BLL8 - Günstige 8" Fullrange

User stellen ihre fertigen kostenfreien Projekte zum Nachbauen vor. (Fertige Projekte werden hierher verschoben)
Auch unsere offiziellen Forenboxen (LF-Serie) wie auch Weichenmods sind hier zu finden.

Moderatoren: Lars H, Deathwish666

Benutzeravatar

Themenstarter
zockerne
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 18. Mär 2016 22:15
Danksagung erhalten: 5 Mal

Quatsch

#1

Beitrag 26. Nov 2017 21:29

Tja, wie fängt man so ein Thema nun richtig an?
Ich habe eine neue Kiste entwickelt.
Und schreibe den Beitrag nochmal, nachdem er mir verloren gegangen war.

Zur Entstehungsgeschichte: Zum Aufbessern meiner Schulnoten schreibe ich eine "BLL" (Besondere Lern-leistung) im Fach Physik zum Thema Lautsprecherentwicklung. Daher auch der Name BLL8.
Meine Zielsetzung:

Relativ kompakt, Plug&Play (passiv), Fullrangefähig und günstig.
Diese Punkte wurden zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt. Klanglich ist die Kiste echt angenehm und zaubert durchaus das ein oder andere Lächeln ins Gesicht. Passt auch zur Winterzeit, klingt kuschelig warm :D
Die Kiste ist soweit fertiggestellt und bereit nachgebaut zu werden, allerdings werde ich nochmal professioneller drübermessen und meine komplett fertig bauen, danach kann gekauft werden, Pläne gibts bei fertigweiche/TMT dazu. die schriftliche BLL zur Entwicklung des Tops eventuell auch, überlege Ich noch. Bei früherem Interesse einfach PN.

Nun aber zu den Zahlen und Werten:
Größe: 252x446x315mm BxHxT mit einseitiger 35 Grad Monitorschräge.

SPL: ca. 92db +-2db @1W/1m

Tiefgang: f3 ca 55hz, (Hier lässt sich also super mit Mixer EQ reinschieben, wenns ohne noch nicht genug sein sollte, es wummst mehr als die Messung vermuten lässt)

Gewicht: ca. 12kg mit allem drum und dran.

Belastbarkeit: ca. 200-250W RMS @ 8 Ohm. ca.45hz Hochpass But24 empfehle ich.

Bestückung: Celestion 8" (OEM, gibts über mich zu kaufen) , Kenford Comp-44A, Dayton Audio H08RW

Trennfrequenz: ca. 1,7khz Xover, ziemlich steile Flanken.

Preis: Bestückung roh: 120 Euro, Weiche fertig auf Platine 50€, Zuschnitt für das PAAR beim Wiesel77 (Vielen lieben Dank nochmal!) ausm Forum 100 Euro
Habs nochmal weiter unten genau gerechnet für ein Paar.

Aber nun zum wichtigsten, dem Klang:

Um es zusammenzufassen:
Mittlerweile nach dem x-ten mal Weiche neu machen ist sie relativ fein, durchsetzungsstark aber dennoch rund. Klingt bisschen wie ne große PA in klein.
Wirklich stark fällt einfach das runde, angenehme Verhalten der Box auf, nix spitz oder harsch.
Mir gefällt sie persönlich besser als die Open1001, und die gefällt mir auch schon gut, nur auf eine andere Art&Weise. Die Open ist VIEL kälter, "dreckiger".

Messungen finden sich bald hier. Ich hab die aller ersten Messungen lieber mal gelöscht, um euch nicht zu verwirren.

Viele Änderungen! Messungen kommen weiter unten mit neuer Weiche!

Foto des Prototypen:

[Externer Bildlink zu Audiofotos]


Zuschnitt beim Wiesel77 wie bereits oben erwähnt 90 Euronen + ebenfalls 10 Euronen Versand

► Offtopic
Vielen Dank fürs Lesen und beste Grüße,
Nils
Zuletzt geändert von zockerne am 7. Apr 2018 17:25, insgesamt 5-mal geändert.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt

Klangart
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 320
Registriert: 28. Aug 2013 16:54

#2

Beitrag 27. Nov 2017 00:58

Mmmm, ...

sehe nur ich da schon so erheblichen Nachbesserungsbedarf bei der Weiche ?!!?

;) Klangart

Benutzeravatar

Themenstarter
zockerne
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 18. Mär 2016 22:15
Danksagung erhalten: 5 Mal

#3

Beitrag 27. Nov 2017 07:51

Bestimmt kann man da noch ein bisschen optimieren, wird auch gemacht werden. Aber viel ist wirklich nicht mehr drin, wenns günstig bleiben soll.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Benutzeravatar

Andy78
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 685
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#4

Beitrag 27. Nov 2017 09:33

Hey,
schönes Projekt!
Freut mich, dass mal wieder einer was neues handliches und halbwegs günstiges beisammen fummelt und auch vorstellt.
Dafür gibt's auch Punkte ;)
Die musste aber wieder abgeben, wenn's in Physik n super Zuschlag gibt - Mehrfachbelohnung ist doch sicher in der EU genauso verboten wie Mehrfachbestrafung, oder...? :D :lol:
Schön beschrieben - bin gespannt, wies weitergeht :top:
Gruß Andy


JoPeMUC
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 117
Registriert: 24. Apr 2017 22:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#5

Beitrag 27. Nov 2017 13:42

Das mit den doppelten Versandkosten für einige Einzelkomponenten ist etwas schade. Wie wäre es, alternativ nur die fertig aufgebaute Frequenzweiche anzubieten, evtl. mit Gehäusebauplan? Dann kann man den Rest selber bestellen (wenn man sowas wie Füße, Terminals, Stativaufnahme, etc. nicht ohnehin noch rumliegen hat).

Jochen

Benutzeravatar

Themenstarter
zockerne
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 18. Mär 2016 22:15
Danksagung erhalten: 5 Mal

#6

Beitrag 27. Nov 2017 14:09

Wie das mit dem Verkauf läuft werde ich noch überlegen, ausarbeiten und verbessern. Ich denke ich werde sie nur als Paar ohne Kleinteile anbieten, spart Versand und kommt in 99% der Fälle hin.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?


isitone
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 202
Registriert: 3. Mär 2015 01:29
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#7

Beitrag 27. Nov 2017 15:09

Andy78 hat geschrieben:schönes Projekt! Freut mich, dass mal wieder einer was neues handliches und halbwegs günstiges beisammen fummelt und auch vorstellt.
Das Forum lebt von konstruktiver Kritik (positiver wie negativer), hinterfragenden Leser, aber auch Zuspruch. Ein freundliches Wort tut einfach gut und motiviert. Dafür gibt's auch von mir nen Punkt :top:

Benutzeravatar

Andy78
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 685
Registriert: 14. Mär 2016 22:28
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#8

Beitrag 27. Nov 2017 16:05

zockerne hat geschrieben:Wie das mit dem Verkauf läuft werde ich noch überlegen, ausarbeiten und verbessern. Ich denke ich werde sie nur als Paar ohne Kleinteile anbieten, spart Versand und kommt in 99% der Fälle hin.
Sehr guter Ansatz! Das wird auch dem Attribut "günstig" der Projektbeschreibung gerecht(er) ;)
Ich nehme an, es hatte sich im Ursprungskurs für eine Box ein Versandkosten-Rechenfehler eingeschlichen, der sich beim Angebot eines Paares ja dann relativiert...
Ich denke, die nötigen Kleinteile werden im Zweifel die meisten Nachbauer selbst organisieren, da hier einfach bei Dir kein preislicher Vorteil machbar ist - dazu ist einfach das Umschlagvolumen zu klein... Wenn vorher abgestimmt und gewünscht, könnte man das ja dazubuchen - quasi ein Optionspaket :P

... weider sou.... ;)


wiesel77
Mischer
Status: Offline
Beiträge: 943
Registriert: 28. Jun 2010 01:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#9

Beitrag 27. Nov 2017 21:05

Hey, feines Projekt!

das Horn gefällt mir sehr gut

bin schwer am überlegen ob ich mir auch grad mal schnell ein Pärchen baue... und vielleicht noch bisschen mit der CNC spielen soll
► Inhalt zeigen

Benutzeravatar

Themenstarter
zockerne
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 18. Mär 2016 22:15
Danksagung erhalten: 5 Mal

#10

Beitrag 27. Nov 2017 21:14

Weiche wurde minimal verändert (wirklich minimal, HT Trennung ist gleich, nur der Tiefpass wurde verändert um die Phase besser zu rücken)
Weiche ist dadurch bisschen teurer, 33 Euro sollten hinkommen, ist's aber echt wert und noch im Rahmen.
Bei 800hz tritt leider eine Portreso auf die man nicht weg bekommt, ist aber schmalbandig und macht klanglich nicht viel aus, durch andere Dämmung habe ich etwas Berg&Talfahrt entfernen können.

