Subwoofer für Match M5DSP gesucht

Einbau, Audio Systeme, Lösungen & Verkabelung

Moderator: Stefan.S

Antworten

Themenstarter
tuffgong
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 66
Registriert: 1. Feb 2017 21:23
Hat sich bedankt: 4 Mal

#1

Beitrag 26. Jul 2020 11:21

Hallo Allerseits,

ich habe einen T6 Caravelle mit langem Radstand und will da etwas Sound einbauen.
Auf Ausbauorgie hab ich keine Lust und auch keine Zeit.
Daher kommt der kleine Match M5DSP zum Einsatz.
Als Frontsystem wird das Eton UG für den T6 eingebaut. Geht schnell und ist vernünftig.
Jetzt bleibt die Frage nach einem Subwoofer.
Gibt es da Erfahrungen? Hat jemand eine Empfehlung?
Hier die Daten der Endstufe:

Leistung RMS / Max.
- @ 4 Ohm HighPower-Modus: 4 x 60 / 120 Watt (Front/Rear Kanäle)
MidPower-Modus: 4 x 35 / 70 Watt (Front/Rear Kanäle)
- Subwooferausgang an 4 Ohm 1 x 90 / 180 Watt
- Subwooferausgang an 2 Ohm 1 x 160 / 320 Watt

Idealerweise hat der Subwoofer (oder die Subwoofer, können auch 2 sein) ein Re von 2 Ohm und ein nicht zu schweres MMS.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4555
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

#2

Beitrag 26. Jul 2020 12:31

Etwas mehr Input wäre wünschenswert.

Volumen? Einbauort?

Omnes Audio SW6.01 funktioniert sowohl in CB mit 5l pro Treiber, als auch BR mit 10l pro Treiber und Tuning 25Hz bis 30Hz gut und kostet wenig.
In BR viel Spass beim Versuch den Port irgendwie in das Gehäuse zu bekommen (denn der wird lang). Wer auf aufgeblasenen Schwabbelbass steht kommt damit akustisch jedoch voll auf seine Kosten.
Ansonsten, in CB geht der Treiber gut und dank Gain Faktor im Auto auch überraschend tief. Zwei davon fahre ich im T4 als fake Mittelkonsole, geht gemessen bis 30Hz f6, mit (gelogenen) 2x50W direkt aus‘m Radio kein Pegelwunder, andererseits ist es auch ein Auto und keine Diskothek.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Themenstarter
tuffgong
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 66
Registriert: 1. Feb 2017 21:23
Hat sich bedankt: 4 Mal

#3

Beitrag 26. Jul 2020 12:36

Einbauort steht noch nicht ganz fest. Eventuell unter die 2. Sitzreihe. Volumen ist auch flexibel. Hatte in meinem T4 einen 15er Ciare in ca. 100L BR. Sehr geil. Aber kleiner wäre jetzt feiner. Die TB und OA Teile kenn ich. Aber etwas mehr Membranfläche wäre glaub ich schon gut. Die Eton für die Tür sind ja auch schon 8 Zoll. ZUdem passt das dann mit 3,6 Ohm nicht. 1 zu viel und 2 parallel zu wenig Ohm

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4555
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

#4

Beitrag 26. Jul 2020 12:54

Re (Gleichstromwiderstand) des Treibers sagt nichts über Z (Wechselstromwiderstand) des fertigen Lautsprechers aus, das hängt am Gehäuse.
Zudem ist eine gewisse Unterschreitung der Nennimpedanz üblich und zulässig, außerdem das geringste Problem, sofern man ernsthaft annimmt ein Radio könne 2 Ohm respektabel treiben.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Themenstarter
tuffgong
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 66
Registriert: 1. Feb 2017 21:23
Hat sich bedankt: 4 Mal

#5

Beitrag 26. Jul 2020 12:57

Re und Z ist mir bewußt. Aber die Match macht tatsächlich bei 1,9 Ohm dicht. Da schaltet dann der Kanal ab. Da is also nix mit Unterschreitung.

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4555
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

#6

Beitrag 26. Jul 2020 13:24

tuffgong hat geschrieben:
26. Jul 2020 12:57
Aber die Match macht tatsächlich bei 1,9 Ohm dicht.
Fakt ist annähernd jeder Lautsprecher mit 2 Ohm Nennimpedanz kann potentiell unter 1,9 Ohm im Minimum fallen.
Das spräche eher dafür dass besagtes Gerät schlichtweg nicht für den Betrieb von 2 Ohm Lasten gedacht ist und man besser bei 2,66 Ohm Nennimpedanz bleiben würde.

Die andere Frage ist, woher die Aussage kommt und wie diese zu werten ist. Eine Echtzeitüberwachung der Impedanz wird das Gerät nicht durchführen können.
Viel mehr gehe ich davon aus, dass eine simple Strombegrenzung irgendwann den Kanal abschält und dies unter Laborbedingungen bei einer 1,9Ohm Dummyload und Vollaussteuerung der Fall ist.
Das hat aber praktisch vermutlich keine große Bedeutung, weil besagte Strombegrenzung bereits kurz unterhalb der Vollaussteuerung nichtmehr ansprechen wird und so abseits davon auch geringere Lasten zulässt.

Da sollte man dann wissen was man will.

Ist einem die (theoretisch) mlgliche Vollauslastung ein Anliegen, könnte man auch einfach 6 Treiber a 4 Ohm nehmen, davon jeweils zwei in Reihe schalten und diese drei 2er Pakete dann parallel.
Kommt auf 2,66 Ohm, kann man gut verstauen.

Die Suche nach 4Ohm Treibern, die eingebaut ein Impedanzminimum über 3,8Ohm haben (-> parallel 1,9) wird relativ pointless. Viel besser wird das auch bei 8Ohm Lautsprechern und einem Minimum über 7,6 Ohm nicht aussehen.

Zumal es eine Anstrengende Suche wird, Treiber zu finden deren Impedanzminimum zum Amp passen und zusätzlich (quasi als Nebeneffekt) noch passende Parameter für die Gehäuse haben... :D
Zuletzt geändert von _Floh_ am 26. Jul 2020 13:33, insgesamt 1-mal geändert.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Themenstarter
tuffgong
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 66
Registriert: 1. Feb 2017 21:23
Hat sich bedankt: 4 Mal

#7

Beitrag 26. Jul 2020 13:31

Das ist die Antwort von Herrn Vogelmann von Audiotec Fischer:
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Die 2 Ohm sollten tatsächlich nicht unterschritten werden. Im äußersten Fall würde der Ausgang aber einfach abschalten.

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4555
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

#8

Beitrag 26. Jul 2020 13:35

tuffgong hat geschrieben:
26. Jul 2020 13:31
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Die 2 Ohm sollten tatsächlich nicht unterschritten werden. Im äußersten Fall würde der Ausgang aber einfach abschalten.
Das sagt halt mal genau garnichts aus. Auf was bezieht er sich? Nennimpedanz? Tatsächliches Impedanzminimum?

Ich bleibe bei oben geschriebenem: Ist hier tatsächlich das Impedanzminimum gemeint (und das würde reichlich Expertise des Anwenders vorraussetzen) ist die Endstufe für den 2Ohm Betrieb eine Fehlkonstruktion und falsch beworben.

Oder es ist die Nennimpedanz gemeint und alles ist schick.

Zumal ich hier nirgends etwas von 1,9Ohm lese.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Themenstarter
tuffgong
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 66
Registriert: 1. Feb 2017 21:23
Hat sich bedankt: 4 Mal

#9

Beitrag 26. Jul 2020 13:40

Wahrscheinlich das tatsächliche Impedanzminimum. Was interessiert denn die Endstufe die Nennimpedanz?
Hast du noch eine Woofer Idee außer dem OA?

