[Forenbox] LF-Sat12 - 12"/1" MuFu Topteil mit 12-280A

Unsere offiziellen LautsprecherForum Kisten.
LF-Serie

Moderatoren: Lars H, Deathwish666


nemesis-design
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 21
Registriert: 5. Apr 2019 10:27
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#197

Beitrag 27. Mai 2019 13:04

also auf eine Sache habe ich keine Antwort gefunden:

Wie bekommt Ihr das Dichtband "rund" um den TMT oder z.B. den Flansch geklebt?
Es wirft ja dann extrem Falten wenn man es einfach so "knickt".

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 703
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#198

Beitrag 27. Mai 2019 13:30

hmm.
rund um den 12" Ausschnitt hatte ich bisher selbst mit relativ breitem Schaumgummiband keine Probleme. Was ich dafür jedoch auch gern nehme, ist dieses schmalere Fensterdichtband aus Dichtschaum. Das kann man fast beliebig 3D kleben.
Um das Horn klebe ich meist mit vier Streifen auf Stoß eckig ab. Entweder in der Einfräsung in der Schallwand oder wie hier rückseitig an der Auflagefläche des Horns.
Sonstige Anbauteile wie Flansche und Buchsen dichte ich meist mit dem schmalen Schaumstoffband ab; geht natürlich einfacher. Mit dem Schaumgummi gehts aber auch. Zur Not ein wenig einschneiden, wo es durch die Biegung extrem Falten aufwirft und an den Stellen "innen" schmale Keile rausfitzeln. Geht mit Cutter auch recht gut.


nemesis-design
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 21
Registriert: 5. Apr 2019 10:27
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#199

Beitrag 8. Jun 2019 13:57

ich habe jetzt mein topteile fertig. :)

angeschlossen an eine TA600

Klingen schon gut 👍🏻

aber ich vermisse irgendwie den druck bzw kick?

also wenn ich ca. 1m davorstehe ist der klang spürbar. 2m weiter weg fast nicht mehr.

woran kann das liegen? habe ich mir da zu viel erhofft?
kann ich da per EQ gezielt nachhelfen? wenn ja welche frequenz und wie viel mehr ist verträglich?

[attachment=0]8F04C362-D1C8-4378-8744-7B18FAFC2BAD.jpeg[/attachment
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


DerGaertner
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 18
Registriert: 30. Nov 2018 09:07
Wohnort: Künzell-Bachrain
Hat sich bedankt: 1 Mal

#200

Beitrag 10. Jun 2019 10:53

Jobsti hat geschrieben:
19. Mai 2015 16:58
Einfach mal testen, so Q2,2 mit 9dB bei 65Hz,
sollte theoretisch gesamt 550W vertragen bis zum Xmax beim 40Hz hochpass (24dB But)
Schrieb Jobsti als Empfehlung für DJ Monitoring.
Probier das mal aus.


Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 111
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#201

Beitrag 10. Jun 2019 11:25

Naja, ich habe jetzt nicht den ganzen Thread verfolgt, aber wenn ich mir die Messungen in Jobstis Startpost ansehe, dann mag die Box zwar mit etwas EQ bedingt fullrangetauglich sein (ohne geht's da bei 100 Hz abwärts), aber in den Himmel werden die Bäume da auch nicht wachsen.

Viele Grüße,
Azrael

Benutzeravatar

Andy78
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 703
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#202

Beitrag 11. Jun 2019 09:55

Moin,
Auch ein bedingt fullrangefähiges Topteil bleibt grundsätzlich ein Topteil.
Die LF-Sat12 kann tatsächlich mit einem leichten Schubs untenrum ziemlich voll klingen und für Kleinveranstaltungen einen zusätzlichen Bass entbehrlich machen. Da ist dann (vor allem mit der Messlatte Preis und Größe) "für den Hausgebrauch" genug Nutzbass mit drin, dass die Musik lange nicht öde und flach wirkt; wenn man es aber sehr bassig haben will und untenrum richtig Schub und Bumms kommen soll, dann ist das mit einem (auch fullrangefähigen) Topteil nicht wirklich gut hinzubekommen...
Dann hilft nur Bässe drunter, denn die haben auch den Vorteil der Kopplung an den Boden - da kommt schon naturgemäß physikalisch einfach mehr bei rum, als wenn ein Top auf dem Stativ versuchen soll, tiefe Bässe abzugeben...
Dennoch: für viele Anwendungen geht das Ding 1a ohne Bässe nach meinem Empfinden locker ausreichend satt und voll. Für alles, was mehr schieben muss, wird aktiv getrennt und Subs drunter gestellt.
Grüße Andy

Benutzeravatar

Big Määääc
Knöpfchendreher
Status: Online
Beiträge: 627
Registriert: 18. Nov 2010 18:07
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#203

Beitrag 12. Jun 2019 18:18

wie hätte sich die Abstimmung der Kiste geäußert,
wenn man das BR tuning auf für normal-Musik ausreichende 50-55 Hz erhört hätt /würde ?!?
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7316
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal
Kontaktdaten:

#204

Beitrag 12. Jun 2019 18:40

Dann gäb's im Bereich 100Hz nen kleinen Buckel und evtl. wäre die Flanke noch etwas steiler.

