[Forenbox] LF-Sub212W - 2x the box Speaker 12-280/8-W Subwoofer - Jetzt mit Bodenport

Unsere offiziellen LautsprecherForum Kisten.
LF-Serie

Moderatoren: Lars H, Deathwish666


razer1993
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 129
Registriert: 28. Mai 2014 08:48
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

#281

Beitrag 16. Mär 2020 15:37

Steht im Beitrag :)
Porthöhe Innen 5cm

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

Lili
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 2
Registriert: 17. Mär 2021 04:26
Hat sich bedankt: 1 Mal

#282

Beitrag 30. Mär 2021 23:14

Wurde die Bodenport Variante schonmal mit den Sica Chassis (12s2,5cs-8) getestest oder gemessen?

Von den Außenmaßen ist das Bodenportgehäuse für meine Zwecke praktischer, aber gibt anscheinend noch wenig Erfahrungen damit..

Benutzeravatar

Topper_Harley
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 12
Registriert: 3. Mai 2018 16:55

#283

Beitrag 13. Aug 2021 16:44

Hallo zusammen,

Ich habe ja vor einiger Zeit die 2x LF Sub + 2x LF Sat gebaut, bin auch wirklich sehr zufrieden mit der Kombi!

Nun im Freien hätte ich aber doch gerne etwas mehr, wenn ihr versteht.

Ich stehe nun vor der Wahl nochmal 2x den LF Sub zu bauen, oooder die vorhandenen mit den Eminence aufzurüsen (Verstärker wird natürlich dann angepasst, dachte da die aktuelle TSA 4-700 um eine TSA 4000 zu erweitern.

Was würdet ihr machen? Bzw. was wäre sinnvoller :D

Schöne Grüße


razer1993
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 129
Registriert: 28. Mai 2014 08:48
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

#284

Beitrag 14. Aug 2021 11:46

Ich würde die Eminence nehmen, SICA ist leider Preislich zur zeit weniger ein Option. Hat den Vorteil das du deutlich weniger Holz schleppen musst.
Die Kosten für die Emi vs die T.Box sind ungefähr gleich bei 2 vs. 4 Stk.

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8342
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal
Kontaktdaten:

#285

Beitrag 14. Aug 2021 14:29

Ich würde zu Anfang erst noch mal 2 Kisten dazu bauen, denn Membranfläche ist einfach das Wichtigste.
Wenn du dann irgendwann noch mehr Dampf benötigst, kannst du immer noch umstellen auf andere Bestückung,
die Thomänner bekommt man immer gut los mit kaum Verlust.

Laut Theorie holt man mit Kappalite (nach Xmax+10% her) gute 12-13dB gegenüber dem Thomann raus, heißt gut 4x lauter,
in der Praxis würde ich sagen, sind so 9dB Differenz mindestens drin, da man den Thomann gut quälen kann ;-)
Der 12-280W 4 Ohm ist halt so der Geheimtipp mit mehr als dem doppeltem Xmax, liegt aber auch bei 75-80,- EUR/Stk.
da ist man laut Simu nur noch 6dB hinter den Kappalites. Aber da lohnt schon eher über den Sica nachzudenken, klingt dann bissel dünner/Strammer, kann aber wieder ne Ecke Pegel mehr.

Ist halt so ein 50/50 Spiel ob mehr Bässe oder Umrüsten, für Outdoor würde ich persönlich aber wie gesagt, erst mal auf Membranfläche gehen,
da es einfach fetter und voller vom Sound wirkt.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

Topper_Harley
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 12
Registriert: 3. Mai 2018 16:55

#286

Beitrag 14. Aug 2021 17:02

Danke für eure Antworten,

Das heißt ja wenn ich 2 Kisten mit Thomann dazubaue kommen max. 6dB mehr dabei raus. Gegenüber der Umrüstung auf Kappa +9dB (im besten falle 12db) ?

Der Nachteil wäre halt das ich nicht so breit stellen kann aaaber weniger schleppen muß :-)

Die Kappas Klingen da schon sehr verlockend, wäre Thomann da der Shop To Go für die 3012LF oder wäre es dir lieber bei dir Jobsti?

