinung nach her Locker. Zwar kein "Subwoofer-Bass", aber für Tanzmukke mehr als locker, mit EQ dazu geht's auch mit richtig Rumms.

2. Kenne ich leider nicht, der 12"er ist aber auf jeden Fall weniger potent. Vom Frequenzverlauf schaut sie allerdings im Vergleich katastrophal aus ;)
Dafür mit Option für richtig ordentlich Rumms, aber das sollte jeder Mixer ähnlich können
Ich vermute, dass die Kiste extrem dröhnig klingen wird, als auch vergleichsweise unverständlich.
mackie_th12a.png

Modus: Monitor (Lila) | Sub (Blau) | Live (grün) | Disco (Hellblau)
Leider fehlt hier ein Flat-Modus. Da die Kiste vollaktiv samt DSP ist, ist mir unverständlich wieso hier nix gerade gezogen wurde,
vor allem der Bereich zwischen 200-700Hz


3. Ja theoretisch schon. Aktivweiche ist aber dennoch sinnvoll, zwecks einem Hochpass, welche eigentlich jede BR-Kiste benötigt. Je nach Musikrichtung
kann man ne ganze Ecke lauter machen, oder auch wesentlich mehr EQ reinpfeffern.
Bei typischer Tanzmusik, welche selten unter 50-60Hz geht, sehe ich da aber kein Problem ohne.

4. Die Weichenteile kommen z.B. auf eine Lochrasterplatine, welche Abstandshalter/Füße kit Löchern hat, hierdurch kann man sie einfach im Gehäuse von innen anschrauben. Wie auch bei der Fertigweiche.

5. Je nach Musik, das musst du entscheiden. Ich persönlich würde aber sagen: Mit einem 212 sind 40 Leute Locker drin, bei Tanzmusik eher 100 oder mehr.

6. Griffe kannst di ausführen wie du es magst. Meine Empfehlung wäre Butterfly in die Seiten mit Griffhaube.
Terminal das gleiche Spiel ;) Da würde ich das so lösen mit hinter gesetztem Holzterminal. Schaut gut aus und kostet quasi nix extra.

Ich habe das so gelöst:
lf-sat12_01.jpg

7. Handkreissäge mit Schiene ;) Ansonsten mal deine örtlichen Schreiner kontaktieren, die machen dir sicher gerne auch den kompletten Zuschnitt.
Sollte MPX bei dir im Umkreis recht teuer sein, besteht sogar die Chance, dass es hier ne Ecke günstige wird.

8. Kein Ding :top:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


nemesis-design
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 5. Apr 2019 10:27
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#184

Beitrag 6. Apr 2019 16:20

wow mega cool. danke für die ausführliche antwort.

das beruhigt mich alles sehr. :D

wenn ich die butterfly griffe reinsäge, wie bekomme ich die dann von innen dicht? gibt es da eine passform? geht da nicht volumen flöten?

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7348
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

#185

Beitrag 6. Apr 2019 17:16

Entweder du baust dir selbst eine Griffhaube, oder du nimmst die aus Kunststoff,
welche ich auch immer nutze. Hier einfach Dichtband drunter und 4 Schräubchen:
https://www.jobst-audioshop.de/selbstba ... -butterfly

butterfly_V2.png

Unterer Teil: Pink: V2, Hellblau: Alter Griff.
Beim V2 muss man nicht so super knapp arbeiten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


nemesis-design
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 5. Apr 2019 10:27
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#186

Beitrag 6. Apr 2019 18:00

alles klao danke.

kannst du mir bitte nochmal ein bild von vorn von der Box reinstellen?
ich komme nicht ganz klar mit dem Port wie das ausehen soll?
irgendiwe geht für mich aus der zeichnung auch nicht hervor wie groß der ausschnitt sein muss, da die linie in pink ja vor der gestrichelten aufhört? sorry vlt. ist die frage einfach nur dumm von mir :D

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7348
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

#187

Beitrag 6. Apr 2019 18:44

Der Port wird einfach aus der Schallwand ausgeschnitten links und rechts.
17,5cm hoch, 1,5cm breit.

