Identifikation Magnetostaten-Box

HiFi Lautsprecher, Kleine, Große, Stand-, Stereo- wie auch Surround- und Regalboxen.

Moderator: Stefan.S

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
INSOMNIFERATU
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 5
Registriert: 8. Jun 2019 13:58
Wohnort: Berlin

#1

Beitrag 8. Jun 2019 14:15

Moin...
habe mich mal eben hier bei Euch angemeldet, nirgends aber einen
link gefunden, wo ich einen eigenen Beitrag schreiben kann - also
vergebt mir oder verschiebt das Ding, wenn nötig ;)
Also..komplett schräge Nummer: ich habe Lautsprecher entdeckt,
die sich als solche lediglich durch die Anschlussbuchsen zu erkennen geben,
sehen aus wie ein riesiges Waschbrett, sicher 1,8m hoch, 70cm breit,
flach und gebogen. Unten ist ein Hohlraum, der wahrscheinblich auch als Bass
dienen soll und in dem sich auch die komplette Elektrik befindet, welche
mit einem Kaltgerätestecker betrieben wird. Habe so´n Ding noch nie gesehen,
klingt erstmal kacke, da kaum etwas heraus kommt, aber ob sich eine Reparatur
lohnt, weiß ich auch erst, wenn mir irgendwer rirgendwas zu diesen Dingern
sagen kann....

https://www.bilder-upload.eu/bild-9869a ... .jpeg.html

https://www.bilder-upload.eu/bild-afc15 ... .jpeg.html

thx und sorry für´s dazwischen-plaudern

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

_Floh_
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 4372
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

#2

Beitrag 9. Jun 2019 12:51

*Beitrag in neues Thema verschoben*

Sieht aus wie ein Martin Logan Magnetostat. Wenn unten der Tiefmitteltöner fehlt, ist allerdings klar warum es dünn klingt. Im WorstCase hat die Folie oben evtl. auch ´nen Schlag weg, bzw. fehlt ganz, durchsichtig kenne ich die nämlich nicht.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Benutzeravatar

Big Määääc
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 665
Registriert: 18. Nov 2010 18:07
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#3

Beitrag 9. Jun 2019 13:15

Elektrostaten sind das,
und sowas gabs auch mal für Selbstbauer.

die Ansicht ist übrigens von hinten.
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !


Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 125
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#4

Beitrag 9. Jun 2019 21:48

Ja, das sind mit diesen gebogenen Panels ziemlich eindeutig Hybrid-Elektrostaten von Martin Logan, Hybrid deswegen, weil das Panel im Vergleich zu einem Vollbereichselektrostaten etwas kleiner ist und der Bass einem Konustreiber, üblicherweise in einem geschlossenen Gehäuse untergebracht, das den Sockel darstellt, überantwortet wird.

Das Funktionsprinzip von Elektrostaten ist übrigens deutlich anders, als das von Magnetostaten oder auch Bändchen.

Ich habe so einen Martin Logan Hybriden vor sehr langer Zeit mal gehört und ich war wirklich sehr, sehr beeindruckt.

Viele Grüße,
Azrael

*edit*:
Wobei: 1,8 m hoch und 70 cm breit....? :shock:

Ist das sicher, dass der Sockel einen Konustreiber beherbergen kann? Der Größe nach könnte das nämlich schon beinahe auch ein Vollbereichselektrostat von Martin Logan sein.

Der Hybrid, den ich damals gehört habe, war jedenfalls deutlich kleiner und doch kostete der schon knapp 10000,- DM (sic).

Benutzeravatar

Themenstarter
INSOMNIFERATU
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 5
Registriert: 8. Jun 2019 13:58
Wohnort: Berlin

#5

Beitrag 10. Jun 2019 00:26

Ach, guck...das ist ja cool.... Das sind doch Infos, mit denen ich was anfangen kann.
Kann sein, dass ich den Tag nur meinen Laptop einseitig betrieben hatte (Balance fast
hunder Prozent auf der anderen Seite), ich werd´s nochmal probieren.
Der andere E-LS hat wohl beim Messen 8Kohm ausgespuckt - bei dem ist auf jeden Fall
irgendwas hin. Zwar noch keine Ahnung, was das sein könnte, aber bei einem LS dieser Marke und Klasse lohnt es sich sicher, das Ding zur Reparatur in eine Bastelstube zu geben ;)

Benutzeravatar

Themenstarter
INSOMNIFERATU
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 5
Registriert: 8. Jun 2019 13:58
Wohnort: Berlin

#6

Beitrag 10. Jun 2019 00:36

achsooo.. und vielen Dank natürlich für die konstruktiven Reaktionen!!!


Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 125
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#7

Beitrag 10. Jun 2019 09:23

Im Sockel müsste auch eine Elektronik eingebaut sein, die für eine Hochspannungs-Polarisation des Panels und für ein Hochtransformieren des Musiksignals sorgt. Wenn da also eine Stromversorgung nötig ist, dann liegt das erstmal nicht unbedingt daran, dass da ein Verstärker eingebaut ist.