Grüße

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8342
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal
Kontaktdaten:

#287

Beitrag 14. Aug 2021 18:12

Man sollte halt nicht verachten, wie viel es aus macht, wenn man das Doppelte an Membranfläche hat, anstatt des doppelten Pegels ;)
Wo du Kappas kaufen möchtest, ist dir überlassen, die 3012LF sind momentan lieferbar, meinerseits also kein Problem.

Mein Tipp: Völkner hat gerade einen Sale, die schmeißen die fast zum EK raus (Wobei der Thomannpreis schon echt unverschämt günstig is...)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Hobbypabastler
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 346
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Wohnort: Waltenhofen
Firma: DB Regio Bayern
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

#288

Beitrag 14. Aug 2021 21:29

Also ich würd auch nochmal 2 Kisten dazubauen.
Nicht nur wegen der Membranfäche sonder auch weil der Kappalite einfach unverschämt teuer ist.
Also zwei dazubauen und dann nach einiger Zeit auf Sica umsteigen.
Wenn dir beides nicht so zu sagt dann könnt man noch überlegen auf nen 15er oder so umzusteigen.
Die Doppel 12er sind schon schön von der Größe her, 18er warscheinlich zu groß da wär nen 15er vom Output und der größe auch eine gute Lösung.
Wenn man überlegt das der Kappalite 3015lf (LMB 115n) bei Thomann nur 10€ teurer ist als der 12er auch in finanzieller Hinsicht nicht ganz verkehrt.

Aber die Entscheidung liegt bei dir was dir da am besten taugt, hat alles seine Vor- und Nachteile.

Grüße :prost:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten ;-)

Equipment:
2 x The Box Cl 110 Top
4 x LMB 115N
2 x T.Box 12-280W (momentan frei)
Endstufen:
T.amp E 800 (Tops)
RAM Audio S4004
T.amp S75
Dsp:
Dcx 2496 Pro

Euch allen einen schönen Tag ;-)


pysos
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 404
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

#289

Beitrag 14. Aug 2021 23:46

Schau dir mal den Lavoce WAF123.03 an, der kostet knapp nen 100.- weniger retail zum
Kappalite3012, bietet sogar ähnliche Hubfähigkeit wie der Kappalite, minimal runderer
Frequenzgang (mit Hersteller TSPs) - ist aber Ferro-Magnet ergo schwerer.

Mehr Membranfläche oder andere Bestückung?
In dem Fall würde ich beides machen, denn mit zwei doppel 12" kommt man
eben nicht wahnsinnig weit, egal mit welcher Bestückung.

LG

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8342
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal
Kontaktdaten:

#290

Beitrag 15. Aug 2021 15:38

Hobbypabastler hat geschrieben:
14. Aug 2021 21:29
auch weil der Kappalite einfach unverschämt teuer ist.
Finde ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht, Preis/Leistung + Neodym passt der Preis doch ganz gut.
Am Markt gibt's wenig Vergleichbares, z.B. der Sica K4 (oder S4), der aber gleich noch ne Ecke teurer ist, fast 100€ drüber.

pysos hat geschrieben:
14. Aug 2021 23:46
Schau dir mal den Lavoce WAF123.03 an,
Der schaut in der Tat recht nett aus, habe gerade mal durchsimuliert, Xmax passt auch gut.
Aber die fs ist relativ hoch mit 50Hz und er will eigentlich paar Liter mehr haben.
Finde das Ding hoch interessant für ne mittelpreisige Fullrangebox, für'n 212er Allround-Sub finde ich aber knapp 50Hz fs zu viel.

Die RE ist auch super niedrig mit 4,6 Ohm, da sollte man vorsichtig bezüglich Leistung sein, bzw. sollte man mal genau vermessen.

pysos hat geschrieben:
14. Aug 2021 23:46
denn mit zwei doppel 12" kommt man
eben nicht wahnsinnig weit, egal mit welcher Bestückung.
Joa, ist wie mit allem anderen, 2 15er oder 2 18er etc....
Kommt halt immer darauf an was genau man machen will, das kann sehr unterschiedlich ausfallen.

