[Baubericht] Boxen bauen ist wie mit nem Haus, zu tun gibt's immer was!

Berichte, Bilder & Messungen selbst gebauter PA & HiFi Boxen, Cases oder auch Technik.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Benutzeravatar

Andy78
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 675
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#57

Beitrag 4. Jun 2018 09:11

Hey, prima Ergebnis! :top:
Freut mich sehr, dass Dir einige Tipps aus der Runde und auch von mir helfen konnten ;)

Ich muss übrigens mal ausdrücklich sagen:
Ich finde das sehr löblich, sich mit einem Werkzeug wie der Oberfräse erst mal in Ruhe und an Teststücken vertraut zu machen :toptop:
Die Dinger sind wirklich hilfreiche "Tausendsassa's" (gibt sogar einen Artikel mit dem Namen dazu, sehr tolle Infos drin...) - wenn man damit umzugehen weiß.
Andererseits sind es Maschinen mit scharfen und (sehr schnell) drehenden Werkzeugen - ich finde, das hat einen gesunden Respekt verdient. Umso besser, wenn man sich im Rahmen einiger Proben einander vertraut macht.
Und damit hast Du ja ganz offensichtlich auch direkt einige gut passende Schablonen hergestellt, prima.

Noch ein Tipp: Berücksichtige bei den Schablonen noch ein ganz bisschen Luft für Farbe. Auf der Schallwand ist das nicht so schlimm; da werden die Ausschnitte in der Regel eh nur grad einmal dünn mitgeschwärzt. Interessanter ist das beim Flanschausschnitt oder bei Terminals. Ärgerlich, wenn nach dem fertig-lackieren die Teile nicht mehr in die Aussparung passen und dann mit Feile und Fräser nochmals an der (eigentlich fertigen) Kiste rumgemacht werden muss.

Ansonsten: weiter so - das wird was

Grüße Andy

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 168
Registriert: 11. Mär 2016 18:10

#58

Beitrag 6. Jun 2018 19:35

Tipp zur Farbe: ich hab die Fräsungen einfach mit schwarzem Sprühlack vorlackiert, dann sieht es gleichmässig aus und "verbraucht" nicht so viel Platz als wenn ich mit der Warnex Rolle drüber gehen würde (und bin mir auch nicht sicher, ob das dann richtig gleichmäßig wird? Wobei das ja bei den Fräsungen eh nicht sooo wichtig ist, aber fands ganz gemütlich mit der Dose. Und sieht alles gut aus.)


Themenstarter
Dac3r
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 216
Registriert: 1. Jun 2017 06:51
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

#59

Beitrag 16. Jun 2018 12:54

Das mit der Sprühfarbe hatte ich bereits bei meinem Subs so gemacht, die Fräsungen für die Griffe waren etwas eng :shock:

#Donnerstag
Im laufe der Woche kam der Power Distributor von der Reperatur zurück, jetzt ist das Amprack das erste mal in einem Zustand, wo für mich behaupten kann, das er fertig ist.
Das war leider nur ein kleiner Moment der Freude, denn ich kam auf die Idee mit ein RS232 auf USB Kabel zu kaufen. Angeschlossen, Treiber ohne Probleme auf anhieb erkannt. Große Freude bei mir, konnte die DCX bequem über den Laptop einstellen. Ich in meinem voreiligen Wahn wollte mich als nächstes auf ein Treiberupdate stürzen. Da begann dann leider das Mahleur. Mitten im Update kam eine Fehlermeldung, dass die Datei nicht gesendet werden konnte. Ein Abbruch war die Folge und der DCX hang im Update fest, neu verbinden und Update weiterführen war nicht möglich. Also ausgeschaltet, eingeschaltet und beste gehofft. Wie es so kommen musste, war das Ding Augenscheinlich "Fratze", blieb beim Logo stehen, verbinden über das Kabel nicht möglich. Erste Schritt zur Rettung sollte der Reset sein (beide Page-Tasten vor dem einschalten gedrückt halten). Leider ohne Erfolg, auch das war mit im A**** :oops: Nach ein bisschen im Internet recherchieren bekam ich raus, das man durch gedrückt halten der Tasten von den Eingangen A, B und C direkt in eine Update Ebene kommt. Siehe da, ich konnte endlich wieder den DCX mit dem PC verbinden. Aber zu früh gefreut, leider kam beim Versuch das Update zu retten immer wieder dieselbe Fehlermeldung die mir das Ding zerschossen hat. Hatte zu dem Zeitpunkt bereits mehrfach über das Problem mit dem eprom gelesen. Ahnte bereits schlimmes, dann kam mir aber der Gedanke, ob es nicht einfach daran liegen kann, dass der PC dem DCX zu viele Daten in zu kurzer Zeit schickt und er deswegen mit dem Empfangen der Update-Datei nicht nach kam. Mit ein bisschen probieren im Geräte-Manger an den Einstellungen für den Konverter von RS232 auf USB kam ich mit jeder Einstellung die ich Tat paar Prozent Punkte der 100% näher. Schlussendlich hatte ich irgendwann die Datentransfer rate so niedrig, das sich der DCX mit dem Transfer wohl fühlte. Habe es geschafft, dass doofe Ding zu retten. Wichtig an alle: wenn ihr ein ähnliches Problem habt, kontrolliert erst eure Einstellungen ehe ihr davon ausgeht, das euer EPROM kaputt ist, was in den Foren die allgemeine FALSCHE Meinung ist. Erst wenn ihr es nicht mehr schafft direkt in die Update-Ebene vom DCX zu kommen.

Nach so viel Aufregung war der Donnerstag für mich auch gegessen. Sollte erst Freitag weiter gehen.

Am Freitag machte ich mich dran die ersten Einzelteile zusammen zu setzen.


#Freitag
Die ursprünglichen Butterfly-Griffe gefielen mir nicht so, vorallem als ich den Griffkasten fertig hatte und mir auffiel, dass der Kasten sehr ungünstig in der Nähe vom Chassis saß. Besorgte mir kurzer Hand neues Holz um die Stücke mit den Butterfly-Griffen neu zu machen, ohne diese (kommt nur noch ein Griff auf der anderen Seite hin. Zwei sind zu viel und liegt einfach zu bescheiden von der Positionierung). Nach dem ich mit der Tauchsäge fertig war musste ich noch die Ausschnitte für die neuen Griffe machen. Nachdem das abgearbeitet war für eine Box, konnte ich es nicht abwarten die erste teilweise zusammenzuleimen

[ externes Bild ]

Hätte ich in einem anderen Thread nicht gesehen, dass ihr das mit Spanngurten macht, hätte ich mir daran echt den Kopf zerbrochen :toptop:
[ externes Bild ]


#Samstag
Heute war dann auch bei der ersten Box alles ausgehärtet an Leim, schnappte mir den Kopf zum bündig Fräsen und ab die Post
[ externes Bild ]

Ich als Klempner bin überzeugt davon, dass nichts besser dichtet als eine dauerelastische Fuge, also Silikon drauf :twisted:
[ externes Bild ]

Mal gucken was ich heute und morgen noch so schaffe, denke ich mache am Sonntag Abend ein kleines Update :top:


BERND_S
Gewerblicher Teilnehmer
Gewerblicher Teilnehmer
Status: Offline
Beiträge: 1659
Registriert: 2. Feb 2008 19:22
Firma: BS-TEK
Danksagung erhalten: 1 Mal

#60

Beitrag 16. Jun 2018 16:21

Wie schon oft thematisiert sind Silikondämpfe nicht immer das beste für die in Lautsprechern verbauten Komponenten.
Das nächste mal bitte mit Acryl oder silikonfreier Dichtmasse. ;)
Ich trage einfach einen schmalen Streifen Weißleim auf und ziehe in mit dem Finger ab.
Dauerelastisch ist das aber natürlich nicht wirklich, jedoch erfahrungsgemäß ausreichend.

Gruß,
Bernd


Themenstarter
Dac3r
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 216
Registriert: 1. Jun 2017 06:51
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

#61

Beitrag 16. Jun 2018 16:53

Das gilt für Silikone auf Essigbasis und Wasserbasis, Aber nicht für welche auf Kautschukbasis, soweit ich weiß


BERND_S
Gewerblicher Teilnehmer
Gewerblicher Teilnehmer
Status: Offline
Beiträge: 1659
Registriert: 2. Feb 2008 19:22
Firma: BS-TEK
Danksagung erhalten: 1 Mal

#62

Beitrag 16. Jun 2018 17:33

Das weiß ich leider nicht genau, falls ein Mitleser da näher bewandert ist, würde ich mich über Input freuen.
Ich vermeide es sicherheitshalber generell.

Gruß,
Bernd

Benutzeravatar

mobile-club-sounds
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 434
Registriert: 21. Aug 2013 10:13
Firma: mobile-club-sounds
Danksagung erhalten: 1 Mal

#63

Beitrag 16. Jun 2018 21:34

Oder man nimmt PU-Leim und die Hütte ist dicht ;)

.
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 168
Registriert: 11. Mär 2016 18:10

#64

Beitrag 18. Jun 2018 13:17

Ich nehme auch Klebstoff und dann Finger... ach ja, diese schönen Klebereste die man sich dann im Laufe des Tages abpulen muss :D


Themenstarter
Dac3r
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 216
Registriert: 1. Jun 2017 06:51
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

#65

Beitrag 18. Jun 2018 20:05

mobile-club-sounds hat geschrieben:Oder man nimmt PU-Leim und die Hütte ist dicht ;)
Bei dem zeug sollte man Handschuhe tragen, Sagt einiges über die Inhaltsstoffe aus ;)

Benutzeravatar

Big Määääc
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 606
Registriert: 18. Nov 2010 18:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#66

Beitrag 18. Jun 2018 20:23

Leim der quillt hält :toptop:

da brauchst nix nach silikonieren oder umbedingt iwas schäumendes nutzen.
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Benutzeravatar

mobile-club-sounds
Lautmacher
Status: Offline
Beiträge: 434
Registriert: 21. Aug 2013 10:13
Firma: mobile-club-sounds
Danksagung erhalten: 1 Mal

#67

Beitrag 19. Jun 2018 11:36

Dac3r hat geschrieben:
mobile-club-sounds hat geschrieben:Oder man nimmt PU-Leim und die Hütte ist dicht ;)
Bei dem zeug sollte man Handschuhe tragen, Sagt einiges über die Inhaltsstoffe aus ;)

Handschuhe tragen und permanent lüften, das ist schon richtig.
Ohne Handschuhe macht sicherlich jeder nur einmal, denn wenn das Zeug nach 14 Tagen noch immer nicht weg ist, dann wird`s komisch.

Wer auf das Lüften verzichtet benötigt aber nur 50% der üblichen Biermenge um ein vergleichbares Ergebnis zu erzielen - wieder was gespart, wobei trinken ja wichtig ist - somit wieder Scheiße :roll:


.
MfG
Frank




PA-Verleih, DIY, Shop:
https://www.mobile-club-sounds.de


Themenstarter
Dac3r
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 216
Registriert: 1. Jun 2017 06:51
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

#68

Beitrag 19. Jun 2018 13:20

► Offtopic


Themenstarter
Dac3r
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 216
Registriert: 1. Jun 2017 06:51
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

#69

Beitrag 15. Jul 2018 22:47

Seit letzter Woche habe ich endlich die Weichen. Die Gitter kann er mir nicht liefern und mussten storniert werden... Hat wer eine Idee wo ich welche her bekommen kann?

Benutzeravatar

hitower78
Inventar
Inventar
Status: Offline
Beiträge: 1707
Registriert: 15. Mai 2010 17:12
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#70

Beitrag 15. Jul 2018 23:27

Hi
Zum "Abdichten" in den Ecken nehme ich Montagekleber... Der ist Günstiger als mein Leim und ich kann auch Dicke Lücken schließen!
Das geht auch fix mit dem FInger... nach gepule oder Wasser gehts wieder ab

Tipp: Gibt es hin und wieder beim Discounter auch als Markenware. Oder mal im Baumarkt mit Extrakartusche. Da kosten dann 2 Kartuschen keine 10 Euro
Bitte kein Silicon!

Ach ja: Lüften würde ich gerne, aber mein Lager hat kein Fenster...

Grüße
Daniel
Fachkraft für Veranstaltungstechnik in Hamburg...
im Bau: 15" "China-Sub, Delta-10 Top"
Planung: 18" Sub (18PS76), Amps auf L25D Basis, und und und...
Beruflich: ...nun auch noch mit 30000Ansilumen in 4K


Themenstarter
Dac3r
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 216
Registriert: 1. Jun 2017 06:51
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

#71

Beitrag 17. Jul 2018 13:39

Dac3r hat geschrieben:Seit letzter Woche habe ich endlich die Weichen. Die Gitter kann er mir nicht liefern und mussten storniert werden... Hat wer eine Idee wo ich welche her bekommen kann?
Problem ist immer noch aktuell, ohne Frontgitter möchte ich sie ungerne benutzen/transportieren

Benutzeravatar

_Floh_
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 4321
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#72

Beitrag 18. Jul 2018 16:46

Wenn Geld keine Rolle spielt: Rabe Feinblech. Ansonsten wäre eine ortsansässige Schlosserei meine erste Anlaufstelle. Wobei auch manche davon durchaus weltfremde Preise aufrufen. Vergleichen hilft da enorm.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


Themenstarter
Dac3r
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 216
Registriert: 1. Jun 2017 06:51
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

#73

Beitrag 2. Dez 2018 17:55

Habe seit letzter Woche endlich die Bleche von Rabe (lag nicht an denen, hat genau die 3 Wochen nach Auftragsbestätigung, wie von denen angekündigt, gedauert), hatte mir mit dem bestellen viel Zeit gelassen :lol2:

Magneten sind jetzt alle auf den Boxen, wollte dann anfangen die Gitter mit dem Schaumstoff zu bekleben, was aber ein absoluter Reinfall war :grummel: gekauft hatte ich mir den hier https://www.lautsprecherteile.de/navi.p ... arent+650g
Wird dann wieder der Sprühkleber von Würth, zwar teurer, hatte mit dem aber bei meinen ersten JM-Sub18 gute Erfahrungen gemacht, ansonsten wer weitere Vorschläge?


rainer
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 293
Registriert: 7. Jun 2012 09:44

#74

Beitrag 2. Dez 2018 19:06

Verstehe nicht was hier weitere Vorschläge bringen sollen ?
Es gibt ellenlange Beiträge zum Thema Sprühkleber , man muss nur die SuFu benutzen
Außerdem versteh ich nicht wenn man mit einem Produkt gute Erfahrungen gemacht hat das
beim nächsten Projekt wieder was neues sucht :flop:

mfg
Rainer


Heini
Gewerblicher Teilnehmer
Gewerblicher Teilnehmer
Status: Offline
Beiträge: 304
Registriert: 26. Aug 2008 21:32
Firma: Toestenklang
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#75

Beitrag 2. Dez 2018 22:57



Themenstarter
Dac3r
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 216
Registriert: 1. Jun 2017 06:51
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

#76

Beitrag 3. Dez 2018 00:49

rainer hat geschrieben:Verstehe nicht was hier weitere Vorschläge bringen sollen ?
Es gibt ellenlange Beiträge zum Thema Sprühkleber , man muss nur die SuFu benutzen
Außerdem versteh ich nicht wenn man mit einem Produkt gute Erfahrungen gemacht hat das
beim nächsten Projekt wieder was neues sucht :flop:

mfg
Rainer
ich sehe es immer so, auch wenn man selbst schon eine Lösung hat, heißt es noch lange nicht, dass es keine bessere oder brauchbarere Lösung gibt :toptop: die Lösung die ich im Sinn habe funktioniert zwar, aber das Zeug bei Würth ist unnormal teuer uglygaga:

Danke Heini :top:

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Bau-, Erfahrungs- & Testberichte - DIY“