JL-SUB28

Diskussion & Fragen rund um Projekte & Produkte

duerg
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 437
Registriert: 29. Apr 2010 11:43
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#29

Beitrag 27. Aug 2020 22:51

https://www.monacor.de/produkte/beschal ... -1603club/

Das ist die offizielle Endstufe für 4 der 20er Chassis.
Den Vorgänger , 1503club, den könnte ich Dir leihen.
Vorsicht: Eisenschwein!
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

duerg
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 437
Registriert: 29. Apr 2010 11:43
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#30

Beitrag 27. Aug 2020 22:54

https://www.monacor.de/produkte/beschal ... -1603club/

wäre die offizielle Endstufe für 4 dieser Chassis plus zwei Tops.

Den Vorgänger hiervon, die 1503 hätte ich zum Antesten da...


Gruß Duerg
Oh! Und für den Fall, dass entgegen aller Erwartungen ein Hobbyastronom unter Euch ist: Der Nordstern ist dieser da!


rainer
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 305
Registriert: 7. Jun 2012 09:44
Danksagung erhalten: 3 Mal

#31

Beitrag 28. Aug 2020 06:56

Dann laufen die Bässe aber dauerhaft an 2 Ohm

gruß
Rainer


LeNNNseN
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 10
Registriert: 23. Aug 2020 11:11
Wohnort: Hamburg
Firma: -
Hat sich bedankt: 4 Mal

#32

Beitrag 28. Aug 2020 15:54

Ich habe mir jetzt erstmal eine 4-300 + dcx2496 bestellt. Wollte mir doch die Option offen halten, dass System ggfs. zu erweitern. Ich versuche das ganze nächste Woche mal zu testen - werde berichten.

Gruß
LeNNNseN

Benutzeravatar

DerGaertner
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 56
Registriert: 30. Nov 2018 09:07
Wohnort: Obertshausen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

#33

Beitrag 2. Sep 2020 10:08

Hatte den Sub28 mal in einer Kellerbar in Kombination mit JL-Sat8. Fand für indoor in einem nicht allzu großen Raum fehlte da nicht allzu viel. Für Heimkino würde ich ihn nicht unbedingt nehmen, aber für Konserve fand ich den ausreichend für die ein oder andere Party (bis zu 40 PAX).


LeNNNseN
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 10
Registriert: 23. Aug 2020 11:11
Wohnort: Hamburg
Firma: -
Hat sich bedankt: 4 Mal

#34

Beitrag 2. Sep 2020 14:19

Also ich muss ehrlich sagen, dass ein SUB28 mich garnicht überzeugt hat(ca. 40 m² Raum). Bei zwei SUB 28 sieht das schon anders aus. Jetzt ist mein Empfinden natürlich subjektiv und ich habe auch noch nicht alles am DCX ausprobiert, bisher nur mit Trennfrequenzen rumgespielt (Trennung der Bässe bei 80 hz, 100hz, 120hz und 130hz). Konserve geht ja, sowas wie Blues, Jazz, Hiphop eher weniger, hier fehlt etwas Tiefgang. Ich werde jetzt mit dem EQ etwas rumspielen und schauen, ob mir das am Ende reicht. Die Lautstärke der beiden reicht auf jedenfall! Bemerkenswert, was aus den kleinen Kisten rauskommt. Ansonsten wäre meine Überlegung gewesen einen JM 115 zu bauen. Meint ihr das die tsa 4-300 bridged hier ausreicht?

Gruß


Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 169
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#35

Beitrag 2. Sep 2020 15:58

Probiere erst mal alle Möglichkeiten am DCX aus und schaue dann ob du noch weitere Subs Brauchst. ;)

Pass auf jm 115 und jl 28 nicht mischen das kann zu Auslöschung kommen und du hast noch weniger Druck wie vorher (muss nicht!).

Ob die Tsa 4-300 da reicht kommt drauf an welches Chassi du nimmst (jm 115 ist mit Rcf Lf15g401). Oder meintest du den jb/jl sub 115?

Grüße :prost:


LeNNNseN
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 10
Registriert: 23. Aug 2020 11:11
Wohnort: Hamburg
Firma: -
Hat sich bedankt: 4 Mal

#36

Beitrag 2. Sep 2020 16:23

Eben, ich probiere erstmal rum. Ja das ist klar, nein wenn würde ich die beiden jl-28 abgeben und durch einen JM 115 (RCF 15G401) ersetzen(besserer Klang mehr Richtung Hifi). Meinst du das wird eng mit der Leistung?