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4555
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

#10

Beitrag 26. Jul 2020 14:05

tuffgong hat geschrieben:
26. Jul 2020 13:40
Was interessiert denn die Endstufe die Nennimpedanz?
Die Endstufe garnicht, aber vermutlich alle Anwender (schonmal auf einem fertigen Sub Zmin als Angabe gesehen?) und dementsprechend auch die Konstrukteure, die bei Auslegung auf Zmin ein sehr wenig anwenderfreundliches Gerät erschaffen hätten ;)
Es ist doch ein recht kleiner Kreis der um die Existenz und Bedeutung eines Impedanzminimums überhaupt weiß. Deswegen wäre Zmin sehr untypisch.
tuffgong hat geschrieben:
26. Jul 2020 13:40
Hast du noch eine Woofer Idee außer dem OA?
Ganz viele, aber ohne angepeiltes Volumen und Preisvorstellung ist das erstmal sinnlos.

Zumal die alle bei entsprechender Verschaltung ein Minimum unter 2Ohm haben werden. Es ist einfach total normal, dass ein Sub im Impedanzminimum unter der Nennimpedanz liegt. Laut DIN sind bis zu 20% darunter statthaft (auch Verstärker müssen das leisten können), in der Praxis ist es oft sogar noch deutlich weniger.

Also musst du dich zusätzlich noch entscheiden ob 2,66Ohm oder 2Ohm und evtl. Risiko.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Themenstarter
tuffgong
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 66
Registriert: 1. Feb 2017 21:23
Hat sich bedankt: 4 Mal

#11

Beitrag 26. Jul 2020 14:21

Ich peile dann mal max 60Liter an. Preisvorstellung 300 Euro für den Sub. Egal ob 1 oder mehrere. Alles aber nicht in Stein gemeißelt. 2.6 Ohm ist völlig ok.
Ich habe auch einiges noch hier rumliegen.
Exact 308PSW
RCF W300
OA SW10
4x Eton 8 HEX
Mehrere TB W6 1139SI

An sich denke ich, dass 2x8 oder 2x10 Zoll von der Fläche und der Einbau Option am Besten passen würden. 2x6 Zoll scheint mir etwas wenig Fläche und 4 6er werden eventuell schon zu groß.

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4555
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

#12

Beitrag 26. Jul 2020 16:51

2,66Ohm spricht halt klar für drei Treiber a 8Ohm, sonst kommst du da einfach nicht hin.

Was da in Frage kommt kannst du ja mal selbst schauen, was grob passt um im gegebenen Volumen für den gewünschten Tiefgang reicht.

Empfehlung meinerseits wären noch immer 6 SW6.01, pro Paar in 10l CB. Da kommst du auf deine 2,66Ohm Nennimpedanz, zudem sollten sich insgesamt 30l unterbringen lassen. Einfach weil ich weiß dass es funktioniert.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Themenstarter
tuffgong
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 66
Registriert: 1. Feb 2017 21:23
Hat sich bedankt: 4 Mal

#13

Beitrag 26. Jul 2020 17:08

Denkst Du nicht, dass CB etwas wenig Wirkungsgrad mitbringt? Die meisten Chassis die mit 8 Ohm angegeben werden haben aber nur 5,6 Ohm oder minimal mehr. Da lieg ich dann doch schnell unter 2 Ohm.


Themenstarter
tuffgong
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 66
Registriert: 1. Feb 2017 21:23
Hat sich bedankt: 4 Mal

#14

Beitrag 26. Jul 2020 21:09

Sp8-150/PRO hab ich auch noch. Das wär vielleicht was.

Benutzeravatar

_Floh_
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 4555
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

#15

Beitrag 26. Jul 2020 21:55

tuffgong hat geschrieben:
26. Jul 2020 17:08
Denkst Du nicht, dass CB etwas wenig Wirkungsgrad mitbringt?
Im Schnitt halt ca. 6dB weniger Maximalpegel als BR, im Wirkungsgrad nimmt sich das überhalb von EBP nichts, darunter fällt die CB ab, BR bleibt eben länger flat.
Der Pegelvorteil schwindet, je tiefer man einen BR abstimmen muss.