So schauts nun unter 0 Grad aus:
[Externer Bildlink zu Audiofotos]

Übrigens: Geht zwar nicht ganz tief genug dafür, aber Dubstep Synth's & Leads klingen fantastisch :D

Ich wage zu behaupten,
den jetzigen Stand kann man wirklich final nennen.
EDIT:
Nein konnte man nicht :D
Zuletzt geändert von zockerne am 7. Apr 2018 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?


wiesel77
Mischer
Status: Offline
Beiträge: 943
Registriert: 28. Jun 2010 01:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#11

Beitrag 27. Nov 2017 21:58

da fast jeder sowieso nen DSP im Rack hat, kleines Setup dazu zum z.B. die dicksten Buckel (~350Hz, 800Hz und ab 5kHz) zu glätten und das könnte echt schick werden.

Kannst du dir vorstellen, die Kiste vielleicht mal zum anhören rumzuschicken? hat Jobsti ja auch schon mit der WuBo gemacht. Im Fall des Transportschadens ist die Post erfahrungsgemäß auch zahlungsbereit.

Benutzeravatar

Themenstarter
zockerne
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 18. Mär 2016 22:15
Danksagung erhalten: 5 Mal

#12

Beitrag 27. Nov 2017 22:09

Wenn ich ein Pärchen komplett hab - gerne, hatte ich vor. Dauert nichtmehr lang denke ich :D
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?


Bassstler
HobbyKistenSchlepper
Status: Offline
Beiträge: 170
Registriert: 11. Mär 2016 18:10

#13

Beitrag 27. Nov 2017 22:48

Sieht solide aus das Teil. Würde ich echt gerne mal hören.

Benutzeravatar

_Floh_
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 4322
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#14

Beitrag 28. Nov 2017 07:55

Primär ist der Tieftöner halt etwas zu flach getrennt, und hat zusätzlich ein Problem mit der Phase nach oben hin, das sieht man an der wenig hübschen Addition.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Benutzeravatar

Themenstarter
zockerne
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 18. Mär 2016 22:15
Danksagung erhalten: 5 Mal

#15

Beitrag 28. Nov 2017 19:35

Jau, Phasenproblem gibts nach oben hin. Auf welche Weiche beziehst du dich denn?

Ich versuche weiterhin das beste rauszuholen, eventuell tut sich noch was

Gruß,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Benutzeravatar

_Floh_
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 4322
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#16

Beitrag 29. Nov 2017 08:39

Bei der überarbeiteten Weiche besteht das Problem noch immer, wenn auch weniger schlimm.

Mal blöd gefragt, aber was spricht denn dagegen dem Tieftöner einen 18dB Tiefpass zu spendieren?
Die zwei Spulen können in der Regel kleiner ausfallen, als eine einzige für einen 12dB Tiefpass, so viel teurer wird die Weiche dadurch vermutlich nicht. Das sollte den Tieftöner jedoch oben herum kosteneffektiv unter Kontrolle bringen.
Oder passt dann von der Phase her garnichts mehr? Kann ich mir zwar nicht vorstellen, was man hier in der Summe sieht, wirkt verdächtig wie etwas in Richtung 90° Differenz, was der 18dB Filter dir gegenüber dem 12dB Filter an Verschiebung bringen würde.
Zudem lässt sich bei einer 18dB Weiche ein weiterer "Spartrick" ausnutzen, um den Tieftöner bei Bedarf noch etwas früher aus dem Rennen zu nehmen, die erste Spule mit einem kleinen Kondensator (1,5µF sind meistens schon an der Grenze) parallel schalten.

Übrigens auch alles kleine Bauteile des "Jobst-Audio-Erfolgsrezepts". Für günstige Treiber eine, an derem Preis gemessen, relativ umfangreiche Weiche zu entwickeln, und die 18dB Weiche, ob es sie braucht oder nicht, als Phasenschieber zu missbrauchen ;)
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Benutzeravatar

Big Määääc
Knöpfchendreher
Status: Offline
Beiträge: 608
Registriert: 18. Nov 2010 18:07
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#17

Beitrag 29. Nov 2017 08:48

aber solche Phasentricks mit parallelen Cap zur erstem Spule drücke die Impedanz im Hochton gern in den Keller,
was energetisch oft nicht schlimm,
aber gerade günstige D-Amps klanglich nicht so mögen und so nun verbiegen.
nur ein dummes Pferd springt höher als es muß !

Benutzeravatar

Themenstarter
zockerne
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 18. Mär 2016 22:15
Danksagung erhalten: 5 Mal

#18

Beitrag 29. Nov 2017 19:08

Zu Floh, ja, ich habe bereits eine 18db TMT weiche in der verbesserten weiche drin, danach noch ein RC Glied, scheint aber auch nicht all zu gut sein.