Gruß


Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 169
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#37

Beitrag 2. Sep 2020 17:47

Also eng wird von er Leistung nicht die Tsa hat 1000 Watt an 8 Ohm gebrückt und der 15g401 hat 800.

Ich weiß nicht ob man bei der Tsa nur 2 Kanäle brücken kann und die anderen 2 normal lassen? Wenn das nicht gehen sollte funktioniert dein ganzes Vorhaben nicht.

Und obs druckmässig sich so viel ändert ist die Frage? Denn 1 28 hat glaube ich die ungefähr gleiche Membrafläche wie ein 15". Deswegen bin ich mir nicht sicher ob das so viel bringt was du da vor hast. Villeicht kann jemand anderst da noch was zu schrieben.

Grüße :prost:


Nugget
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 106
Registriert: 23. Apr 2020 11:07
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

#38

Beitrag 2. Sep 2020 18:04

JM geht tiefer, bei gleicher Verstärkungsleistung 3db leiser dafür ähnlichen Maxpegel. Membranfläche gibt sich nicht viel bei 4x8 vs 15. Bei der TSA kannst du auch nur 2 Kanäle brücken, das ist kein Problem. Insgesamt wirst du außer mehr Tiefgang (was auch schon viel ausmachen kann) aber nicht viel davon haben. Vielleicht hättest du erst ein System probehören sollen, damit du danach besser beurteilst hättest was du brauchst...

Benutzeravatar

DerGaertner
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 56
Registriert: 30. Nov 2018 09:07
Wohnort: Obertshausen
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

#39

Beitrag 3. Sep 2020 07:24

Hobbypabastler hat geschrieben:
2. Sep 2020 17:47
1 28 hat glaube ich die ungefähr gleiche Membrafläche wie ein 15"
Ein Doppel-8er hat in etwa die Membranfläche eines 12" Kandidaten. Bei 4x8" kommt man etwas über die Membranfläche eines 15ers ;) .

Der JM-115 mit dem G401 ist schon echt ein anderes Kaliber zu den 28ern. Damit geht u.a. Heimkino wunderbar.
Bei korrekter Entzerrung untenrum geht da einiges (tolerante Nachbarn vorausgesetzt :D ).

Also je nachdem, was laufen soll, Tiefgang ist bei dem 115 definitiv vorhanden.


LeNNNseN
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 10
Registriert: 23. Aug 2020 11:11
Wohnort: Hamburg
Firma: -
Hat sich bedankt: 4 Mal

#40

Beitrag 21. Nov 2020 17:00

Hallo nochmal in die Runde,

also ich habe mich entschieden, ich bleibe doch erstmal bei meinen zwei jl28. Ich musste feststellen, dass auch der Raum beim Bass eine sehr große Rolle spielen kann. Ich finde die Dinger einfach super was Sound und Größe betrifft. Ich bin allerdings genervt von dem ganzen Endstufen "gedöns". Hat jemand eine Empfehlung Richtung Endstufenmodul? Ich habe zwei aktive FBT Tops (5JA), die ich gerne weiter verwenden möchte. Entweder mit einem, oder auch mal mit zwei Subs. Die Module, die ich bisher gesehen habe (Monacor) haben keinen ordentlich XLR ausgang. Kennt jemand noch etwas brauchbares?

Hatte sonst an sowas hier gedacht:

jb-systems-avm-2

IMG Stage Line AKB-400DSP



Gru´ß
LeNNNseN
Zuletzt geändert von LeNNNseN am 23. Nov 2020 16:46, insgesamt 1-mal geändert.