Dann werden von hinten die Brettchen zur Verlängerung dran geleimt.
Diese werden je Port 17,5x12,5 cm und 3x12,5cm


PS: Meine ist ausnahmsweise mit Aktivmodul ;)
jb-sat12a_001.jpg
jb-sat12a_002.jpg
jb-sat12a_003.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


nemesis-design
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 5. Apr 2019 10:27
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#188

Beitrag 6. Apr 2019 18:54

ahhh ok. das gibt natürlich sinn.

ich wollte gern den kompletten bausatz bei dir bestellen, also den vom ersten post.

HF, Weiche & Zubehör*: Jobst-Audio
46,- + 26,- + 29,86 = 101,96 EUR
Paar: 199,-

gibt es das als extra artikel im shop? oder alles einzel.
ich hatte mal gelesen das du die frequenzweichen auch vormontiert anbietest. für di LF serie wohl nicht?

ich habe das richtig verstanden, dass die box innen mit noppenschaum ausgekleidet wird?

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7348
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

#189

Beitrag 6. Apr 2019 19:51

Servus,

als Bausatz habe ich das (noch) nicht drin.
Zumal ein Bausatz hier nur aus Litze, Weichenteile, HF und Horn bestehen würde, der ganze Rest ist bei den günstigen
Kisten wirklich extrem Individuell. Gerade was den Flansch angeht, der Neigeflansch ist sehr sinnvoll, dennoch greifen viele zum günstigeren Standard-Flansch.


Als Zubehör wäre sinnvoll:
- Neigeflansch
- Doppellitze (1,5mm² reicht)
- Dichtband
- 38mm Gummifüße (8 pro Box), samt passenden Schrauben.
- 2 oder 3 NL4MPR (ggf. auch ein Terminal, oder eben eigenes bauen wie zuvor empfohlen. 1x NL4MPR in den Boden)
- Passende Linsenkopf Blechschrauben
- M5 und M6 Einschlagmuttern samt passenden Schrauben - Horn, 12er, Flansch. (Viele nutzen hier allerdings gerne einfach Holzschrauben/Allzweckschrauben)
- Griffhauben oder eben Griffe.
- Noppenscham (Jede BR-Kiste gehört von innen vollständig an den Wändern ausgekleidet. Tipp: Ein Tacker reicht)
- Ggf. Gitter und Frontschaum.
- Schrauben für Treiber-an-Horn (Halbrundkopf Holzschr. sw 4 x18 mm passen hier)


Ich persönlich würde mir Einschlagmuttern und Senkkopf nur für den Flansch mitnehmen, Chassis per Holz- bzw. Allzweckschrauben,
Terminal selbst bauen, aber eine Buchse noch in den Boden, da äußert praktisch, z.B. wenn Box oben am Stativ, oder auch im Monitorbetrieb.
Ob Griffhaube oder nicht, ist Geschmackssache, ich nehme die Hauben gerne, da ich zu faul bin zum Schalen aus Holz bauen ;) (aus Holz sind 6-9mm Material empfehlenswert. Da tut's auch was Billiges wie Pappel etc.)
Den Neigeflansch würde ich persönlich immer nehmen, egal für welche Kiste.



Für das LF-Sat12 habe ich zwar ein Platinenlayout erstellt, aber bisher keine Platinen hergestellt,
da hiernach einfach zu wenig Anfrage war, somit bleibt vorerst nur der Weg über eigenen Aufbau, z.B. auf Lochraster.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


nemesis-design
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 5. Apr 2019 10:27
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#190

Beitrag 6. Apr 2019 19:55

ich danke dir wie doof.

meine bestellung wird die tage bei dir eintrudeln.

mega respekt für deine arbeit!

schade das du kein logo oder branding hast was ich auf die lautsprecher drauf machen könnte :D


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 187
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bzw. Berlin
Firma: 30 000 Fuß
Hat sich bedankt: 6 Mal

#191

Beitrag 7. Apr 2019 12:11

Jobst, kleine Frage zu deiner LF 12:
die Butterfly hast du ja recht weit "oben" platziert, also eher in dem obersten Drittel des LS.