Als Anfänger brauche ich nunmal etwas länger bis was gutes rauskommt, deswegen vielen vielen Dank für die Tipps :D
Ich bin allgemein sehr bestrebt und motiviert, die Weiche richtig, richtig gut hinzukriegen, egal wie lang das dauern mag, man lernt ja auch was dabei

Gruß,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Benutzeravatar

Themenstarter
zockerne
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 18. Mär 2016 22:15
Danksagung erhalten: 5 Mal

#19

Beitrag 29. Nov 2017 21:58

Die Weiche sieht jetzt richtig, richtig gut aus (für meine Verhältnisse :lol2: )
Klanglich kam ein bisschen Feinheit hinzu, wie man dem HT ansehen kann, die Phase stimmt jetzt endlich relativ gut.

Nachteil: Die kiste ist nun 6 ohm, weil der tipp von _floh_ geholfen halt, jedoch eben die Impedanz oben runterzieht.
Aber wer 2 an einem Kanal nutzt, hat auch Amps die 3 ohm Können.

Messung der neuen Weiche (Liegt leider leider bei 34 Euro Weichen-Bestückung Aber das ist es sowas von wert :lol: ):

[Externer Bildlink zu Audiofotos]

Sogar mit verpolter messung
Das nenne ich nun wirklich final, oder :D?
EDIT: Immer noch nicht final.

Beste Grüße an alle Mitleser und Tippgeber,
Nils
Zuletzt geändert von zockerne am 7. Apr 2018 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Benutzeravatar

_Floh_
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 4322
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#20

Beitrag 30. Nov 2017 00:22

Der Einbruch bei Verpolung ist für "schön" bei weitem nicht tief genug. Der sollte unten herum viel Spitzer sein und exakter unter den -6dB Punkten der beiden Chassis liegen.
Die beiden Einzelfrequenzgänge treffen sich zudem nicht wirklich bei -6dB. Das ist vermutlich vor allem dem sehr späten Abfall des Hochtöners geschuldet. Abhilfe hier kann es schaffen, wenn man die Spule des Tiefpasses mit einem Widerstand etwas im Potential anhebt. Manchmal hilft es auch den Widerstand vor die Spule zu setzen. Das verrundet den sehr steilen Buckel etwas. Wenn das nicht reicht, müsste der Hochtöner höher getrennt werden.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.


jones34
Hellmacher
Status: Offline
Beiträge: 539
Registriert: 26. Okt 2013 17:21
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#21

Beitrag 30. Nov 2017 00:50

Wie misst du denn?
Die Wiederholgenauigkeit scheint ja schonmal nicht so toll zu sein.
Ober und unterhalb der Trennfrequenz sollten die Kurven eigentlich genau aufeinander liegen.
Auf der Basis kann man imho nicht wirklich arbeiten weil man nie weis ob das was man gerade misst auch wirklich so ist.

Richtig richtig gut und final würde ich das ganze nicht nennen, wäre es meine Entwicklung.
Tut mir leid wenn ich da jetzt ein bisschen Wind aus den Segeln nehme.

Benutzeravatar

Themenstarter
zockerne
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 18. Mär 2016 22:15
Danksagung erhalten: 5 Mal

#22

Beitrag 30. Nov 2017 17:54

Alles gut, über Kritik freue ich mich.
Steht ja auch nicht ohne Grund da "für meine Verhältnisse"... Bin eben Anfänger :D
Den Messaufbau & die Art zu messen werde ich demnächst grundlegend ändern bzw. verbessern,
dann folgen auch neue Messungen mit etwas mehr Genauigkeit - Das Problem ist mir bewusst.
Aber zumindest für mich, mit meinen derzeitigen Kenntnissen, ist da wirklich nichts mehr rauszuholen.
Mir ist klar, dass der Einbruch schmalbandiger und tiefer ausfallen sollte,
aber zu diesem Ergebnis bin Ich bisher nicht gekommen und werde es vorraussichtlich auch nicht :lol2:

Unter anderem, weil die aktuelle Weiche keine bösen Auffälligkeiten an der Kiste zeigt, für einen "guten" Frequenzgang sorgt,
preislich noch im Rahmen ist und klanglich echt eine sehr gute Figur macht.
Gruß,
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?


