Flugpunkte

Diskussion über Material, Werkzeuge, Techniken & dessen Zubehör.
Z.B. Holzarten, Lackieren & Finish, Spachteln, Löten etc.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten

Themenstarter
nailuj
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 71
Registriert: 28. Okt 2012 20:31

#1

Beitrag 10. Jan 2014 16:28

Hallo,
würde meine mt1214 gerne mit Flugpunkten ausrüsten und habe bei Adam hall entsprechende Schienen gefunden.
Allerdings wollen die 12 Euro dafür und ich brauche pro Top ja 3, plus Fittings.
Spricht was dagegen Airlineschienen zu nehmen? Die gibt es deutlich günstiger bei Ebay z.B. Da kosten 2 meter so um die 40 Euro. Die Maße sollten ja gleich sein oder?
Die Schienen sollen mindestens 400kg, die Fittings 900kg Bruchlast haben.
Die Box wiegt ja nur 17-20 kg , da wär ich dann um das 20 fache drüber pro Aufhängepunkt.
Spricht was dagegen die zu verwenden?

Gruß Julian

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

BERND_S
Gewerblicher Teilnehmer
Gewerblicher Teilnehmer
Status: Offline
Beiträge: 1723
Registriert: 2. Feb 2008 19:22
Firma: BS-TEK
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

#2

Beitrag 10. Jan 2014 16:35

...die Farbe (habe auf die Schnelle keine in schwarz gesehen)
...Zulassungen und Prüfberichte sollte es für die Airlineschienen ja auch geben.

Alternative sind (zumindest oben) die runden Flugpunkte von PennElcom.

Gruß,
Bernd


Ernst
Audio-Nerd
Status: Offline
Beiträge: 730
Registriert: 3. Nov 2008 16:36
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

#3

Beitrag 10. Jan 2014 17:17

Wer beim fliegen um die 50€ pro Box knausert, sollte es lassen.
Qualitative Mängel der musikalischen Darbietung kann man durch Steigern der Lautstärke in den meisten Fällen ausgleichen.

Bei 148db+ hört man nach ein paar Minuten nichts mehr ;)


Was ist ein Polarbär?

Ein rechteckiger Bär nach einer Koordinatentransformation.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7712
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag 10. Jan 2014 17:41

Ich würde ebenso die Runden Flugpunkte verwenden.
• Günstig. man bedenke auch für Schienen benötigt man Backplates, am besten sogar Winkel.
• liegen alle Zertifikate vor (ebenso zu den Winkkeln und Backplates) <- Wichtig!
• Man kann eigentlich garnix falsch machen
• Nachträgliche Installation Kinderleicht per Forstner oder Oberfräse.
• Schienen haben den Nachteil, dass sie Eckig sind, man somit genau fräsen muss und dennoch einen Stechbeitel benötigt, oder es schaut eben nach Pfusch aus.

Das Flugkit bei mir ist auch günstiger geworden und kostet nur 50,- anstatt 89€. (Pro Box)
Mit dabei 3 Runde Ancrapukte, 2 Innenwinkel mit M5 Löchern und 2x M10 Gewinde, 1x Backplate mit 2x M5 Gewinde (Rückpunkt), 2x M10 Senkkopf, 6x M5 Senknkopf mit Stoppmutter
und 3 passende Singlepoint Ösen.


Schaut eingebaut so aus:
[ externes Bild ]
• 2 Punkte im Deckel, innen die Winkel. Am oberen Ende wird die Flugplatte mit 2x M5 durch den Winkel verschraubt, durch die Seitenwand geht die M10 Schraube in den Winkel.
Hat den Vorteil, dass hier nicht nur der Deckel alleine genutzt wird (man Bedenke einen Fall -> Deckel könnte abreißen). Bei großen Kisten, kännte man ihn auch mit der Schallwand verschrauben.
• Ein Winkel kommt an die Rückseite zum schräg stellen, hier wird die Backplate genutzt, dafür muss aber das Holz aufgedoppelt werden!.
Alternative: 3ten Winkel nehmen und diesen 1x in der Mitte teilen,
also halben Winkel als Backplate für die Rückpunkte.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
nailuj
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 71
Registriert: 28. Okt 2012 20:31

#5

Beitrag 11. Jan 2014 15:03

@Ernst: An 50 Euro liegt es natürlich nicht, aber wer hat schon Geld zu verschenken, wenn es genau so gut günstiger geht.

