Gute Frage - IT quickly 28 & Onkyo TX-8020

Ob CarHiFi, Surround, Stereo, Abhöre oder Regalboxen, hier wird selbst gewerkelt

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Weißnix
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 1
Registriert: 25. Aug 2019 21:20

#1

Beitrag 25. Aug 2019 22:30

Hallo zusammen,

leider bin ich ein absoluter Neuling was Lautsprecher usw. Betrifft. Ich habe auch keine Ahnung, wo nach ich in der sufu suchen soll bzw was ich überhaupt brauche... :oops:

Ich habe einen Bausatz geschenkt bekommen (schätze, dass er ist nicht besonders gut ist?),es handelt sich um einen quickly 28 Bausatz von Lautsprecher Bau, oder einer ähnlichen Seite (wenn ich mich nicht täusche). Durch Google habe ich schon einiges herrausgefunden, nun stehe ich vor folgendem Problem. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass die quickly 4 öhmer sind? Mein Onkyo hat auf der Rückseite eine Info... wenn ich diese richtig verstanden habe, bedeutet das so viel wie, ich darf 2 Lautsprecher mit jeweils 4-16 Ohm, oder 4 mit jeweils 8-16 Ohm betreiben. (Onkyo TX-8020 Stereo Receiver)

Also meine Fragen:
-kann ich zusätzlich zu den quickly 28 einfach 2 8 Ohm Lautsprecher anschließen?
-wenn nicht, kann ich die quickly auf 8 Ohm umbauen? Bzw. Was würde passieren wenn ich es trotzdem mache?
-ich habe 2 verschiedene Lautsprecher Kabel Eins hat einen Leitung mit ca 0.5cm dicke während das andere nur die Hälfte hat... Macht es einen großen Unterschied wenn ich also 2 unterschiedliche Kabel verwende? Ich kann es mir zwar denken, aber ich musste es einfach fragen... (Die Info vom Receiver wird da wahrscheinlich auch nicht grundlos stehen :rolleye: )

Das ganze brauche ich ausschließlich für Musik, ich habe zudem kein Geld um mir neue bzw bessere Lautsprecher zu kaufen, natürlich brauche ich nicht den besten Sound. :)

Ich hoffe ich habe euch mit meinen Fragen und meiner Unwissenheit nicht verärgert, oder gar verstört. Mir ist bewusst das 50% meines Wissens über Lautsprecher falsch ist, aber ihr kennt ja alle den Spruch "wer nicht fragt bleibt d..." So viel kann ich sagen, für die ich bin kein Roboter Frage bei der Registrierung habe ich bereits Google gebraucht :lol: :|

In meinem Umfeld gibt es leider niemanden der mir helfen kann, also nehmt mir das mit dem Betreff bitte nicht übel. Ich andere diesen selbstverständlich! ( Vlt kann mir nur wer sagen, was in meinem Fall die richtige Frage wäre und ob ich im richtigen Forum / Forums-abschnitt bin)

Ich freue mich auf erst gemeinte antworten
VG und eine gute Nacht ;)

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7412
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag 26. Aug 2019 10:24

Servus und willkommen bei uns.

Die QUICKLY sind Kisten vom Udo ("Hausentwickler" von Intertechnik).
Hier mal die Links für die Interessierten:
https://www.lautsprecherbau.de/magazine ... 1256,15914
https://www.lautsprecherbau.de/magazine ... 0954,16500

An der Impedanzmessung sieht man: Jup sind 4 Ohm Kisten.
Auf 8 Ohm wird man diese nich umbauen können, wenn dann auf 16 Ohm, hierfür müsste die Weiche entsprechend neu entwickelt werden.
Laut Theorie könnte man sagen "Bauteile nach Lehrbuch für 16R umstellen und Spannungsteiler für den HF 6dB geringer auslegen"
In der Praxis schaut das aber oft anders aus, deswegen rate ich von solchen Experimenten (ohne Messtechnik) ab.


Was dein Verstärker angeht, kannst du pro Kanal eine 4 Ohm Box anklemmen.
Sofern du A+B zusammen nutzt allerdings nicht mehr, hier biste auf 8R limitiert pro Box.
In der Praxis würde das auch mit 4 Stk. 4R klappen, sofern du net sonderlich weit aufdrehst, aber schön is anders ;)
Mit 4+8 schaut das ähnlich aus, bzw. logischerweise aber etwas besser.

Die Frage ist nur, warum man 2 verschiedene Kisten (also 2x2) an einem Stereoverstärker laufen lassen sollte? (Nebenraum/Zonen etc. mal außen vor)


Was die Leitungen angeht, gilt das was immer gilt:
Impedanz der Lautsprecher, Versus Leistung, versus Länge der Leitung.
Hier kannst du gerne meinen Kabelrechner nutzen (Wichtig: Querschnitt eingeben, nicht den Durchmesser/Dicke):
http://www.jobst-audio.de/tools-nuetzli ... belrechner
Für HiFi sollte man im Bereich von 50 oder mehr bei der Dämpfung bleiben, bei einer 90W 4 Ohm Box und grob 5 Meter
Zuleitung, sollte diese 2,5mm² aufweisen, wobei ich behaupte, dass bei Kisten wie der Quickly auch 1,0- 1,5mm² kein Problem ist.

Zur Frage:
Sofern die jeweilige Leitungen passend ausgelegt sind (und nicht zu knapp), ist es in der Praxis idR. kein Problem
Verschiedene zu nutzen.


Nebenbei:
Die Quickly 28 sind eigentlich als Center-Lautsprecher gedacht, aber wie wir alle wissen
ist diese Anordnung (D'Appolito oder MTM) denkbar schlecht geeignet zum "legen", vor allem als Center.
Solche Kisten gehören also nicht gelegt, sondern aufgestellt.


Btw.
Thema in korrektes Unterforum (HiFi) verschoben und Titel angepasst.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „HiFi & Studio - DIY“