[Forenbox] LF-Sat215 V2 | Update der Supergeilen Partybox [Frei zum Nachbau]

Unsere offiziellen LautsprecherForum Kisten.
LF-Serie

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7599
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal
Kontaktdaten:

DIY

#1

Beitrag 9. Mai 2020 14:54

Servus zusammen,

wie im anderen Thema schon angekündigt, hier die Vorstellung der großen Version der Partykiste.


Hintergrund & Infos:

Der alte Kenford PA380 wurde leider eingestellt, als auch das große McGee Horn,
somit musste was neues her. Der Aktuelle Kenford PA380 mit dem Aludruckgusskorb ist leider nicht so das Wahre,
als auch gute 20€ teurer als der Vorgänger. Dieser kann zwar laut, aber leider nicht ausreichend Rumms für die Kisten.
Somit wurde der unter 40,- EUR günstige MBH-15 von mir getestet und für tauglich befunden.

Als Horn habe ich was preislich passendes gesucht, was aber noch ausreichend groß ist um tief genug anzukoppeln,
schlussendlich wurde es das Dayton H812, welches aber ein Bolt-on auf Schraubflansch-Adapter benötigt.
Die Kombi ist aber immer noch günstiger als andere, alternative Hörner, als auch durchweg verfügbar und macht breit genug.
Der Treiber ist mit dem Comp50B aber identisch geblieben.
Mit dem Comp44 habe ich geliebäugelt, aber mit diesem können wir nicht tief genug ankoppeln um Resos als auch der
Serienstreuung der günstigen 15er aus dem Weg zu gehen. Ebenfalls passt die große Membranfläche des Comp50 besser, gerade bei der 215.

Die beiden Kisten haben jetzt eine Ecke weniger Kennschalldruckpegel,
dafür sind sie aber auch günstiger geworden und man benötigt keinen EQ mehr für richtig Rumms,
da der Bass im wichtigen Bereich (55-80Hz) von Haus aus schon um gute 4-5dB angehoben ist.
Sprich, mit Bass-EQ bei den Vorgängern, müssten wir diese eh vom maxSPL abziehen,
mit identischem Rumms gibt sich's also garnet mehr so viel im maximalen Pegel.
Die Anhebung kommt vor allem am freien Feld (Camping) oder am Stativ wirklich sehr gut.

Ebenfalls klingen die Kisten im Vergleich jetzt wesentlich entspannter und zurückhaltender,
man kann nun wesentlich höhere Pegel fahren, ohne dass es gleich zu direkt und aufdringlich klingt,
vor allem aber mit richtig fettem Wumms 8-)

Durch das sehr tiefe Tuning kann man sich einen Hochpass sparen, ran an den Amp und Gas geben.
Hat man die Möglichkeit, ist ein HP von 20-30Hz empfehlenswert.
EQ verträgt die Kiste durch das tiefe Tuning nicht so gut (außer bei 20-30Hz), aber dieser wird auch selten nötig sein,
eher wird man hier etwas Bass rausdrehen wollen (Z.B. wandnah oder in der Ecke), was auch kein Problem ist, denn viele Mixer-EQ sitzen genau auf den 70-80Hz,
bei welcher die Box ihre Überhöhung im Bass hat.

Bei richtig hohem Pegel hört man dem Comp50B natürlich noch seine Preisklasse an,
aber im Vergleich zum alten McGee Horn sind das, ohne zu übertreiben, Welten Unterschied.

Klang: Sehr bassig und fett, nicht dröhnig, bis mittelhohe Pegel angenehm zurückhaltend und klar, bei höheren Pegeln spitzer werdend im Hochton.
Im Vergleich zum LF-Sat15 V2, noch ne ganze Ecke voluminöser klingend.

Bestückung: 2x MHB-15 / Kenford Comp50B / Dayton H812 / Eminence S2B-A

Preisklasse Chassis + Weiche: ~200,- EUR

Einsatz- & Anwendungsgebiet:
Grabbelvermietung, kleine Privatpartys, Bauwagen & Partykeller, Festival (Camping), Mobil-/Akkubox. Bevorzugt am Boden stehend.
Also alles wo es sehr günstig sein muss, groß sein darf und eine Menge Rumms für wenig Geld gefordert ist, es dabei aber vernünftig klingen soll.
Fullrange-Einsatz ohne zusätzliche Subwoofer, vor allem Outdoor.


