[Messung] Interpretation Messergebnis Horntop

Rund um's Ein-, Ver-, Ausmessen & Simulation von Lautsprechern, Systemen und Elektronik.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7803
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

#29

Beitrag 13. Jan 2021 16:44

Bin gerade mal paar Zeitschriften am durchschauen,
mir fällt da immer wieder B&C negativ auf (Emi und Faital dagegen positiv), welche sich extrem unsymmetrisch verhalten

Der z.B. 12BG76zB hat schon bei 5mm Xmax ein 2mm offset!
Xmax ist angegeben mit 9,6mm, physikalisch sind's 6,75mm.
10% sind bereits ab 6mm erreicht, 20% ab 7,9mm. Da sist sehr weit weg von den 9,6mm laut Datenblatt.

Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Inhalt lesen zu können, musst du registriert und angemeldet sein.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7803
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

#30

Beitrag 13. Jan 2021 16:46

pysos hat geschrieben:
13. Jan 2021 16:42
Jobsti hat geschrieben:
13. Jan 2021 16:34
ne Klippelmessung würde mich da jetzt ja mal mega interessieren!
Klippelmessung wärs, aber ich denke dem "Enduser" ist schon ausreichend und umfangreich geholfen worden :top:
Ich denke wenn man sich einfach an die 2,5mm Angabe für den Peak-Limiter hält kann wohl nix anbrennen (also 150Hz 24db LR min / 1200w Peak)


Auf jeden Fall ein hoch interessanter Treiber, hätte ich nicht schon zu viele Hornprojekte hier rumliegen, würde ich den
glatt bestellen ;-)
Die 2,5mm für den Peaklimiter, dann mit 800W, joa und davor nen RMS Limiter.
Oder einfach höher trennen, ähnlich meinen simulierten Angaben, die bis 1,3mm gehen.
Ich jedenfalls halte die 2,5mm für extrem Grenzwertig, das sind +500% Xmax
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


pysos
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 330
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#31

Beitrag 13. Jan 2021 16:54

Limiten würde ich wie folgt:

28V 1s Attack 3s Release als RMS
und
69V 16ms Attack und 256ms Release als PEAK

Das halte ich für Longtime Safe (bei min 150 LR24)

Aber vielleicht äußert sich PL AUDIO auch mal selbst, was die sich so dabei gedacht haben
und was im Preset an Limitern/Filtern eingestellt ist...

LG
Zuletzt geändert von pysos am 13. Jan 2021 17:17, insgesamt 3-mal geändert.


Nugget
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 142
Registriert: 23. Apr 2020 11:07
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

#32

Beitrag 13. Jan 2021 17:04

► Offtopic
Edit:
pysos hat geschrieben:
13. Jan 2021 16:54
Aber vielleicht äußert sich PL AUDIO auch mal selbst, was die sich so dabei gedacht haben
und was im Preset an Limitern/Filtern eingestellt ist...
PL hat auf der Homepage ne Seite mit Limitersettings. Leider fehlt die HT210 da. Ist aber auch ziemlich nichtssagend, die geben das ohne Filter an und auch eigentlich (kleinere Ausnahmen wie F12 Pro statt 650W dort 700W) immer ziemlich stumpf die AES Belastbarkeit der Chassis und damit ihrer Kisten an. Ich würde aber auch in jedem Fall anfragen, was die für Eq Settings usw. verwenden, die haben nämlich auf jeden Fall Presets in ihren Powerpacs für die eigenen Boxen. Auch wenn dir das nicht viel hilft, außer du hast die gleichen DSPs.
Zuletzt geändert von Nugget am 13. Jan 2021 17:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7803
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

#33

Beitrag 13. Jan 2021 17:07

Sooooo,

ich hab's noch mal aufgezeichnet mit genauen Maßen des Chassis.
So und jetzt sagt mir nochma wer, dass 2,5mm Xmax so super gesund sind.

10nda610.png
Edit:
Bild korrigiert
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


pysos
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 330
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#34

Beitrag 13. Jan 2021 17:09

Irgendwas stimmt an deiner Zeichnung nicht denn die Wickelhöhe der Spule ist 9mm!

