Lautsprecherforum.eu https://www.lautsprecherforum.eu/ucp.php?mode=terms https://www.lautsprecherforum.eu/aboutus
Lautsprecherforum.eu
Lautsprecherforum Logo 384 384

Neues Projekt mit 15" Tops

Allgemeine Diskussionen/Fragen zum Thema DIY im Bereich PA

Moderatoren: Moderation DIY, Bereichsmod

#57

Beitrag von A-Man »

Hi David,

Das geht ja gleich ganz tief in den Kaninchenbau.
Ich muss mir das genauer anschauen bevor ich irgendetwas dazu sage.
Nur kurz:
Wenn du dir Ernsthaft die Mühe machst und wir das bis zu einem Funktionsfähigen Horn durchziehen, sollten von dem Ergebnis auch mehrere profitieren. Ich hoffe nur das die Mehrheit auch zu einer aktiven Trennung tendiert.
Man kann mit dem TT etwas nach hinten rücken und so auch passiv mit einem Horn bis 200mm Länge klar kommen.
Dann ist denke ich Ende.

Ich bin jedenfalls schwer dafür, wenn Horn dann auch gut nutzbare 800Hz und auf die Länge pfeifen.
Bis 1000Hz gibt es schon genug am Markt und fast ein jeder hat heute DSP .


Wir machen einen neuen Thread auf, aber nicht so schnell...
Fotos vom Treiber bekommst du Morgen.
AKABAK hab ich installiert, mega das du das beherrscht :-) da muss ich vorerst passen.

Ich les jetzt nochmal deinen Beitrag und dann ab ins Bett.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

#58

Beitrag von David4703 »

Du wolltest es ja kompliziert. ;)

18s XR1464 bzw. wenn breit XR1496C(CD ist anders :wall:, aber immerhin tief ankoppelbar) gibt es jeweils ab 85€, aber das wäre natürlich auch langweilig. :catch:

#59

Beitrag von Leo T »

Also ich denke ein am Markt verfügbares Horn nehmen ist für die tatsächliche Fertigstellung eines solchen Projekts die bessere Wahl. Wobei ein eigenes Design natürlich auch seinen Reitz hat :D

Ich habe selber ein 15“ Top gebaut, mit dem großen 18sound XT1464, und einem Coax Treiber bei ca 700Hz zum Tieftöner getrennt. Sowas gibts auch vom Hersteller Lambda Labs (nennt sich TX-3A) und dazu gibts einen Artikel in dem Isobare Winkel Messungen sind. Ist vielleicht interessant für dich:
IMG_2206.jpeg
Die Skala ist in 30grad Schritten, ist leider nicht so gut lesbar.
Das Horn ist so breit wie ein 15“er und ziemlich tief, dadurch ist es noch relativ weit runter nutzbar, auch wenn die 60 grad Abstrahlung nicht mehr unter 1kHz eingehalten wird.
Den ganzen Artikel zum TX-3A gibts hier: https://www.lambda-labs.com/user/pages/ ... ols_TU.pdf

#60

Beitrag von A-Man »

Hiho,

Ich hab schon das große Faital Pro LTH142 welchen ab 0.8Khz funktioniert aber 60x50 abstrahlt (Ich hab mir doch 90x50 eingebildet).
Das Monacor MRH 300 hab ich auch. Das geht aber nach Herstellerangaben erst ab 1Khz.
Die bei P-Audio schreiben etwas anderes https://paudiothailand.com/wp-content/u ... -PH-94.pdf
Schon komisch das es mit 120mm tiefe eine Cut off frequency 400 Hz haben soll?
Ich könnt ja mal meinen Arsch hoch bekommen und den Faital da dran schrauben und die erste Messung machen.

Hab ich das richtig verstanden.
Man Zeichnet das Horn extern und läd das Modell in AKABAK, zieht ein Mesh drüber und kann das dann simulieren?
Kann man in dem Programm auch ein Horn entwerfen und optimieren oder passiert das immer extern?

Habe mir sagen lassen das es auch Adapter für 2" Hörner gibt.
Vielleicht komme ich auch damit schneller ans Ziel !?!