Simon
Stagehand
Status: Online
Beiträge: 376
Registriert: 17. Nov 2010 20:45
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#41

Beitrag 23. Nov 2020 12:36

Du könntest auch bei Thomann, Kirstein oder einem Versandhändler deines Vertrauens nach einem Aktivmodul als Ersatzteil fragen. Wäre das Modul aus dem Achat 112 SubA was für deine Anwendung?


luckyluke
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 84
Registriert: 2. Jun 2016 20:18
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#42

Beitrag 24. Nov 2020 10:44

Puh 2 Module für a‘ 300,- Euro wären mir für die kleinen Subs aber zu heftig würde wenn dann ein 2.1 nehmen, das an den „Topteilkanälen“ genug Leistung für die beiden Subs liefert oder eines dass an 8Ohm genug Power für beide hat. Dann kannst nen Schalter und ne Speakonbuchse mit einbauen um den 2.ten passiven Sub in Reihe dazu Stöpseln;)
Bräuchtest dann halt 2 Dsp Setups, weil wenn nur der aktive Sub läuft hat der dann ja nur 4Ohm.


LeNNNseN
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 10
Registriert: 23. Aug 2020 11:11
Wohnort: Hamburg
Firma: -
Hat sich bedankt: 4 Mal

#43

Beitrag 24. Nov 2020 12:10

Ja klar, 300€ pro Sub sind mir eigentlich auch zu viel, aber die Monacor D300 hat wie gesagt kein XLR. Gäbe es Probleme wenn ich einfach Cinch Male auf XLR Male Kabel verwende? Die tops haben ja einen HP Filter, dann bräuchte ich nur die korrekte Frequenz am Sub einstellen.

@luckyluke Habe bei Thomann mal angefragt die geben keine Module einfach so raus... nur als Ersatz -.-

Benutzeravatar

sese317j
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 121
Registriert: 5. Jan 2019 20:44
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#44

Beitrag 24. Nov 2020 14:26

Ich werfe hier einfach mal die Einbauverstärker von Sanway in den Raum, am besten wäre wahrscheinlich ein D2450 für beide Subs oder ein D1-450D pro Subwoofer. Für den JL-Sub28 sollte die Leistung definitiv reichen, und die haben nen ziemlich ordentlichen DSP direkt eingebaut. Hier mal der Link zum D2450. Das D2450 kostet inklusive import, Steuern, Versand ca 350€, für zwei D1-450D sollte man insgesamt eher so um die 400€ rechnen. Falls du interessiert bist, aber keine lust hast das selber zu importieren schreib mir mal ne PN. Ach und noch ein kleiner Hinweis, die Lüfter sind schon etwas lauter, die sind Temperaturgesteuert, aber auch auf der niedrigsten Stufe deutlich hörbar, also leider nicht wirklich gut für Heimkino.

Sebastian


luckyluke
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 84
Registriert: 2. Jun 2016 20:18
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#45

Beitrag 24. Nov 2020 15:45

Klar kannst du nen Chinch-XLR Adapter verweneden, nur hast du dann halt ein unsymetrisches Signal und es kann sein du bekommst Störungen.
LeNNNseN hat geschrieben:
24. Nov 2020 12:10
@luckyluke Habe bei Thomann mal angefragt die geben keine Module einfach so raus... nur als Ersatz -.-
Du meintest wohl @simon ;)
Aber sag denen doch einfach du hast nen achat 112 sub a und brauchst dafür ein neues Amp Modul....

Aber wenn die Sanwaymodule so günstig zu bekommen sind würde ich da zugreifen, dann hast du halt auch nen gescheiten dsp.


LeNNNseN
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 10
Registriert: 23. Aug 2020 11:11
Wohnort: Hamburg
Firma: -
Hat sich bedankt: 4 Mal

#46

Beitrag 24. Nov 2020 18:40

Mh, derzeit tendiere ich zu den IMG Stage Line AKB-400DSP. Ich will halt was vernünftiges und kein billigkram. Klar 300€ pro Sub ist viel Geld, aber wenn ich lange was davon habe? Keine Lüfter, ein DSP und ich habe zumindest Support falls mal etwas defekt ist.

