[Projekt] [HiFi] - MangoSub

Geplante und aktuelle Jobst-Audio Projekte
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7549
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal
Kontaktdaten:

#1

Beitrag 20. Apr 2020 00:53

Heute am Sonntag mal endlich den kleinen Bass passend zur Mango angegangen.

Bestückt mit Visaton W130X, nem kleinen 5"er (Außenmaß eher 6") mit Doppelschwingspule, 2x4 Ohm.
Die Kiste wird primär der Systembass zu den Mangos und wird auch eine
Frequenzweiche erhalten, so dass man seinen Stereo-Verstärker weiter benutzen kann und die Mangos einfach nach unten hin erweitert.
Dank Doppel-VC, sollte das Super als 2.1 mit nem Stereoamp funktionieren, als auch vom Pegel gut zu den Mangos passen,
bzw. Spaßfaktor bieten, da etwas lauter untenrum ;)

Natürlich kann man das Ding auch anders einsetzen:
1x 2 Ohm Bass ohne Weiche
2x 4 Ohm ohne Weiche
2x 4 Ohm mit Weiche
1x8 Ohm ohne Weiche

Oder eines davon samt passendem Aktivmodul.

Als 1x 2 Ohm + Weiche, sprich als 2.2 Setup macht das Ganze denke ich wenig Sinn, da das so kaum jemand nutzen würde.



Ausgeführt habe ich den Sub als 6th Order Bandpass.
Hier kann man gegenüber BR noch etwas Pegel rausholen,
das Ding ist Haustier-, Kinder-, Frauen- und Werkstatt-fest.
Als auch lässt sich die Kiste so viel einfacher passiv beweichen.

Von der Form her habe ich mir gedacht, dass man mal schmal und tief geht,
sprich ähnlich einem PC-Gehäuse. So sollte das neben einige LowBoards ganz gut passen,
als auch unter den Schreibtisch.
Wer will kann das Ding natürlich auch legen und z.B. den Monitor draufstellen.

Ebenfalls wäre die Überlegung, für die ganz Verrückten:
- Chassis mit Magnet in die Rückkammer verbauen und in die Front dann einen kleinen Coax.
Fertig is die Akkubox mit richtig Rumms ;)


Habe das Ding heute schnell Simuliert, gezeichnet, zusammengeschnitten als auch den Proto fertig gebaut.
Erste Messung mit Test-Seitenwand: Tuning genau wie Simuliert, 37Hz+65Hz. (Pinke Impedanz -> nur eine VC)
Messung allerdings nur grob GPM indoor auf 0,5m, schaut aber vernünftig aus für angedachten Einsatzzweck.

Also Proto-Seitenwand ab, noch Dämpfungswolle rein und finale Seitenwand drauf. (das Runde ist übrigens die Serviceklappe)
Weiter geht's dann morgen mit den finalen messungen (und hoffentlich keinen Änderungen mehr)
und noch kurzen Experimenten mit der Dämpfungswolle.


Die Frequenzweiche gehe ich dann irgendwann die Woche mal Abends an.
Achso, als Terminale nutze ich NL4MPR, da ich keine Lust auf 4 Klemmterminals habe ;)
Kennschalldruckpegel liegt bei ca 81dB 1W/1m Vollraum, samt 60W rms.



Bilder und aktueller Stand:

Mango-Sub-005.jpg
Mango-Sub-006.jpg
Mango-Sub-004.jpg
Mango-Sub-001.jpg
Mango-Sub-002.jpg
Mango-Sub-003.jpg



Es ging weiter:

mangosub_014.png
mangosub_013.png
mangosub_012.png

Sauber vermessen und mit Wolle, ist also geworden wie geplant.


mangosub_008.jpg
mangosub_009.jpg

mangosub_007.jpg
mangosub_010.jpg

Erster Test der passiven Beschaltung, Messung zeigt jetzt nur eine VC im Einsatz.
Passiv biegt uns untenrum gerne bissel was krumm, da das günstig bleiben muss,
wird man mit solch einer Beschaltung leben müssen, bzw. stellt den besten Kompromiss dar.
XO sind 12/12, zumal man das Ganze auch 2x benötigt ;)

Die Spitze vom Bass liegt bei ca -20dB, das ist wie ich finde ausreichend, zumal der Sub idR. auch am Boden steht
und ebenfalls nicht massiv lauter zu laut spielt. Fällt also nicht negativ auf.


Die erste Hörprobe sagt:
Sehr linear im Sinne von Basspegel zum Sat.
Mir persönlich gefällt das gut, da man überhaupt nicht wahrnimmt, das irgendwo ein Subwoofer steht.
Schönhörern wird das wohl auch gefallen,
den Kids sicher überhaupt nicht, da diesen massiv Rumms fehlt.
An der Wand stehend macht's dann richtig Spaß, da der Bass 6dB potenter wird und in der Ecke stehend ist's dann auch was für diejenigen, die gerne ordentlich Rumms wollen.
Das wir eine kleine 2-3dB Senke im Bassbereich haben, stört wie ich finde überhaupt nicht.
Wir haben ne kleine Überbetonung bei 80Hz, aber das is schon ok.
Für die passive Version ist das also einwandfrei.
Vor allem durch die tiefe Trennung passt sich der Sub sehr gut ein und bleibt absolut nicht-ortbar.
Aktiv getrennt (ohne EQ), spielt der Bass allerdings absolut erste Sahne.
Als Impedanz landen wir bei 3 Ohm Nominell (an einer Stelle, ansonsten drüber).
Damit wird kein üblicher 4-Ohm Verstärker Probleme haben.




Update in Beitrag #3
Die passive Weiche steht!


Update 2 in Beitrag #4
DSP-Setups sind fertig.

Video vom Bau auf Youtube:
https://youtu.be/IUAxB3HKu2w
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7549
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag 21. Apr 2020 12:56

Update im ersten Post.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7549
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal
Kontaktdaten:

#3

Beitrag 21. Apr 2020 18:55

So, heute das Ganze noch mal flott überarbeitet.

Die passive Version steht!

Für eine passive Sub-Sat Weiche ist das ganze hervorragend geworden, wesentlich besser als ich anfangs noch vermutet hätte.
Der Bass ist nun leicht lauter als das Sat und mit der XO sind wir dann logischerweise leicht hoch gerutscht.
Die Senke bei 80Hz ist ebenfalls kleiner geworden.
So kann man das System jetzt sogar direkt aufeinander betreiben, klingt klasse.

Sobald der Bass unter dem Tisch steht, oder seitlich weg-gedreht, bzw. einfach nicht auf Ohrhöhe,
ist der Anstieg im Bereich 300Hz auch absolut kein Problem mehr und verschwindet.
Der 80Hz Buckel wird ebenfalls etwas kleiner, so dass wir fast flat sind.

Das Top spielt untenrum jetzt etwas lauter und klingt fetter,
was vor allem gut ist, wenn das Ding auf dem Tisch steht und der Bass drunter,
somit bleiben die Lowmids und ausreichend "runder" Sound vorhanden.

Ich bin sehr zufrieden und auch begeistert, was das kleine 5" Chassis zu leisten vermag.
Der Kram klingt richtig fett wenn man möchte, auch die 35Hz sind kein Problem, was das Ding auch für Kino gebräuchlich macht.
Präzision ist noch ausreichend vorhanden, Punch kommt, Kickbass und Doublebass ist "ok",
aber dennoch um Welten besser als ich's von vielen HiFi-Subs/2.1 kenne.
(An einen flotten BR, samt höher angekoppelten Sats kommt das natürlich nicht ran.... aber gut, wir haben hier auch nur 5" im Bass und 4" in den Tops)


Damit würde ich sogar Studioarbeit verrichten, was ich rein mit den Mangos ja eh schon mache
Die Weiche besteht pro Seite aus 6 Bauteilen, für 2.1 also insgesamt 12.
Ob CB oder BR, geht beides, wobei sich für die reine 2.1 Kombi BR eigentlich nicht lohnt.

Nachteil:
Zmin liegt bei 2,15 Ohm an einer GANZ schmalen Stelle (88Hz),
Womit das System laut DIN als 2 Ohm gewertet werden muss.
Ansonsten liegt die Impedanz durchweg oberhalb 2,4 Ohm und ist somit nominell im Bereich 3 Ohm angesiedelt.
Moderne Amps, die 4 Ohm tauglich sind und leicht überdimensioniert, sollte damit also absolut keine Probleme haben.
Die Mangos haben 35W rms, der Bass pro VC 30W rms.
Macht zusammen 65W rms pro Kanal.
Kurzum: Amps mit 100W rms an 4 Ohm, sollten hier keine Probleme haben, auch wenn sie nicht 2 Ohm tauglich sind.
Noch größer dimensioniert, erst Recht nicht!

PS: Ich hab da heute aber wesentlich mehr reingepumt,
macht das System einwandfrei mit.

mangosystem.png
mangosystem_komplett.png



Die Weiche wird leider bei 65,- EUR brutto liegen, primär da 4 Kernspulen zum Einsatz kommen.
Wir haben hier ja eigentlich 2 Weichen drin

Optionen:
• Der "Bastler" wird hier mit nem kleinen Board und DSP etwas günstiger wegkommen um den Bass zu aktivieren, samt Stereoamp dazu, der womöglich schon vorhanden ist.

• Der Laie wird aktiv etwas teurer weg kommen, da er einen kleinen Amp und noch einen DSP, wie den Omnitronic für 85,- EUR benötigt.
Wobei ein Amp vielleicht schon vorhanden ist und nur noch der DSP mit dazu muss. (DSP Setup für den SMARD 24 kommt)

• Der 08/15 User kauft nen China 2.1 Amp mit HP/TP drin,
kommt sicher verdammt günstig weg, wird nur Soundtechnisch womöglich nicht überzeugt.

• Und eben die einfachste Option -> Passive Weiche rein und mit dem vorhandenen Amp Spaß haben.

In den ersten 3 Fällen muss der Amp die 3,5 Ohm nominell mitmachen, wo ich absolut kein Problem mit 4 Ohm stabilen Amps sehe.
Oder eben 2x 4 Ohm, wobei da der Amp größer gewählt werden sollte, da wir eigentlich bei 5,5 Ohm nominell landen.
Passiv ist dann etwas kritischer, da ist der Amp am besten 2x2 Ohm stabil, oder er wird ne Ecke überdimensioniert mit mindestens 2x100W an 4 Ohm.
Ansonsten gilt: Versuch macht Kluch, testen wie weit man aufdrehen kann 8-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7549
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag 22. Apr 2020 15:09

So, DSP-Setups sind fertig.

Eins für 2.2, falls das Sat direkt auf das Top soll, XO gute 100Hz, wobei das Sat besser entlastet wird.
Und eins für typische Schreibtisch 2.1,
wobei der Bass im Gain bis zu 6dB angehoben werden kann.
Das Sat spielt hierbei tiefer, damit's "dick" am Tisch bleibt vom Sound.
Vom Verlauf her sehen beide Setups identisch aus, das 2.1 ist aber 1dB lauter im Bass von Haus aus.
Gestrickt mit dem SMARD 24, komplett frei von EQ samt Standard-Filtern und typischen Frequenzen,
kann somit auf alle anderen DSP übertragen werden!
Sub bleibt bei beiden Setups Mono und benötigt entsprechend Input 1+2, falls das nicht möglich sein sollte und Stereo gefahren wird, muss der Bass um 6dB angehoben werden.

Wichtig:
Die Messung ist eine reine GPM, das heißt oberhalb 400Hz netmehr wirklich aussagekräftig und ist hier normal etwas lauter (2-3dB), als auch mehr Flat.
Habe das ganze dennoch als Gesamtverlauf gescreenshotet.

Das DSP-Setup ist rein für die CB Mango, wobei das 2.1_Setup eigentlich auch für die BR taugt.
Die Passive Weiche funktioniert für BR als auch CB, mit BR aber besser.


PS:
Das Chassis habe ich heute schön geschrottet, wollte mal testen was so geht und dem Bass knapp 150W verpasst
4 Neue sind aber schon unterwegs.


mangosystem_aktiv.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

DerGaertner
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 49
Registriert: 30. Nov 2018 09:07
Wohnort: Künzell-Bachrain
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#5

Beitrag 15. Mai 2020 17:10

Wirkt auf den Bildern größer, als er wirklich ist!
War erstaunt, was aus so einem kleinen Sub raus kommen kann.
Auf Tiefgang muss man dabei nicht verzichten. Für ein paar Filme am PC mMn ausreichend.

Benutzeravatar

Themenstarter
Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 7549
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal
Kontaktdaten:

#6

Beitrag Gestern 20:57

Das Video vom Bau im Zeitraffer ist online:
https://youtu.be/IUAxB3HKu2w
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Aktuelle Projekte in Arbeit oder Planung“