Ich will nicht Prahlen aber als gelernter Werkzeugmacher wäre es schon denkbar die 0,5 mm einzuhalten.
Zur Not kann ich den Hornhals auf dem Drucker meines Bruders machen.

Hier noch Fotos von dem Faital FH1440

https://ibb.co/0GhwM2h
https://ibb.co/S3HdBWg
https://ibb.co/Cmktz2Y
.

Muss schaffen.
melde mich später garantiert :-)

#61

Beitrag von David4703 »

A-Man hat geschrieben: 8. Feb 2024 10:29 Hab ich das richtig verstanden.
Man Zeichnet das Horn extern und läd das Modell in AKABAK, zieht ein Mesh drüber und kann das dann simulieren?
Kann man in dem Programm auch ein Horn entwerfen und optimieren oder passiert das immer extern?
Es gibt prinzipiell zwei Möglichkeiten.
In AKABAK hat man die Möglichkeit mit Punkten und Flächen im 3D Raum zu arbeiten, allerdings ist das relativ rudimentär und ersetzt keine CAD Software.
Für drehsymmetrische Konstrukte oder im Bassbereich aber ne coole Lösung, weil man ohne die Software zu wechseln Änderungen machen kann.
Dann mesht AKABAK auch selber und man kann die Meshgröße je nach geforderter maximalen Frequenz anpassen.

Wird es komplizierter, ist der Weg:
CAD -> Gmsh -> AKABAK
Man lädt also schon ein fertiges Mesh in AKABAK, jede Änderung erfordert dann wieder den Weg über CAD und Gmsh.
(Was aber nicht schlimm ist, weil die Sinulationszeit in 3D bei einem so großen Horn eh in die Stunden geht)
A-Man =125290 hat geschrieben:8. Feb 2024 10:29 Habe mir sagen lassen das es auch Adapter für 2" Hörner gibt.
Vielleicht komme ich auch damit schneller ans Ziel !?!
Gibt es. Wenn möglich richtet man sich da etwas nach der Geometrie des Ausgangs, welcher häufig auch etwas konisch verläuft. Bei deinem Treiber siehts relativ gerade aus.

Eine Abrubte Änderungen der Steigung ist idr. zu vermeiden, du kannst also nicht von 0° direkt auf 30 oder 40 Grad gehen.
Ein entsprechender Adapter sollte also eine gewisse Länge haben und sowohl zum Treiber als auch zum Horn passen.

Hat man die Horn- und Treibergeometrie, lässt sich der Adapter mit Horn und Treiber in AKABAK gut als Einheit simulieren.

Sonst ist abschätzen und ausprobieren angesagt.


Nochmal zum Selbstbau:
Ich könnte absolut verstehen, wenn du auf was fertiges zurückgreifen möchtest.
Ein Horn entwickelt sich nicht von alleine und da steckt sicher ne Menge Arbeit drin.
Geht es ums Ergebnis, absolut nicht zu rechtfertigen.

Wenn bei dir eher der Weg das Ziel ist und du das ganze gerne ausprobieren möchtest, ist das sicher ein cooles und unterstützenswertes Projekt.

Die Entwicklung von Hochtonhörnern ist hier im Forum bisher eindeutig unterrepräsentiert. :toptop:

LG
David

#62

Beitrag von A-Man »

Nach einem Kaffee stieg die Motivation.
Hier ein paar Messungen zum MonacorMRH300 mit Faital HF1440.
Distanz 0.8 Meter.

Ich hab kein dB Messgerät.
Die Lautstärke beim Klirr ist nur geschätzt.
Die 120 dB waren jedenfalls mit Gehörschutz und die Fensterscheiben sind grade noch drin geblieben.
hab den 80 Watt Verstärker jedenfalls gut aufgedreht.
Der Rest auf dem Foto tut nix zur Sache, ist nur Deko.

https://ibb.co/GxqzFLt
https://ibb.co/CJPvKTg
https://ibb.co/4gWWvTr
https://ibb.co/VpNm3Md
https://ibb.co/7bLd6Fn

Ich weiß ja nicht ob man das Horn bei 800Hz trennen kann.... :roll:

#63

Beitrag von David4703 »

Die Abstrahlung sieht ja nicht so pralle aus. :shock:

Tipp für die Verzerrungsmessungen, gleich dein System doch zumindest bzgl. der Spannung ab, dann kannst du Verzerrungen bei 0,1W 1W 10W 100W o.ä. messen und das ganze lässt sich besser einordnen.