BERND_S
Gewerblicher Teilnehmer
Gewerblicher Teilnehmer
Status: Offline
Beiträge: 1660
Registriert: 2. Feb 2008 19:22
Firma: BS-TEK
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#23

Beitrag 30. Nov 2017 18:00

Ich stimme allen zu, die bisher kommentiert haben.
Wichtig wäre allerdings, dass die Gesamtkosten des Projekts im Fokus bleiben.
Die Weiche finde ich, Stand jetzt, schon zu teuer.

Manchmal ist es sinnvoll mit hochwertigeren Chassis anzufangen.
Die Trennung geht leichter von der Hand und das Erfolgserlebnis kommt schneller/überhaupt.

Gruß,
Bernd


Klangart
Stagehand
Status: Offline
Beiträge: 320
Registriert: 28. Aug 2013 16:54

#24

Beitrag 30. Nov 2017 19:03

Hallo,

so neben bei fehlen ab 5,5kHz dann auch bis *oben rauf* durchgängig gemittelt ganze >> 3db << !
Bis daraus ein verkaufbarer Bausatz wird kann das also noch bisserl dauern.

;) Klangart
Zuletzt geändert von Klangart am 30. Nov 2017 20:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Themenstarter
zockerne
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 18. Mär 2016 22:15
Danksagung erhalten: 5 Mal

#25

Beitrag 30. Nov 2017 19:39

Subjektiv fehlen da keine 3db.... mit nem EQ reinschieben und testhören kann auch ich noch.. Und das ist schlichtweg klanglich zu viel.
Den Abfall im Hochton sehe bzw. höre ich nicht negativ, man kann auch nicht immer ein Lineal an den F-Gang halten und alles was davon abweicht klingt nicht :D

Und ja, die Weiche ist so schon sehr teuer... allerdings kann man auch gerne etwas an den Bauteilen der Weiche sparen, so ne Kiste braucht nun wirklich keine Audyn Q4 Kondensatoren, MKT-A tuts auch.
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?

Benutzeravatar

_Floh_
Global-Moderator
Global-Moderator
Status: Offline
Beiträge: 4322
Registriert: 14. Aug 2008 23:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#26

Beitrag 30. Nov 2017 19:44

Der Abfall im Hochton wird umso schlimmer, je eher man sich mit dem Energiefrequenzgang befasst.
MfG Flo

Denkst du, das ist Luft, die du gerade atmest? Hm.

Benutzeravatar

Themenstarter
zockerne
Verkabler
Status: Offline
Beiträge: 229
Registriert: 18. Mär 2016 22:15
Danksagung erhalten: 5 Mal

#27

Beitrag 9. Dez 2017 23:03

War heute bei nem Kollegen und hab bisschen mit der antiken WinATB Messstation rumgemessen,
mit der aktuellen Weiche sieht die BLL8 in annähernd 4pi so aus:
[Externer Bildlink zu Audiofotos]

Der bereich der Trennung ist in vorherigen Posts ja schon zu sehen, dafür war ich heute zu faul :D
Ich persönlich finde die Kiste soweit (für meine Verhältnisse) gelungen und werde nichts mehr an der Weiche ändern - Auch wenn dies, wenn wir nach Lehrbuch gehen, bitter nötig wäre.

Bei Pegel reinhören war auch drinne... Dabei waren druchgehend zwei Fragen in meinem Kopf:
1. Ist der Sub wirklich aus??
2. Macht das Ding echt so viel Wumms bei so wenig Hub??
- Beides ist positiv zu interpretieren schätze ich :D

Was die reine Klangqualität angeht, war das mMn. ein Unterschied von Tag und Nacht zu einer Nova VS8 (mk1) im A/B Vergleich.

Hab mir nun mal alle Teile zum Fertig-Stellen meines Paares bestellt, dann wird weiter berichtet.

Beste Grüße
Nils
Wenn ich den perfekten Basslautsprecher baue - Ist dieser dann trotzdem suboptimal ?


Azrael
Kabelwickler
Status: Offline
Beiträge: 87
Registriert: 7. Jul 2009 16:33
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#28

Beitrag 10. Dez 2017 19:14

Interessant, mit ähnlichen Phasenproblemen schlage ich mich gerade auch rum. Die Treiber sind ein Celestion TF0818 und ein BMS 4538 auf einem Limmer 021. Bis jetzt war es ziemlich egal, was ich mache, immer gab es Phasenschweinereien vor allem etwas ober- und unterhalb der Trennfrequenz, wenngleich nicht soooooo ausgeprägt. Ich tüftele also weiter..... 8-)

Viele Grüße,
Azrael

Diese Werbung bekommen Sie nur als Gast angezeigt
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Fertige Mitglieder-Projekte zum Nachbau (PA)“