Bilder:

LF-Sat215-v2_proto01.png
LF-Sat215-v2_proto02.png
LF-Sat215-v1_final.jpg




Daten:

LF-Sat215V2Specs
Belastbarkeit600 Watt rms
Impedanz4 Ohm (Laut DIN - Zmin 3,58Ohm@20kHz ) *
Kennschalldruckpegel90dB 1W/1m
MaxSPL118dB (rms) / 121dB Max / 124dB Peak)
Frequenzbereich -6dB39Hz - 19kHz **
Grenzfrequenzen44Hz(-3dB) / 32Hz(-10dB) **
Akustische Trennfrequenz1,22kHz
Abstrahlung80x30 (oberhalb 4kHz 70° bis 60°)
Tuning23Hz
BauartBassreflex
GehäuseformEckig
Maße (BxHxT)48x105x51,7cm
Gewicht40Kg (15mm MPX)
DSPNicht benötigt, evtl. HP But24 oder LR24 25-30Hz / Bes24 25Hz (Flat: Bes12 65Hz oder EQ 62Hz Q1.2 -4dB)
Empfehlung AmpOptimal: 600W rms @ 4 Ohm
* Reine 4 Ohm, unterhalb 1kHz eher sogar 6 Ohm.
**4pi Vollraum



Messungen:

LF-Sat215-V2_fg01.png
LF-Sat215-V2_fg02.png
LF-Sat215-V2_gd.png
LF-Sat215-V2_dir.png



Bauplan - Gehäuse:

LF-Sat215-V2_bauplan-forum.png

Das Gehäuse wird vollständig mit Dämpfungswolle befüllt. Bei 20mm Stärke circa 3-4m².
Hinter dem Tieftöner wird ein Brett schräg befestigt um Stehwellen zu beiseitigen, 100% genau muss dieses nicht werden,
Befestigung circa 5-10cm Abstand der Frontwand und circa 75-80cm Höhe. (ca 80x60cm)
Allerdings kann man hier auch 2 kleinere Bretter nutzen, diese müssen nicht press aneinander liegen, z.B. 2 Stück 35x60cm.
Auf Gehrung muss dies(e) ebenfalls nicht geschnitten werden, einkleben + Schrauben damit nichts klappert reicht hier aus.
(Dämpfungsmaterial kommt ebenfalls hinter das Brett)

Die Schallwand ist 30mm stark und wird aus 2x 15mm Platten zusammengesetzt.
Wer Gewicht sparen möchte, doppelt nur hinter den Tieftönern auf, muss die Ports aber entsprechend 15mm verlängern.
Das Horn wird nur aufgesetzt, die Tieftöner werden 15mm tief eingefräst.
Wer keine Fräse zur Hand hat sägt den großen Ausschnitt in die vordere Schallwand und den Kleinen in die Hintere.

Empfehlenswert sind an Rück-, Seitenwänden, Deckel & Boden durchgängige vertikale Streben anzubringen, je 1-2 Stück. (2-4cm Breite reicht völlig aus)
Gerne man kann auch eine Kreuzversteifung o.ä. anbringen, Hauptsache Seiten- und Rückwand sind versteift.

Es ist kein Problem die Box aus 16mm MDF zu bauen, hier müssen entsprechend die Außenmaße angepasst werden.
Eine Idee wäre auch Pappelsperrholz, damit die Box schön leicht und easy tragbar wird.



Bauplan - Freqenzweiche:

LF-Sat215-v2_weiche-forum.png


Preise & Bezugsquelle:

MHB-15: 38,- EUR
Comp50B: 48,- EUR
H812: 16,- EUR
S2B: 15,- EUR
Frequenzweichenteile: 48,- EUR
*Circa-Preise. Stand Mai 2020

Frequenzweichenbausatz, alle Einzelteile, als auch Komplettbausatz, ab nächster Woche bei:
www.Jobst-Audioshop.de


Information:
Beim Kauf im Jobst-Audioshop (Weiche oder Komplettbausatz) sind ausführlichere Baupläne enthalten, wie:
Schnittplan, Bemaßung & genaue Maße für Flansch, Füße, Terminals, Griffe.
Tipp zur Anordnung der Weichenteile auf einer Platine.

Ebenfalls sind noch 3 weitere Gehäuseformen inbegriffen, Trapez, halb-Trapez als auch MuFu

lf-sat15v2_400.png



Entwickler: Benjamin Jobst - Fa. Jobst-Audio
Jahr: Mai 2020
► MessInfos
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

DerGaertner
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 54
Registriert: 30. Nov 2018 09:07
Wohnort: Obertshausen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

#2

Beitrag 15. Mai 2020 16:59

Habe die Kiste heute mal live erleben dürfen. War ja ein wenig erstaunt über das geringe Gewicht der 15er (einer ist nur ein wenig schwerer als z.B. ein Kappalite 3012lf).
Als das gute Stück dann lief war ich echt positiv überrascht, was da so raus kommt.