Richtung Fastnachts-VA mache ich ca. 300 PAX (bestuhlte- und betischte Halle) mit 2 Stück problemfrei, da laufen beide noch weit entfernt vom Anschlag.
Indoor 400 PAX Liveband klappen Perfekt mit 4 Stück.
Kleiner Outdoor Elektro-Gig (Richtung Minimal) mit DJ's is hier ein mal im Jahr mit ca 50 PAX, da stelle ich 2 Stück auf, die machen das ziemlich gemütlich, lange net am Anschlag.
Bei 100 PAX Outdoor Elektro, der etwa shärteren Gangart, würde ich auch schon 4 aufbauen, jedenfalls wenn alle 100 tanzen wollen.
Vor 2 Jahren haben wir hier ein 2000 PAX Festzelt gemacht (War abgestellt für ca 1200 PAX diese Tag), Freitags Disco/Konserve, da haben 8 Stück gerade so ausgereicht, es nächste mal gibt's mehr ;)
10x15m Festzelt mit Heavy Metal Livebands, da waren 4 Stück eigentlich schon oversized, das war schon brutal im Bass.
15x25m Zeltkirmes mit Rock-Liveband und 300-400 PAX im Schnitt gehen mit 6 Stück recht optimal, mit 4 gerade so.
Altstadtfest, Outdoor in einer Gasse, quer verteilt vielleicht 500 Pax, gehen mit 2 Stück auch ganz angenehm mit Rockband, aber da ist's auch eher sehr breit und wenig tief von er Location.

Mal so als Anhaltspunkte was ich mit den JM-Sub212 so anstelle. PS: Livebands mische ich recht basslastig ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


pysos
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 404
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

#291

Beitrag 15. Aug 2021 21:23

Jobsti hat geschrieben:
15. Aug 2021 15:38
Aber die fs ist relativ hoch mit 50Hz und er will eigentlich paar Liter mehr haben.

Finde das Ding hoch interessant für ne mittelpreisige Fullrangebox, für'n 212er Allround-Sub finde ich aber knapp 50Hz fs zu viel.

Die RE ist auch super niedrig mit 4,6 Ohm, da sollte man vorsichtig bezüglich Leistung sein, bzw. sollte man mal genau vermessen.
Ja in so einer Kiste mit mittlerer bis starker Bedämpfung sollte das auch mit fs 50hz unproblematisch funzen.
Da wären mir jetzt noch andere Kisten bekannt - auch von namhaften Herstellern - bei denen das auch ohne Probleme im Sub spielt.

Klar bringt mehr Volumen mehr Wumms , nur würde
das dann auch für den Kappalite genauso gelten in dem Fall. Könnte man ja auch drüber nachdenken beim
allgemeinen "Geschmacksprofil" was Subwiedergabe anbelangt :roll:

Das mit 4,6 Ohm ist mir auch schon aufgefallen, da müsste man nochmal nachmessen für korrekte Limiterwerte.

Wollte das Chassis nur mal "reinwerfen" - sollte ja durchaus interessant sein als Erweiterung des bestehenden Chassis-Lineups 8-)


LG

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8342
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal
Kontaktdaten:

#292

Beitrag 16. Aug 2021 13:35

Falls de 2 hast, schick ma rüber, Protogehäuse steht gerade noch rum ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

willemsjelle
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 1
Registriert: 18. Mär 2014 11:21
Wohnort: Hasselt

#293

Beitrag 5. Okt 2021 00:30

Hi,

Wie Würde sich ein RCF LF12G301 im sub212 verhalten.
Ich habe davon noch 4 stück hier liegen.

Grüsse aus Belgien.


pysos
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 404
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

#294

Beitrag 5. Okt 2021 14:41

Laut simu spielt der minimal fetter untenrum als der kappalite, hat aber 3mm xmax weniger (6,8mm)
passt aber gut rein, optimal ist etwas höher tunen 48hz/50l.
Aber passt auch so gut...