LG


Nugget
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 142
Registriert: 23. Apr 2020 11:07
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

#35

Beitrag 13. Jan 2021 17:12

Jup, hast cm statt mm genommen wies aussieht.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7803
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

#36

Beitrag 13. Jan 2021 17:17

Fehler gemacht, is oben korrigiert, war bissi neber de Kapp ;)

Das ist ne Underhang-Spule, das habe ich überhaupt nicht bedacht!
Dennoch, bei 2,5mm sind schon 2mm (also 22%) der Spule nicht mehr im vollen Magnetfeld.


Zur Belastbarkeit.
Diese ist ermittelt bei 400W @ Re ab 100Hz bis + 1 Dekade, 12dB/But, 6dB Crest.
Dies entspricht einem Test von 275W @ 8 Ohm, Xmax liegt dabei bei 2,9mm.

Die vollen 400W @ Znom sollten damit also nicht dauerhaft drin sein.
Meine Erfahrung ist aber, dass 18s recht konservative Angaben bei der Belastbarkeit macht.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


pysos
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 330
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#37

Beitrag 13. Jan 2021 17:32

Genau RMS auf 28V also 100W je Treiber...
Das hält bis die Mechanik komplett aufgebraucht ist ;-)
Klingt zwar wenig, aber funktioniert in der Praxis perfekt und auch bei komplett IRREN!!
(Zumindest dann wenn man keinen Kompressor mit langen attack und release zeiten als AutoGain Controller
aka LEVELER in der Summe verwendet, was die meisten ja nicht tun!)


Themenstarter
excelsior2000
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 11. Jul 2019 16:53
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#38

Beitrag 14. Jan 2021 09:16

Okay, das war jetzt erstmal eine ganze Menge Detailwissen :|

Ich hab gestern nochmal die Impedanz gemessen. Ich frage mich wikrlich, warum der BR auf 90Hz getuned ist. wäre 120 Hz nicht sinnvoller gewesen?! dann hätte ich nciht diesen fiesen Dip.. egal
Impht210.png

Was die Trennung angeht, mal eine ganz generelle Frage, wenn ich die Tops fliege, würde ich doch ehr sanft trennen also ehr 12-18 dB/Okt. Ein BW24 würde ja ziemlich hart rein gehen, LR24 ist wohl ehr ein Kompromiss, oder? (Mal von der Phase ganz abgesehen, die kann ich mit Allpass und Delay so drehen, dass das Alignment passt)

Limiterwerte hab ich jetzt auch mal eingetippt.
limht210.png

Ist 100W RMS pro Treiber nicht wirklich seeeehr wenig?! :geek:

Beim Release für den Peak kann ich nur dB/s angeben. Passt 80?


Themenstarter
excelsior2000
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 13
Registriert: 11. Jul 2019 16:53
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#39

Beitrag 14. Jan 2021 12:59

P.S: Hab mit PL gesprochen rein zum Thema Betriebssicherheit: Also die trennen überlicherweise bei 100 Hz und sagten mir, auch bei Vollgas würde da nichts abrauchen oder rausbrechen. Wenn ich das schaffe, bekomme ich die neuen Treiber geschenkt ;) Bei der Entwicklung wäre das Thema "idiotensicher" mit berücksichtigt worden.

Ob das jetzt klanglich sinnvoll ist - anderes Thema.

Das widerspricht ja jetzt ein wenig den Diskussionsergebnissen . hmm

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7803
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 161 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

#40

Beitrag 14. Jan 2021 15:24

Wenn PL das so sagst, dann kannst du das so auch machen.
Kann ja durchaus sein, dass die Kiste dies elektrisch verträgt (Die Belastungsmessung ging ja auch bis 2,9mm) und mechanisch auch ne ganze Weile.

Mit Underhang-Chassis habe ich noch nicht so viel Erfahrung in der Praxis, dennoch halte ich persönlich 100Hz für nen stabilen & gesunden Vollgasbetrieb für fragwürdig...
Wir wissen ja, dass Betrieb oberhalb Xmax ungesund ist, je mehr desto schlimmer, vor allem auf Dauer (also viele Einsätze) gesehen.
Wobei hier aber gilt: je mehr Xmax, desto tragischer, hier bewegen wir uns aber bei sehr wenig, somit dürfte weniger DC, als mehr Klirr das Problem sein.


Kannst die Verzerrungen ja selbst mal per GPM messen mit verschiedenen Filtern und dann selbst entscheiden.

excelsior2000 hat geschrieben:
14. Jan 2021 09:16
Ist 100W RMS pro Treiber nicht wirklich seeeehr wenig?!
Hägft Peak und RMS denn zusammen oder kannste es manuell eingeben?

Zu RMS und Peaklimite habe ich hier schon was geschrieben:
viewtopic.php?t=7834
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.


pysos
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 330
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#41

Beitrag 14. Jan 2021 15:42

Grüzi,

danke für die Impedanzmessung. Der Resonator ist mit 90Hz bei der Kiste schon richtig gesetzt.

Wenn du die Tops fliegen willst - also größerer Abstand zwischen Sub und Top -
versuchst du generell eine möglichst tiefe untere Grenzfrequenz
verbunden mit einer möglichst flachen Flanke zu erreichen.
Wenn du immer nur stackst - also fester Abstand Sub/ Top - sind steilflankige Filter unproblematischer.
excelsior2000 hat geschrieben:
14. Jan 2021 12:59
Also die trennen überlicherweise bei 100 Hz und sagten mir, auch bei Vollgas würde da nichts abrauchen oder rausbrechen. Wenn ich das schaffe, bekomme ich die neuen Treiber geschenkt ;)
Akustische oder Elektrische Trennfrequenz? Filterart? Steilheit?
hier mal eine kurze Liste wie sich die Trennung
bei 100Hz elektrisch mit 69V bei verschiedenen Filtertypen auf den Hub auswirkt:

But:
12 db 5,0mm
18 db 5,2mm
24 db 5,5mm

LR:
12 db 3,6mm
24 db 4,2mm

Bessel:
12 db 4,1mm
18 db 3,7mm
24 db 3,4mm

LG


Nugget
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 142
Registriert: 23. Apr 2020 11:07
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

#42

Beitrag 14. Jan 2021 17:43

Vergiss einfach, was die sagen und mach dir selbst ein Bild. Der Uli hat mir genau das gleiche zur Trennung meiner Kisten gesagt, ganz egal ob 12" auf 55Hz getuned oder 8" auf 75Hz. Der entwickelt die Kisten auch sicher nicht, der sitzt nur in seinem Marketingsessel und telefoniert den ganzen Tag. Die Kiste bei 100 hz zu trennen ergibt einfach keinen Sinn. Wahrscheinlich kriegst du den Treiber so auch nicht kaputt bei einem Test. Beim 10. Test (bzw. Veranstaltung) kann das aber auch schon ganz anders aussehen. Und klingen wird das am Limit ohnehin wie sau so.


pysos
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 330
Registriert: 12. Nov 2013 18:12
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#43

Beitrag 14. Jan 2021 18:10

Nugget hat geschrieben:
14. Jan 2021 17:43
Vergiss einfach, was die sagen und mach dir selbst ein Bild. Der Uli hat mir genau das gleiche zur Trennung meiner Kisten gesagt, ganz egal ob 12" auf 55Hz getuned oder 8" auf 75Hz. Der entwickelt die Kisten auch sicher nicht, der sitzt nur in seinem Marketingsessel und telefoniert den ganzen Tag. Die Kiste bei 100 hz zu trennen ergibt einfach keinen Sinn. Wahrscheinlich kriegst du den Treiber so auch nicht kaputt bei einem Test. Beim 10. Test (bzw. Veranstaltung) kann das aber auch schon ganz anders aussehen. Und klingen wird das am Limit ohnehin wie sau so.
Musste schmunzeln - but: you nailed it :lol:

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Messtechnik, Simulation & Entwicklung“