Günstiger sind die Runden Flugpunkte ja nicht. Für 2 Boxen kosten die Sets 100 Euro.
Für 40 Euro bekomme ich 2m Airlineschiene.
13 Euro für die 10 Fittings.
Großzügig gerechnet 10 Euro für Schrauben.
Backplates und Winkel bau ich selber, Material ist für mich um sonst. Sind zusammen 63 Euro. Damit könnte ich sogar 4 Boxen ausstatten.

Die Backplates werden selbstverständlich mit der Schallwand, den Seitenwänden und den Treibern verschraubt. Nach derzeitigen Plänen könnte die ganze box abbrennen und würde noch hängen bleiben. Zertifikate für die Schrauben,Winkel und Backplates hab ich natürlich nicht. Für die Schienen und Fittings sollte es welche geben.
Sind bei dem fertigen Umbausatz wirklich Zertifikate für die Winkel dabei? Das halte ich für etwas Übertrieben, denn dann brauchst du auch Zertifikate für das Holz. Das könnte genauso einfach durchbrechen. Ich denke, wenn man innen alles ordentlich mit Winkeln verbindet, ist die Schwachstelle eher die Stabilität der box selbst.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7712
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal
Kontaktdaten:

#6

Beitrag 11. Jan 2014 16:39

Backplates und Winkel bau ich selber
Kannste gerne machen, aber ich persönlich rate GANZ klar davon ab. Nimm das Zeugs was dafür vorgesehen ist und was Zertifikate hat.*
Die Airlines haben keine, erst die von den Herstellern und das ist nicht übertragbar, auch wenn's logisch wäre auf den ersten Blick.
Ebenso gibt's ganz viele verschiedene der Airline-Schienen, für Flugkram werden i.R. aber nur 2 Sorten genutzt.
Auch sollten gescheite Schrauben genutzt werden mit einer gewissen Festigkeit, ich liefere und nutze hier ausschließlich 10,9 oder höher.

Aber das kann ja jeder machen wie er es für richtig hält, hier im Forum sage ich ganz klar: mach's Original.
Gerade wenn hier gefragt wird was genommen werden soll und das es günstig bleiben muss, gehen wir GANZ klar davon aus, dass wenig Hintergrundwissen dafür vorliegt,
und dann wird das einfachste und Sicherste empfohlen, wo man auch nix falsch machen kann, im Regelfall wird sogar demjenigen davon abgeraten Flugkram zu verbauen oder gar Sachen zu fliegen.
das wird dann bei Ketten, Ösen, Safeties genau so ausschauen, weil C1 konform is ja viel zu teuer, da nehme ich das Zeugs ohne C1, weil trägt ja es gleiche....


PS:
Die Runden Flugpunkte alleine kosten übrigens netmal 6,- pro Stück, die Single-Studs netmal 5€. (Schienen sind übrigens günstiger bei mir geworden, unter 10€)
Treiber mit Winkeln verschrauben macht man net, die werden nicht aus der Schallwand raus kommen, WENN man die sichern will,
nutzt man einfach passende Safeties innerhalb der Kiste.


Info:
Die Airlineschienen direkt haben keine Bohrungen, keine Senkungen, keine Beschichtung, nicht die passende Länge, das muss alles selbst gemacht werden,
ebenfalls keine Zertifikate für Lautsprechereinsatz. Somit doch doch klar, dass diese VIEL günstiger sind.