Das ganze geht mit einem 50Hz Sinus und jedem billigen Multimeter.

#64

Beitrag von Klangart »

Nur mal kurz ...

das gezeigte Horn ist um 90 Grad verdreht eingebaut gezeigt.
Bodenreflektionen kann man mit Decken / Kissen oder so gut ausblenden beim messen.
DSP Einsatz, also steilere mögliche Filter ab 24db, darf man ruhig beim Entwickeln mit berücksichtigen.
Mal ne einfache F.G. Messung zum Vergleich mit dem Faital Horn machen zum Erkenntnis Gewinn.

;) Klangart
Zuletzt geändert von Klangart am 8. Feb 2024 17:14, insgesamt 2-mal geändert.

#65

Beitrag von David4703 »

Das Horn ist richtig eingebaut. Zumindest nach den meisten Produktfotos😅

#66

Beitrag von Klangart »

Der Glauben das falsch abgebildete Produktabbildungen des Herstellern die ständig weiter gereicht / übernommen werden an den tatsächlichen physikalischen Eigenschaften etwas ändern ist wohl nicht tot zu kriegen. Auch hier wurde schon genau das Thema zu genau dem Horn durch genommen. Mögliche Diffraktionskanten bezüglich Hochton befinden sich stets weiter HINTEN im Hornhals und nicht vorne. Folglich macht das Horn so wie gezeigt 40Grad h und 90 Grad v.

HIER mal das Horn richtig eingebaut gezeigt >>
VH-HORN.jpg
;) Klangart
Zuletzt geändert von Klangart am 8. Feb 2024 17:09, insgesamt 3-mal geändert.

#67

Beitrag von A-Man »

Soll ich für die vertikale Messung etwa das Mikrofon auf den Boden legen :-)
Das Foto zeigt die Vertikale Messung in der 0° Position.
Hab mir beim Foto Hochladen fast schon gedacht das dass von euch kommt, hab es trotzdem Hochgeladen, um euch zu Testen.

Aber das mit dem Multimeter werde ich mal machen.

#68

Beitrag von David4703 »

Klangart hat geschrieben: 8. Feb 2024 16:51 Der Glauben das falsch abgebildete Produktabbildungen des Herstellern die ständig weiter gereicht / übernommen werden an den tatsächlichen physikalischen Eigenschaften etwas ändern ist wohl nicht tot zu kriegen. Auch hier wurde schon genau das Thema zu genau dem Horn durch genommen. Mögliche Diffraktionskanten bezüglich Hochton befinden sich stets weiter HINTEN im Hornhals und nicht vorne. Folglich macht das Horn so wie gezeigt 40Grad h und 90 Grad v.

HIER mal das Horn richtig eingebaut gezeigt >>

VH-HORN.jpg

;) Klangart
Das macht natürlich Sinn, ich hab mir die Spezifikationen nicht näher angesehen, bin lediglich davon ausgegangen, dass ein Hersteller sein Horn in korrekter Ausrichtung präsentiert. :lol2:

Die 40° macht es wohl eher weniger gut, schön ist was anderes.

#69

Beitrag von Klangart »

@ A-Man :

Haschst die Winkelmessungen ja durchaus richtig beschriftet. :top:

;) Klangart

#70

Beitrag von David4703 »

Wollte gerade fragen :D

Oder Monacor hat doch Recht :lol:

#71

Beitrag von A-Man »

Hab ich keinen Schreibfehler gemacht...
Das wäre das einzige was oft passiert ;-)

Hab keine Glättung eingestellt aber ein Zeitfenster das die Reflektieren eliminiere.
Dann braucht es keine Kissen.

#72

Beitrag von David4703 »

A-Man hat geschrieben: 8. Feb 2024 17:20 Hab ich keinen Schreibfehler gemacht...
Dann ist das Horn auch richtig eingebaut.
Wenn die Messungen tatsächlich so horizontal und vertikal entstanden sind, ist es relativ eindeutig.