@sese317j
Die Sunway D1-450D hatte ich auch schon gesehen, war mir aber nicht sicher, ob die Dinger etwas taugen. Wenn die Lüfter nicht laut wären, würde ich sie nehmen und auf den Support verzichten. Oder schraubt man die Dinger auf und setzt Silent-Lüfter ein :D

Ich nutze das Setup halt auch zum Musik hören im Arbeitszimmer. Klar es ist PA kein Hifi, die FBT's beispielsweise haben auch ein leichtes Grundrauschen, dies stört mich aber so nicht. Wenn der Lüfter allerdings deutlich hörbar ist, dann ist das Modul raus.


dominik
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jun 2019 21:58
Wohnort: Efringen
Danksagung erhalten: 3 Mal

#47

Beitrag 25. Nov 2020 12:22

Dass AKB 400 hat aber nur ein 400W Hypex SMPS400 Netzteil, auch wenn darauf zwei Hypex UCD-400 Module verbaut sind.
Kurzzeitig kriegst du zwar minimal mehr aus dem Netzteil raus (Hypex gibt 600W Peak an) aber für den reinen Sub-Betrieb finde ich das eher etwas mager.
Das Modul ist eher für Sub Sat oder für Zwei-wege gedacht.

Das AKB400 wird im Topteilbetrieb schon sehr warm, ich will gar nicht erst wissen was es im Sub-Betrieb macht.

Im Sub würde eher zu einem zur Not auch gebrauchten JB-Systems (Synq) AVM Modul tendieren als zu einem AKB 400.
Das hat bei mir zwei Faital 18FH500 (3Zoll Spule) angetrieben und über Leistungsmangel konnte ich nicht klagen.
Das AVM-3 habe ich mal Spaßeshalber gemessen, anbei der Text von damals.

….Habe leider nur mehrere große Lastwiderstände mit 1,8Ohm die ich verwenden kann. Gemessen wurde bei 50Hz
Spannung max 7,2Ohm 93V 1200W Dauer 1 Sekunde Signalform fällt nach der Spitze ein Stück lang steiler ab als vom Sinus gewohnt
Spannung max 3,6Ohm 84V 1960W Dauer 1 Sekunde Signalform fällt nach der Spitze ein Stück lang steiler ab als vom Sinus gewohnt
Spannung unverzerrt 7,2Ohm 89V 1100W Dauer 1 Sekunde Die Sinusform bleibt völlig unverändert / undeformiert
Spannung unverzerrt 3,6Ohm 78V 1690W Dauer 1 Sekunde Die Sinusform bleibt völlig unverändert / undeformiert
Spannung Dauer maximal 47V 8Ohm 300W 4Ohm 600W Dauer größer 1 min
Oberhalb von 47V mit Sinus versorgt geht der Amp in einen Art „Schutzmodus“
Dabei geht die Clip Lampe an und die Ausgangsspannung wird auf 45V egal ob 4/8 Ohm begrenzt.
Die Entscheidung ob Clip oder nicht wird wohl nur am Eingangssignal festgemacht.
Netzteil Dauerleistung 600W größer 1min, kann sein das hier irgendwann auf die 45V zurückgeregelt wird,
dann wären es bei 3,6Ohm 560W bei 4 Ohm 500W. Wollte den Amp aber nicht bis zum Tode mit Sinussignalen quälen.
Achtung Gehäuse ist nicht Luftdicht, es pfeift ganz schön hinten raus!!!....

Mittlerweile verwende ich Pascal XPro-Module oder einen China-Klon davon der auch von 4Acoustic vertrieben wurde.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7712
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal
Kontaktdaten:

#48

Beitrag 25. Nov 2020 12:32

Das Monacormodul (nur von Hypex direkt) hatte ich hier auch schon.
Wenn man alte Datenblätter anschaut, gibt's da noch weitere Informationen, z.B.
dass das Netzteil auf 500W limitiert wurde, oder dass die 2x400W @4R Max und nicht RMS entsprechen.
RMS sind grob 2x 200W rms drin, gefühlt aber eher weniger.

Das konnte ich auch nachprüfen, denn eine JL-Sat6 mit 120W rms 4R hat das Modul nicht in die Knie bekommen ;) (Beide Kanäle in Gebrauch)
2 Ohm, also 4 Ohm Brücke sollte auch kein Problem sein, die Module selbst sind 1 Ohm stabil laut altem Datenblatt,
bei mir laufen ebenfalls 2 Stück in Brücke an 4 Ohm, allerdings am Sub mit 2 Stück 600W Netzteilen.