*
Sagen wir du hast'n Montagsmodell der Flugpunkte und das Ding beschädigt dir irgendwas,
wird keine Versicherung zahlen. Die sagen dann "Jaaa Zertifizierung zählt nur für die passenden Backplates... Gilt nicht für Verbaute Schienen und Studs... sondern nur für Hersteller X's Teile"

Es gilt bei Flugkram: Machen nach bestem Wissen und Ge-Wissen. und wenn hier solche Fragen kommen, kann man beides streichen!

Fliegen ist hochgefährlich, in anderen Foren wird sowas erst garnet behandelt.

Sind bei dem fertigen Umbausatz wirklich Zertifikate für die Winkel dabei? Das halte ich für etwas Übertrieben, denn dann brauchst du auch Zertifikate für das Holz. Das könnte genauso einfach durchbrechen.
Die gibt's auf Anfrage beim Hersteller. Einige davon ahbe ich hier.
Da wird ebenfalls auch Beigeschrieben, dass 15mm MPX genutzt wurde, Punkt + Backplate samt 2x M5 Schraube und dem Stud,
dann sind die Belastungen jeweils dabei, vertikal, horizontal und jeweils nochmal unter 90°.
Bei Schienen sogar noch mit Single und Double-Stud.

Das Einfache Zertifikat für Runden Punkt mit Backplate und Singlestud hänge ich mal als Anhang an.
Die Belastungen unter 90° usw. sind dann im Dokument der Schienen zu finden.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Themenstarter
nailuj
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 71
Registriert: 28. Okt 2012 20:31

#7

Beitrag 11. Jan 2014 19:21

Ok, danke
Dann werde ich wohl demnächst mal 2 Flugkits ordern.
Kann ich die direkt einbauen, oder muss da erst noch irgendwas aus Holz Eingeleimt werden oder so?

Gruß Julian

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7712
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal
Kontaktdaten:

#8

Beitrag 12. Jan 2014 05:11

Siehe mein Beitrag oben ;-)

Per Forstner oder Oberfäse bündig einlassen, je Punkt 2x M5 Loch Bohren,
bei den 2 Deckel-Punkten noch zusätzlich jeweils 1x M10 Loch Bohren und Senken.


Sprich du brauchst:
einen Forstnerbohrer oder Oberfräse, 1x M10 & 1x M5 Bohrer, 2x Inbusschlüssel, 1x Schlüssel/Zange für die M5 Stoppmuttern und das war's auch schon,
wenn's schön werden soll, eben noch einen Senker, oder eben großen Bohrer, damit die M10 Schraube bündig mit der Seitenwand abschließt.

Bzw, für die Rückplatte sollte ein kleines Stück Holz (am besten Materialstärke, mindestens 50x50mm) untergelegt oder angeleimt werden, da die Backplate
leider nur genau so groß ist wie der Flugpunkt, das hält eingefräst netmehr, da bei 15mm mpx nurnoch grob 2mm stehen bleiben.
Als Alternative kann ich aber auch einen geteilten, sprich 2 halbe Winkel mitliefern, da diese größer sind, fällt die Aufdopplung weg.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


Luca
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 133
Registriert: 5. Jan 2011 17:38

#9

Beitrag 26. Jan 2015 20:27

Sorry wenn die Frage etwas spät kommt (Thema is schon ein Jahr alt)

Hat jemand Fotos wie der Innenwinkel mit den Ancrapukten innen verschraubt wird?

Bin am Überlegen mir die Flugkits zu kaufen ;)

Lg

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7712
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal
Kontaktdaten:

#10

Beitrag 27. Jan 2015 05:49

Foto habe ich gerade nicht zur Hand, aber die Winkel haben je Seite 1xM10 Gewinde und 2x M5 Löcher.