Im Auto ist ein flacher Abfall oft Wünschenswert, weil der Druckkammereffekt das kompensiert, das gibt bei einem flat abgestimmten BR flott einen Buckel untenrum, was im Auto auch gleich dröhnig wird.

Generell macht BR in Autos gerne Probleme, weil man unter Berücksichtigung des Druckkammereffekts recht tief abstimmen muss, um einen flachen Abfall zu bekommen, der dann in halbwegs linearem Bass resultiert.

Allerdings werden bei den kleinen Volumen die Ports bei hinreichend tiefer Abstimmung und ausreichendem Querschnitt oft so lang, dass das Gehäuse praktisch nicht umzusetzen ist.
Zudem sinkt der Effizienvorteil eines BR Subs gegenüber einer CB mit sinkender Abstimmung.

Je größer das Fahrzeug, desto tiefer setzt der Effekt ein, in einem Transporter hast du (ungünstige Position der Subs mal außen vor) hier aber vermutlich nicht die größten Probleme.

Eine CB mit Schwerpappe (wie der SW6.01) hat dagegen einfach oft einen gutmütigen Abfall untenrum, der ohne viel Messung und Berechnung im Voraus nicht gänzlich falsch ist und AdHoc ganz gut funktioniert.
tuffgong hat geschrieben:
26. Jul 2020 17:08
Die meisten Chassis die mit 8 Ohm angegeben werden haben aber nur 5,6 Ohm oder minimal mehr. Da lieg ich dann doch schnell unter 2 Ohm.
Wie kommst du auf pauschal 5,6Ohm? Nur weil das im Freifeld das Minimum im Impedanzgang ist?
Das sagt über Zmin eines fertigen Konstrukts gleichwohl Re nichts aus, die Lage des Impedanzminimums im Freifeld (Free Air Impedance Plot) sagt lediglich wo Fs liegt.

Zmin des finalen Lautsprechers ist abhängig vom Gehäuse, also ohne Simulation und Messung überhaupt nicht vorherzusagen.

Informier dich bitte mal in Ruhe über die ganze Thematik, bevor du dich übermäßig in Dingen verstrickst, die du bisher sowieso nicht verstanden hast.
tuffgong hat geschrieben:
26. Jul 2020 21:09
Sp8-150/PRO hab ich auch noch. Das wär vielleicht was.
Das ist ein Tiefmitteltöner und kein Subwoofer. Der Treiber braucht relativ viel Volumen und bietet nicht sonderlich viel Hub.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Themenstarter
tuffgong
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 66
Registriert: 1. Feb 2017 21:23
Hat sich bedankt: 4 Mal

#16

Beitrag 27. Jul 2020 09:41

Vielen Dank für Deine Vorschläge.


Tobias77
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 48
Registriert: 2. Aug 2010 21:05
Danksagung erhalten: 2 Mal

#17

Beitrag 27. Jul 2020 22:30

Ich habe im T5 Multivan den Gladen SQX 08 unter dem beifahrersitz.

Ich bin restlos begeistert von dem teil!
Läuft in 11L gg und bringt bei bedarf alles was man brauch!

Er geht ausreichend tief!
Druck mehr als erforderlich!
Ist nicht sichtbar und fägt sich prima in mein hetz system ein.

Ich habe auch nur eine kleine Helix davor!!

Ich habe gerade mal geguckt
Ich habe die MA40FX davor an einem Kennwood DDR Radio


Themenstarter
tuffgong
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 66
Registriert: 1. Feb 2017 21:23
Hat sich bedankt: 4 Mal

#18

Beitrag 28. Jul 2020 14:09

Wie ist der angeschlossen an der Endstufe?

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Car-HiFi“