Achso, was ich eigenartig fande war, dass es an Topteilen klang, als hinge ein Handtuch davor, also dumpfer Sound.
Bei Bässen ist das Wurscht.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


dominik
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jun 2019 21:58
Wohnort: Efringen
Danksagung erhalten: 3 Mal

#49

Beitrag 25. Nov 2020 22:15

Jobsti hat geschrieben:
25. Nov 2020 12:32
...
2 Ohm, also 4 Ohm Brücke sollte auch kein Problem sein, die Module selbst sind 1 Ohm stabil laut altem Datenblatt,
bei mir laufen ebenfalls 2 Stück in Brücke an 4 Ohm, allerdings am Sub mit 2 Stück 600W Netzteilen.
...
1 Ohm gehen beim AKB400 oder dem Hypex original eher nicht , dafür ist das verbaute Netzteil zu knapp bemessen.
Mit größeren Netzteilen geht das zwar, aber Hypex schreibt bei den verbauten UCD400OEM Modulen selbst "Peak Current Limted 20A" das macht dann effektiv 14A und bei 1Ohm dann knapp 200W pro Modul, bei 2 Ohm und 14A effektiv dann rechnerisch fast 400W pro Modul. Das kann das kleine Netzteil schon nicht mehr bedienen.

Zwischen 2,5-3Ohm laufen die UCD400 Module allerdings ganz ordentlich, dann kommen da auch knapp über 500W raus (selbst gemessen an einer Apart Champ 3D mit fettem Ringkerntrafo und ordentlich Elkos im Netzteil).

Oberhalb von 4 Ohm fehlt es dann halt etwas an Versorgungsspannung mit dem verbauten SMPS400.

Im Datenblatt zum SMPS400 steht als abrufbare Leitung an 1KhZ in Verbindung mit einem UCD400 375W. Bei 50 Hz gehen da sicher nochmal einige Watt flöten.

Von einem Sound mit "Schleier" habe ich bislang nichts bemerkt, ich habe von beiden Vertrieben Module rum liegen, der Sound ist astrein, nur die Bedienung des DSP ist etwas mühsam, da gibt es definitiv benutzerfreundlicheres. ;)


LeNNNseN
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 10
Registriert: 23. Aug 2020 11:11
Wohnort: Hamburg
Firma: -
Hat sich bedankt: 4 Mal

#50

Beitrag 26. Nov 2020 01:01

mh... keine ahnung was ich mit den Kommentaren jetzt anfangen soll. Ich hatte gehofft, dass mir jemand sagen kann was zu den Subs passt und was nicht...

@Jobsti welches Modul würdest du empfehlen, um das volle Potenzial auszuschöpfen? Wenn das AKB 400 zu schwach ist, würde ein JB System AVM-2 reichen? Wenn das alles nicht passt, überlege ich schon doch ne Endstufe zu kaufen die einen DSP beinhaltet.

Gruß

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7712
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 320 Mal
Kontaktdaten:

#51

Beitrag 26. Nov 2020 01:32

@dominik
Das mit dem Sound vom Hypex ist nicht nur mir aufgefallen, sondern auch einigen anderen.
Da gab's u.a. hier im Forum auch einige Erfahrungswerte von anderen, als es damals recht neu war.

Die Geschichte mit den 1 Ohm war rein auf die UCD bezogen, was das Netzteil sagt, ist dann wieder ne andere Geschichte ;)
Bei mir geht das an 4 Ohm Brücke wie gesagt super, aber da sind auch 2x600W dran, ausnahmsweise aber von Speakerconnection und nicht Hypex.

@LeNNNseN
Was ich genial an Modulen finde, sind die Ram Audio, aber die sind eben auch nicht ganz billig.
Ersatzmodule von LD Systems sind teilweise auch nett, lustigerweise sind manche größeren günstiger, als Kleinere,
da kannste mich auch gerne zwecks Preisen anhauen.
Als DSP ist oftmals ein ADAU drauf, das heißt du musst per Sigmastudio ran, was aber kein Problem mit USB Programmer ist.
Problem: Garantie futsch, oder original Preset bestehen lassen.


Tipp aus der Plauderkiste:
Warte mal bis Anfang 2021, da kommen einige sehr nette Module zu vernünftigen Preisen, mehr oder weniger aus Deutschland.
Mehr darf und will ich dazu noch nicht sagen, außer dass welche von 1 bis 4 Kanal kommen, samt DSP, brückbar ;)
(meine Wünsche zu den Modulen hab ich sogar geäußert, mal sehen was davon umgesetzt wird)

Ansonsten bin ich wirklich Fan von kleinen 4CH-Amps + externem DSP.
Der Kram ist mittlerweile so leicht und günstig, vor allem aber bei der Erweiterbarkeit total praktisch.
Soll's bei einem festen System bleiben, z.B. was Kleines 2.1 oder 2.2, finde ich Module aber sinnvoll, gerade zwecks Vermietung.
(dann aber bitte ein 3CH oder 4CH Modul, damit zum gesamten System nur 1x Saft muss, Rest Speakon only)

Die 3 Kanal der LD Systems Dave Systeme finde ich nett
Die mit DSP, jedenfalls.
Die ganz Kleinen sind nämlich Speaker Connection, wie man sie von den MPA Milly/Molly oder auch Thomann CL-Bundles kennt,
heißt nicht, dass die schlecht sind, aber als Ersatzteil vergleichsweise teuer. Leider so von Speakertrade direkt nicht mehr zu haben als Endkunde.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


dominik
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jun 2019 21:58
Wohnort: Efringen
Danksagung erhalten: 3 Mal

#52

Beitrag 26. Nov 2020 20:46

Ein Minidsp pwr-ice 125 wäre noch passend. Lüfterlos XLR Eingang und um die 450W an 4Ohm oder 2x225W an 2Ohm.
Allerdings neu auch über 300euro.
Gibt es ab und an gebraucht für um die 200Euro.
Zudem könnte man später ein zweites Alu Blech machen und ein weiteres Icepower Modul drauf setzen, den DSP anzapfen und die Leistung so verdoppeln. Bei den ICE-ASX Modulen ist das Netzteil ja schon integriert.


An den JB-systems AVM Modulen ist der Lüfter auch hörbar und läuft immer, somit nichts fürs Büro.
Zuletzt geändert von dominik am 26. Nov 2020 20:50, insgesamt 1-mal geändert.


dominik
Kabelträger
Status: Offline
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jun 2019 21:58
Wohnort: Efringen
Danksagung erhalten: 3 Mal

#53

Beitrag 26. Nov 2020 20:46

Doppelpost

Benutzeravatar

Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 190
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#54

Beitrag 26. Nov 2020 21:09

Jobsti hat geschrieben:
26. Nov 2020 01:32
Tipp aus der Plauderkiste:
Warte mal bis Anfang 2021, da kommen einige sehr nette Module zu vernünftigen Preisen, mehr oder weniger aus Deutschland.
Mehr darf und will ich dazu noch nicht sagen, außer dass welche von 1 bis 4 Kanal kommen, samt DSP, brückbar ;)
(meine Wünsche zu den Modulen hab ich sogar geäußert, mal sehen was davon umgesetzt wird)
Gibst du Bescheid, wenn es soweit ist? :-)

Viele Grüße,
Azrael


Hobbypabastler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 169
Registriert: 9. Mär 2020 20:36
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#55

Beitrag 27. Nov 2020 23:26

Mir ist da gerade noch ein Einfall gekommen...

Du hast doch oben geschrieben das du mehr Bass willst. Wie wäre es wenn du einfach noch 2 jl sub 28 baust aber in einen die 4-300 packst. Du machst ihn einfach 10cm länger und setzt die dann von oben rein. So hättest du einen Aktiven mit dem man alle betreiben kann. Und da du die 4-300 ja hast musst du dafür kein Geld mehr ausgeben. Somit hast du 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Mehr Bass und kein Geld für neue Aktivmodule.(2 LMB 28 sind auch billiger als 2 Aktivmodule meine ich)

Ich glaube das ist eine der besten und billigsten Lösungen die du machen kannst. Vorallem wenn du eh später dazu bauen möchtest musst du dir wieder Aktivmodule kaufen.

Grüße


luckyluke
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 84
Registriert: 2. Jun 2016 20:18
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

#56

Beitrag Gestern 07:30

Wie willst du die Tsa 4-300 da rein bekommen wenn du den Sub 10cm länger machst? Außerdem müsste das ja sozusagen ein abgetrenntes Fach werden, damit die Tsa unten wieder raus blasen kann zwecks der Lüftung. Wenn man die einfach ins Gehäuse setzt wir die ja sozusagen zum 3. Br-Kanal😂.
Und ein Dsp müsste ja auch noch rein.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Diskussion und Fragen zu Jobst Produkten“