Suche einen Bass für die Gartenhütte

Berichte, Bilder & Messungen selbst gebauter PA & HiFi Boxen, Cases oder auch Technik.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
nationracer
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 3
Registriert: 8. Mai 2022 22:24

#1

Beitrag 8. Mai 2022 22:36

Guten Abend,

ich habe aktuell in meiner Gartenhütte ein Wondom JAB5 Class D Verstärker mit 4x100W. (Gespeist durch die Akkus der Solaranlage)
https://store.sure-electronics.com/product/AA-JA33286

Damit betreibe ich 2x The Box PA108. (Je an einem 100W Kanal)
Jetzt soll noch ein kleiner Bass für die übrigen 2x100W dazu kommen.

Ein Kollege und ich haben an einen MTH30 mit dem Thomann 12-280-8/W Chassis gedacht. (Sofern dieser mal wieder verfügbar wird....)

Was haltet ihr davon oder habt ihr evtl. eine bessere Idee was man bei der begrenzt zur Verfügung stehenden Leistung als Bass dazu stellen könnte?

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8202
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 589 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag 9. Mai 2022 15:10

Das sollte ausreichend passen.
Da du begrenzte Leistung hast, kannst du den 12-280W auch in 4 Ohm bei Thomann auf Anfrage bekommen. (Ersatzteil für Achat 112 Sub)
Was auch ginge wäre der LF-Sub212W, der hat 2 der Chassis verbaut, damit kämst du dann auch auf 4 ohm und hast die doppelte Membranfläche,
bei ähnlicher Größe zum MTH30.
Ist Klanglich auch etwas ausgewogener und einfacher an Topteile anzukoppeln.
Beim MTH30 hast du ähnlichen Kennschalldruckpegel (weniger Max, der aber bei dir egal ist, da du net genug Leistung hast)
und minimal weniger Tiefgang. Dafür ordentlich Pegel mit eben nur einem Chassis.

Optimal wäre denke ich LF-Sub212W mit zwei der 4 Ohm Chassis für dein Modul (mit 2 Kanälen angefahren),
aber das wird entsprechend ne Ecke teurer ;)
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

Themenstarter
nationracer
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 3
Registriert: 8. Mai 2022 22:24

#3

Beitrag 10. Mai 2022 11:24

Moin, danke für die schnelle Antwort.

Wenn wir den 12-280w in 4Ohm nehmen würden, hätten wir doch an jedem Kanal 2Ohm Impedanz. Würde das dem Verstärker nicht schaden?
Die minimale Impedanz ist mit 6Ohm angegeben.

Benutzeravatar

Jobsti
Administrator
Administrator
Status: Offline
Beiträge: 8202
Registriert: 13. Nov 2006 18:57
Wohnort: Steinau Ulmbach
Firma: Jobst-Audio
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 589 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag 10. Mai 2022 11:34

4 Ohm ist für den JAB kein Problem, zumal die Thomann Chassis von Ihrer Zmin gar nicht mal so niedrig liegen, da kommt man eher in die Region 5 Ohm nominell.
Was ich meinte war, dass jedes der beiden Chassis einen Verstärkerkanal bekommt, hast ja 4 Kanäle, somit 2x Topteil und 2x 4 Ohm für den Sub.
Mit freundlichen Grüßen
B. Jobst (Tontechniker FH) | Fa. Jobst-Audio | 36396 Steinau Ulmbach | Germany | www. Jobst-Audio .de
Kaffeekasse | Du magst mir einen Kaffee spendieren? Gerne ;-)
Fragen zu Bestellungen usw. bitte ausschließlich per PM, Mail oder Telefon! Werden im Forum kommentarlos gelöscht.

Benutzeravatar

solicatis
Lagerputzer
Status: Offline
Beiträge: 19
Registriert: 23. Jun 2012 20:02
Wohnort: Hannover
Danksagung erhalten: 2 Mal

#5

Beitrag 13. Mai 2022 11:27

Habe das Jab 5 auch schon verbaut. Auch für die Gartenhütte eines Freundes. Laut Wondom ist 6 Ohm Minimum egal ob pro Kanal oder gebrückt, scheinbar kein klassischer Brückenbetrieb s.
Der Verstärker bringt also keine 200W an 6 Ohm sondern 200W an 3 Ohm. Für mehr Leistung an 6 bzw. 8 Ohm bleibt nur das erhöhen der Spannung. TPA 3255 oder TDA 8954 sind hierfür gute Kandidaten.

Diese Art von Bridgeing wird auch PBTL genannt. Nur, falls du noch mehr Infos brauchst.
Ist aus der Diskussion: viewtopic.php?f=62&t=8522

Ich war echt begeistert von dem Modul. Nur hat wirklich jemand mal das ganze an 4 Ohm pro Kanal oder auch an einem gebrückten längerfristig betrieben? Würde mich für ein anderes Projekt interessieren.
@nationracer wie kommt ihr auf die erforderliche Voltzahl. Habt ihr Batterien in Serie geschaltet und wie ist das mit Solarmodulen verschaltet?

Benutzeravatar

Themenstarter
nationracer
Neuling
Neuling
Status: Offline
Beiträge: 3
Registriert: 8. Mai 2022 22:24

#6

Beitrag 13. Mai 2022 14:59

Wir betreiben das ganze mit dem TL494 500w Boost Converter von Wondom um aus 12V die benötigten 48V zu machen.

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten

Zurück zu „Bau-, Erfahrungs- & Testberichte - DIY“

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag