VituixCAD - Sammelthema - Fragen und Hilfe

Rund um's Ein-, Ver-, Ausmessen & Simulation von Lautsprechern, Systemen und Elektronik.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7661
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 307 Mal
Kontaktdaten:

Info

#1

Beitrag 1. Apr 2019 15:32

Dieses Thema dient als Sammelthema für
die Simulationssoftware VituixCAD



Bild


Fragen, Hilfe, kleine Howto.
Tauscht euch hier gerne aus, sofern es nicht so komplex wird, dass sich ein separates Thema lohnt ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7661
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 307 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag 3. Jun 2020 18:54

Wer von euch nutzt VituixCAD und hat das Ganze schon mit Messungen verglichen?
Egal wie ich in ARTA exportiere, das wird nie 100%

Marker 0 oder auf 300, Predelay bestimmen und Gate setzen.
Das ganze per Export, oder besser sogar per Spatial-Export.

Wenn ich die .pir in VituixCAD lade und davon umwandeln lasse, wird's komplett falsch,
wobei er hier netma den Predelay Marker korrekt setzen möchte, manuell klappt's auch net.

Wie sind hier eure Erfahrungen mit der Genauigkeit?
Das gezeigte Ergebnis ist jetzt noch das Beste, das sah vorher noch weniger toll aus (andere Schaltung)

Achso, alle Messung an völlig identischer Position.

IMG_20200603_184219.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


jones34
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 614
Registriert: 26. Okt 2013 17:21
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#3

Beitrag 3. Jun 2020 19:39

Wie sind denn deine Einstellungen in VituixCAD was Treiberabstand und Hörentfernung angeht?
Minimal Phase beim Frequenzgangimport an?

Ich hab bis jetzt eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht.
Hab aber auch grad eine Kiste da bei der ich 1:1 vergleichen könnte.
Muss nur noch Gelegenheit finden die vernünftig draußen zu messen...

Edit: Kannst du vielleicht mal die Phasen der Einzelwege zeigen. Gemessen gegen simuliert?
Dann kann man besser sagen was da vielleicht schief gelaufen ist.

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7661
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 307 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag 3. Jun 2020 20:08

Minimalphase ist aus, denn so schaut die auch aus wie in ARTA.

Messung zwischen den Pappen auf 1,5 Meter Entfernung.
Genauso importiert worden.

Der Abstand in VC macht nix aus, aber den habe ich auch auf 1,5 stehen.

Phasen lege ich morgen mal übereinander, aber genau da wird der Wurm drinnen stecken ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7661
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 307 Mal
Kontaktdaten:

#5

Beitrag 4. Jun 2020 10:26

Habe jetzt mal Simu und ARTA übereinander gelegt, also das ist 1:1 Deckungsgleich.

Für den Export nutze ich:
2-Kanal Modus
Cursor auf 0 (oder 300)
Marker auf die Impulsspitze zum Predelay holen
Marker zum Gaten korrekt gesetzt.

Dann Export Spatial - Gated, Export mit Kompensation als FRD, ISO, Band und Co deaktiviert.

Wähle ich jetzt beim HF "Minimum Phase", passt die Auslöschung bei 2,2kHz, aber darunter nicht.
Wähle ich "Minimum Phase" beim TMT, passt garnix mehr.

________________________

Das ganze habe ich nun noch mal mit der Convert IR-FR Importfunktion gemacht.
Das bleibt völlig identisch zum ARTA Export.
Was hier aber komisch ist, dass hier 10dB Pegel fehlen?

________________________

Problem gelöst:

Also, ich muss das mit dem Convert-Tool für beide machen und alle Marker, bis auf den letzten völlig identisch stehen lassen.
Hätte ich auch gleich drauf kommen können ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

ViktorO.
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 5
Registriert: 31. Mär 2020 18:48
Wohnort: Saulheim

#6

Beitrag 16. Aug 2020 14:40

Hallo,
ich habe früher einen Bluetooth-Lautsprecher gebaut, jedoch mit einer Online berechneten Frequenzweiche.
So klingt es eben auch.

Habe mich mal an VituixCad gesetzt und etwas rumprobiert.
Insgesamt glaube ich die falsche Auswahl an Chassis getroffen zu haben

Dayton ND105-4 4" Wirkungsgrad: 86.8 dB 4ohm Frequenzgang: 60 ­ 10,000 Hz
Dayton ND16FA-6 5/8'' Wg: 88dB 6ohm Fg: 3,500 ­ 27,000 Hz

Der Tiefmitteltöner hat bei 2,8kHZ eine Resonanz, da aber der Hochtöner erst effektiv bei 3,5kHZ arbeitet ist das etwas blöd. Das Lässt sich bestimmt mit einem Sperrkreis beheben.

Ich komm dennoch einfach nicht weiter, unter anderem auch, weil mir einfach das Wissen fehlt.

Hat jemand Lust mir dabei etwas zu helfen, eventuell über E-Mail, oder selber mal zu Desingen?

Benutzeravatar

Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 175
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#7

Beitrag 16. Aug 2020 19:02

Warum nicht hier? Dann haben alle was davon. 8-)

Viele Grüße,
Azrael

Benutzeravatar

ViktorO.
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 5
Registriert: 31. Mär 2020 18:48
Wohnort: Saulheim

#8

Beitrag 16. Aug 2020 19:36

Okay, stimmt auch wieder.

Ich habe angefangen in VituixCAD 1 die Weiche zu erstellen:
Ist die Weiche okay, oder noch nicht eben genug?
Ich bekomme diese nicht besser geglättet.

[ externes Bild ]

Ich habe mir dann VituiXCAD 2 geholt, um selber einen Sperrkreis usw. einbauen zu können.
Hier spielen jedoch die Frequenzen echt wild.
Keine Ahnung woran das liegt, wenn ich beine Speaker aktiviere, passiert folgendes:

[ externes Bild ]

Wenn ich jedoch jeweils nur einen aktiviere, so passt alles.
Weiß jemand was da abgeht?
Die .zma und .frd File habe ich von Dayton Audio runtergeladen.
Das alles passiert nur in Vituix CAD 2

Benutzeravatar

sese317j
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 112
Registriert: 5. Jan 2019 20:44
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#9

Beitrag 16. Aug 2020 22:41

Hey, ich gehe mal davon aus du nutzt die Messungen von Dayton, oder hast du die Treiber selber vermessen ?

Sebastian

Benutzeravatar

ViktorO.
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 5
Registriert: 31. Mär 2020 18:48
Wohnort: Saulheim

#10

Beitrag 17. Aug 2020 07:09

Richtig, alles von Dayton direkt bezogen.

Benutzeravatar

Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 175
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#11

Beitrag 17. Aug 2020 09:48

Das richtige Vorgehen ist eigentlich, eigene Messungen der Treiber im vorgesehenen Gehäuse zu importieren und damit zu simulieren.

Ich messe mit REW quasi-zweikanalig, das heißt, dass es als Timing-Referenz noch ein Loopbackkabel gibt, das Ausgang 2 meines Audio-Interfaces mit Eingang 2 verbindet. Das ist sehr nützlich, damit hinterher das zeitliche Verhalten der beteiligten Treiber zueinander stimmt. An Eingang 1 hängt das FG-kalibrierte Mikro und an Ausgang 1 der Messverstärker. Erstmal nicht unbedingt nötig: ich habe auch einen Schallpegelkalibrator, um eine Pegelkalibrierung der Messkette vornehmen zu können.

Hier mal meine Vorgehensweise in groben Stichpunkten, wobei vorausgesetzt ist, dass das Gehäuse inkl. der Bedämpfung schon "steht" (wäre ein anderes Thema):
  1. Ich erstelle gefensterte Fernfeld-Messungen aus 1 (kleinere Lautsprecher) bis 2 Metern (größere Lautsprecher) der unbeschalteten Chassis unter Winkeln von 0 bis 90 Grad horizontal.
  2. Dazu kommen noch Nahfeldmessungen des Tieftonzweiges inkl. evtl. vorhandener Ports.
  3. Wenn passiv beweicht werden soll, dürfen natürlich auch die Impedanzgänge der Treiber im Gehäuse nicht fehlen.
  4. Fern- und Nahfeldmessungen des Tieftonzweiges werden mit dem Merging-Tool in VituixCAD zusammengefügt, wobei ich dort bzgl. der Nahfeldmessungen die Möglichkeit nutze, auch eine Schallwandsimulation aus dem Diffraction-Tool einzubeziehen.
  5. Das ganze sich daraus ergebene Geraffel importiere ich dann ins VituixCAD-Hauptprogramm und beginne mit dem Entwurf der Weiche.
Bzgl. des ersten Punktes werde ich, wenn ich meinen selbstgefrickelten Drehteller fertig habe, wohl auch unter vertikalen Winkeln messen und wenn ich gerade besonders motiviert bin, vielleicht auch bis 180 Grad. 8-)

Auf diese Weise habe ich die Schallwandgeometrie m.M.n. so gut, wie mit Heimmitteln möglich, berücksichtigt. Auch die Phasenbeziehungen der Treiber untereinander dürften korrekt abgebildet sein.

Das wäre bei alleiniger Verwendung der Dayton-Daten nicht möglich: die Schallwandgeometrie bei deren Messungen dürfte deutlich anders sein, die Treiber könnten z.B. in einer IEC-Schallwand gemessen worden sein. Ob die Phasenbeziehungen bei der Methode korrekt sind, dürfte auch zweifelhaft sein, was eine wichtige Rolle bei den Trennfrequenzen der beteiligten Treiber spielt, wenn es um eine optimale Addition geht.

Man kann sowas schon machen, um vor Projektstart schon mal eine Einschätzung zu haben, ob ein Plan funktionieren könnte, wenn es aber konkret ans Konstruieren geht, halte ich meine Vorgehensweise für deutlich zielführender.

Viele Grüße,
Azrael

Benutzeravatar

ViktorO.
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 5
Registriert: 31. Mär 2020 18:48
Wohnort: Saulheim

#12

Beitrag 17. Aug 2020 16:31

Vielen Dank für die Ausführliche Beschreibung.

Mit REW habe ich mich auch schon mehr oder weniger auseinandergesetzt.
Das entsprechende Equipment habe ich aber nicht.
Genutzt habe ich ein M-Audio USB Mikrofon.

Ich habe einfach mal drauf los gemessen, wobei ich nicht die Chassis einzeln vermessen habe, sondern mit der jetzigen Weiche. Im Graph konnte ich deutlich sehen, dass bei 2600 - 2800 eben diese störenden Frequenzen sind.

Es geht bei diesem kleinen Projekt nicht um Perfektion. Es ist ja auch nur ein Bluetooth-Lautsprecher, um mal gelegentlich Musik zu hören.
Ich werde es einfach mal auf deine Weise probieren, mit jetzigem Mikrofon und ohne Zweikanal Aufnahme.

Letztendlich ist mein Ziel, einfach diese nervigen Frequenzen zu senken, damit ich nicht immer den Equalizer in Spotify dafür nutzen muss und den Klang etwas zu verbessern.
Für dieses Projekt werde ich mir kein extra Equipment besorgen.

Für die, die es interessiert, hier der Lautsprecher:
[ externes Bild ]

Grüße,
Viktor

Benutzeravatar

sese317j
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 112
Registriert: 5. Jan 2019 20:44
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#13

Beitrag 21. Aug 2020 15:07

Hey,

ich habe einfach mal ganz schnell mit den Messwerten von der Dayton Seite ne Weiche simmuliert. Die ist absolut nicht perfekt, aber wenn die Messwerte stimmen, sollte da so zumindest ein relativ brauchbarer Lautsprecher raus kommen.

Anmerkung 2020-08-21 144631.png

Ich würde auch empfehlen für die Box nen separates Thema zu eröffnen, hier sollte es ja eigentlich nur um generelle Frage zu VirtuixCAD gehen.

Sebastian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 175
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#14

Beitrag 21. Aug 2020 17:31

Bild

Das ist aber nicht VituixCAD. Was ist das für ein Programm?

Viele Grüße,
Michael

Benutzeravatar

sese317j
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 112
Registriert: 5. Jan 2019 20:44
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#15

Beitrag 21. Aug 2020 20:56

Azrael hat geschrieben:
21. Aug 2020 17:31

Das ist aber nicht VituixCAD. Was ist das für ein Programm?
Das ist X-Sim. Ein relativ einfach gehaltenes Programm was wirklich "nur" Weichen simulieren kann. Das habe ich praktisch bis jetzt immer genutzt, aber aktuell arbeite ich mich auch mit VirtuixCad ein. Ich habe mit X-Sim schon öfter Probleme gehabt, z.b. werden oft Dateien zerstört, oder frd Dateien können einfach nicht eingelesen werden, obwohl z.b. REW mit den Dateien keine Probleme hat. Außerdem gefallen mir die zusätzlichen Features von VCad.

PS: zu deinem Guide mit dem Messen, das mache ich ziemlich genau so, nur das ich noch einmal HT+TMT parallel geschaltet messe, um dann den richtigen Abstand der Schallquellen vom Mikro zu erhalten, damit die Simulationen auch passen.

Sebastian

Benutzeravatar

Azrael
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 175
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#16

Beitrag 22. Aug 2020 17:52

Naja, da ich quasi-zweikanalig messe, sollten diese Informationen ja in den Phasengängen enthalten sein. Oder habe ich dich irgendwie falsch verstanden?

Viele Grüße,
Azrael

Benutzeravatar

sese317j
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 112
Registriert: 5. Jan 2019 20:44
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#17

Beitrag 22. Aug 2020 19:21

Ach stimmt eh sorry hab nicht dran gedacht das das ja bei Zwei-kanaligen Messungen automatisch stimmen sollte. Ich messe mit einem USB Mikrofon (Umik 1), weswegen ich nicht die Möglichkeit habe Zwei-kanalig zu messen.

Sebastian

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Messtechnik, Simulation & Entwicklung“