Hier nun mein Eindruck zum Klang der LF-Sat215 V2 ;) :

Was man definitiv sagen kann: Bass kann sie! Auch, bzw. vor allem, tiefen Bass. Mitunter geht der auch recht "stramm" zur Sache (so mein Empfinden bei "Get Lucky" von Daft Punk).
Kick kann sie, ist aber nicht ihre Stärke. Die liegt definitv im Tiefgang.
Da macht sich das tiefe Tuning ganz schick, man hat klanglich den Eindruck, es sei bereits etwas am LF-Poti gedreht worden. Gefällt mir für die angedachten Einsatzzwecke! Trotzdem spielt sie im Tiefton, ohne dröhnig zu werden.

Im Mittel- bzw. Hochtonbereich hatte ich den Eindruck, da bringt das Horn manches ein wenig "hornig" rüber. Stimmen, oder Instrumente die man aus Liedern "neutral" kennt, bekommen so einen leichten "plastischen" (sie klingen nach Plastik) Beigeschack.
Das muss man aber mit dem Preis relativieren. Für einen Lautpsrecher in dieser Preisklasse ist das allemal top und Jammern auf hohem Niveau!
Natürlich spielt der HT nicht so feinzeichnend wie von (höherpreisigen) Kandidaten gewohnt, aber ich gehe nicht davon aus, dass das die angedachte Zielgruppe tangiert, insofern sie es registriert.
Vor allem, da selbst bei gehobenerem Pegel (Unterhalten wird allmählich schwierig) noch nichts kreischt oder derart nervt, dass man nicht mehr davor stehen möchte.

Vom Pegel her finde ich reicht, was raus kommt (voll ausgelastet wurde sie nicht). Für Party im Keller / Partyraum definitiv! Auch für den mobilen Einsatz reicht das denke ich. Da man sich gerade dort in den meisten Fällen nicht allzu weit von der Schallquelle entfernt aufhällt, sollte das passen.

Kurzum: Die LF-Sat215 V2 vermittelte auf mich einen auf ihre Art ausgewogenen Eindruck. Subwoofer benötigt man mit ihr bei den angedachten Einsatzzwecken definitiv keine!
Natürlich spielt sie klanglich nicht auf dem Niveau von höherpreisigen Kandidaten, aber gerade in ihrer Preisklasse kann sie sich zeigen! Dort gibt es definitiv andere Kisten, die wesentlich mehr bzw. früher nerven, wenn sie mal aufgedreht werden.

Benutzeravatar

Mola
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 1
Registriert: 4. Jun 2020 16:30
Hat sich bedankt: 2 Mal

#3

Beitrag 4. Jun 2020 17:09

Hallo @Jobsti, Vielen dank für die neue Auflage der Supergeilen Partybox. Ich würde sie gerne möglichst bald nachbauen. Ab wann gibt es denn die Bausätze in deinem Shop? Konnte weder den für die Frequenzweiche noch für die gesamte Box finden.
LG Jonathan

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7599
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag 4. Jun 2020 21:27

Sobald alle Weichenteile wieder lieferbar und auf Lager sind.
Auch das Dayton Horn ist frühestens erst wieder in 6 Wochen, laut Vertrieb, lieferbar.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Baaasty
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 12
Registriert: 7. Jun 2020 20:44
Wohnort: Nähe Kassel
Firma: Schule :D
Hat sich bedankt: 5 Mal

#5

Beitrag 9. Jun 2020 13:20

Gibt es also einen Komplettenbausatz, wo alles dabei ist? Also alles an Technik. Bin darin recht neu :D Ich denke den Lautsprecher zusammen zu bauen schaff ich xD Aber das mit der Frequenzweiche verstehe ich nicht so ganz :c Gibt es da ein Konplettbauset, wo Anleitungen dabei sind und alles erklärt wird ;D

Benutzeravatar

houns@work
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 752
Registriert: 5. Okt 2010 13:11
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#6

Beitrag 9. Jun 2020 20:16

Servus Baaasti :)

Wenn er zeit hat, verkauft Benni auch fertig aufgebaute Weichen ;)
Ansonsten findet sich sicher jemand der dir weiterhelfen kann.

grüße Houns
Wer Schmetterlinge lachen hört,
der weis wie Wolken riechen!

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Offizielle Forenboxen“