LG

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8342
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal
Kontaktdaten:

#295

Beitrag 5. Okt 2021 15:39

Xmax physikalisch entspricht 4,5mm beim LF12G301, sind zu 8,1mm also ganze 44% (3,6mm) weniger.

rcf_kappa.png
Gelb: RCF

im Max-SPL (bis Xlin) sind das dann fast 6dB Pegelunterschied zwischen 60-90Hz
Der RCF kommt, wie man sieht, aber etwas tiefer.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Bassstler
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 315
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bei Berlin
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#296

Beitrag 16. Sep 2022 18:42

Moin, ich bin gerade dabei endlich mal meinen LF Sub 212 auf die 2 Sica umzurüsten, die hier seit Jahren rumfliegen. Nur das vergrößern des Chassisausschnitt bereit mir Kopfschmerzen.. die Sica haben schon einen deutlich größeren Durchmesser. Bin gefühlt seit ner Ewigkeit am Dremeln, passt immernoch net. Hat jemand noch irgendwie nen Tipp mit der Oberfräse? Die Chassiswand ist ja leider ein Stück versenkt, aber allein die Vorstellung beim 2. Kreis auch noch so ewig rumzudremeln ist nicht so toll. Oder einen Fräser für die Dremel, der mehr Holz wegbekommt?! Da muss nämlich ganz schön viel weg, und mit dem Schleifding geht das nur eeextrem mühsam.

Danach gibts Fotos, nen Bericht und n Video :D

Grüße


JoPeMUC
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 307
Registriert: 24. Apr 2017 22:10
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

#297

Beitrag 16. Sep 2022 21:25

Wie viel Überstand hast Du denn nach vorne?

Entweder findet Du eine Oberfräse, die tief genug zustellen kann, dass Du zumindest ein Großteil wegbekommst. Oder Du nimmst eine Kantenfräse, wie die GKF 12V von Bosch, mit einem normalen Bündigfräser kommst Du bis auf knapp 3 cm an die Seitenwände heran - der Rest wird dann Handarbeit.

Jochen

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8342
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal
Kontaktdaten:

#298

Beitrag 17. Sep 2022 03:57

Alternative:
Auflage bauen (auf die Überstände) und ne Stichsäge mit ordentlich langem Blatt (180er sollte gehen).

Gefährliche & komplizierte Alternative:
Eine Schablone bauen, an welcher du die komplette Oberfräse lang führst.
Das is gefährlich, da sie quasi freischwebend ist und du an der Schablone die Komplette Oberfräse (Gehäuse) dran führst.
Brauchst aber eine sehr Kompakte dafür, oder einen reinen Fräskopf, oder eben ein Dremel mit Fräser dran.

Auch gefährlich, aber ne interessante Lösung:
Brett unter dem Loch anbringen damit du wieder einen Mittelpunkt bekommst.
Dann Bohrmaschine mit sehr großem Kreisschneider. (Gibt's so große eigentlich?)


Edit:
ja gibt: https://amzn.to/3xvDYMl
Aber dann lieber die Teureren, erscheinen mir sicherer: https://amzn.to/3xxnWS5
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

Azrael
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 325
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

#299

Beitrag 17. Sep 2022 10:27

Du könntest mit einer Art Opferplatte die Schallwand aufdoppeln (so, dass man sie nachher wieder entfernen kann), die mindestens so dick ist, wie der Überstand groß, so dass die Opferplatte mindestens bündig mit dem Überstand abschließt. Dann könntest du den Ausschnitt ganz normal mit einem Fräszirkel machen.

Vermutlich braucht's dafür aber einen ungewöhnlich langen Fräser bzw. eine Fräsverlängerung (ja, sowas gibt's wirklich, scheint aber nicht billig zu sein..... :shock: ).