Jetzt würde mich übrigens nur noch interessieren, ob das nun ein Hybrid oder ein Vollbereichselektrostat ist.

Viele Grüße,
Azrael

Benutzeravatar

Diego Dee
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 712
Registriert: 3. Okt 2008 21:42

#8

Beitrag 10. Jun 2019 11:19

INSOMNIFERATU hat geschrieben:
8. Jun 2019 14:15
klingt erstmal kacke.....
das ist natürlich schade, erstmal.
Wenn sowas aber richtig betrieben wird, dann geht aber die Sonne auf!
Aufgrund des annähernd masselosen Antriebes sehr impulsschnell und luftig.

Diese Elektrostaten sind nicht einfach plug&play zu betreiben, sondern laufen erst an guter Elektronik zu Höchstform auf.
Ich weiß nicht ob die Subwoofer integriert sind.
Würde meiner Meinung auch mittels externer Subs funktionieren und du verwendest die Paneele als MH Einheit, oder wie oben schon angedeutet handelt es sich um Vollbereichs Elektrostaten.
Die Elektronic unten dient vor allem dazu eine Polarisationsspannung auf die Lochbleche zu bringen und das Klangsignal auf die Folie dazwischen zu transportieren.
Womöglich ist darin auch sowas wie ne Weiche enthalten für die TT.
Hast du die Teile schon oder müsstest du die kaufen?

Benutzeravatar

Themenstarter
INSOMNIFERATU
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 5
Registriert: 8. Jun 2019 13:58
Wohnort: Berlin

#9

Beitrag 10. Jun 2019 13:09

Richtig - im Sockel ist die Elektrik verbaut.
Das mit dem Bass könnte so hinhauen - das würde den langen Schlitz erklären - irgendwo
muss das Brummton ja auch raus ;)
Ich komme erst in Mitte der Woche wieder an die Boxen, da der Eigner - genau wie ich bis vor kurzem -
nicht weiß, was das ist, kann ich die Dinger sicher für´nen ziemlich guten Preis abhökern.
Meine Bilder sind leider nicht die besten gewesen - eines habe ich aber noch auf´m Rechner -
eben mit dem nämellichen Unterteil:

https://www.bilder-upload.eu/bild-55a7b ... .jpeg.html

natürlich nur für die Interessierten ;)

Wie gehabt - ich vermute erstmal, dass die eine Box vielleicht doch funktioniert - da ich
aber am Laptop aber den Tag zufällig den Sound auf nur eine Seite gesteuert hatte, liegt es
nahe, dass nicht die der E-State hin ist, sondern einfach der Kanal faktisch stillgelegt war...
Ich gucke die Tage nochmal.
Die andere Box ist wohl auf jeden Fall hin - aber wie gehabt - bei solch teuren Soundschmeißern
lohnt sich die Investition sicherlich - schon zur Befriedigung der Neugier - wann kriegt man sowas
schon mal zu sehen.... ;)


Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 125
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#10

Beitrag 10. Jun 2019 13:32

Danke für das Bild. Aus dem und aus der schieren Größe schließe ich, dass es sich hierbei um einen Vollbereichs-Elektrostaten handelt, bei dem kein seperater Basstreiber verbaut ist. Der Schlitz hat mit Sicherheit eine andere Funktion, vielleicht die Kühlung der Hochspannungselektronik, für welche auch der Stromanschluss gedacht ist. Ohne Stromversorgung funktioniert so ein Elektrostat natürlich nicht.

Da habt ihr aber was ganz feines ausgegraben. Elektrostaten sind allerdings Dipole, darum ist eine sinnvolle Aufstellung nicht so leicht zu finden. Auf jeden Fall sollte Abstand zu den Zimmerwänden gehalten werden. Normalerweise haben solche Flächenstrahler einen recht kleinen Sweet-Spot, was die Abhörposition angeht. Die Wölbung der Martin-Logan-ESLs soll dem aber wohl etwas entgegenwirken.

Viele Grüße,
Azrael

Benutzeravatar

Themenstarter
INSOMNIFERATU
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 5
Registriert: 8. Jun 2019 13:58
Wohnort: Berlin

#11

Beitrag 10. Jun 2019 15:32

Besten Dank für die Info, ich hatte natürlich den Kaltgerätestecker angeschlossen (nur um etwaigen Zweifeln
entgegen zu springen ;) )

Ja, was ich auch las, war, dass die Wölbung möglichem rasseln/knistern der Folie entgegenzuwirken.

erstmal gucken, ob ich die am Mittwoch noch kriege, oder ob der Kollege selbst nun schon schlauer geworden ist, oder die Dinger anderweitig verscherbelt hat....


Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 125
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#12

Beitrag 10. Jun 2019 15:51

INSOMNIFERATU hat geschrieben:
10. Jun 2019 15:32
Ja, was ich auch las, war, dass die Wölbung möglichem rasseln/knistern der Folie entgegenzuwirken.
Das wäre mir allerdings neu. :geek:

Viele Grüße,
Azrael

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Lautsprecher“