Ich hab meine weiter unten platziert, so im untersten Drittel, liegt sich eigentlich ganz gut in der Hand, da man dort das meißte Gewicht irgendwie gut tragen kann finde ich. Allerdings wurde es richtig eng mit dem TMT, ich glaub bei der nächsten Box passt das evt. nicht mehr so gut. Hast du deine dort oben aus Platzgründen montiert, oder trägst du den LS dann "auf den Kopf gedreht" ?

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7348
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

#192

Beitrag 7. Apr 2019 14:05

Weiß gar nicht mehr, wieso ich die so weit oben habe, genau Mitte hätte meine ich ebenfalls gepasst ;)
Sind die Griffe etwas weiter oben, kann man diese auch in einer Hand tragen, ohne, dass die in irgend eine Richtung kippeln,
oder man sie umdrehen muss. (Meine sind sau schwer, wegen dem Modul)
Ist auch für's Handling im Monitorbetrieb ganz praktisch, da man mit der 2ten Hand in den Flansch greift.
Für auf's Stativ drauf, wäre etwas weiter unten natürlich praktischer, gerade bei mir, da ich so klein bin 8-)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


nemesis-design
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 5. Apr 2019 10:27
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#193

Beitrag 11. Mai 2019 13:29

Ich habe gerade meine erste Frequenzweiche gelötet. Muss ich bei irgend einem Bauteil auf die Polarität achten? Oder ist alles völlig Hupe?
Das einzige was ich mich vorstellen könnte wären die Spulen?

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7348
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

#194

Beitrag 11. Mai 2019 13:38

Völlig Hupe in diesem Fall.

Einzige Ausnahme: Elkos. Allerdings haben wir zu 99% Bipolare Elkos (ich zu 100%), da ist es also auch Wurscht ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


nemesis-design
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 22
Registriert: 5. Apr 2019 10:27
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#195

Beitrag 23. Mai 2019 10:13

Anfängerfrage:

Ich habe jetzt den großen Kreisausschnitt gesägt und will mit Einschlagmuttern arbeiten.
Das ist ja eine verdammt knappe Sache?
Muss das so knapp am Rand sein?
Kann das Holz reißen?
Kommen die Einschlagmuttern auf die Vorder oder auf die Rückseite?
Wenn sie auf der Vorderseite sind bohrt mann dann trotzdem komplett durch oder nur so tief wie die Muttern reingehen?

Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 710
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#196

Beitrag 23. Mai 2019 10:48

Jau, da bleibt nicht wirklich viel Rand.
Oft ist es so, dass eines der Kragenfüßchen in den Ausschnitt hineinschaut. Ist aber nix schlimmes.
Reissen und platzen sollte eigentlich nichts - vorausgesetzt, das Bohrloch ist ausreichend groß. Für eine M6-Einschlagmutter dürfen es ruhig 7,5 mm sein, 7 ist noch etwas zu dünn.
Die Muttern werden von der Innenseite gesetzt, sonst könnten sie sich inkl. des befestigten Chassis nach vorne aus der Schallwand drücken. Bei der Montage empfiehlt es sich, die EinSCHLAGmuttern evtl. eher einzuziehen oder zu pressen, statt sie mit dem Hammer einzutreiben. Also ansetzen, und mit einer Schraubzwinge eindrücken oder mit einer Schraube und entsprechender Unterlegscheibe durch "festschrauben" in das Holz ziehen.
Gegen versehentliches nach innen herausdrücken bei der Chassismontage hilft es, über die Füße der Mutter drüber zu tackern.

Jobsti hat diese Dinge und vieles mehr in einem sehr guten Tutorial auf seiner Seite beschrieben - einfach mal reinlesen ;)

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Offizielle Forenboxen“