Viele Grüße,
Azrael


moehle86
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 21
Registriert: 22. Feb 2014 00:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#300

Beitrag 17. Sep 2022 10:58

Wenn es nicht schön werden muss: 125er Winkelschleifer mit neuer Fächerscheibe. Nimmt auch bei MPX gut Material ab und damit kommt man auch in die Ecken.
2x JL-sat10 2x JM-sub212 LD DP4950 DCX2496


Partybeschallung
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 26. Okt 2017 10:52
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

#301

Beitrag 18. Sep 2022 10:52

Überstand entfernen, vorarbeiten mit Stichsäge und und den Rest mit Oberfräser und Bündigfräser.
Ich würde im Bereich der Aufflagefläche der Oberfräse das Warnex soweit abschleifen, dass eine ebene Fläche entsteht.

Eine Frässchablone aus 9mm MPX für die Kopierhülse deiner Oberfräse anfertigen. Fräszirkel und Oberfräse benutzen

Ein Mittenkreuz auf Schablone und Gehäuse (um jedes Loch) anzeichen.

Schablone auf der dem ersten Loch mittig ausrichten und festspannen, dann zwei 6mm-Bohrungen komplett durch Schablone und Schallwand bohren.

Die zwei Bohrungen in der Schablone mit Senker für Senkkopfschrauben ansenken, Schrauben zum Test reinstecken, die müssen komplett unter der Oberfläche sein.

Schablone mit zwei Senkkopfschrauben und Scheibe+Muttern festschrauben und Schraub-/Klemmzwingen entfernen.

Loch auf den Durchmesser vom Sica mit Oberfräse vergrößern.
Wenn die Länge vom Fräser nicht ausreicht, den Rest mit Stichsäge.
Beim zweiten Loch genauso arbeiten.

Man könnte auch gleich alles mit der Stichsäge machen.
Du musst nur die Markierung auf der Schallwand mittig zum vorhanden Loch aufbringen, was bei Warnex wahrscheinlich nur mit einem weißen Edding funktioniert. Hierbei die Schablone nur auf den Durchmesser vom Sica plus 1-2mm Zugabe ausschneiden!


Nach erfolgten Vergrößern die vier Schraubenlöcher mit 6mm Holzdübel verschließen.
Leisten aus MPX zuscheiden entsprechend dem Überstand und auf die Schallwand aufleimen.
Grüße
Andreas


Bassstler
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 315
Registriert: 11. Mär 2016 18:10
Wohnort: Eichwalde bei Berlin
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#302

Beitrag 18. Sep 2022 13:37

Hey Danke für die ganzen Tipps! Irgendwie habe ich leider gar keine Benachrichtigung dazu bekommen :shock:

Naja, irgendwie ist mir dann eingefallen dass ich einfach die Kante abrunden müsste von den Lochkreisausschnitten :D das ist ja der störende Punkt, wo das neue Chassis nicht passt. Beim ersten Loch habe ich ewig rumgedremelt und er wollte einfach nicht passen. Dann die Kante auch komplett abgerundet und siehe da, er fällt direkt rein :toptop:

Beim 2. gings dann auch gleich viel schneller. Direkt die Kanten abgerundet und noch ein bisschen den Ausschnitt vergrößert, hat direkt geklappt. Jetzt passen beide rein, eeendlich :D wobei sie sich auch direkt berühren, also es ist verdammt eng. Und Platz für die Gitterklötze ist auch so gut wie keiner mehr, das wird interessant..

Als nächstes dann hinten noch ein ordentliches 2-Port Neutrikterminal und endlich ein paar Füße, Schallwand neu lackieren, Gitterklötze und Magneten und den Schaum aufs Gitter. Rein theoretisch könnte man ihm auch noch ne ordentliche Kompressor-Warnexstruktur verpassen, bin ich aber ne Menge Lack los. Aber der jetzige ist echt hässlich.. Mal sehen ob das noch was wird bei den plötzlich sehr geringen Temperaturen jetzt schon.

Und dann klingt er hoffentlich schön 8) bin ja mal seehr gespannt!

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Offizielle Forenboxen“

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag