Thomann 18-500

Allgemeine Diskussionen/Fragen zum Thema DIY im Bereich PA

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Renaldo
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 10. Sep 2020 00:00
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal

#1

Beitrag 10. Sep 2020 00:25

Hallo Allerseits,

Kurze Vorstellung, Mein Name Ist Renaldo bin 26 jahre alt und komme aus köln.

So nun zu meinem Problem.

Ich habe mir Zwei Bass Reflex Kisten von _floh_ Gebaut die normalen mit Port oben und unten. :D

Allerdings Habe ich das problem das die 18-500 Schnell Knacken bzw, die spule am magneten schlägt.

Endstufe Ist die ta 2400 mk2 mit 650watt an 8ohm.

im DSP Habe ich vollgenes eingestellt.

45 hz LR-48db/Octave

90 hz LR-48db/Octave

DSP ist das, t.racks 26

Habe ich die kisten Falsch eingestellt ?

Bin da Jetzt auch kein Profi drin villeicht kann mir ja Jemand Helfen. :rolleye: :D

I

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

keksww
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 103
Registriert: 11. Dez 2013 10:12
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

#2

Beitrag 10. Sep 2020 09:24

Grüß dich,

ich habe ebenfalls den the box in im Pegel-BR laufen und kann deine Erfahrung so nicht bestätigen, bzw. dauert es im normalen Betrieb schon echt lange, bis man die 18-500er an die mechanische Belastungsgrenze bekommt. Aus eigener Erfahrung verträgt das Chassis gut 1kW an Leistung, ohne zu kotzen. Hier stimmt also was mit deinen Einstellungen nicht.
Ich würde mal bei der unteren Trennfrequenz ansetzen. Versuch hier bitte mal eine niedrigere Frequenz (~35hz) und eine flachere Flanke (24dB LR sollte völlig ausreichen, Thomann empfiehlt für den Achat 118 zbs. 25hz / 12dB LR, ds halte ich persönlich für zu niedrig, aber irgendwo dazwischen sollte es passen.
Welche Topteile verwendest du? Evtl. kann auch die obere Trennfrequenz, auf jeden Fall aber die Filterflanke angepasst werden (auch hier reichen 18 oder 24 db LR völlig aus). Bei den Filtern gillt nicht viel hilft viel, im Gegenteil, meist verursachen hohe Steilheiten hier fiese Phasenschweinereien...

VG

Benutzeravatar

Themenstarter
Renaldo
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 10. Sep 2020 00:00
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal

#3

Beitrag 10. Sep 2020 10:23

Hallo,

Danke für deine Antwort.

Das werde ich mal Ausbrobieren.

Als top benutze ich die Achat 12m mit Mod weiche.

Bei mir hällt er leider nicht viel aus. Er ist ja mit 600 watt angegeben aber das erreiche ich nicht wirklich.

Ich habe hier noch Fame challanger 15 p Subs stehen. Die sind auch mit 600 Watt angegeben. Halten aber 900watt Problem los aus.

Deswegen bin ich sehr verwundert das der 18-500 schon so schnell anschlägt. Es kommt ja nicht all was bei rum. Der fame spielt da wesentlich lauter.

Gruß


luckyluke
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 77
Registriert: 2. Jun 2016 20:18
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

#4

Beitrag 10. Sep 2020 10:45

Ich hatte den 18-500 mal im Achenbach Gehäuse. Und das war das selbe, aus der Kiste kam einfach überhaupt kein Druck, bevor es anfing nur annähernd Spaß zu machen war der Treiber mechanisch am Anschlag.
Einigermaßen Spaß machte die Kiste nur mit nem Eq von +5db bei 63hz.
Filter weiß ich jetzt nicht mehr was ich da hatte, aber auf jeden Fall auch nicht so steil.

Benutzeravatar

Themenstarter
Renaldo
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 10. Sep 2020 00:00
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal

#5

Beitrag 10. Sep 2020 11:32

Hallo,

Und dann gibt es Leute die wiederum 1kw problemlos draufgeben können.

Vetstehe das Phänomen nicht. :ugly:

Ich habe verstellen können. Das nur einer der beiden Chassis anschlägt. Hat auch gestunken.

Schätze mal das es defekt ist, oder?

Gruß


pysos
Verkabler
Status: Online
Beiträge: 270
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#6

Beitrag 10. Sep 2020 11:40

Renaldo hat geschrieben:
10. Sep 2020 00:25

im DSP Habe ich vollgenes eingestellt.

45 hz LR-48db/Octave

90 hz LR-48db/Octave
Viel zu steile Filter, die begrenzen stark die Bandbreite (kein Tiefpass, kein Oberbass)
und erzeugen ein zu höhes Groupdelay ( träges Ausschwingverhalten / "langsamer Klang")

Probier mal:
38Hz But 18Hz
130Hz LR 24db
Boost +4db Q1,4 45Hz

Klar kann man mehr als 1kw draufgeben, fragt sich nur in welchem Zeitfenster ;-)
Der Profi verwendet hier 2 limiter, einen Peaklimiter wo man kurzzeitig hohe leistungen draufgeben kann, was
der Hub des Triebers zulässt,
und einen RMS-Limiter der ein träges Zeitfenster hat und nur einen Bruchteil der AES Leistung zulässt um die
Spule vor komprimierten langanhaltenden "Bässen" zu schützten - Thermolimiter.
luckyluke hat geschrieben:
10. Sep 2020 10:45
Ich hatte den 18-500 mal im Achenbach Gehäuse...
Einigermaßen Spaß machte die Kiste nur mit nem Eq von +5db bei 63hz.
Filter weiß ich jetzt nicht mehr was ich da hatte, aber auf jeden Fall auch nicht so steil.
Der Achenbach (große Version) hat 163l bei ca. 41Hz Tuning.
Die Auslenkungsspitze über Tuningfrequenz wird ca. bei 60Hz liegen, hier macht der
Treiber also maximalen Hub, ein Boost bei 63Hz bringt den Treiber schnell an sein mechanisches Limit,
und schränkt somit die mögliche Maximal-Performance stark ein.

LG

Benutzeravatar

Themenstarter
Renaldo
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 4
Registriert: 10. Sep 2020 00:00
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal

#7

Beitrag 10. Sep 2020 13:40

Hallo,

Danke für die ausführliche Antwort.

Ist auf jedenfall schon besser geworden.

Wäre es villeicht möglich mit zu erklären wie man den limiter einstellt?

Habe das tracks dsp26.

Gruß

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Public Address - DIY“