Oben also durch den Ancrapunkt 2xM5 Senkkopf, durch die M5 Löcher und jeweils eine M5 Stoppmutter drauf.
Durch die Seitenwand dann die M10 Senkkopfschraube in den Winkel.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


DJ Tjuuk
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 145
Registriert: 19. Mär 2013 21:54
Firma: DJ Tjuuk

#11

Beitrag 27. Jan 2015 13:45

Jobsti, ich glaube ich verzichte auf die Flugbügel bei meinen Kisten und machs wie du ;-)
Wie lange hast du den Preis von 50,- noch?
Größe allein ist nicht entscheidend. Eine Biene sammelt an einem Tag mehr Honig als ein Elefant in seinem ganzen Leben.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7712
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal
Kontaktdaten:

#12

Beitrag 27. Jan 2015 14:05

Muss ich schauen, ich denke aber dauerhaft.
Gestern kam die neue Liste, ich stöber gleich mal.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


tobis
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 77
Registriert: 29. Sep 2009 21:42
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#13

Beitrag 11. Nov 2020 11:35

....wollte mal hier nochmal nachfragen.

Wenn ich den Flugkit bei Jobsti kaufen und in z.B. in eine JB-Sat12 einbauen möchte. Wenn ich diese M10 durchs Gehäuse schraube, muss die Schraube irgendwie abgedichtet werden? oder macht das nichts, da das Gehäuse durch die Ports ja eh offen ist.

Wie weit darf (soll) die Flugösenhalterung eingefräst werden bei 15mm MPX ohne das Holz so zu schwächen das es problematisch wird?

Danke im Voraus ;-)


razer1993
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 95
Registriert: 28. Mai 2014 08:48
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#14

Beitrag 11. Nov 2020 16:12

Du kannst natürlich noch etwas dazwischen Schmieren, sollte aber so schon dicht sein.
Unter den Flugpunkt einfach eine 50x50mm Platte drunter schrauben / leimen, somit hast du wieder die volle Materialstärke. Laut Jobsti sollen grade mal 2mm über sein, also 13mm tief gefräst.

(P.S.: Bis auf die Abdichtung steht alles oben)

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7712
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal
Kontaktdaten:

#15

Beitrag 11. Nov 2020 16:57

Servus,

Abdichten muss man da nix, da die M10 Senkkopf ja press eingeschraubt wird, das dichtet genug ab, zumal's ja auch noch im Gewinde sitzt.
Das Loch mache ich immer genau 10mm, somit ist da auch keine Luft zwischen ;)
Bei den Flugpunkten schaut das ähnlich aus.

Der Flugösenhalter wird, wenn er bündig sein soll, genau 11mm tief eingefräst, wird der Lack recht dick, dann 12mm.
Da der Winkel größer ist als der Flugpunkt selbst, passt das mit 1-4mm Material dazwischen, da er mit dem Winkel (und somit auch Wand) direkt verschraubt wurde.


Nutzt man die Winkel nicht, muss man die Backplate nutzen und das Material aufdoppeln, dass man mindestens 15mm Material hat,
besser sogar 18mm, denn so wurden die Hardware laut Zertifikat getestet.
Ich persönlich empfehle aber immer den Winkel mit dazu, da so die Flugpunkte mit Wänden & Deckel verbunden sind, statt quasi nur mit dem Deckel.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


tobis
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 77
Registriert: 29. Sep 2009 21:42
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#16

Beitrag 11. Nov 2020 19:05

danke für eure Antworten.
razer1993 hat geschrieben:
11. Nov 2020 16:12
P.S.: Bis auf die Abdichtung steht alles oben
da drüber habe ich leider nichts gelesen.

Gibts da ein Bild von der Befestigung innen? Seitlich sieht man ja die M10 Senkkopfschraube. Ist da oben auch noch eine M10 drin und dann ist die Halterung noch mit den M5 durch den Winkel verschraubt, oder von oben NUR mit den M5 durch den Winkel

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7712
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal
Kontaktdaten:

#17

Beitrag 12. Nov 2020 13:45

Von innen siehste nur den Winkel und die beiden M5 Stopmuttern ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Werkzeug, Material und Zubehör - DIY“