#73

Beitrag von A-Man »

Meint ihr das gekrickel bei 11KHz kommt wirklich vom Einbau?
Vertikal ist es nicht so stark und meinem Gefühl nach wäre dieses gezappel bei höhren Frequenzen sichtbar wenn da eine Kante am Hornhals stören würde.
Es kommt heute noch eine Messung ohne Horn.
Ähh ich meine mit dem Faital 60x50

#74

Beitrag von A-Man »

HiHo,
Hier das Horn von Faital mit 1440.
Winkel gibst heute keine mehr.
Wieder keine Glättung.
Klirr wieder ca. 100 dB.
Alles viel besser.
Aber Hüpfer bei 11Khz bleibt.
Damit muss ich leben.

https://ibb.co/hf20hDT
https://ibb.co/VS8Jtk8

#75

Beitrag von David4703 »

Du vergleichst aber gerade auch CD mit Tractrix.

Das Horn muss sich auf Achse linearer verhalten, dafür schnürt es obenrum unter Winkel ein.

Für PA muss es bei mir CD sein.
Für Hifi kann es nett sein, wenn es obenrum enger wird.

#76

Beitrag von A-Man »

Mir brummt der Schädel vom Hörner schauen.

ABER !
in der 2" Liga gibt es schöne Brummer mit 90x40°
Wenn die mit Adapter genau so gut tun wie ohne kauf ich mir vielleicht so was :-)
https://www.bcspeakers.com/media/W1siZi ... 2ZpbGUiXV0



Tractrix wäre klanglich wahrscheinlich das beste.
Man kann den guten Sound fast schon sehen, wegen der smoothen Form.
Zumindest auf dem Messchrieb und bei den Verzerrungen.
Aber hab noch keins in meiner Wunschgröße gefunden.
So ein ovales Tractrix selber bauen, wäre der Gipfel an Komplexität ;-)


Bin zufrieden mit dem HF1440.
Gut das K3 durchweg kaum existiert und auch K2 erst unter 550Hz wieder steigt.
Einer tiefen Trennung steht nichts im Weg.

...langsam kommt Licht in den dunklen Hornwald.



LG
Andreas

#77

Beitrag von David4703 »

A-Man hat geschrieben: 8. Feb 2024 20:47 So ein ovales Tractrix selber bauen, wäre der Gipfel an Komplexität ;-)
Wäre mit CNC prinzipiell kein Problem, da schneidet man das Horn halt einfach Schichtweise auf und leimt die Ringe später aufeinander.
Das ganze ist halt nur sehr Zeitauwändig und wird aus Holz auch relativ schwer.

Oder man baut ne Form per CNC und fertigt das ganze aus GFK.
Für zwei Hörner natürlich ein massiver Aufwand.😅

#78

Beitrag von A-Man »

HiHo,

Mit einer CNC könnte man das schaffen.
Bei zwei Hörner lohnt sich der Aufwand aber nie, außer man baut es für den Sohn des Ölscheichs oder den Scheich selbst.
Wobei, wenn du derjenige mit der Form bist und dann GFK Hörner in Serie herstellst, gäbe es Weltweit tausende interessanten, garantiert!

Bin Schlussendlich beim PH-2380 gelandet. https://paudiothailand.com/product/ph-2380/
Gibts für einen schmalen Taler und ist vorrätig. Sollte die Tage eintreffen.
Nur einen passenden Adapter von 1,4" auf 2" hab ich noch nicht.
Ich finde nur 1,5" auf 2".

Werde versuchen diesen Adapter auf der Drehbank aus MDF zu machen. Sollte es nicht funktionieren kann man vielleicht über eine Simulation nach danken!?
Aber ich glaube das bekommt man mit ein paar Versuchen auch so hin.

#79

Beitrag von David4703 »

A-Man hat geschrieben: 11. Feb 2024 12:25 Werde versuchen diesen Adapter auf der Drehbank aus MDF zu machen.
Wenn der Adapter tangential zum Treiber als auch zum Horn verläuft, sollte das passen.
Abrubte Änderungen, wie bei deinem im Hifi Forum geposteten Adaptern, sollte man unbedingt vermeiden.

Hornresp hat ein Tool dafür, wo man den Winkel des Treibers als auch den Winkel des Horns eintragen kann, dann wird einem der Adapter ausgespuckt.

#80

Beitrag von A-Man »

David4703 hat geschrieben: 11. Feb 2024 12:56
Abrubte Änderungen, wie bei deinem im Hifi Forum geposteten Adaptern, sollte man unbedingt vermeiden.
Da wollte ich ein CD Horn daraus machen und den Übergang zwischen runden 1.4" und der eckigen CD Geometrie in das Aluminium feilen.
hätte man auch gleich aus einem MDF Brett an statt Alu machen können.
Egal, vielleicht verwende ich es als Grundplatte für meinen Adapter.

#81

Beitrag von A-Man »

Das P-Audio Horn ist da.

Der Anschluss sieht so aus:

https://ibb.co/fHsMcS5

jetzt heißt es aus dem 2" ein 1.4" machen...

Ist schon etwas komplizierter

#82

Beitrag von Jobsti »

Das PH94, bzw. Monacor hatte ich hier auch schon, gemessen mit SD63.
Will bissel mehr Beschaltung als üblich und von der Abstrahlung her finde ich's garnet mal so prickelnd bei der Größe.

Hier in einem 12" Topteil, akustische XO recht genau 1kHz.


Gerade eingebaut, wie am Foto:
PH94+SD63 Horizontal - XO 1,0kHz. 2-Wege 12"/1,4"
PH94+SD63 Horizontal - XO 1,0kHz. 2-Wege 12"/1,4"
PH94+SD63 Vertikal- XO 1,0kHz. 2-Wege 12"/1,4"
PH94+SD63 Vertikal- XO 1,0kHz. 2-Wege 12"/1,4"
PH94+SD63 Frequenzverlauf - In 12"/1,4" MuFu
PH94+SD63 Frequenzverlauf - In 12"/1,4" MuFu


Habe das Horn auch mal gedreht:
Horn gedreht (Nicht wie am Foto). Horizontal 40°
Horn gedreht (Nicht wie am Foto). Horizontal 40°
Horn gedreht (Nicht wie am Foto). Vertikal 90° (mit kleinem Fehler unterhalb 600Hz)
Horn gedreht (Nicht wie am Foto). Vertikal 90° (mit kleinem Fehler unterhalb 600Hz)


Testbox damit, samt Frequenzverlauf/Einzelwegen:
Kiste
Kiste
12/1,4 MuFu mit PH94 - Gesamtverlauf
12/1,4 MuFu mit PH94 - Gesamtverlauf


Fazit:
Trotz der enormen Größe, als auch recht tiefreichenden Frequenzverlauf, ist das Horn eher ab 2-3kHz sinnvoll einsetzbar.


PS:
Das PH-2380 habe ich auch hier, bin aber leider noch nicht zum Messen gekommen,
soll irgendwann mal mit dem identisch breiten 12" Hornflare von Monacor kombiniert werden.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

#83

Beitrag von A-Man »

Das PH-2380 ist super verarbeitet, 13 mm dicker Kunststoff und schöne Form.
Ist genau das selbe wie im Strauss Monitor für 30.000 € :lol:
https://static.bhphoto.com/images/image ... 601953.jpg

Wird eine Aufgabe sein das auf 1,4" umzumodeln.
Blöd ist, das der Hornhals sich zum Ende nicht verjüngt, sonder der Konus weiter wird.
Würde ich das weiterführen, wird der Hals immer größer an statt kleiner.
Das wird mit einem Adapter wahrscheinlich nicht gut funktionieren.


Falls jemand zwei Monacor Hörner brauchen kann... gebt bescheit.
Zuletzt geändert von A-Man am 14. Feb 2024 11:23, insgesamt 1-mal geändert.

#84

Beitrag von Klangart »

Hallo,

besorge die einen Eminence HA 14-2 Adapter und dann messen ... der sollte halbwegs zur Schallöffnung des Treibers passen. Übrigens soll der Faital 1440 Treiber nicht so gut für diffraktions Hörner geeignet sein aber das wird man dann ja sehen im weiteren Verlauf.

;) Klangart

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Public Address - DIY“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Much und 6 Gäste