Deswegen wurde auch recht tief getuned:
Mehr flat im Bereich 100Hz, als auch weniger Auslenkung bei niedrigem/keinen Hochpass.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


nemesis-design
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 21
Registriert: 5. Apr 2019 10:27
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#205

Beitrag 27. Jun 2019 08:37

So ich habe jetzt eine TSA 4-300 und eine t Racks DS 2/4.
Wie würdet ihr das jetzt optimal einstellen?
Also Hochpass ist klar. Gibt es noch etwas zu beachten?
Limiter? wenn ja welche Werte?

Benutzeravatar

Macs Günther
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 45
Registriert: 16. Sep 2018 20:34
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#206

Beitrag 27. Jun 2019 14:28

Zum Limiter gibts ein aktuelles Thema: viewtopic.php?f=23&t=7834


nemesis-design
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 21
Registriert: 5. Apr 2019 10:27
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#207

Beitrag 27. Jun 2019 16:09

vlt hat ja jemand die voreinstellung schon :D für mich als hobbypfuscher eher schwer nachvollziehbar.

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7316
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal
Kontaktdaten:

#208

Beitrag 27. Jun 2019 19:38

TSA 4-300
0,775 V / 1,4 V
4 × 350 W 8R

LF-Sat12
280W rms

T.Racks DS 2/4
Bezugspunkt: +5dBu

Peaklimiter auf 300W rms:
-5.67dB
Hochpass 24dB LR 35Hz oder mehr


Für mehr Rumms:
LowShelf +6dB (oder wie's gefällt) bei 100Hz mit 12dB/Okt. (oder Q0,71) - Falls die Box am Boden steht, oder wandnah, dann 70Hz.
HP empfehle ich hier 40-45Hz.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

Muecke
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 13. Feb 2018 17:47
Hat sich bedankt: 3 Mal

#209

Beitrag 7. Jul 2019 16:14

Hallo zusammen,

kann ich die BR-Öffnungen auch dreieckig unten links und rechts in die Ecken bauen? Die Länge des Kanals und die Öffnungsfläche würde ich nicht verändern.

Hier mein Modell:
[Externes Bild laden...]

Ich möchte eine mobile Version des Lautsprechers bauen und an der vorgesehenen Position der BR-Öffnungen möchte ich ein Bedienpanel einbauen.

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7316
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal
Kontaktdaten:

#210

Beitrag 7. Jul 2019 18:09

In der Theorie ja, in der Praxis: Jein

Der Eckport wird im Vergleich eine andere Länge benötigen, da 2/3 des Ports virtuell durch die Seitenwände verlängert wird.
Bei den Ports oben wird dagegen 1/2 vom Port verlängert, das heißt: Eckports werden kürzer ausfallen.

Dazu kommt nicht nur der Unterschied an Geometrie (und andere Länge), sondern auch die Position.
Dies wird sich nicht nur auf etwaige Portresos und Stehwellen auswirken, sondern auch auf den Rückwärtigen Schall,
welcher durch den Port wandert.

Kurzum:
Man kann das mit leichten Anpassungen versuchen,
besser aber man baut einen Proto und vermisst dies vorab um Probleme auszuschließen (ggf. Dämpfungsmaterial anpassen)
und auch den korrekt Portlänge zu überprüfen.


Jetzt die Frage:
Wieso das Bedienpanel auf die Front, an welche eigentlich Schutzgitter gehören?


Anderer Vorschlag:
Statt 2 Ports, nur einen Port machen (Einfach doppelte Breite. Was sich auch auswirken kann, ich vermute aber recht gering) und das HF-Horn entsprechend weiter nach Links/Rechts setzen.
Dadurch haben wir zwar eine unsymmetrische Abstrahlung, dafür hast du vielleicht aber Platz für dein Panel?!
(Oder Box ggf. breiter machen)

Weiterer Vorschlag:
Die Box etwas höher machen und das Panel oberhalb dem Horn?!
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

Muecke
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 7
Registriert: 13. Feb 2018 17:47
Hat sich bedankt: 3 Mal

#211

Beitrag 8. Jul 2019 00:26

Ok, war ein bisschen blöd formuliert.. Das Bedienpanel möchte ich nicht in die Front, sondern oben in die Seite der Box einbauen, d.h. Kabel und Bauteile würden seitlich in den Port reinragen.

Dann werde ich wohl nur einen doppelt so breiten Port bauen und das Panel auf der anderen Seite verbauen. Das Horn müsste ich dafür eigentlich nicht mal verschieben, oder hat das in dem Fall Klang-technische Vorteile?


nemesis-design
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 21
Registriert: 5. Apr 2019 10:27
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#212

Beitrag 12. Jul 2019 12:16

@Jobsti würdest du nach dem t.racks 2/4 Test die Limiter Einstellungen jetzt verändern? ^^

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7316
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal
Kontaktdaten:

#213

Beitrag 13. Jul 2019 19:01

Klar, Limiter auf 100ms, Release auf 10ms, Hold auf 10ms (Entspricht 1ms, 10ms, 500ms) und den
Threshold mit dem Limiter Tool, jedoch ohne Bezugspunkt von 5dB, ergo 5dB weniger einstellen als vorher.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Offizielle Forenboxen“