Verschiebt sich das akustische Zentrum im Stacking nach hinten

PA Lautsprecher, dazugehörige Setups und ganze Systeme

Moderatoren: Lars H, mich0701

Antworten

Themenstarter
Jacob
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 126
Registriert: 13. Aug 2012 16:49
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#1

Beitrag 2. Mai 2022 21:45

Hallo zusammen,

anschließend an ein Thema aus dem pa-Forum, dessen Lektüre ich sehr empfehlen kann:

https://paforum.de/forum/index.php?thre ... /&pageNo=2

Dort geht es im Kern um das akustische Zentrum von Lautsprechern, dass etwa bei Bässen in der Regel nicht an der Vorderkante Holzkiste sondern einige dutzend Zentimeter davor liegt. Das hat insbesondere beim Betrieb von Bässen vor breitbandig Schallharten Oberflächen praxisrelevante Auswirkungen (ziemlich drastische Auslöschungen je nach Abstand und Frequenz), wie im Video von Matthias erläutert:

https://youtu.be/GBE219dITNA?fbclid=IwA ... 86APO8J4AA

Die imo am besten gelungene Erklärung (#105) zum akustischen Zentrum hier zitiert:

"Hier mal mein Versuch das akustische Zentrum in nicht-mathematischen Worten zu erklären.

Das akustische Zentrum ist ein vereinfachtes Modell aber mit seinen Näherungen und Annahmen ausreichend gut für den Alltag.

Es ist der virtuelle Ort von dem ausgehend die Lautstärke nach vorne und nach hinten bei identischem Abstand gleich laut ist.

Jetzt wird es physikalischer: Vor dem Lautsprecher, ganz nahe an der Membran, findet der Energietransport hauptsächlich durch Verschiebung der Luftmasse statt (Nahfeld). In einiger Entfernung erfolgt der Energietransport dann als Welle (Druck und Bewegung) sind gekoppelt (Fernfeld). Den Ort des Übergangs vom Nah- zum Fernfeld kann man sich vereinfacht im akustischen Zentrum vorstellen.

Ich stelle mir die Luftsäule vor der Membran, bis zum akustischen Zentrum quasi als mechanische 'Verlängerung' der Membran vor.
Über diese Luftsäule erfolgt sozusagen die Energieabgabe an die Umgebung als Schall.

Zwischen Membran und akustischem Zentrum passiert vereinfacht gesagt die Anpassung Impedanz der Membran an die Impedanz der Luft.[/list]"

Jetzt zu meiner Frage, die im entsprechenden Thread nicht direkt beantwortet wird: Da sich der Übergang von Nah- zu Fernfeld in größeren Stacks verändert, müsste sich auch das Akustische Zentrum physisch nach hinten verschieben, richtig? Bei einer klassischen Zahnlücke mit mehreren Bässen dürfte diese Verschiebung umso relevanter werden. Die Ideale Positionierung vor Wänden hängt dann auch an der Länge des Subbass Arrays?!

Es würde mich freuen, wenn mir einer der Experten hier weiter helfen kann :)

Danke und Grüße,

Jacob

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Lautsprecher & Systeme“